Enthält kommerzielle Inhalte

Basketball Tipps

In der Kategorie Basketball Wetten finden Wettbasis-Leser NBA Wett Tipps und ausführliche Prognosen zu den Spielen der Euro League, Beko BBL (Bundesliga), EM und WM.

Werder Bremen
Hoffenheim

Bundesliga Tipp des Tages

Hoffenheim
Unser Tipp
Buchmacher 1 X 2

Bet365

3 3.75 2.2

Skybet

2.9 3.8 2.2

GUTS

2.95 3.6 2.25
Wettquoten Stand: 24.10.2020, 20:27
* 18+ | AGB beachten

basketball-tipps

Match / Beginnzeit Wett Tipp Quote
West Ham
Manchester City

24.10.2020, 13:30
yes 1.65
Liverpool
Sheffield

24.10.2020, 21:00
Liverpool gewinnt zu 0 2.1
Atletico Madrid
Betis Sevilla

24.10.2020, 21:00
Atletico: Mehr Tore in HZ 2 2.35
Lazio Rom
Bologna

24.10.2020, 20:45
home 1.73
PSG
Dijon

24.10.2020, 21:00
PSG gewinnt zu Null 1.83

Was ist die NBA? Infos, Tipps & Wettanbieter

Die NBA ist die seit 1946 existierende National Basketball Association und die größte Basketball-Profiliga sowohl in Nordamerika als auch weltweit. Aufgrund des einheitlich bestehenden Konsens bezüglich dieser Behauptung, versuchen die weltweit besten Spieler irgendwann den Schritt in die NBA zu schaffen, da der Titel dort für viele Basketballer deutlich mehr wert ist als in jeder anderen Liga.

Entsprechend hoch ist das Niveau der Liga. Zudem wird in der NBA auch mit Abstand am meisten Geld verdient. Mit einem Jahresumsatz von 5,9 Milliarden Euro ist die NBA nach der NFL und der MLB die weltweit drittgrößte Liga, was den Umsatz angeht.

Die Liga bestand ursprünglich nur aus 17 Teams. Diese Zahl änderte sich jedoch regelmäßig, da immer wieder Franchises gegründet wurden, hinzustießen oder manchmal auch die Association verließen. Die kleinste Anzahl an Teams wurde in der Saison 1953/1954 mit acht Teams gezählt. In den 70er Jahren wuchs die NBA auf 22 Mannschaften an und in den 80er Jahren schließlich auf 27 Teams. Als letztes heute noch aktives Team wurden 2004 die Charlotte Bobcats in die Association aufgenommen, die inzwischen allerdings unter dem Namen Charlotte Hornets spielen.

Bet365

100%
Testbericht Wetten

Bet-at-home

200€
Testbericht Wetten

Interwetten

110€
Testbericht Wetten

Betfair

100€
Testbericht Wetten

Unibet

100€
Testbericht Wetten

Heute umfasst die NBA 30 Teams, die in sechs verschiedenen Divisions und diese wiederum in zwei verschiedenen Conferences beheimatet sind. Die Atlantic, Central und Southeast Divion gehören zur Eastern Conference und die Northwest, Pacific und Southwest Divison zählen zur Western Conference. Die beiden Sieger der Conferences bestreiten am Ende die NBA Finals. In der Saison 2018/2019 waren dies die Toronto Raptors aus dem Osten gegen die Golden State Warriors aus dem Westen. Die Toronto Raptors setzten sich mit 4:2-Siegen durch und sind damit der amtierende Titelträger.

Die NBA Saison beginnt üblicherweise im Oktober und endet nach 82 Spielen pro Team im April. Anschließend folgen die Playoffs, die 1. Runde, Conference Semifinals, Conference Finals und die NBA Finals umfassen. Beendet ist die Saison im Regelfall Anfang bis Mitte Juni, sodass fast acht Monate des Jahres NBA Tipps für heute und morgen auf Wettbasis zu finden sind.

Wer hat die NBA geprägt?

Erster Champion in der NBA waren 1947 die Philadelphia Warriors, die nach ihrem Umzug nach San Francisco zunächst als San Francisco Warriors und später als Golden State Warriors spielten. Über die Jahre hinweg gab es immer wieder Teams, die eine sogenannte Dynastie geprägt haben, was bedeutet, dass sie die Liga über Jahre hinweg dominierten.

