Enthält kommerzielle Inhalte

Sportwetten Lizenz & Rechtslage in Deutschland

Aktuelle Infos rund um den Glückspiel-Staatsvertrag in der Übersicht!

Das Glücksspielgesetz in Deutschland sorgte in den vergangenen Jahren für reichlich Verwirrung.

Grund dafür waren juristische Einwände, welche im Feilschen um einen regulierten Sportwetten Markt laufend zu Rückschlägen und Verzögerungen geführt hatten.

Bezeichnend: Erste Versuche einer Regulierung waren bereits im Jahr 2012 unternommen worden.

Jahrelang erwies sich die Justiz allerdings als Spielverderber; unter anderem der Europäischen Gerichtshof in 2016.

Auch als im März 2020 im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz zum Thema Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag eine Einigung erzielt werden konnte, deren Bestimmungen ab dem 1. Juli 2021 in Kraft treten sollten, dauerte es nicht lange, ehe sich Widerstand regte.

So hatte das gerichtliche Vorgehen eines österreichischen Wettanbieters gegen das Lizenzvergabe-Verfahren einen Stopp des Verfahrens erwirkt.

Dieser Rechtsstreit konnte dann allerdings überraschend rasch gelöst werden, woraufhin der hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel das Verfahren eingestellt hat, mit folgenden Auswirkungen:

  • Bereits eingereichten Erlaubnisanträge werden im Sinne des Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag für 2021 weiter bearbeitet
  • Neue Erlaubnisanträge nimmt das RP Darmstadt weiterhin entgegen
  • Es konnten Erlaubnisse für die Veranstaltung und Vermittlung von Sportwetten erteilt werden. Der aktuelle Stand ist der sogenannten White List zu entnehmen.


Und was bedeutet das nun genau?

Hauptsächlich, dass ab dem 1. Juli 2021 das ausgehandelte neue Glücksspielgesetz in Deutschland offiziell in Kraft treten wird und somit Buchmacher künftig eine deutsche Lizenz benötigen, um ihr Sportwetten-Angebot in Deutschland legal und lizenziert anbieten zu können.

Stand Oktober 2020 gingen Bewerbungen von über 40 Unternehmen für eine solche Lizenz ein, wobei einigen Wettanbieter vom Regierungspräsidium Darmstadt bereits übergangsmäßig eine Erlaubnis für das Angebot von Sportwetten erteilt wurde.

Folgende Online Anbietern wurde eine übergangsmäßige Sportwettenkonzession erteilt

  • Admiral Sportwetten GmbH
  • bet-at-home.com Internet Limited
  • BV (Germany) Ltd. (Betvictor)
  • Bwin (Deutschland) Ltd.
  • Cashpoint (Malta) Limited (XTiP)
  • Gamebookers (Deutschland) Ltd.
  • Greenvest Betting Limited
  • Hillside (Sports) ENC (Bet365)
  • IBA Entertainment Limited (Bet3000)
  • I.B.C. Sportsbetting Ltd.
  • Interwetten Gaming Limited
  • JAXX GmbH
  • Ladbrokes (Deutschland) Ltd.
  • Sportingbet (Deutschland) Ltd.
  • Tipico Co. Ltd.
  • Tipin Ltd.
  • Tipwin Limited
  • Trinity Bet Operations Limited (HPYBET)


Zu den Bestimmungen, die es hierfür zu erfüllen gilt, gehören unter anderem Anpassungen für Live-Wetten oder das Abschalten sogenannter Casino-Tischspiele wie BlackJack.


Allerdings handelt es sich hierbei lediglich um eine Übergangs-Genehmigung, mit einer umfassenden, offiziellen deutschen Wettlizenz schmücken können sich Buchmacher dagegen erst ab Inkrafttreten des Glücksspielneuregulierungs-Staatsvertrag im Juli 2021.

Wer ist künftig für die Vergabe der Wettlizenz zuständig?

Für die Erteilung einer Konzession zur Veranstaltung von Sportwetten nach § 4a Abs. 1 Satz 1 Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) und die Erlaubnis zum Betreiben von Wettvermittlungsstellen in Hessen nach §§ 9, 10 Hessisches Glücksspielgesetz (HGlüG) ist das Regierungspräsidium Darmstadt zuständig (§ 16 Abs. 3 HGlüG). Das Regierungspräsidium Darmstadt ist zudem zuständig für die Überwachung dieser Erlaubnisse (§ 16 Abs. 5 HGlüG).

