Enthält kommerzielle Inhalte

NFL Tipps

In der Kategorie NFL Wett-Tipps finden Wettbasis-Leser ausführliche American Football Prognosen sowie aktuelle Wettquoten zur regulären Saison der NFL, den Playoffs und natürlich auch dem Super Bowl.

Liverpool
Atalanta Bergamo

Champions League Tipp des Tages

Liverpool
Unser Tipp
Buchmacher 1 X 2

Bet365

1.6 4.5 4.75

Interwetten

1.6 4.4 4.8

Unibet

1.64 4.5 5.2

Betfair

1.65 4.4 4.75
Wettquoten Stand: 25.11.2020, 18:21
* 18+ | AGB beachten

nfl-tipps

Match / Beginnzeit Wett Tipp Quote
Inter Mailand
Real Madrid

25.11.2020, 21:00
draw 3.9
Bayern
Red Bull Salzburg

25.11.2020, 21:00
under 1.75
Marseille
Porto

25.11.2020, 21:00
away 2.7
Liverpool
Atalanta Bergamo

25.11.2020, 21:00
home 1.7
Ajax Amsterdam
Midtjylland

25.11.2020, 21:00
1/1 1.83
Olympiakos Piräus
Manchester City

25.11.2020, 18:55
1 2

Was ist die NFL? Infos, Tipps & Wettanbieter

Die NFL ist die National Football League und eine US-amerikanische Profiliga im American Football. Die erste Vorläufer-Liga der NFL wurde bereits 1920 gegründet und spielte sporadisch in einem Ligabetrieb, da immer wieder Teams hinzustießen oder absprangen. Es gibt aus dieser Zeit tatsächlich auch nur noch zwei Teams, die bis heute in der NFL spielen, die Arizona Cardinals und die Chicago Bears.

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder die Regeln geändert, um für mehr Zuschauerinteresse zu sorgen. Auch die Erweiterung der Liga um neue Teams schritt kontinuierlich voran. So waren die Los Angeles Rams 1945 das erste Team, das sich an der Westküste ansiedelte und damit die regionale Beschränkung auf den Nordosten der USA aufbrach. 1950 kam mit den San Francisco 49ers schließlich ein zweites Team aus dem Westen hinzu.

Im Jahr 1960 entwickelte sich neben der NFL eine zweite sehr erfolgreiche American Football Liga, die AFL. Einige Jahre lang lieferten sich diese beiden Ligen nun einen erbitterten Kampf um Zuschauer und TV-Rechte, bevor es im Jahr 1966 zu einer Kooperation kam und eine Fusion angekündigt wurde. Während der Übergangszeit spielten die beiden Sieger der Ligen am Ende der Saison einen landesübergreifenden Sieger aus. Seit dieser Zeit existiert auch der Name „Super Bowl“ als großes Endspiel zwischen den besten Teams am Ende einer Spielzeit.

Die moderne NFL wie wir sie heute kennen, wurde schließlich im Jahr 1970 gegründet und umfasste bereits die bis heute bestehenden zwei Conferences, die National Football Conference (NFC) und die American Football Conference (AFC). Jede der beiden Conferences beheimatete 13 Teams und wurde noch in eine West-, Central- und East-Division unterteilt.

Im Jahr 1976 kamen schließlich als neue Teams noch die Tampa Bay Buccaneers und die Seattle Seahawks hinzu, womit die Liga 28 Teams umfasste. Als letztes der heutzutage in der NFL spielenden Teams wurden 2002 noch die Houston Texans in die Liga aufgenommen. Seit diesem Zeitpunkt besteht die NFL aus 32 Mannschaften, die sich gleichmäßig auf inzwischen 8 Divisions aufteilen.

Der NFL Draft – Infos

Um eine Chancengleichheit zwischen allen teilnehmenden Teams zu garantieren, entschloss sich die Liga bereits 1936 dazu, ein Draft-System einzuführen, bei dem immer dem schwächsten Team des Vorjahres erlaubt wurde, sich den besten Nachwuchsspieler zu sichern.