Da waren in den frühen 50er Jahren die Minneapolis Lakers, die später von den Boston Celtics abgelöst wurden. Die wiederum gewannen zwischen 1957 und 1969 insgesamt elf Meisterschaften. Wichtigster Spieler dieser Dynastie war zweifelsohne Bill Russell, nach dem heute noch der MVP Award der NBA Finals benannt ist. Die 70er Jahre waren zwar nicht von einem speziellen Team, dafür aber von einem Spieler geprägt: Kareem Abdul-Jabbar. Der Center kam 1969 in die Liga und ist bis zum heutigen Tag mit 38.387 Punkten der erfolgreichste Scorer aller Zeiten.

Starteams Lakers & Celtics

In den 80er Jahren wechselten sich die Boston Celtics um ihren Star Larry Bird mit den Los Angeles Lakers um Magic Johnson mit Titelgewinnen ab, bevor Anfang der 90er Jahre die nächste Dynastie ihren Anfang nahm: die der Chicago Bulls mit Michael Jordan. Wohl kaum ein Spieler hat heutzutage einen größeren Namen, wenn wir an die NBA und Basketball im Allgemeinen denken, als "Air" Jordan. Mit seinen Bulls gewann er zwischen 1991 und 1998 sechs Titel und machte die Liga durch seine Popularität auch international zu einer ganz neuen, riesigen Marke.

In den 2000er Jahren galten zunächst die Lakers um Kobe Bryant und Shaquille O’Neal und anschließend die San Antonio Spurs um Center Tim Duncan als die Teams to beat. Während dieser Zeit kam auch LeBron James in die Liga, der schließlich 2006 mit den Miami Heat seinen ersten von bisher drei NBA-Titeln gewinnen konnte. Neben Michael Jordan gilt er bis heute als einer der besten Basketball-Spieler aller Zeiten, was durch seine Dynamik und seine Vielseitigkeit begründet ist.

Ab der Saison 2014/2015 galten die Golden State Warriors bis kürzlich als das erfolgreichste Team, das auch drei Meisterschaften gewinnen konnte. Herausragender Akteur bei den "Dubs" war Stephen Curry, der den Dreipunktewurf auf ein ganz neues Niveau gehoben hat und damit auch ein wenig die Liga revolutionierte.

NBA Tipps – Wie wettet man erfolgreich auf die beste Basketball-Liga der Welt?

Die NBA ist wie alle anderen nordamerikanischen Ligen durch ein Draft-System geprägt, das gewährleisten soll, dass nicht ein Team Jahre oder sogar Jahrzehnte lang unschlagbar bleibt, sondern auch die schwächeren Teams immer wieder die Chance auf die besten Nachwuchsspieler bekommen. Das funktioniert recht gut, weshalb Dynastien recht selten sind und nicht ewig anhalten.

Dadurch ist allerdings auch vor einer neuen Saison nie so richtig einschätzbar, welche Teams wie stark aufspielen, da gerade neue Spieler (Rookies) sich noch nicht auf der großen Bühne präsentierten.

Deshalb ist es für eine gute Einschätzung wichtig, dass man den kompletten Sommer, die sogenannte "Off-Season" im Blick hat und alle Draft Picks und auch Trades zwischen den Mannschaften in die eigene Analyse mit einschließt. Die Wettbasis richtet sich bei ihren NBA Tipps immer an den neuesten Meldungen aus und hat so auch während der Saison immer einen perfekten Überblick über die Aktivitäten und die derzeitige Kaderzusammenstellung der Teams, die sehr wichtig für NBA Tipps und denkbare Wetten sind.

Dasselbe gilt für Verletzungen vor oder innerhalb einer Saison, welche die Leistungsstärke eines Teams enorm beeinträchtigen und wie in den NBA Finals 2019 gesehen, sogar für die Meisterschaft entscheidend werden können. Auch hier hat Wettbasis immer die neuesten Informationen parat, um tagesaktuell auf Personalentscheidungen eingehen zu können. Das gilt auch für Pausen, die Top-Spielern in manchen Partien gegeben werden, da eine NBA-Saison mit 82 Spielen sehr lang und kraftraubend ist.