Einschneidende Ereignisse am Weg zum Glücksspielgesetz

12. Oktober 2020: Beschwerdeverfahren gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Darmstadt vom 01.04.2020 wird eingestellt.

30. April 2020: Aufrgund eines Beschlusses des Verwaltungsgerichts Darmstadt wird dem Land Hessen vorläufig untersagt, Konzessionen für Sportwetten zu vergeben

15. November 2019: Offener Briefe an alle Sportwettenanbieter bezüglich der Durchführung des Konzessionsverfahrens

Weitere Interessante Verweise zum Thema Sportwetten-Regulierung:

Welche Länder haben noch durchgeriffen?

Bestes Beispiel dafür ist die Schweiz, die per 01.01.2019 umfassende Regularien im Sportwetten-Segment durchgeführt hat. Anders als in Deutschland zielen die neuen „Spielregeln“ allerdings darauf ab, private Wettanbieter aus dem Markt zu drängen. Damit einhergehen soll, zumindest offiziell, ein verbesserter Spielerschutz. Ob dies durch ein weitgehend verstaatlichtes Sportwettenangebot dann auch tatsächlich so eintritt, bleibt abzuwarten.

Eine eher gegensätzliche Entwicklung ist dagegen bei den Sportwetten in den USA zu vernehmen; dort geht man in mehr und mehr Bundesstaaten dazu über, sich dem Glückspielmarkt beziehungsweise legalen Sportwetten zu öffnen.

Sind Sportwetten in Deutschland auch nach Inkrafttreten des neuen Glücksspielgesetzes noch legal?

Wettanbieter, die dann eine deutsche Wettlizenz ausgestellt bekommen, sind, egal ob aus dem Ausland oder Inland, legale Anbieter von Sportwetten in Deutschland.

Wie es dann allerdings um Buchmacher mit einer Lizenz aus einem anderen EU Land, etwa Malta, bestellt sein wird, bleibt abzuwarten.

Fakt ist: Die jetzigen neuen Regularien haben dazu geführt, dass sich bereits einige Wettanbieter aus Deutschland zurückgezogen haben.

Doch auch schon die Jahre davor war es üblich, dass neue Buchmacher gekommen und andere vom deutschen Wettmarkt wieder verschwunden sind.

Wie seriös sind Sportwetten im Allgemeinen?

Auch wenn rund um Sportwetten auch immer wieder negative Schlagzeilen zu vernehmen sind, so sind besonders in Europa die Bemühungen im Bereich Spielerschutz und Wettmanipulation groß.

Nicht umsonst sind die größten und erfolgreichsten Buchmacher-Unternehmen weltweit allesamt in Europa entstanden und groß geworden. Seitens der Online Sportwetten Anbieter wird ebenfalls viel getan, um ein möglichst seriöses und gefahrenfreies Wetterlebnis zu bieten.

So wurde hierzulande 2014 der deutsche Sportwetten Verband ins Leben gerufen, es werden Studien in Aufragt gegeben um an Phänomenen wie Wettmanipulation oder Spielsucht zu forschen und Sponsor-Verträge mit populären Sportklubs eingegangen, um Vertrauen zu schaffen.

Deutschland vergleichsweise streng bei Sportwetten

Obwohl vielfach suggeriert, war der deutsche Wettmarkt auch ohne allumfassende deutsche Wettlizenz keinesfalls völlig unreguliert. Dafür sorgten zum Beispiel Wettlizenzen aus Malta oder aus dem Bundesland Schleswig-Holstein. Obendrein wird seit vielen Jahren eine Wettsteuer in Höhe von 5 % eingehoben und streng auf Spielerschutz geachtet.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass das neue Glücksspielgesetz primär auf Casino-Angebote abzielt. Zwar bedarf es auch bei Sportwetten eine Regulierung, dennoch genießen diese allgemein einen deutlich besseren Ruf als reine Glückspiel bzw- Casino Angebote.