Dieses System besteht bis zum heutigen Tag nicht nur in der NFL, sondern auch in der MLB, der NHL und der NBA und ist eine der großen Stärken des nordamerikanischen Sports, da große Dynastien und endlose Titelserien eines Teams erschwert und größtenteils auch verhindert werden konnten.

Wer hat die NFL geprägt?

Dennoch gab es natürlich immer wieder Mannschaften oder Spieler, die in der NFL einen ganz besonderen Eindruck hinterlassen haben oder die Liga und die Liga prägten sowie veränderten. So ist einer der berühmtesten Akteure der NFL Vince Lombardi, der als Head Coach mit seinen Green Bay Packers die ersten beiden Super Bowls der Geschichte gewann. Ihm zu Ehren wurde die Sieger-Trophäe später auch in die Vince Lombardi Trophy umbenannt.

Bei den Teams gab es immer wieder Mannschaften, die eine gewisse Zeitspanne prägten, mehr als zwei Super Bowl Erfolge am Stück gelangen jedoch bis zum heutigen Tag noch keinem einzigen Team. In den 70er Jahren waren die Pittsburgh Steelers um Quarterback Terry Bradshaw das Team, das es zu schlagen galt (4 Super Bowl Siege zwischen 1975 und 1980).

Sie wurden in den 80er Jahren von den San Francisco 49ers um ihren Top-Quarterback Joe Montana abgelöst. Zwischen 1982 und 1990 gewann die Franchise von der Westküste immerhin dreimal den Titel. Die 90er Jahre waren schließlich das Jahrzehnt der Dallas Cowboys mit deren Superstars Troy Aikman (Quarterback) und Emmitt Smith (Runningback). Sie holten zwischen 1993 und 1996 ebenfalls drei Super Bowls.

 

Seit dem Jahr 2002 gibt es allerdings eine neue Franchise, die das Geschehen dominiert und seitdem ganze sechs Super Bowl Erfolge vorweisen kann: die New England Patriots. Alle Titel wurden mit Tom Brady als Quarterback geholt, der darum mit sechs Ringen auch die Rangliste der erfolgreichsten Spieler aller Zeiten anführt.

Ganze viermal wurde er zudem auch noch zum Super Bowl MVP gekürt, weshalb ihn viele Football-Fans und -Experten als den größten Football-Spieler aller Zeiten ansehen. Auch in der letzten Saison sicherten sich Brady und seine Patriots mit einem 13:3 im Super Bowl gegen die Los Angeles Rams den Titel.

NFL Tipps – Wie wettet man erfolgreich auf die beste Football-Liga der Welt?

Die NFL spielt immer nur von September bis Februar und ist damit die kürzeste der US Profiligen. Das hat vor allem damit zu tun, dass das Spiel sehr kraftraubend ist und auch extrem verletzungsbehaftet. Eine Saison umfasst stets nur 16 Spiele pro Team, wobei jedes Team einen freien Spieltag zur Regeneration innerhalb dieses Zeitraums hat.

Die Verletzungsanfälligkeit ist auch einer der Gründe, warum es gerade in der NFL von großer Wichtigkeit ist, vor Wetten einen Blick auf die „Injury List“ zu werfen. Es gibt kaum ein Team, das ohne größere Verletzungen durch die Saison kommt und trifft es dann einen der Superstars oder einige sehr wichtige Rollenspieler, ändern sich die Wettquoten bei NFL Tipps sehr schnell.

Die Wettbasis hält immer die Augen offen, um bei ihren American Football Tipps jedes noch so kleine Detail mit einzubeziehen. In der letzten Saison erwischte es beispielsweise die Washington Redskins besonders hart, die ihren Starting Quarterback Alex Smith mit einem Beinbruch mitten in der Saison verloren und danach nur noch eines ihrer letzten sieben Spiele gewannen.

