Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

WM 2022 News

WM 2022 Viertelfinale Vorschau mit Simic & Buchwald: „Marokko das Griechenland der WM?“

Philipp Stottan  8. Dezember 2022
WM 2022 Viertelfinale Vorschau
Kann Marokko, wie Griechenland 2004, den ganz großen Coup schaffen? (© IMAGO / Agencia EFE)

Es geht bei der WM 2022 ums Eingemachte, die Runde der besten acht Nationen steht am Programm.

Die WM 2022 Viertelfinale Vorschau mit Julia Simic und Guido Buchwald beleuchtet natürlich wieder jede einzelne Partie. Wo sehen die Beidfüßig WM-Experten Überraschungs-Potenzial?

Es wird die wichtige Rolle von Didier Deschamps & Olivier Giroud besprochen, ob Marokko eine weitere Überraschung in sich trägt, wer das Duell aus van Gaal und Messi gewinnt sowie das enorm starke Brasilien.

 

Video: Die Beidfüßig WM 2022 Viertelfinale Vorschau mit Guido Buchwald & Julia Simic. (© Youtube / Wettbasis)
 

WM 2022 Viertelfinale: Spielplan & Wetten
 

WM 2022 Viertelfinale Vorschau: England – Frankreich

Der absolute Kracher des Viertelfinals ist definitiv England vs. Frankreich, zwei ehemalige WM-Sieger treffen sich in einer Partie, die auch das WM-Finale sein könnte.

Titelverteidiger Frankreich wird seine Favoritenrolle bislang gerecht und auch England zeigt erneut, dass sie mittlerweile als Turniermannschaft bezeichnet werden können. Dennoch ist in diesem „Klassiker“, wie es Guido Buchwald bezeichnet, ein klarer Favorit auszumachen.

„Für mich sind die Franzosen, mit dem Star der bisherigen WM Kylian Mbappe, der absolute Favorit, mit einer unglaublich kompletten Mannschaft“, erklärt Buchwald.

Und weiter: „Die Engländer sind in den letzten Jahren im technischen Bereich sehr stark geworden, haben wesentlich mehr Qualität. Ich bin überzeugt davon, bei aller Qualität von Kane und England, die Franzosen werden die Oberhand behalten, weil sie einen Tick besser sind.“

Harry Kane hat sich Julia Simic auch herausgepickt, als einer der Schlüsselfaktoren: „Kane ist der Stürmer und am Ende werden Stürmer auch an ihren Toren festgemacht, aber er ist dennoch ein Schlüsselspieler für England bisher. Er spielt auch in allen Spielen, ist immer wieder wichtig als Vorlagengeber, aber vor allem einfach für das englische Spiel. Er macht jeden Ball fest, ist sich auch für nichts zu schade und haut sich in jeden Zweikampf.“

Auch sie betont, was für zwei Kaliber da aufeinander treffen: „Es ist ein sehr, sehr enges Spiel, beide Mannschaft vollgespickt mit Superstars. Insgesamt ist es aber ein Spiel auf Messers Schneide, ich glaube es wird ein Fußball-Schmankerl…“, jedoch mit einer klaren Tendenz: „…aber am Ende wird Frankreich die Nase vorne haben.“

 

Guido Buchwald über Deschamps: „Macht Teamplayer aus Superstars“

Für Weltmeister Buchwald ist vor allem Kylian Mbappe entscheidend, wie er erklärt. Doch lobende Worte findet er vor allem für Trainer Didier Deschamps, der den Superstar ideal einbindet:

„Mbappe hat schon einen Sonder-Status. Es ist aber wichtig, dass Deschamps mit so einem jungen Superstar auch immer wieder redet, ihm viel Respekt zollt aber eben auch einiges von ihm einfordert. Damit er dem Team nicht nur seine Genialität zur Verfügung stellt, sondern dass er auch mit dem Team mitarbeitet.“

Daher meint ‚Diego‘, andere Trainer könnten seinen Erfolg nicht so leicht replizieren: „Ich glaube das kann eine Respektsperson wie Didier Deschamps, der ja selber ein großer Fußballer war, besser einfordern als andere Trainer. Ich glaube deshalb ist er auch der richtige Trainer für die Nationalmannschaft, er kann auch die anderen Stars mitnehmen und aus den Superstars Teamplayer machen, ohne ihnen den Status wegzunehmen.“

