Enthält kommerzielle Inhalte

Bwin – Erfahrungen und Test von Otto

Was gibt’s zu Bwin zu sagen?

Bwin

Bwin

Hallo Wettbasis.com!

Ich möchte hier gerne meine Meinung zu Bwin und meine Erfahrungen kund tun!

Ich bin seit ca. 2 Jahren BEGEISTERTER Kunde von ‚bet and win‚ respektive ‚bwin‚! Und warum begeistert?

Ganz einfach des wegen: NIEMAND bietet m.E. nach einen solch umfassenden Kundenservice – oder halt – besser gesagt eine solch umfassende Kundenfreundlichkeit wie ‚bwin‚!

Ich mache das an folgender positiver Erfahrung fest: Promotion wird bei ‚bwin‚ nun wirklich ganz GROß geschrieben, der bwin-Kunde darf sich wirklich glücklich schätzen! Denn diese tolle Promotion schlägt sich insbesondere in einer großzügigen Beglückung des Sportwetten Freundes mit Gratisguthaben wieder!

5 Beispiele hierfür:

Beispiel —1—
Natürlich stellt Bwin allen Neukunden auch einen Willkommensbonus bereit. Nähere Informationen zum Bwin Bonus sind im Bonusbereich der Wettbasis nachzulesen – Hier geht’s zum aktuellen Bwin Bonus.

Beispiel —2—
Aber wenn man dann erstmal im Boot sitzt rudert ‚bwin‚ auch kräftig mit. Ich hatte in dieser ganzen Zeit auch mal eine kleine Wettpause bei bwin gemacht. Sehr, sehr freundlich wurde ich angemailt: ‚Lieber Wettfreund, mach doch wieder bei uns mit, zum Dank ein 10-€-Bonus-Code für dich!‘ Ja, klasse, war ich doch wieder dabei.

Beispiel —3—
Und als ich dann DIESES Jahr (und da dann als ‚häufiger‘ Kunde) Geburtstag hatte, gab es wieder eine sehr nette Mail von ‚bwin‚: ‚Herzlichen Glückwunsch lieber Otto! Wenn du 30€ einzahlst bekommst du von uns nochmal 30€ obendrauf geschenkt!‘

Beispiel —4—
Auch zwischendurch gab es immer wieder mal ‚kleine‘ Bonus- Aufmerksamkeiten, einfach mal so.

Klasse, klasse, klasse! Bei ‚bwin‚ ist der Kunde – meiner Erfahrung nach – wirklich KÖNIG! Und alle Guthaben-/Bonus-Geschenke ohne diesen ‚berühmten‘ Haken wie bei so manch anderem Wettanbieter, nämlich: ‚Gratisguthaben muss bis dann oder dann gesetzt sein, sonst verfällt es!‘ Einzige Bedingung ist die übliche Einsetzung des Bonus-Guthabens auf ein (oder mehrere) Wettereigniss(e) BEVOR dieses Bonus-Guthaben (und NUR dieses, nicht der mögliche, aus diesem Wetteinsatz resultierende Gewinn, dieser stünde immer sofort zur freien Verfügung) zur Auszahlung gelangen KÖNNTE. Aber diese Bedingung ist natürlich verständlich, sonst hätte ‚bwin‚ sogar den lieben Ede Stoiber aus Bavaria als Kunden und der gute Mann hätte womöglich jeden Tag Geburtstag!

Apropos Edmund Stoiber und all die anderen Gutmenschen, alle diese edlen Ritter, die das ach so dumme deutsche Volk vor einem Abdriften in die Spielsucht ‚retten‘ wollen und sich dabei AUSGERECHNET ‚bwin‚ als den dieses Übel daher bringenden Satan auserkoren haben:

Unglaublich! Diese Doppelmoral! ODDSET ist gut, nur mit ODDSET kann nix passieren!

Und alle diese so geschützten ODDSET-Wetter bringen so ganz nebenbei noch Geld in die Staats-bzw. Landeskasse(n). Und wenn das Geld auch nicht vollständig und direkt in die Landeshaushalte fließt, die jeweiligen Landeshaushalte werden um DIESEN erwirtschafteten Lotto-/Toto-Ertrag von IHRER Unterstützungspflicht für (z.B.) Sportvereine entlastet. Eine versteckte 50%-Steuer also, alle Lotto-Toto-Oddset-Spieler ‚dürfen‘ sie bezahlen! Bezahlen dürfen sie alle natürlich auch die Landeslotto-Unternehmen, diese tollen Glitzerpaläste, und in jedem von diesen sitzen zig weitere Gutmenschen, nämlich alle die hochdotierten Lotto-Landesfürsten. Und weil das alles so gute Menschen sind handelt es sich bei diesen Lottofürsten auch sehr oft um altgediente Parteisoldaten, jaaaa, gute Menschen helfen halt einander. Nun gut, man könnte ja noch einen Sinn darin erkennen, nämlich dann, wenn man mit ‚bwin‚ den Belzebub tatsächlich aus dem Land jagen könnte. Aber der Belzebub würde bleiben, wegjagen kann man höchsten ‚bwin‚ und die Arbeitsplätze der bwin-Mitarbeiter in Sachsen. Wäre ja auch vollkommen in Ordnung so, auf die Straße mit diesen Dienern des Bösen. Sitzen ja schließlich keine altgedienten Parteisoldaten da sondern ’nur‘ rechtschaffende Menschen. Sollen sie doch ODDSET spielen, da gewinnen letztlich alle und die ‚bwinner‚ hätten so ein schönes Zubrot zu Hartz-4. Und das alles sogar vollkommen ohne Suchtgefahr!

Das Problem ist nur: ‚bwin‚ plus Arbeitsplätze können vielleicht vernichtet werden, die Möglichkeiten der Internet-Wettabgabe allerdings NICHT. Gäbe es ‚bwin‚ tatsächlich nicht mehr, so gäbe es aber immer noch ‚mybet‚ oder ‚bet-at-home‚ oder ‚paddypower‚ oder …… oder……. oder …………..!

DAS sollten diese ganzen Rechenkünstler aus Bayern, Sachsen, Niedersachsen, Bremen (eine Schande für Bremen: da haben die Bremer ein so unglaublich tolles Aushängeschild, nämlich den SV Werder Bremen, und die Bremer Verantwortlichen ziehen nahezu an einem Strang um den Werderanern ihren großzügigen Hauptsponsor kaputt zu machen, unglaublich!) und überall sonst in den deutschen Landen auch mal bedenken. Man kann ‚bwin‚ zwar u.U. schaden aber man kann das Internet letztlich nicht in diesem Umfang aushebeln!

Schöne Grüße und ‚Danke‘ fürs Lesen! Otto Köper, Wildeshausen

Zur Homepage von Bwin

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!