Münster vs. Mannheim Tipp, Prognose & Quoten 30.11.2019 – 3. Liga

Setzen die Buwe ihre Auswärtsserie weiter fort?

/
Diring (Mannheim)
Diring (Mannheim) © imago images / f
Spiel: Preußen Münster - Waldhof Mannheim
Tipp:
Quote: 2.3 (Stand: 29.11.2019, 08:47)
Wettbewerb: 3. Liga
Datum: 30.11.2019, 14:00 Uhr
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 4 / 10
Wette hier auf:

26 Auswärtsspiele in Folge hat der SV Waldhof Mannheim saisonübergreifend inzwischen im Ligabetrieb nicht mehr verloren. Das bringt dem Aufsteiger Platz drei in der derzeitigen Auswärtstabelle der 3. Liga ein.

Nun gastieren die Buwe bei einem Kontrahenten, der seit dem starken Saisonauftakt inzwischen zwölf Pflichtspiele in Folge auf einen weiteren Dreier wartet. Die Adler bekleiden nach dieser Negativserie den vorletzten Tabellenplatz und haben bereits sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Kein Wunder, dass Münster gegen Mannheim bei den Quoten der Buchmacher im eigenen Stadion in der Außenseiterrolle steckt, zumal die Waldhöfer gerade in der Ferne ihre große Stärke haben.

Zwar erzielte Preußen beide Saisonsiege immerhin vor den eigenen Fans im Preußenstadion, nach lang anhaltendem Misserfolg steht allerdings Trainer Sven Hübscher inzwischen stark in der Kritik, was bei Münster gegen Mannheim die Prognose durchaus beeinflusst.

So blieb auch nach der Länderspielpause in Zwickau die Wende aus, als die Münsteraner mit 2:4 verloren, während die Kurpfälzer ein torloses Remis der besseren Sorte gegen Absteiger Ingolstadt erzielten. Dementsprechend scheint es uns am nachhaltigsten zu sein, bei Münster gegen Mannheim Tipp 2 zu spielen und auf den nächsten Auswärtscoup des Aufsteigers zu setzen.

Fallen mehr als 2,5 Tore?
JA
1.50
NEIN
2.40

Bei Betfair wetten

(Wettquoten vom 29.11.2019, 08:47 Uhr)

Germany Münster – Statistik & aktuelle Form

Münster Logo

Seit neun Jahren ist der SC Preußen Münster inzwischen Teil der 3. Liga und kämpfte in in dieser Zeit ein ums andere Mal um den Aufstieg mit. 2012/13 wurden die Adler am Ende lediglich Vierter, landeten in den darauffolgenden sieben Saisons nur einmal am Ende auf einem zweistelligen Tabellenplatz, als am Ende der Saison 2018/19 „nur“ Rang zehn zu Buche stand.

Nun ist dennoch alles anders geworden bei dem Traditionsverein, der 1951 sogar schon einmal Deutscher Vizemeister war. Die Geldhähne mussten wegen klammer Kasse im Sommer zugedreht werden. Zahlreiche Leistungsträger gingen ablösefrei an direkte Konkurrenten. Lediglich für Cyrill Akono gab es ein paar Euro Ablösesumme.

Geld, das wegen der angespannten finanziellen Situation zu allem Überfluss nicht reinvestiert werden konnte. Antwerpen Nachfolger Sven Hübscher musste stattdessen auf neues Personal vertrauen, das vorwiegend aus dem Amateurfußball kam.

Lediglich Maurice Litka und Heinz Mörschel waren zuvor bei einem Zweitligisten angestellt, bei dem sie allerdings keine nennenswerte Rolle spielten.

„Diese Trainerdebatte hat es bei uns im Verein nicht gegeben, wir mussten jetzt reagieren, weil sie von außen ins Rollen gebracht wurde. Und ich habe alles dazu gesagt. Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um das Schiff wieder auf Kurs zu bringen.“

Malte Metzelder bei wn.de

Kein Wunder also, dass derzeit offen überlegt wird, im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt nachzujustieren, denn nach zwölf Ligaspielen in Serie ohne einen weiteren Dreier steuern die Adler derzeit mit großen Schritten der Rückkehr in die Viertklassigkeit entgegen.

Nur zwei der 16 Saisonspiele gewannen die Preußen – beide zudem vor den eigenen Fans. Sehen lassen kann sich derweil allerdings nur die eigene Torausbeute. Mit 25 Toren ist zumindest die Münsteraner Offensive kein Kind von Traurigkeit. Die 33 Gegentore hingegen sind der viertschlechteste Wert der Liga.

Nicht zuletzt deshalb schlagen bei Münster gegen Mannheim die Quoten der Buchmacher auch in Richtung der Gäste aus, die insbesondere in der Ferne auch besonders stabil in der Defensive standen und ihrerseits eine kleine Minikrise bereits erfolgreich abgeschüttelt haben.

