Enthält kommerzielle Inhalte

EM 2021 Infos | Spielplan, Gruppen, Teilnehmer & Übertragung

EM 2021 Italien: Spiele, Gruppe, Kader, Chancen & Wettquoten

Steffen Peters
EM 2021 Italien mit Leonardo Bonucci
Leonardo Bonucci soll Italien zur EM 2021 anführen. (© imago images / Buzzi)

Bei der EM 2021will Italien an fast vergessene Zeiten anknüpfen. Nach dem Viertelfinal-Aus gegen Deutschland bei der EURO 2016 und der gar komplett verpassten WM 2018 in Russland ist Italien wieder qualifiziert.

Traditionell gehört Italien bei Welt- und Europameisterschaften als Turniermannschaft stets zum erweiterten Favoritenkreis. Wie die EM Quoten bestätigen, ist das auch diesmal wieder der Fall.

Bet365
Wettquoten: Wie weit kommt Italien bei der EM 2021?
Europameister 9.00
Finale 5.50
Halbfinale 3.00
Viertelfinale 1.61
Achtelfinale 1.05
Gruppensieg 1.53
Vorrunde Aus 11.0
Wette jetzt bei Bet365

Quoten Stand vom 11.6.2021, 13.55 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB gelten.

 

Die Spiele von Italien in der Gruppe A

Datum/UhrzeitSpielSpielort
11.06., 21:00 UhrTürkei – ItalienRom (ITA)
16.06., 21:00 UhrItalien – SchweizRom (ITA)
20.06., 18:00 UhrItalien – WalesRom (ITA)

 

Wettquoten: Wer wird Europameister?
 

Italien bei der EM 2021: Analyse, Prognose, Chancen

Den EM Wettquoten zufolge kann Italien bei diesen Titelkämpfen einiges zugetraut werden. Die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini ist bei der EM-Endrunde im erweiterten Favoritenkreis zu finden.

Bei der Europameisterschaft trifft die Squadra Azzurra in der Gruppe A neben der Türkei auch auf die Schweiz und Wales.

Selbst wenn es sich hierbei um zumindest teilweise anspruchsvolle Aufgaben handelt – wie der türkische Sieg in der WM-Qualifikation gegen die Niederlande zeigte – muss das Ziel für Italien Platz 1 lauten.

Das ist umso mehr der Fall, wenn wir in Betracht ziehen, dass sämtliche Italien alle Vorrundenspiele dieser EM zu Haus in Rom ausgetragen darf, da das Römer Olympiastadion zu einem der elf EURO-Stadien zählt.

 

em 2021 italien

EM 2021: Italien-Bilanz gegen die drei Gruppengegner

Bilanz gegen die Schweiz: 58 Spiele, 28 Siege, 22 Unentschieden, 8 Niederlagen. Letztes Spiel: Juni 2010 (1:1 / Test)

Bilanz gegen die Türkei: 10 Spiele, 7 Siege, 3 Unentschieden, 0 Niederlagen. Letztes Spiel: November 2006 (1:1 / Test)

Bilanz gegen Wales: 9 Spiele, 7 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen. Letztes Spiel: September 2003 (4:0 / EM-Quali)

 

Somit wird das altehrwürdige Oval in der ewigen Stadt gleich am ersten Tag dieser Europameisterschaft im Mittelpunkt stehen – denn Italien bestreitet das Eröffnungsspiel gegen die Türkei.

Der zweite Austragungsort für die Spiele der Vorrundenspiele der Gruppe A ist Baku. Somit haben die Italiener den Vorteil, dass die drei Konkurrenten in der Gruppenphase viel herumreisen müssen.

Für die EM 2021 qualifizierte sich Italien sehr souverän, was das Selbstvertrauen nach der überraschend verpassten Weltmeisterschaft ansteigen lassen sollte.

Vom Eröffnungsspiel bis zum Finale:
EM 2021 Tipps auf Wettbasis.com

Sämtliche Qualifikationsspiele wurden siegreich gestaltet, wobei erwähnt werden muss, dass der stärkste Gegner Finnland hieß. Die Skandinavier kamen mit 12 Punkten weniger ins Ziel.

Die WM-Qualifikation für 2022 begann ebenfalls souverän mit drei 2:0-Siegen. Entsprechend dürfte klar sein, dass die große Stärke Italiens bei der EURO abermals die Defensive sein soll. Kein Wunder, stehen doch Routiniers wie Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci in Italiens EM 2021 Kader.

Angesichts der jüngsten Enttäuschungen bei großen Turnieren (auch bei der WM 2014 war bereits in der Vorrunde Schluss) hält man sich im Lager der Italiener nichtsdestotrotz etwas zurück. Vom großen Ziel Titel möchte niemand sprechen, auch wenn insgeheim sicherlich mindestens mit dem Viertelfinale geplant wird.