Die Wettbasis sammelt all diese Informationen und entwickelt daraus eine NBA Prognose sowohl für gesamte Spielzeiten als auch für einzelne Partien, wofür noch der Heimvorteil oder spezielle Matchups mit einfließen. Nicht jedes Team spielt gleich gerne gegen jedes andere Team, da bestimmte Taktiken – zum Beispiel eine Triangle-Defense oder eine Zonenverteidigung – gegen manche Mannschaften besser funktionieren als gegen andere. Auch diese Punkte fließen bei der Beurteilung und Bewertung der Spielvoraussage für NBA Tipps heute in jedes Preview mit ein.

Ein wichtiger weiterer Punkt ist, dass Mannschaften, welche die Playoffs nicht mehr erreichen können, zum Teil absichtlich verlieren, um sich einen besseren Spot im Rennen um die Nachwuchsstars im Draft zu sichern.

NBA Tipps – Welche Wetten lohnen sich?

In der NBA sind Wetten auf verschiedenste Bestandteile des Matches denkbar. So sind Über- oder Unterwetten eine exzellente Möglichkeit, um auf bestimmte Matchups einzugehen, bei denen zum Beispiel die Defensive dominiert und somit von vornherein klar ist, dass sich die offensiven Stärken aufheben werden.

Umgekehrt gibt es Paarungen, bei denen offensichtlich ist, dass auf Verteidigung weitestgehend verzichtet wird und die Gesamtpunktzahlen in die Höhe schießen. Hierbei ist zu beachten, dass eine Verlängerung bei fast allen Anbietern einfach hinzugerechnet wird, Über- und Unterwetten sind für Experten auch dadurch interessant, weil zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Saison vermehrt auf die Defense wertgelegt wird. Eine Grundaussage ist, dass in den Playoffs die Verteidigung eine größere Rolle als in der Regular Season spielt.

Basis-Wissen: Seit Jahren steigt das Spieltempo, was immer höhere Werte hinsichtlich der Gesamtpunktzahl normal werden lässt.

In der NBA sind zudem Favoritensiege deutlich häufiger als in der NHL oder in der MLB und wenn ein Top-Team gerade einen Lauf hat, sind auch Siege mit mehr als 20 Punkten Vorsprung keine Seltenheit. Das gleiche gilt auch für Spieler, die einen Lauf haben und regelmäßig über 30 Punkte erzielen. Es gibt Spieler, wie zum Beispiel James Harden, bei denen gegen defensivschwache Gegner Wetten auf über 30 Zähler stets in Betracht gezogen werden können.

Da die NBA-Saison mit 82 Spielen sehr lang ist, bekommen auch Stars ab und zu Pausen verordnet, die zum Teil Stunden vor der Partie bekanntgegeben werden und in Sekunden zu tollen NBA Tipps führen können. Bei solchen Spielen lohnen sich dann oftmals Außenseiterwetten, da es Franchises gibt, die ohne ihren Superstar nur noch halb so gut sind (siehe New Orleans Pelicans oder Los Angeles Lakers 2019).

Interessante NBA Tipps – Übersicht

  • Untertipps bei schlecht angepassten Lines in den Playoffs
  • Außenseitertipps bei Verkündung von Spielpausen für Stars
  • Favoritensiege deutlich häufiger als in NHL, MLB oder NFL
  • Schwache Teams oft mit absichtlichen Niederlagen im letzten Saisondrittel.

Wertvolle Statistiken für NBA Tipps nutzen

Die NBA hat sich in den letzten Jahren stark verändert, was auch an den Statistiken ersichtlich wird. So erzielten die Teams in der Saison 2018/2019 im Schnitt 111,2 Gesamtpunkte, was im Vergleich zur Vorsaison einen Anstieg von 4,9 Gesamtpunkten pro Partie entsprach. Verantwortlich dafür ist unter anderem eine Regeländerung bei der 24-Sekunden-Frist, sowie eine daraus resultierende schnellere Spielweise der Mannschaften.

Allerdings war diese Tendenz auch schon zuvor zu beobachten, als die Gesamtpunktzahlen von 102,7 (2015/2016) über 105,9 (2016/2017) kontinuierlich anstiegen. Die Defensive, die noch in den 90er Jahren das Prunkstück erfolgreicher Mannschaften war, wird heutzutage sehr häufig vernachlässigt und kommt dann erst in den Playoffs wieder zum Tragen. Das wiederum führt dazu, dass Unter-Wetten in der Post Season wie erwähnt eine wunderbare Möglichkeit sind, um einfach an hohe und erfolgsversprechende Quoten zu gelangen.