Für Wetten ist die NFL auf jeden Fall ein schönes Terrain, da so viele Parameter für den Erfolg verantwortlich sind und man viele vor dem Spiel schon genauestens unter die Lupe nehmen kann (Verletzte, Offensive Rating, Defensive Rating, Passspiel, Laufspiel).

Gerade die Top-Clubs wie in den letzten Jahren die Patriots, Rams, Chiefs oder Saints verlieren im Laufe der Saison auch nur sehr selten Spiele, weshalb Wetten auf sie oftmals eine sichere Angelegenheit darstellen. Dennoch gab es beispielsweise auf die Patriots für NFL Tipps auf den Super Bowl Champion vor den Playoffs noch Quoten bis 8,00. Die Wettanbieter machen entsprechend immer wieder Fehler.

NFL Tipps – Welche Wetten lohnen sich?

Ein NFL Spieltag erstreckt sich jede Woche über mehrere Tage. Vom Thursday Night Game über den traditionellen Sonntag bis hin zum Monday Night Game. Am Sonntag gibt es zudem mehrere Starttermine der Spiele. Nach deutscher Zeit beginnen die Spiele immer um 19.00, 22:30 und schließlich noch um 2:20. Dadurch lassen sich die Spiele auch live sehr gut hintereinander verfolgen, was für NFL Livewetten natürlich extrem förderlich ist.

Gerade bei den Top-Teams lohnen sich Livewetten bei Rückstand außerordentlich. Haben die Saints, die Patriots oder die Chiefs beispielsweise nicht den ersten Ballbesitz und laufen gleich einem Rückstand hinterher, dann bieten sich immer noch Wetten auf sie an, da alle diese Teams sehr gut darin sind, Rückstände wettzumachen und am Ende trotzdem noch recht deutlich zu gewinnen.

Andersherum gilt das aber auch für schwächere Teams, die einen guten Start haben, dann jedoch in der zweiten Halbzeit einbrechen und kaum noch zu punkten kommen. (zum Beispiel Buffallo Bills, Arizona Cardinals oder Detroit Lions)

Besonders interessant sind in der NFL auch die Über- oder Unterwetten, da die Ergebnisse teilweise enorm differieren. Endergebnisse von 6:0 sind genauso möglich wie ein 45:42. Gerade bei Teams, die einen Lauf haben und bei denen in der Offense sehr viel funktioniert, kann man dann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie auch im nächsten Spiel wieder über 30 Punkte erzielen werden. Zugleich kann ein wenig zu viel Optimismus auch schnell zur Interception führen, die den Punktwert des Gegners in die Höhe schießen lassen kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie oben bereits erwähnt, die Verletztenliste eines Teams, die im Laufe einer Saison in der NFL immer weiter anwächst. Allerdings gibt es auch schon in der Pre-Season immer mal wieder Spieler, die sich langfristig verletzten und dann teilweise eine komplette Saison ausfallen.

Bekannteste Beispiele hierfür in den letzten Jahren waren Tony Romo 2016 (Dallas Cowboys) oder Julian Edelman 2017 (New England Patriots). Bei beiden Teams hatten diese Verletzungen nicht die ganz gravierenden Auswirkungen, da die Kader die entsprechende Tiefe hatten, bei etwas schwächeren Vereinen kann damit jedoch die komplette Saisonplanung über den Haufen geworfen werden.

Auch Verletzungen während einer Saison können mögliche NFL Tipps natürlich beeinträchtigen, da Favoriten auf einmal zu Außenseitern werden oder eine gute Defense nach dem Verlust wichtiger Akteure auf einmal sehr anfällig wird. Die Wettbasis analysiert bei ihren American Football Tipps vor jedem Spiel die Verletztenliste und versucht dann so genau wie möglich Prognosen zu erstellen.

Ebenfalls spannend zu beobachten sind Teams, die auch rechnerisch nicht mehr die Playoffs erreichen können. Gegen Ende einer Saison sind dann nicht mehr alle Spieler topmotiviert und so werden gerade diese Mannschaften von den Playoff-Teams teilweise überrollt. Hohe Handicap-Wetten zahlen sich in diesem Fall gerne mal aus.

