Enthält kommerzielle Inhalte

UFC Wetten im Test! Die besten Wettanbieter und Wettquoten

Boxen ist zweifelsohne die bekannteste Kampfsportart in allen Altersklassen. Wie lange das noch der Fall sein wird, ist eine Frage der Zeit. Mit den Mixed Martial Arts (MMA) ist eine neuere Kampfsportart auf der Überholspur.

Khabib Kampf UFC

Im Gegensatz zum Boxen, das sich in den letzten Jahren regelrecht zum Showbusiness entwickelte, geht es beim MMA, den gemischten Kampfkünsten, hart zur Sache.

Der Hype ist dabei durchaus berechtigt. Mit der Ultimate Fighting Championship (UFC) gibt es eine Königsklasse beim MMA. Unter der Leitung vom Präsidenten Dana White gewann die Kampfsportorganisation weltweit stetig an Popularität – dazu zählen neben den Kampfsportfans auch Wettinteressenten.

Die 5 besten Wettanbieter für UFC Wetten

Immer mehr Buchmacher nehmen MMA – insbesondere UFC – Wetten ins Programm auf. Neben dem Wettmarkt für den normalen Sieg werden auch weitere UFC Wettquoten angeboten – vom Kampfausgang bis hin zu diversen Kampfereignissen.

Für wettaffine Sportfans gibt es von der UFC zahlreiche Statistiken, mit der die Käfigkämpfer genau unter die Lupe genommen werden können. Wettbasis liefert die wichtigsten Infos rund um UFC Wetten & potentielle Wettquoten.

Viele Buchmacher nehmen nach und nach UFC Wetten ins Wettprogramm auf, bieten hierbei aber oftmals nur Tipps auf den Sieger an. Die Wettbasis listet daher die besten Buchmacher auf, bei denen neben den normalen UFC Wettquoten auf den Gewinner auch weitere interessante Wetten angeboten werden.

Bei großen Events winkt nicht selten ein Quotenboost, den sich vor allem Neukunden nicht entgehen lassen sollten. Ein Vorreiter für den UFC Quotenboost ist sicherlich Ohmbet, wo immer tolle Bonusaktionen zu den UFC Events angeboten werden. Noch kein Konto bei diesem Buchmacher? Dann ab zum Neukundenbonus von Ohmbet!

OHMBET

Ohmbet
  • 200€ Bonus für Neukunden + 10€ Gratiswette!*
  • Umfangreiche Auswahl an Sportwetten.
  • Hohe Quoten in vielen Sportarten.

Wettbasis-Bewertung:

4.0 Sterne Bewertung

Die nächsten UFC Events: Termine in der Übersicht

Der UFC Kalender wurde durch die Krise im Frühjahr erheblich beeinflusst. Viele terminierte Events mussten kurzfristig abgesagt werden. UFC Präsident Dana White wird voraussichtlich die Nachholevents unter der Woche ansetzen, um so zumindest den restlichen UFC Kalender 2020 nicht zu beeinflussen.

Diese UFC Events sind in den kommenden Wochen geplant:

Nächste Events: UFC Kalender 2020

Datum UFC Event Hauptkampf
11.04.2020 UFC Fight Night 172 Overeem vs. Harris
18.04.2020 UFC 249 Khabib vs. Ferguson
25.04.2020 UFC Fight Night 173 Smith vs. Teixeira
02.05.2020 UFC Fight Night 174 Hermansson vs. Weidman
09.05.2020 UFC 250 Cejudo vs. Aldo

Informationen werden fortlaufend aktualisiert. Stand: 31.03.2020

UFC-Regeln, Infos & sonstige Basics

Bei den Mixed Martial Arts (MMA) werden die verschiedenen Kampfkünste miteinander verbunden. Die Ultimate Fighting Championship (UFC) ist weltweit die bedeutendste Kampfsportorganisation.

Entsprechend wird nachfolgend vorwiegend die UFC unter die Lupe genommen!

Wo & wie werden die Kämpfe ausgetragen?

Die UFC trägt die MMA-Kämpfe im berühmt-berüchtigten Octagon aus. Zwei Kämpfer – derselben Gewichtsklasse wohlbemerkt – treffen hierbei aufeinander. Haupt- und Titelkämpfe eines UFC Events werden in der Regel als Fünf-Runden-Kampf à fünf Minuten angesetzt. Normale Kämpfe hingegen als Drei-Runden-Kampf.

Kampfausgänge bei MMA-Kämpfen

 

  • • Knockout (KO): Wird einer der beiden Kämpfer durch Einwirkung dess Gegners (Schlag, Tritt oder Takedown) ohnmächtig, kann der Ringrichter den Kampf vorzeitig beenden (Wertung: Knockout-Sieg). Oftmals greifen Kämpfer ihre Kontrahenten am Boden trotz Ohnmacht weiterhin an. Teilweise gibt es regelrechte Schlaghagel auf einen ohnmächtigen Kämpfer, was teilweise auch auf die Regeln der UFC zurückzuführen ist.
  • • Technischer Knockout (TKO): Obliegt der Einschätzung des Ringrichters. Werden zahlreiche Schläge vom Gegner beispielsweise nicht erwidert (vor allem auf dem Boden), kann der Ringrichter den Kämpfer für „kampfunfähig“ erklären und den Fight beenden. Schwere Verletzungen sorgen ebenfalls für ein TKO-Urteil des Ringrichters.
  • • Aufgabe: Sollte einer der beiden Kämpfer verbal oder durch Handzeichen – in der Regel mehrfach auf die Matte schlagen – aufgeben, wird der Kampf vorzeitig beendet und als „Aufgabe“ gewertet. Oft geschieht dies nach Submission (Aufgabegriff).
  • • Kampfrichterentscheidung / Punktentscheid: Geht ein Kampf über die volle Distanz, kommt es zum Punktentscheid durch die Kampfrichter. Basierend auf den Schlagtreffern, Takedowns und der Überlegenheit auf dem Boden werden drei Runden beziehungsweise fünf Runden von den Punktrichtern mit dem 10-Punktesystem bewertet. Regelverstöße werden mit Punktabzügen bestraft. Unentschieden sind als Kampfausgang nach Punkten ebenfalls möglich.
  • • Disqualifikation: Regelverstoß, der für einen Kampfabbruch sorgt. Bei illegalen Schlägen des Kontrahenten obliegt die Entscheidung oftmals beim Kämpfer.

Kampfstile bei der UFC

Kampfstile
Standkampf: Kickboxen, Boxen, Muay Thai, Karate, Taekwondo, Capoeira, Combat Sambo, San Shou, Savate
Bodenkampf: Brasilianisches Jiu-Jitsu, Judo, Sambo, Catch-Wrestling, Submission-Wrestling
Clinch: Judo, Ringen, Sambo, San Shou, Muay Thai

Immer wieder kommt es bei der Ultimate Fighting Championship zu Kämpfen zwischen Stand- und Bodenkämpfern. Es ist nur schwer zu sagen, welcher der beiden Kampfstile stärker einzuschätzen ist. Das beste Beispiel gab es in jüngster Vergangenheit: Khabib Nurmagomedov, einer der besten Wrestler/Grappler der UFC-Historie, gewann gegen Conor McGregor, einem der besten Striker der UFC-Geschichte.

Striker vs. Grappler – wer ist stärker?

Wie anhand der Statistiken zu sehen war, hatten beide Kämpfer Vor- und Nachteile. Lässt man den Kampf Revue passieren, war es aber eine klare Angelegenheit zugunsten des russischen Grapplers. Conor McGregor konnte keinerlei Akzente setzen und war nach den Takedowns von Khabib Nurmagomedov sichtlich erschöpft. Der Kampfausgang war dementsprechend zu erwarten.

Dennoch sollten Wrestler beziehungsweise Bodenkämpfer bei der UFC nicht überbewertet werden. Standkämpfer haben nämlich das Potenzial, einen Vorstoß – beispielsweise durch einen Umklammerungsversuch – des Gegners mit einem blitzschnellen Schlag zu kontern. Bestes Beispiel dafür: Masvidal vs. Askren.

Jorge „Gamebred“ Masvidal sorgte mit seinem fliegenden Kniestoß gegen den Wrestler Ben Askren für einen sensationellen und historischen UFC-Knockout. Nach nur fünf Sekunden wurde der geschichtsträchtige Kampf zwischen den beiden Weltergewichtlern beendet.

Überblick der größten UFC Rekorde

Jorge Masvidal hält den Rekord für den schnellsten UFC-Knockout aller Zeiten. Weitere bedeutende UFC Rekorde in der langen Historie der US-amerikanischen Kampfsportorganisation können der nachfolgenden Tabelle entnommen werden:

UFC Rekorde im Überblick
Meisten Kämpfe: United States Donald Cerrone (34 Kämpfe)
Meisten Titelkämpfe: United States Jon Jones (15 Titelkämpfe)
Meisten Siege: United States Donald Cerrone (23 Siege)
Längste Siegesserie: Brazil Anderson Silva (16 Siege in Serie – von Juni 2006 bis Juli 2013)
Meisten Finishes (KO, TKO & Submission): United States Donald Cerrone (16), Brazil Charles Oliveira (16)
Schnellster Knockout: United States Jorge Masvidal vs. Ben Askren United States (1st Round – 0:05, KO-Sieg von Masvidal)
Jüngster UFC-Champion: United States Jon Jones (23 Jahre alt – 19. März 2011)
Größte UFC-Kulisse: UFC 205: Whittaker vs. Adesanya (06. Oktober 2019, Australia Melbourne – 57.127 Zuschauer im Marvel Stadium)
Größte PPV-Einnahme: UFC 229: Khabib vs. McGregor (06. Oktober 2018, Las Vegas – 2.400.000 PPV-Verkäufe)

UFC Gewichtsklassen & Champions

Bei den Männern gibt es derzeit neun verschiedene UFC Gewichtsklassen; bei den Frauen hingegen wird nur zwischen vier verschiedenen Gewichtsklassen unterschieden. In den nachfolgenden Tabellen sind die Gewichtsklassen und die dazugehörigen UFC Champions zusammengefasst.

Gewichtsklassen & Titelträger der UFC

Gewichtsklasse Champion
Schwergewicht United States Stipe Miocic
Halbschwergewicht United States Jon Jones
Mittelgewicht New Zealand Israel Adesanya
Weltergewicht Nigeria Kamaru Usman
Leichtgewicht Russian Federation Khabib Nurmagomedov
Federgewicht Australia Alexander Volkanovski
Bantamgewicht United States Henry Cejudo
Fliegengewicht vakant

Stand vom 31.03.2020

Damen: Gewichtsklassen & Titelträgerinnen

Gewichtsklasse Champion
Federgewicht Brazil Amanda Nunes
Bantamgewicht Brazil Amanda Nunes
Fliegengewicht Peru Valentina Shevchenko
Strohgewicht Switzerland Zhang Weili

Stand vom 31.03.2020

Wettarten bei der UFC – welche Wettmöglichkeiten gibt es?

Viele Buchmacher bieten nur die normale Siegwette bei der UFC (Zweiweg-Wette) an. Bei den von Wettbasis empfohlenen Wettanbietern für UFC Wetten kann aber auch von weiteren Wettmöglichkeiten profitiert werden. Dazu zählen neben Wetten auf den Kampfausgang auch Kampfereignisse, wie zum Beispiel Niederschläge oder Punktabzüge im Kampf.

Wettmöglichkeiten:
  • Siegwette
  • Wetten auf Unentschieden
  • Knockout, technischer Knockout oder Aufgabe
  • Disqualifikation
  • Rundenanzahl
  • Punktabzüge
  • Niederschläge oder Takedowns
  • Kampfdauer (Minutenzahl)

Die Kämpfe werden fast immer als Livewette angeboten. Je nach Kampfverlauf sind UFC Livewetten auf die Rundenanzahl oder auch auf das vorzeitige Kampfende möglich. Zudem gibt es bei einigen Buchmachern auch die Möglichkeit einer Langzeitwette bei der UFC. So kann beispielsweise auf die Anzahl der Titelverteidigungen oder auch den nächstmöglichen Gegner im Kalenderjahr gewettet werden.

Welche Strategie hilft bei UFC Wetten?

Eine klare Strategie für erfolgreiche UFC Wetten gibt es nicht. Zwar kann mit den vorhandenen Statistiken jeder Kämpfer genau unter die Lupe genommen werden, jedoch ist das nicht immer ausschlaggebend für den Wetterfolg. Vor allem im Schwergewicht der UFC haben manche Statistiken kaum Aussagekraft.

Bei der brachialen Schlagkraft der Schwergewichtler kann jeder Schlag den Kampf vorzeitig beenden. Es ist daher wichtig zu analysieren, welcher Kampfstil von welchem Kämpfer bevorzugt wird. Ein Grappler wird sich beispielsweise kaum auf einen offenen Schlagabtausch mit einem Striker einlassen. Genauso wenig wird ein Striker den Kampf auf den Boden verlagern, wenn er dort gravierende Schwächen besitzt.

