Sportwetten mit Paypal – Einzahlung bei Wettanbietern

Bei welchen Wettanbietern Sie per PayPal einzahlen können

/
Wettanbieter Paypal
Paypal

PayPal zählt zu einer der beliebtesten Zahlungsmethoden weltweit, die vor allem online nicht mehr wegzudenken ist. Auch viele Wettanbieter setzen mittlerweile auf PayPal, auch wenn das nicht immer der Fall gewesen ist und einige Buchmacher auch noch ohne diese Einzahlungsvariante auskommen. Für den Kunden bietet sich eine sehr sichere und bequeme Zahlungsart, die zudem auch schnell ist.

Bei PayPal handelt es sich um das gleichnamige Unternehmen, das Betreiber des Online-Bezahldienstes ist und 1998 in San José, Kalifornien gegründet wurde. Heute nutzen fast 200 Millionen Menschen PayPal und das bei über 100 verschiedenen Währungen. Entsprechend ist die PayPal Einzahlung auch im Sportwettenbereich nicht mehr wegzudenken.

Bei welchen Wettanbietern lässt sich mit Paysafecard einzahlen?
Sportwetten mit Paysafecard – Wettbasis.com Ratgeber

 

Vorteile bei Sportwetten Einzahlungen mit PayPal

Immer mehr Wettanbieter nehmen PayPal zu den angebotenen Zahlungsmethoden mit hinzu. Deshalb stellt sich die Frage, welche Vorteile liefern Einzahlungen mit PayPal? Für den Kunden des Wettanbieters durchaus einige, was sich letztendlich mit Einfachheit und Sicherheit zusammenfassen lässt. Die Einfachheit besteht darin, dass E-Mail Adresse und Passwort ausreichen, um mit PayPal zu zahlen. Nach dem Auswählen der Zahlungsmethode loggt sich der Kunde in sein Konto ein und kann damit sofort die Transaktion in Gang setzen. Der Wettanbieter erhält unmittelbar das Geld, was dann direkt eingesetzt werden kann. Das geht sowohl am PC, als auch an Tablets oder dem Smartphone.

Die Sicherheit ergibt sich daraus, dass die Überweisung nicht direkt vom Bankkonto anfällt. Der Kunde hat seine Bankverbindung bei PayPal hinterlegt, muss diese also nicht direkt beim jeweiligen Anbieter öffentlich machen. Besonders bequem wird es auch, da PayPal online bei beliebig vielen anderen Diensten verfügbar ist. Zusätzlich verfügt PayPal über einen Käuferschutz. Wenn etwas bei der Zahlung nicht klappen sollte, kann dieser Schutz genutzt werden. So ist der Kunde in einem Konfliktfall nicht nur auf den Service des Wettanbieters angewiesen.

Nachteile bei Sportwetten Einzahlung mit PayPal

Welche Nachteile gibt es bei PayPal Sportwetten Einzahlungen? Die Nachteile, die mit dem Zahlungsdienst aufkommen, liegen nicht zwangsläufig auf der Hand. Grundsätzlich ist klar zu sagen, dass es sich um den Dienst eines US-amerikanischen Unternehmens handelt, bei dem sich der Kunde anmeldet und dort seine Bankverbindung angibt. Wem das schon zu heikel ist, für den ist PayPal eher keine Option. Allerdings ist die Seriosität bei fast 200 Millionen Nutzern gegeben. Dennoch ist auch zu sagen, dass immer wieder Betrüger über gefälschte PayPal Mails versuchen, an Kundendaten heranzukommen. Das ist kein PayPal-eigenes Problem, aber wer über kein Konto verfügt, braucht zumindest bei entsprechenden Phishing-Mails nicht über deren Echtheit spekulieren. Grundsätzlich sind PayPal Sportwetten Einzahlungen meist kostenlos. Bei manchen Wettanbietern können aber auch Gebühren anfallen.

Welche Wettanbieter bieten Ein- und Auszahlung mit PayPal an?