Ebenfalls interessant ist die Beobachtung, dass es immer wieder Teams gibt, die ungemein heimstark sind, wohingegen andere eher auswärts zur Topform auflaufen. In der Saison 2018/2019 beispielsweise hatten die Dallas Mavericks insgesamt nur eine bescheidene 33:49-Bilanz, kamen zuhause aber auf starke 24:17-Siege. Im Jahr zuvor war dies in umgekehrter Form bei den Boston Celtics zu beobachten, die als einziges NBA-Team auswärts eine bessere Bilanz (28:13) vorweisen konnten als zuhause (27:14). Insgesamt spielt der Heimvorteil jedoch in der NBA eine deutlich größere Rolle, was den Erfolg betrifft, als beispielsweise in der NHL, der MLB oder auch der NFL.

Erkenntnisse aus den NBA Statistiken der letzten Jahre

  • Offense immer mehr im Fokus: 2015/2016 fielen noch fast 10 Punkte pro Spiel weniger
  • Der Heimvorteil spielt eine enorme Rolle – quasi kein Team gewinnt in der Fremde auch nur eine Saison öfter als daheim

Die besten Wettanbieter für NBA Tipps

Die meisten Buchmacher haben heutzutage die nordamerikanischen Profiligen im Programm, zu denen auch die NBA gehört. Anders als in der NFL, wo jedes Team nur ein Spiel pro Woche hat, spielen die Teams in der NBA im Schnitt jeden zweiten Tag, teilweise sogar an aufeinanderfolgenden Tagen. Das beeinträchtigt natürlich teilweise die Verfügbarkeit der Quoten potentieller NBA Tipps. Die meisten Wettanbieter bieten Wetten auf Spiele erst dann an, wenn beide Teams ihre vorherigen Partien beendeten (was aufgrund möglicher Verletzungen auch verständlich ist).

Dadurch kommen die Quoten für manche Spiele jedoch teilweise erst am Morgen des Spieltags heraus. Das ist auf der einen Seite natürlich schwierig, um rechtzeitig Kombi-Wetten abschließen zu können, auf der anderen Seite können wir so aber tagesaktuell auf die möglichen Umstände bei den Wettbasis-Prognosen Rücksicht zu nehmen. Hier lohnt es sich oftmals wirklich, in unsere NBA Tipps noch nachmittags oder abends reinzuschauen, da der Ausfall eines Spielers in der NBA deutlich verheerendere Auswirkungen haben kann als beim Fußball oder Eishockey, da dort letzten Endes die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt wird.

Ein Quotenvergleich ist in der NBA unbedingt notwendig, da unterschiedliche Wettanbieter teilweise doch ein Stück abweichende Wettquoten für NBA Tipps haben. Bei Handicap-Wetten hat sich herausgestellt, dass die großen Anbieter wie Bet365, Betsson oder Betway oftmals die besten Quoten anbieten. In unserem großen Wettanbieter Quotenvergleich finden Sie weitere, ausführliche Wettanbieter-Erfahrungstest.

Bei Bet365 die NBA tippen

NBA Champions im Überblick

Amtierender Champion sind die Toronto Raptors, die sich in den NBA Finals 2019 mit 4:2 gegen die Golden State Warriors durchsetzten. Wir hatten die Raptors von Anfang an als Geheimfavoriten auf dem Zettel, was wir auch in unserer großen NBA Saison-Vorschau 2018/2019 ausführten. Mit NBA-Saisonwetten auf Toronto hätte man die tolle Quote von 16,00 vor Saisonstart abgreifen können.

In den Jahren zuvor konnten die Golden State Warriors jedoch drei der vier Finals gewinnen, die sie erreichten. Nur einmal mussten sie den Cleveland Cavaliers um LeBron James den Vortritt lassen. Rekordsieger bleiben die Boston Celtics.

NBA Titel Rekordsieger

  • 17 Titel – Boston Celtics
  • 16 Titel – Minneapolis / Los Angeles Lakers
  • 6 Titel – Chicago Bulls
  • 6 Titel – Philadelphia / San Francisco / Golden State Warriors
  • 5 Titel – San Antonio Spurs

Basketball Tipps allgemein

Auch außerhalb der NBA wird natürlich hervorragender Basketball gespielt, sei es in den großen europäischen Ligen wie der Liga ACB in Spanien, der griechischen A1 Ethniki, der deutschen easyCredit Basketball Bundesliga (BBL) oder auch bei Welt- und Europameisterschaften, die sich ebenfalls gut für Wetten eignen. Für all diese Events bietet die Wettbasis ebenso regelmäßig Basketball Tipps an.