 

Der Italien Kader bei der EM 2021

PositionName
TorGianluigi Donnarumma (Milan), Alex Meret (Napoli), Salvatore Sirigu (Torino)
AbwehrFrancesco Acerbi (Lazio), Alessandro Bastoni (Inter), Leonardo Bonucci (Juventus), Giorgio Chiellini (Juventus), Giovanni Di Lorenzo (Napoli), Emerson (Chelsea), Alessandro Florenzi (Paris Saint-Germain), Leonardo Spinazzola (Roma), Rafael Toloi (Atalanta)
MittelfeldNicolo Barella (Inter), Bryan Cristante (Roma), Jorginho (Chelsea), Manuel Locatelli (Sassuolo), Lorenzo Pellegrini (Roma), Stefano Sensi (Inter), Marco Verratti (Paris Saint-Germain)
AngriffAndrea Belotti (Torino), Domenico Berardi (Sassuolo), Federico Bernardeschi (Juventus), Federico Chiesa (Juventus), Ciro Immobile (Lazio), Lorenzo Insigne (Napoli), Giacomo Raspadori (Sassuolo)
TrainerRoberto Mancini (seit Mai 2018)

 

Die EM-Mannschaft von Italien im Check

Italiens EM Kader 2021 zeigt, dass die Squadra Azzurra nach der erzwungenen Auszeit bei der WM 2018 wieder viel Qualität mitbringt. Es beginnt im Tor, wo der noch immer junge Gianluigi Donnarumma den Ton angibt und Gigi Buffon ersetzt hat.

Die Abwehr der Italiener ist mit den alten Haudegen Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini das Prunkstück.

Sie werden durch Inters jungen Alessandro Bastoni komplettiert, der die nächste Generation der italienischen Nationalmannschaft gemeinsam mit Donnarumma dirigieren soll.

 

Der komplette EM Spielplan
 

Im Mittelfeld soll Marco Verratti die Fäden ziehen. Bei allem Talent ist Verratti oftmals noch zu wenig konstant in seinen Leistungen. Bei der EURO muss sich dies ändern, damit Italien eine Chance hat, auch in der K.o.-Runde weit zu kommen.

Jorginho soll hinter Verratti aufräumen und ist diese Rolle von Chelsea ohnehin bestens gewohnt. Die Frage ist, wer schließlich den dritten Platz im zentralen italienischen Mittelfeld einnimmt. Möglichkeiten gibt es von Nicolo Barella über Lorenzo Pellegrini bis Manuel Locatelli einige qualitativ hochwertige.

Vorn ist die Angelegenheit unterdessen klar: Ciro Immobile ist gesetzt, was natürlich vor allem an seinen großartigen Leistungen für Lazio Rom liegt.

Der Stürmer mit der eingebauten Torgarantie konnte diesen Ruf bei aller Ehrfurcht im Trikot der Squadra Azzurra bislang noch nicht wirklich bestätigen. Dennoch zählt er zu den Kandidaten für den EM-Torschützenkönig.

Darüber hinaus wird Italien bei der Europameisterschaft von außen viele kreative Impulse bekommen. Die Auswahl an Flügelspielern ist groß und umfasst Lorenzo Insigne, Federico Bernardeschi oder auch dessen Namensvetter Chiesa.

EM 2021 Team Italien

 

Die EM-Bilanz von Italien – so lief es bisher bei Europameisterschaften

Große Erfolge hat Italien bislang meist nur bei Weltmeisterschaften verzeichnen können.

Während es dort bereits viermal zum Titel reichte, wartet die Mannschaft seit 1968 auf ihren zweiten EM-Titel. Damals ging es im eigenen Land noch unter vier Mannschaften um den Sieg.

Im Finale reichte es nach Verlängerung nur zu einem 1:1 gegen Jugoslawien. Da ein Elfmeterschießen in den 60-ern noch nicht angedacht war, musste ein Nachholspiel zwei Tage später über den Europameister entscheiden. Diesmal machte es das Team besser und gewann mit 2:0.

 

Italien bei der Europameisterschaft seit 1992

JahrResultat
2021Qualifiziert – Gruppe A
2016Viertelfinale (Niederlage gegen Deutschland)
2012Finale (Niederlage gegen Spanien)
2008Viertelfinale (Niederlage gegen Spanien)
2004Vorrunde
2000Finale (Niederlage gegen Frankreich)
1996Vorrunde
1992nicht qualifiziert

 

Neben dem einzigen Titel ist es aber nicht so, dass Italien sonst bei EUROs nie etwas Bemerkenswertes leistete.

Erst 2012 ging es zuletzt ins Finale, wo man allerdings nicht den Hauch einer Chance gegen Spaniens Übermannschaft um Xavi und Andres Iniesta hatte (0:4).

Auch bei der EURO 2000 in Belgien und den Niederlanden stand Italien im Finale. Nachdem im Halbfinale Gastgeber Oranje im Elfmeterschießen ausgeschaltet wurde, war Frankreich im Endspiel das eine Tor besser. David Trezeguet traf per Golden Goal.

Die jüngsten Erinnerungen sind derweil aus deutscher Sicht erfreulich. Schließlich schlug die DFB-Elf die Squadra Azzurra 2016 im Viertelfinale mit 6:5 im Elfmeterschießen.

 

Die besten Fußball Wettanbieter im Check:

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten
 

Passend zu diesem Artikel: