Enthält kommerzielle Inhalte

Tennis-Wetten

ATP Finals 2020: Favoriten, Wettquoten, Prognose & Infografik

Thiem und Zverev beim ATP Tour Finale nur Außenseiter?

Steffen Peters   21. November 2020
Alexander Zverev ist einer der acht Spieler bei den ATP Finals 2020.
Alexander Zverev ist bei den ATP Finals 2020 in der Vorrunde ausgeschieden. Wer gewinnt das Saisonfinale? (copy: imago images / PanoramiC)

Zum insgesamt 51. Mal finden vom 15. bis 22. November 2020 die ATP Finals statt. Das wichtigste Tennis-Turnier abseits der Grand Slams vereint auf der ATP Tour Jahr für Jahr die besten Spieler – so auch im Spätherbst 2020.

Mit dabei sind auch die zwei Top-Stars aus Deutschland und Österreich – Alexander Zverev sowie Dominic Thiem.

Doch wie stehen ihre Chancen im Kampf gegen Novak Djokovic, Rafael Nadal und Co.?

 

ATP Finals 2020: Wetten & Quoten für den Turniersieger

ATP Finals Quoten bet365 ATP Finals Quoten bwin ATP Finals Quoten Interwetten
Daniil Medvedev 1.72 1.75 1.70
Dominic Thiem 2.10 2.15 2.05

Quoten Stand vom 22.11.2020, 6:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten! +++ Text: Vor Turnier-Beginn +++

 

Inhaltsverzeichnis

ATP-Finals 2020: Spieler, Stats und bisherige Gewinner

ATP Finals Infografik

Tipps & Quoten zu den ATP Finals

 

Wie jedes Jahr treffen auch 2020 die besten acht Spieler der Welt bei den ATP Finals aufeinander.

Weder bei Novak Djokovic (Australien Open), noch bei Rafael Nadal (French Open) oder Dominic Thiem (US Open) stand die Teilnahme beim prestigeträchtigen ATP Saisonfinale je infrage.

Alle drei Spieler gehören in den Tennis Wettquoten bei Bwin wenig überraschend zu den Topfavoriten.

Die Auswahl dieser acht Spieler richtet sich nach der ATP-Weltrangliste. Diese sieht aktuell wie folgt aus:

 

ATP Weltrangliste

  1. Novak Djokovic 11.830 Punkte
  2. Rafael Nadal 9.850 Punkte
  3. Dominic Thiem 9.125 Punkte
  4. Daniil Medvedev 6.970 Punkte
  5. Roger Federer* 6.630 Punkte
  6. Stefanos Tsitsipas 5.925 Punkte
  7. Alexander Zverev 5.525 Punkte
  8. Andrey Rublev 3.919 Punkte
  9. Diego Schwartzman 3.455 Punkte

*Knie-OP
Stand 12.11.2020

 

Zu den Qualifizierten für die ATP Finals 2020 hätte eigentlich auch Roger Federer gehört. Der Altmeister entschied sich infolge seiner Knie-OP allerdings dazu, weiter Regeneration zu betreiben. Er steigt erst 2021 wieder in die ATP Tour ein.

Auf der Liste der Nachrücker stehen im Fall von Verletzungen oder anderweitigen Absagen befindet sich der Italiener Matteo Berrettini.

 

Vier Favoriten für die ATP Finals 2020

Den Buchmachern zufolge sind es vor allem vier Spieler, die sich vor dem Auftakt der ATP Finals nicht aus der Favoritenrolle schleichen können.

Bei ihnen handelt es sich um Novak Djokovic, Rafael Nadal, Daniil Medvedev und Dominic Thiem.

 

Gewinnt Novak Djokovic die ATP Finals?

Insbesondere die ATP Finals Quote auf einen Erfolg von Djokovic ist vor Turnierbeginn mit 2,75 sehr gering. Der Serbe überzeugte zu Beginn des Jahres mit Siegen im ATP Cup, den Australian Open und Dubai Open, ehe das Coronavirus die ATP Tour lahmlegte.

Im Anschluss fielen die Resultate jedoch eher gemischt aus.

Bei den US Open wurde er in der 4. Runde aus dem Turnier verbannt. Es folgte die Finalniederlage gegen Rafael Nadal bei den French Open und jüngst das überraschende Viertelfinal-Aus gegen Lorenzo Sonego in Wien.

Die Frage ist, ob der Weltranglisten-Erste rechtzeitig wieder seine Topform erlangt, um in London die Konkurrenz in der ihm eigenen Art zu beherrschen.

 

 

Welche Chancen hat Rafael Nadal beim ATP Saisonfinale?

Mit einer ATP Finals Quote von 6,50 wird Rafael Nadal von Bwin geführt. Zuletzt gewann der Spanier wie so oft in seiner Karriere die French Open.

Dabei legte er einen beeindruckenden Durchmarsch hin und verlor im Turnierverlauf keinen einzigen Satz – auch nicht im Finale gegen Novak Djokovic.

Einziger Nachteil ist nun, dass die ATP Finals in London auf einem Hartplatz statt auf Sand ausgespielt werden. Auf dem gleichen Belag verlor Nadal jüngst bei den Paris Masters im Halbfinale gegen Alexander Zverev.

Auch wenn die größten Favoriten andere sind: Rafael Nadal kann vor keinem Turnier abgeschrieben werden.

Sollte er sich in einen Flow spielen, ist er auch auf Hartplätzen nur schwer zu schlagen. Jüngst feierte er den 1.000. Sieg seiner illustren Karriere.

 

bwin Joker-Wette für die ATP Finals

bwin Jokerwette sichern
AGB gelten | 18+

 

Die zweitbesten Sieger-Wettquoten für Daniil Medvedev

Selbst wenn Djokovic und Nadal international bekanntere Namen sind, hat sich mit Daniil Medvedev ein anderer Spieler zwischen sie geschoben. Bei den ATP Finals Quoten der Buchmcher mischt der Russe ganz vorne mit

Ein Hauptgrund dafür ist seine jüngste Leistung bei den Paris Masters. Die gewann Medvedev letztlich im Finale gegen Zverev. Doch handelt es sich wirklich um einen entscheidenden Formanstieg?

Ansonsten war 2020 schließlich oftmals frühzeitig im Turnier Schluss für Daniil Medvedev. Das gilt für die ATP-Turniere in Wien (VF gegen Kevin Anderson), St. Petersburg (AF gegen Reilly Opelka) und die French Open (Runde der letzten 128 gegen Marton Fucsovics).

 

Wie stehen die Siegchancen von Dominic Thiem?

Der Österreicher Dominic Thiem schrieb mit dem Sieg bei den US Open 2020 Sportgeschichte für sein Land. Schon bei den Australian Open war er zu Beginn des Jahres nah an einem Grand-Slam-Triumph, verlor damals jedoch gegen Novak Djokovic.

Abseits der beiden Grand Slams überzeugte der Wiener jedoch nicht bedingungslos. Auf der ATP Tour schied er in Wien im Viertelfinale aus, zuvor ebenfalls bei den French Open. Bei den Cincinnati Masters verlor er direkt sein Auftaktspiel.

Der Finalist der ATP Finals 2019 möchte jetzt auch diesen Titel endlich seiner Vita hinzufügen.

 

Die Bilanz der ATP Finals Teilnehmer 2020

Spieler S-N S % Titel 2020
Novak Djokovic 39-3 92,1% Rom, Cincinnati, Dubai, Australian Open
Andrey Rublev 40-8 80% Wien, St. Petersburg, Hamburg, Adelaide, Doha
Rafael Nadal 25-5 80% French Open, Acapulco
Dominic Thiem 22-7 68,2% US Open
Alexander Zverev 27-9 66,7% Köln 1, Köln 2
Stefanos Tsitsipas 28-12 57,1% Marseille
Daniil Medvedev 23-10 56,5% Paris
Diego Schwartzman 25-12 52% Keine

 

Diese Außenseiter beim Final-Turnier

Neben den vier Favoriten sind Alexander Zverev, Vorjahressieger Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev und Diego Schwartzman ebenfalls beim ATP Saisonfinale dabei.

Auch sie sind keinesfalls chancenlos, wie die Ausgabe des vergangenen Jahres beweist.

 

Kann Alexander Zverev seinen ATP Finals-Sieg von 2018 wiederholen?

Aus deutscher Sicht ist Alexander Zverev der Hoffnungsträger im Herrentennis. Er gewann die ATP Finals 2018 und erreichte im vergangenen Jahr das Halbfinale. Der Londoner Hartplatz scheint dem gebürtigen Hamburger also gut zu liegen.

Die 2020-er Ausgabe spielt er als Weltranglisten-Siebter. Die Wettquote von 8,00 zeigt bereits, dass eine abermaliger Erfolg keinesfalls ausgeschlossen ist.

Die Form Zverevs stimmt ebenfalls. Bei den Pariser Masters erreichte er das Finale und verlor in drei Sätzen gegen Daniil Medvedev. Zuvor gewann er beide ATP 250 Turniere in Köln, eines von ihnen gegen Diego Schwartzman.

Damit hat Zverev als Vorbereitung auf London zuletzt schon dreimal Indoor Hartplätze bespielt und darf sich für die große Konkurrenz bereit fühlen.

 

Der große Geheimtipp heißt Andrey Rublev

Mit der zweitbesten Erfolgsquote im Jahr 2020 reist der Geheimtipp zum Finale der ATP Tour nach London.

Andrey Rublev gewann 80% seiner Partien und drei seiner vergangenen fünf Turniere (Wien, St. Petersburg und Hamburg). Dabei schlug er einige hochkarätige Gegner wie Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas.

Auch insgesamt konnte Rublev mit fünf Turniersiegen 2020 die meisten auf der ATP Tour für sich entscheiden. Insofern erscheint die Sieger Wettquote von 8,00 auf den ersten Blick fast etwas zu hoch. Negativ ist allerdings seine Karrierebilanz gegen Top-10-Spieler – die steht nur bei etwa 43%.

Besonders interessant aus deutscher Sicht: Noch nie konnte Andrey Rublev gegen Alexander Zverev gewinnen. Alle vier Versuche endeten mit einer Niederlage für den Russen.

 

Kann Vorjahressieger Tsitsipas wieder gewinnen?

2019 sicherte sich Stefanos Tsitsipas überraschend den Titel. Er schlug Dominic Thiem in drei Sätzen. Damit setzte er die Reihe an Außenseiter-Erfolgen in den letzten drei Jahren fort.

Vor dem Griechen konnten Zverev und der Bulgare Giorgi Dimitrov triumphieren.

Das Spieljahr 2020 läuft für Tsitsipas mit einer Siegquote von 57,1% allerdings eher mäßig. Sowohl in Rom, Wien und Paris war stets früh Schluss.

Bei den French Open erreichte er jedoch das Halbfinale, in Hamburg sogar das Endspiel. Der einzige Titel 2020 liegt bereits viele Monate zurück. Tsitsipas fuhr ihn bei einem ATP250-Turnier in Marseille ein.

Anhaltende Beinprobleme stellten den jungen Griechen in dieser Saison immer wieder vor Schwierigkeiten.

 

Die letzten zehn ATP Finals Gewinner

Jahr Sieger
2019 Stefanos Tsitsipas
2018 Alexander Zverev
2017 Grigor Dimitrov
2016 Andy Murray
2015 Novak Djokovic
2014 Novak Djokovic
2013 Novak Djokovic
2012 Novak Djokovic
2011 Roger Federer
2010 Roger Federer

 

Diego Schwartzman als Punktlieferant für die großen Namen?

Klarer Außenseiter im Turnier ist Diego Schwartzman. Der Argentinier liegt aktuell auf dem 9. Platz der Weltrangliste und ist nur dank Roger Federers Abwesenheit in London dabei. Er ist der einzige Spieler aus dem Teilnehmerfeld, der 2020 keinen Einzeltitel gewonnen hat. Auch die Siegquote von 52% überzeugt nicht wirklich.

Zugegebenermaßen traf er bei den letzten Turnieren stets auf starke Widersacher, die höher in der Weltrangliste platziert sind: Medvedev in Paris, Zverev in Köln, Nadal in Roland Garros sowie Djokovic in Rom.

Angesichts der fehlenden Erfolge gegen die besten Spieler dürfte Schwartzman dennoch mit nicht allzu hohem Selbstvertrauen in das Turnier starten. Es ist zudem seine Finals-Premiere.

 

Jetzt anschauen!
Aktuelle Tennis Tipps

 

Gruppen & Spielplan der ATP Finals 2020

Die Auslosung der ATP Finals Gruppen fand am 12. November statt, ehe drei Tage später die ersten Gruppenspiele in der O2 Arena beginnen.

Die acht Spieler wurden in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt, in denen jeder gegen jeden spielt. Die Top 2 jeder Gruppe ziehen ins Halbfinale ein.

Die Vorschlussrunde findet am 21. November statt, ehe einen Tag später das Finale ausgetragen wird.

 

Gruppe Tokyo 1970

Teilnehmer: Novak Djokovic, Daniil Medvedev, Alexander Zverev, Diego Schwartzman

Spiel Datum Uhrzeit
Novak Djokovic – Diego Schwartzman Mo., 16.11.2020 15:00 Uhr
Daniil Medvedev – Alexander Zverev Mo., 16.11.2020 21:00 Uhr
Alexander Zverev – Diego Schwartzman Mi., 18.11.2020 15:00 Uhr
Novak Djokovic – Daniil Medvedev Mi., 18.11.2020 21:00 Uhr
Novak Djokovic – Alexander Zverev Fr., 20.11.2020 15:00 Uhr
Daniil Medvedev – Diego Schwartzman Fr., 20.11.2020 21:00 Uhr

 

Gruppe London 2020

Teilnehmer: Rafael Nadal, Dominic Thiem, Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev

Spiel Datum Uhrzeit
Dominic Thiem – Stefanos Tsitsipas So., 15.11.2020 15:00 Uhr
Rafael Nadal – Andrej Rublev So., 15.11.2020 21:00 Uhr
Rafael Nadal – Dominic Thiem Di., 17.11.2020 15:00 Uhr
Stefanos Tsitsipas – Andrey Rublev Di., 17.11.2020 21:00 Uhr
Dominic Thiem – Andrey Rublev Do., 19.11.2020 15:00 Uhr
Rafael Nadal – Stefanos Tsitsipas Do., 19.11.2020 21:00 Uhr

 

Der Endstand in beiden Gruppen wird wie folgt ermittelt:

1. Anzahl der Siege
2. Anzahl der Spiele
3. Bei Unentschieden zwischen zwei Spielern: H2H-Bilanz
4. Bei Unentschieden zwischen drei Spielern: Prozentzahl der gewonnenen Sätze, Prozentzahl der gewonnenen Spiele und dann H2H-Bilanz
5. ATP Ranking.

 

TV-Übertragung der ATP Finals 2020

Eine Übertragung der ATP Finals 2020 im Free-TV wird es nicht geben.

Übertragen werden alle Partien beim Saisonfinale live und exklusiv beim PayTV-Sender Sky.

Zudem gibt es alle Spiele auch auf der kostenpflichtigen ATP-Streamingplattform TennisTV.

 

Was ist rund um das ATP Tour Finale sonst noch wichtig?

Es handelt sich um die letzten ATP Finals, die in London stattfinden. Im kommenden Jahr zieht das Turnier aus finanziellen Gründen ins italienische Turin. Dort soll das Preisgeld dank Unterstützung durch die Regierung um 50% steigen.

Schon jetzt werden allerdings 9 Millionen US-Dollar an die Aktiven ausgeschüttet. Der Sieger erhält 550.000$. Gewinnt er ungeschlagen, sind es 1,564 Millionen $. Dazu gibt es 500 respektive 1.500 Weltranglistenpunkte.

Neben dem Einzelturnier werden die ATP Finals auch im Doppel ausgespielt. Unter anderem ist das deutsche Top-Team Kevin Krawietz/ Andreas Mies am Start, das jüngst die French Open gewann.

 

Unsere Prognose zu den ATP Finals 2020

Im Gegensatz zum Vorjahr sind alle Top-Spieler der letzten Monate Ende 2020 fit und aktiv. Als großer Favorit gilt Novak Djokovic, der allerdings schon seit 2015 auf einen Titel bei den Finals wartet.

Grundsätzlich herrscht eine große Qualität im Teilnehmerfeld, aus dem praktisch jeder gewinnen kann, wie Stefanos Tsitsipas im Vorjahr unter Beweis stellte. Aus deutscher und österreichischer Sicht gilt der Fokus vor allem den Spielen von Alexander Zverev und Dominic Thiem.

Wir empfehlen dir, einen Blick auf Andrey Rublev zu werfen. Der Russe zeigt 2020 eine großartige Form und gewann schon fünf Turniere. Er könnte in London zweifellos für eine Überraschung gegen die Arrivierten sorgen.

Jetzt bei bwin auf ATP Finals wetten
18+ | AGB gelten