Underdogs nicht unterschätzen

Dementsprechend wäre bei einer solchen Konstellation ein Kampf über die volle Distanz durchaus denkbar – je nach Risikobereitschaft der Kämpfer wohlbemerkt. Im vergangenen Jahr gab es bei den Mainevents der UFC zahlreiche Überraschungen von vermeintlichen Underdogs. Die Favoritenrolle bei den Buchmachern sollte daher nicht überbewertet werden.

Hometown-Heros wussten in jüngster Vergangenheit durchaus zu überzeugen. Gut möglich, dass sich dieser Trend auch in diesem Jahr fortsetzt. Die heimische Kulisse kann bei den Käfigkämpfen ein entscheidender Vorteil sein.

Vom Gewichtsklassenwechsel profitieren

Bei der UFC konnten sich schon einige Kämpfer, darunter auch der irische UFC Star Conor McGregor, zum „Champ-Champ“ krönen, also zum Champion in zwei Gewichtsklassen. Zwangsweise heißt das aber nicht, dass alle Kämpfer bei einem Wechsel der Gewichtsklasse gut abschneiden müssen. Je nach Kampfstil sollte man Vor- und Nachteile abwägen und einen möglichen Weight-Cut beurteilen.

Stimmt das Gesamtpaket bei einem Gewichtsklassenwechsel, kann durchaus von lukrativen UFC Quoten profitiert werden. Eine gute Analyse ist hierfür aber unumgänglich.

Livewetten als entscheidender Trumpf

Hat man das gewisse Feingefühl als Zuschauer, um den Kampf nach Punkten ähnlich wie die Kampfrichter zu bewerten, sind sicherlich UFC Livewetten nicht verkehrt. Verliert beispielsweise ein Kämpfer die ersten drei Runden von einem Mainevent, werden in den letzten beiden Runden mehr Risiken eingegangen.

Dementsprechend wäre ein vorzeitiges Kampfende sicherlich keine schlechte Wahl. Aber Achtung: Einige Buchmacher haben schon Vorkehrungen getroffen und bieten teilweise keine UFC Livewetten in der letzten Runde an.

 

Fazit: Wettbasis Tipps für UFC Wetten & Wettquoten

Grundlegend gilt für jeden Wett-Profi: es gibt keine Erfolgsgarantie – auch nicht bei UFC Wetten. Dass aber bei den MMA-Kämpfen der US-amerikanischen Kampfsportorganisation durchaus Valuewetten zu finden sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Im vergangenen Jahr wurden in zahlreichen UFC Events die vermeintlichen Favoriten von den Underdogs besiegt.

Außenseiterwetten sind vor allem für Neukunden interessant. Mit dem Willkommensbonus bei den Buchmachern kann nämlich mit einer risikofreien Wette ein Außenseitertipp getätigt werden, zumal damit auch in den meisten Fällen die Bonusbedingung „Mindestquote“ erfüllt wird. Bei unseren aufgelisteten fünf besten UFC Wettanbietern winken bei großen Events oftmals auch erhöhte Quoten, sogenannte UFC Quotenboosts.

 

Key-Facts UFC Wetten

  • Immer mehr Buchmacher nehmen UFC Wetten & Wettquoten ins Wettprogramm auf.
  • Für große UFC Events werden oftmals Quotenboosts (erhöhte Quoten) für Neukunden angeboten.
  • Ohmbet hat immer wieder spezielle Bonusaktionen für UFC Events.

 

Für Neukunden ist ein UFC Quotenboost sicherlich sehr reizvoll. Ohmbet hat für die zahlreichen UFC Events immer wieder tolle Bonusaktionen und ist somit ein Vorreiter in puncto UFC Wetten & Wettquoten. Immer mehr Buchmacher stoßen aber dazu und nehmen die steigende Popularität bei den Kampfsportarten wahr. Gut möglich, dass in Zukunft weitere Buchmacher in die Rangliste der besten Wettanbieter für MMA Wetten aufgenommen werden.

Welche Buchmacher dann weiterhin auf dem Podest bleiben, ist noch nicht abzusehen. Bet365, einer der besten Wettanbieter auf dem Markt, wird sich den ersten Platz voraussichtlich nicht nehmen lassen.

Bet365 Eröffnungsangebot

Bet365
  • Bis zu €100 in Wett-Credits für neue Kunden.
  • Mit Bonus Code: WETTBASIS
  • Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette.
  • Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten.
  • Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. AGB & Zeitlimits gelten. | 18+

Wettbasis-Bewertung:

5 Sterne Bewertung

18+ | Es gelten die AGB. Nur für Neukunden. Maximaler Bonus: 100€ Wett-Credits.