Auch Simic weiß natürlich um die Wichtigkeit von Mbappe, bezeichnet ihn gar als „unfair“, weil er „auf einem anderen physischen Level“ spielt. Dennoch hebt sie einen anderen Spieler hervor: „Olivier Giroud ist ein Schlüsselfaktor, man spricht viel über Mbappe, aber er ist da vorne einfach ein Garant und mit seiner Physis auch ein Stürmer, den sich andere Nationen gerade wünschen würden.“

Vor allem eine (ausgeschiedene) Nation: „Ich glaube wir als deutsche Nation hätten gerade auch nichts gegen einen Giroud vorne drinnen.“

 

Wer wird WM 2022 Torschützenkönig?
 

Julia Simic über Marokko: „Momentum auf ihrer Seite“

Die größte Überraschung der WM 2022 ist natürlich Marokko, die nun sogar im Viertelfinale stehen. Nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Spanien, warten mit Portugal die nächsten Iberer.

Die nächste schwere Aufgabe, doch die WM-Experten halten nichts mehr für unmöglich, vor allem wegen der Unterstützung: „Wir haben ja vor dem Achtelfinale schon angesprochen, wie wichtig die Fanbase vor Ort für sie sein wird. Man hat das Gefühl, dass gerade alle arabischen Nationen Marokko die Daumen drücken, ich glaube es sollen bis zu 35.000 marokkanische Fans zum Viertelfinale vor Ort sein, das kann schon auch ein entscheidender Faktor sein, auf dieser Welle weiter zu schwimmen“, so Simic.

„Das Momentum ist ganz klar auf ihrer Seite, sie sind sehr selbstbewusst – sie sprechen ja schon vom Titel. Das ist eine Sache, die kann einem gepaart mit der nötigen Qualität im Kader und den Fans im Rücken, noch ein paar Prozente aus den Spielern locken. Da brauchst du einfach die Mentalität und da schätze ich Marokko sehr, sehr stark ein.“

Auch Buchwald ist vollen Lobes: „Sie haben hervorragend gespielt, sind im Team so eng beieinander, haben so eine gute Mentalität. Da gibt niemand auf, das ist ein Team, in dem jeder für den anderen da ist. Auch wenn sie jetzt sehr defensiv spielen, ihre Stärke hinten sehen, aber dennoch mit ihren Mitteln sehr gefährlich sind.“

Und zieht lachend einen Vergleich, der Marokko-Fans freuen dürfte: „Nicht, dass Marokko noch das EM 2004 Griechenland der WM wird.“

 

WM 2022 Marokko: Kader & Chancen
 

Dennoch spricht natürlich mehr für den Favoriten aus Portugal, auch wenn Simic von einem „sehr, sehr engen Spiel“ ausgeht. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Portugal nach dem grandiosen Sieg mit einer tollen Leistung, sich den Schneid abkaufen lassen. Sie werden ihre Qualität so einsetzen, dass sie sich auch durchsetzen“, so Buchwald.

Vor allem auch, weil sie das richtige Werkzeug haben, um Marokko zu knacken: „Gerade wenn man viel passt, sehr schnell den Durchbruch schaffen möchte und die Gegner sehr kompakt stehen, da braucht man dann einen guten Neuner und den haben die Portugiesen jetzt auch.“

Zudem unterstreicht er die Wichtigkeit erneut: „Im Weltfußball macht es gerade den Unterschied, einen richtigen guten Neuner zu haben. Das haben die Portugiesen, die Brasilianer und natürlich auch die Franzosen und deshalb sind sie für mich die Topfavoriten.“

 

WM 2022 Viertelfinale Vorschau: Niederlande – Argentinien

Ein weiteres namhaftes Duell ist das Revival des WM-Finals von 1978, welches die Albiceleste 3:1 nach Verlängerung gewinnen konnten.

Bei beiden Nationen steht jeweils eine Persönlichkeit im Mittelpunkt, aber nur bei einem Team ist es ein Spieler. Den bei den Niederlanden zieht Trainer Louis van Gaal den Fokus auf sich.