Interessante NFL Tipps – Übersicht

  • Live-Wetten auf die Favoriten, wenn diese in Rückstand liegen
  • Außenseitertipps nach Verkündung von Verletzungen der Stars von Favoriten
  • Über-Wetten bei Teams, die offensiv gerade einen Lauf haben
  • Schwache Teams mit schlechter Bilanz oft mit wenig Gegenwehr in den letzten Saisonspielen

Wertvolle Statistiken für NFL Tipps nutzen

Auch die NFL entwickelt sich immer weiter und zu fast jeder Saison gibt es kleine Regeländerungen, die am Ende allerdings große Auswirkungen haben können. So wurde vor der letzten Saison die Helmet to Helmet Regel deutlich verschärft, was gerade in den ersten Spielen zu deutlich mehr Flaggen (Strafen) geführt hat. Da die NFL diese aber sehr schnell und nach vielen Protesten wieder angepasst hat, gab es am Ende nur 40 Flaggen mehr als in der Spielzeit zuvor (4207:4167).

Aufgrund des leichten Anstiegs der Strafen und der Tendenz, immer mehr Pass First Quarterbacks in der Liga zu etablieren, steigen auch die Gesamtpunktezahlen derzeit leicht an. Im Vergleich zu 2017 (21,7 Punkte pro Team pro Partie) waren es 2018 immerhin schon 23,3 Punkte. Wir können uns gut vorstellen, dass sich diese offensive Denkweise auch in den kommenden Jahren immer weiter durchsetzen wird und die Gesamtpunkte weiter leicht ansteigen werden, was für NFL Tipps eine nützliche Info ist.

Ein weiterer Punkt, der die Scoring-Landschaft stark beeinflusst hat, ist die Rückversetzung des PAT (Point after Touchdown) von 25 auf 33 Yards Entfernung, was den Schwierigkeitsgrad nicht unwesentlich erhöhte. Dadurch gibt es immer mehr Teams, die nach einem Touchdown eine 2 Point Conversion versuchen. In den letzten fünf Jahren ist die Anzahl der erfolgreichen 2 Point Conversions von 28 (2014) auf 132 (2018) angestiegen und wir erwarten einen weiteren Anstieg zur neuen Saison. Damit steigen zudem auch die Chancen, dass am Ende mehr Gesamtpunkte erzielt werden.

Erkenntnisse aus den NFL Statistiken der letzten Jahre

  • Offense immer mehr im Fokus: Anstieg um 1,6 Gesamtpunkte allein von 2017 auf 2018
  • Risikobereitschaft der Teams steigt: 2 Point Conversions werden immer wichtiger

Die besten Wettanbieter für NFL Tipps

Die meisten Buchmacher haben heutzutage auch die nordamerikanischen Profiligen im Programm, zu denen auch die NFL gehört. Ein Quotenvergleich ist in der NFL unbedingt notwendig, da es gerade bei den Gesamtpunkten oftmals deutliche Abweichungen unter den Wettanbietern gibt. Das mag daran liegen, dass manch Wettanbieter bei Verletzungen anders spekuliert als ein anderer, vor allem wenn der Status eines wichtigen Spielers unsicher ist.

Die Wettbasis versucht immer auf dem aktuellsten Stand zu sein und stets den besten Wettanbieter für NFL Tipps herauszusuchen. In unserem großen Wettanbieter Vergleich finden Sie ausführliche Wettanbieter Erfahrungstest-Berichte.

Bet365 ist dort Testsieger und überzeugt auch speziell bei NFL Tipps mit einem breiten Angebot und einem ordentlichen Quotenschlüssel.