PayPal ist eine Zahlungsmethode, die immer mehr Wettanbieter in den letzten Jahren aufgenommen haben. Längst aber sind es nicht alle, die zum jetzigen Zeitpunkt PayPal Ein- und Auszahlungen anbieten. Die Frage also: Bei welchem Wettanbieter kann ich mit PayPal einzahlen? Möglich ist beispielsweise die Tipico PayPal Einzahlung, ebenso aber auch die Nutzung von PayPal bei Bwin, Bet365, Interwetten, Sportingbet, Betway, AdmiralBet und William Hill. Ferner gibt es den Bezahldienst auch für 888sport, Betvictor, Bet-at-home***, Bet3000, Sunmaker, Betfair, XTiP und auch Ladbrokes PayPal Einzahlungen sind möglich. Bei vielen anderen ist es aber auch noch nicht möglich. Nachfolgend nun eine tabellarische Übersicht, welche Wettanbieter Paypal als Zahlungsoption im Angebot haben.

Wettanbieter Mindesteinzahlung
Bet365 15,00 €
Tipico 10,00 €
Sportingbet 10,00 €
Interwetten 10,00 €
Bet-at-home*** 10,00 €
Bwin 10,00 €
Unibet 10,00 €
Betano 15,00 €
Btty 10,00 €
LeoVegas** 10,00 €
Betsson 10,00 €
Comeon 10,00 €
Mobilebet 10,00 €
Bet3000 10,00 €
Betvictor 10,00 €
Ladbrokes* 10,00 €
Betway* 50,00 €
AdmiralBet 20,00 €
Betfair 10,00 €
888Sport 10,00 €
Sunmaker 1,00 €
XTiP 5,00 €
Cashpoint 10,00 €
William Hill* 10,00 €

Stand: 20.05.2020

Update: Ein User hat sich dankenswerter Weise bei uns gemeldet, dass nicht bei allen angeführten Wettanbietern von Deutschland aus eingezahlt werden kann. Scheinbar ist das vom Heimatland beziehungsweise der Kreditkarten-Anbindung abhängig. Bei ihm funktionierte die Einzahlung per Paypal nur bei Bwin und Betfair, während von Österreich aus scheinbar bei allen Wettanbietern über Paypal eingezahlt werden kann. Es ist wohl der sinnvollste Tipp, es einfach selbst mit der Einzahlung zu probieren und auf diese Art und Weise selbst zu testen.

*Update 04.03.2019: Bei Ladbrokes, Betway & William-Hill stand bei unserem letzten Einzahlungstest (mit deutscher IP-Adresse) PayPal nicht zur Verfügung!

**Update 04.09.2019: Seit 01.09.2019 ist die Zahlungsoption mit PayPal bei LeoVegas nicht verfügbar, jedoch soll die Verwendung dieser in den kommenden Monaten wieder möglich sein.

***Update 10.02.2020: PayPal gibt es inzwischen nur für Österreich als Ein- & Auszahlungsoption!

Bei welchen Wettanbietern lässt sich via Skrill einzahlen?
Sportwetten mit Skrill – Wettbasis.com Ratgeber

 

Fazit – Sportwetten Einzahlung mit PayPal

PayPal ist grundsätzlich nicht mehr aus der Online Geschäftswelt wegzudenken und hat sich als feste Alternative etabliert. Bei den Buchmachern ist der Bezahldienst über die Jahre immer wichtiger geworden, allerdings muss auch klar gesagt werden, dass noch nicht alle Wettanbieter PayPal im Programm haben. Die größten Vorteile sind Einfachheit und schnelle Buchungen. Auch in Sachen Sicherheit hat PayPal diversen Alternativen einiges voraus. Nachteile gibt es grundsätzlich auch, allerdings treten diese selten auf. Natürlich ist der Kunde auf einen externen Anbieter angewiesen und es können auch Gebühren anfallen, die aber meist nur marginal sind. Die Vorteile überwiegen vor allem auch dann, wenn ohnehin schon ein PayPal Konto vorhanden ist.