Julia Simic hebt den ‚Tulpengeneral‘, wie er bei den Bayern genannt wurde, heraus: „Ich glaube van Gaal wirkt gelöster, als man ihn noch vor einigen Jahren erlebt hat, als er immer sehr verbissen war. Vielleicht kommt da etwas die Alters-Milde. Er ist wie immer gewohnt humorvoll mit der Presse.“

Doch nicht nur Lob fliegt ihm zu, vor allem wegen der Art seines Fußballs: „Er bekommt aber sehr viel Gegenwind von Zuhause für seinen Spielstil, das wird immer wieder angeprangert. Sie sprechen dort von langweiligem Fußball, sie wollen mehr Power-Fußball, mehr Dynamik, mehr Risiko sehen. Van Gaal ist ein Freund des gepflegten Fußballs, er möchte viele Pässe.

Doch ihrer Meinung nach gibt es wenig zu kritisieren: „Da ist er auf einem sehr guten Weg, mit einer sehr guten, qualitativen Mannschaft. Ich sehe die Niederlande aber schon als sehr gute Fußball-Nation und mit Louis van Gaal auch wieder erstarkt.“

Ins Halbfinale geht es für sie aber dennoch nicht, laut der Ex-Nationalspielerin: „Ich glaube nicht, dass es über das Viertelfinale hinaus geht.“

Guido Buchwald stimmt ihr zu: „Es wird ein sehr enges Spiel und auch ein torarmes Spiel, aber ich denke, dass die Argentinier doch etwas robuster sind und mit der Genialität von Lionel Messi, wenn auch erst in der Verlängerung, knapp gewinnen werden. Ich bin überzeugt davon, er kann auch diesmal wieder den Unterschied ausmachen.“

 

Brasilien – Kroatien: „Drops ist noch nicht gelutscht“

Als klarer Außenseiter geht Vize-Weltmeister Kroatien in das Duell mit dem absoluten Titel-Favoriten Brasilien. Simic und Buchwald stimmen ebenfalls mit ein.

Hauptargument für Simic ist schon, wie im Achtelfinale, die fehlenden Kräfte: „Das Spiel gegen Japan hat wieder viel Kraft gekostet und ich glaube, dass es ihnen jetzt um die Ohren fliegt, dass sie so viele Kräfte liegen lassen mussten in schweren Partien. Jetzt wieder über 90 Minuten, die Beine werden schwerer, der Kopf wird schwerer. Gegen die Brasilianer wird es sehr, sehr schwer.“

Aufgeben würde sie bei den Kroaten aber noch nicht: „Der einzige Mutmacher ist das Herz, das Kroatien hat. Gegen so eine Mannschaft zu bestehen, ist auch für Brasilien – mit viel Joga Bonito im Fuß – immer schwer. Die Kroaten könne zusammen stehen und zusammen fighten, das ist ihre große Stärke, auch mit schweren Beinen.“

Auch Guido Buchwald schwärmt von der Seleção: „Es ist einfach die Freude, der Spaß und der Teamspirit, den die Brasilianer haben, gepaart mit der Qualität, das macht es aus. Deshalb sind die Brasilianer, mit ihrer Qualität, für mich auch Favorit.“

Erneut hebt der ehemaliger Verteidiger den Superstar Brasiliens heraus: „Neymar hat enormen Respekt bei Brasilien, obwohl sie rundherum auch enorm stark sind. Das macht Nationen aus, die Weltmeister werden. Neymar, auch wenn er nicht der Stärkste am Feld war, hat alleine dadurch geholfen, dass sich der Gegner immer auf ihn konzentrieren musste und dann hat Brasilien mehr Platz.“

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, wie Simic betont: „Wenn alles normal läuft, wird es das letzte Spiel für sie gewesen sein. Der Drops ist aber noch nicht gelutscht, es muss erst einmal gespielt werden.“

 

WM Spiele 2022: Tipps & Wettquoten

 

Passend zu diesem Thema:

Philipp Stottan

Philipp Stottan

Alter: 29 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet-at-home, Bet365

Das Thema Sport und all seine Facetten begleiten Philipp seit er denken kann, zu Uni-Zeiten kamen dann auch die Sportwetten hinzu. Nach diversen Stationen im Journalismus entschied er sich dann dazu, seiner Wett-Leidenschaft auch beruflich nachzugehen. Vor allem in den Bereichen Fußball sowie US- und Kampfsport, kann man sich auf seine angesammelte Expertise verlassen.   Mehr lesen