Hier bei Bet365 die NFL tippen

NFL Champions im Überblick

Amtierender Super Bowl Sieger sind die Kansas City Chiefs, die im Endspiel 2020 die San Francisco 49ers dank einer grandiosen Aufholjagd 31:20 bezwingen konnten. Mit einem 21:0-Run im Schlussviertel entriss das Team rund um Quarterback Patrick Mahomes den 49ers die bereits sicher scheinendende Vince Lombardi Trophy. Damit hat sich nach dem Sieg der New England Patriots 2019 neuerlich ein Titelanwärter durchgesetzt. Zwei Jahre davor gab es mit dem Triumph der Philadelphia Eagles eine große Überraschung.

Zur neuen Spielzeit 2020/2021 gelten die Chiefs als Titelverteidiger als Top-Favorit, dicht gefolgt von den Baltimore Ravens. Dahinter reihen sich Finalist San Francisco, die Tampa Bay Buccaneers, die mit Tom Brady den Super Bowl im Visier haben sowie die New Orleans Saints und die New Englands Patriots in die Riege der aussichtsreichen Titelkandidaten ein.

NFL Rekordsieger Historie

  • 6 Titel – New England Patriots
  • 6 Titel – Pittsburgh Steelers
  • 5 Titel – Dallas Cowboys
  • 5 Titel – San Francisco 49ers
  • 4 Titel – Green Bay Packers
  • 4 Titel – New York Giants

American Football Tipps

Auch außerhalb der NFL wird natürlich American Football gespielt, wobei vor allem ein Blick auf den amerikanischen College Football interessant ist. Die NCAA, wie die Vereinigung der Hochschulen heißt, bietet nämlich richtig guten American Football und nicht zuletzt kann man dort auch alle zukünftigen Topspieler der NFL bewundern und ihren Werdegang verfolgen.

College Football (NCAA)

Die NCAA ist die National Collegiate Athletic Association und organisiert nicht nur den American Football, sondern auch den College-Sport für andere Sportarten wie zum Beispiel Basketball. Der College Football hat in den USA eine noch größere und längere Tradition als die NFL und geht bis auf das Jahr 1869 zurück.

Seitdem wuchs diese Sparte kontinuierlich an und ist heutzutage eine der prestigeträchtigsten und auch kommerziell erfolgreichsten Sportveranstaltungen überhaupt. Nicht selten verdienen die Head Coaches der College-Mannschaften mehr Geld als die Coaches in der NFL. Die Spieler der College-Teams dürfen hingegen überhaupt nicht bezahlt werden. Sie versuchen lediglich ihre Karrieren mit guten Leistungen bestmöglich vorzubereiten, um beim Draft früh gepickt zu werden.

 

Da beim College-Football leicht andere Regeln gelten als in der NFL, gibt es aber auch beim Wetten den ein oder anderen Punkt, den man beachten muss. So wird beim College Football bei jedem First Down die Zeit angehalten, was am Ende zu mehr Netto-Spielzeit und damit auch zu einer höheren Gesamtpunktzahl führt.

Dass Pässe auch häufiger als erfolgreich gezählt werden als in der NFL und die Verteidiger zudem mehr Fehler machen, führt ebenfalls zu deutlich höheren Scores als in der NFL. Gerade für Über- oder Unterwetten ist die NCAA damit ein sehr beliebtes Ziel.

Lange Zeit gab es am Ende einer Saison verschiedene Finals, auch Bowls genannt, in denen die Sieger der unterschiedlichen Conferences ermittelt wurden. Die vier wichtigsten Endspiele waren der Sugar Bowl, der Rose Bowl, der Fiesta Bowl und der Orange Bowl. Seit 2014 gibt es allerdings ein final entscheidendes National Championship Game, das über den endgültigen College Champion entscheidet, um am Ende nicht immer mehrere Titelträger zu haben.

Die Titelträger der NCAA im Überblick

  • 2019 - LSU Tigers
  • 2018 – Clemson Tigers
  • 2017 – Alabama Crimson Tide
  • 2016 – Clemson Tigers
  • 2015 – Alabama Crimson Tide
  • 2014 – Ohio State Buckeyes