Die Basketball-Bundesliga – BBL

In der BBL standen sich 2019 mit dem FC Bayern München der dominante Club der letzten Jahre und mit Alba Berlin das überragende Team der 2000er gegenüber. Am Ende setzten sich die Bayern nach 2014 und 2018 zum dritten Mal durch und bestätigten damit ihre Vormachtstellung im deutschen Basketball. Gerade nachdem die Brose Baskets Bamberg nach ihrem letzten Titel 2017 ein wenig Federn ließen und ihre Serie von neun Titeln innerhalb von 13 Jahren endete, haben sich die Bayern und auch Alba Berlin als Thronfolger etabliert.

2020 wurde alles anders! Nach der Zwangspause wurde die Saison mit einem Finalturnier beendet, welches Alba Berlin gegen Ludwigsburg deutlich gewann.

BBL Rekordsieger

  • 14 Titel – Bayer Giants Leverkusen
  • 9 Titel – Brose Baskets Bamberg
  • 8 Titel – Alba Berlin
  • 4 Titel – Gießen 46ers
  • 4 Titel – BSC Saturn Köln

Basketball Weltmeisterschaft

Die Weltmeisterschaften 2014 fanden in Spanien statt und endeten wie so häufig mit einem Titelgewinn der USA. Diese setzten sich im Finale mit 129:92 gegen Serbien durch und holten damit bereits ihren vierten Titel der letzten sieben Turniere. Grundsätzlich gelten die USA mit ihren vielen NBA-Stars immer als Topfavorit, gefolgt von den immer stark einzuschätzenden Spaniern und den Republiken des ehemaligen Jugoslawiens, wobei vor allem die Serben zu nennen sind.

Die Basketball WM in China 219 endete nur mit Rang 7 für die USA. Weltmeister wurde Spanien nach souveränem Sieg über Argentinien (95:75).

Basketball Weltmeisterschaft – Rekordsieger

  • 5 Titel – USA
  • 5 Titel – Jugoslawien
  • 3 Titel – UdSSR
  • 2 Titel – Brasilien
  • 2 Titel – Spanien

Basketball Europameisterschaft

Die letzten Europameisterschaften fanden 2017 in Finnland, Israel, Rumänien und der Türkei statt. Seit der EM 2015 ist es üblich, dass die Titelkämpfe in mehr als nur einem Land stattfinden, um die Reichweite in den europäischen Ländern zu erhöhen. Den Titel 2017 sicherten sich etwas überraschend die Slowenen, die im Finale die favorisierten Serben mit 93:85 besiegen konnten. Beide Teams werden aufgrund zahlreicher junger Talente auch bei den folgenden Europameisterschaften neben den Spaniern wieder zu den Hauptfavoriten gezählt.

Basketball Europameisterschaft – Rekordsieger

  • 5 Titel – USA
  • 5 Titel – Jugoslawien
  • 3 Titel – UdSSR
  • 2 Titel – Brasilien
  • 1 Titel – Argentinien, Spanien

Basketball bei den Olympischen Spielen

Bei den Olympischen Spielen findet alle vier Jahre ein Basketball-Wettbewerb statt, der sich gerade bei den USA einer besonderen Beliebtheit erfreut. Darum stellen die Vereinigten Staaten dafür immer das bestmögliche Team an NBA-Spielern zusammen. Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona waren so viele Stars mit an Bord (Michael Jordan, Larry Bird, Magic Johnson), dass sich damals der Begriff "Dream Team" etablierte. Von den möglichen 18 Goldmedaillen seit 1936 sicherten sich die USA 14. Somit wird auch in Zukunft kein Weg an den USA als Champion vorbeiführen. Jeder Sieger, der nicht USA heißt, wäre eine riesige Sensation.

Olympische Spiele – Basketball – Rekordsieger

  • 14 Titel – USA
  • 2 Titel – Sowjetunion
  • 1 Titel – Jugoslawien
  • 1 Titel – Argentinien