Klar ist, dass Sven Hübschner, obschon die Verantwortlichen ihn permanent in Schutz nehmen und beteuern, dass die Trainerfrage nicht im Raum stehe, so langsam, aber sicher Ergebnisse braucht, um noch längerfristig im Amt zu bleiben. Bereits sechs Punkte sind es schließlich schon zum rettenden Ufer.

Umso unerfreulicher ist in diesem Zusammenhang noch die letzte Bilanz gegen den heutigen Gegner: Noch nie zuvor konnte der SC Preußen Münster ein Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim gewinnen.

Beste Torschützen in der Liga:
Rufat Dadashov (4 Tore)
Julian Schauerte, Luca Schnellbacher und Heinz Mörschel (je 3 Tore)

Voraussichtliche Aufstellung von Münster:
Schnitzler – Heidemann – Scherder – Kittner – Schauerte – Erdogan – Wagner – Litka – Özcan – Dadashov – Mörschel

Letzte Spiele von Münster:
23.11.2019 – Zwickau vs. Münster 4:2 (3. Liga)
14.11.2019 – Düsseldorf 2 vs. Münster 3:0 (Freundschaftsspiel)
11.11.2019 – Münster vs. Braunschweig 1:1 (3. Liga)
02.11.2019 – Münster vs. Chemnitz 3:3 (3. Liga)
26.10.2019 – FC Ingolstadt vs. Münster 3:2 (3. Liga)

Münster vs. Mannheim – Wettquoten Vergleich * – 3. Liga

Bet365 Logo Tipico Logo Bet at Home Logo Betvictor Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Tipico
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Betvictor
Münster
3.20 3.00 2.83 2.88
Unentschieden 3.40 3.60 3.49 3.60
Mannheim
2.25 2.25 2.17 2.30

(Wettquoten vom 29.11.2019, 08:47 Uhr)

Germany Mannheim – Statistik & aktuelle Form

Mannheim Logo

Fünf Siege aus den bisherigen 16 Partien in der 3. Liga sind zwar nicht der allerbeste Wert. So hat beispielsweise der Erzrivale der Kurpfälzer, der 1. FC Kaiserslautern, ebenfalls fünf seiner 16 Ligaspiele gewonnen.

Weil es aber nun einmal erst drei Niederlagen sind bei acht weiteren Remis, stehen die Waldhöfer weiterhin oben in der Tabelle auf dem achten Platz, während die Roten Teufel nun einmal nur auf Rang 16 stehen. Die vier Punkte Differenz verweisen dennoch darauf, wie schnell die Reise wieder nach unten gehen kann, wenn beim SVW die Ergebnisse ausbleiben.

Umgekehrt kann die Mannschaft von Bernhard Trares aber genauso gut schnell wieder im Aufstiegsrennen eingreifen, denn auf Platz drei fehlen nur fünf Punkte. Und gegen den derzeitigen Tabellenführer MSV Duisburg konnten die Quadratestädter sogar gewinnen.

Dennoch blieben zuletzt in erster Linie im heimischen Carl-Benz-Stadion die Ergebnisse aus, wo der SVW inzwischen seit fünf Spielen auf einen weiteren Dreier wartet.

„Unser Gegner ist angeschlagen, aber das ist gleichzeitig ganz gefährlich für uns. Wir müssen nicht nur unseren Fußball spielen, sondern extremst konzentriert und bereit sein, die Zweikämpfe gut zu führen.“

Bernhard Trares bei schwaebische.de

Auswärts hingegen präsentiert sich der Aufsteiger in der Stärke seiner Aufstiegssaison, als es ein ganzes Jahr lang keine einzige Niederlage auf fremden Plätzen gab und 47 von 51 möglichen Zählern in der Ferne eingefahren wurden.

Zuletzt siegte der Waldhof dabei klar mit 3:0 in Großaspach, wo auch endlich mal wieder das große Manko der Quadratestädter überwunden wurde: die Chancenverwertung. Der 3:0-Sieg hätte dennoch angesichts der zahlreichen Torchancen höher ausfallen können, wenn nicht müssen.

Nach wie vor ist Neuzugang Kevin Koffi im Sturmzentrum aber einfach vom Pech verfolgt. Der Ivorer spielt gut und ist engagiert, ließ aber schon etliche Großchancen im Saisonverlauf liegen. Bitter, zumal der etatmäßige erste Stürmer Valmir Sulejmani noch immer verletzt ist. Nach Syndesmoseriss ist er zwar wieder im Aufbautraining, wird aber noch seine Zeit brauchen.

Zeit, die auch Mohamed Gouaida, Jan Just, Raffael Korte, Markus Scholz und Jesse Weißenfels noch beanspruchen müssen. Obschon sich das Lazarett deutlich gelichtet hat, sind es immer noch sechs verletzte Spieler beim Aufsteiger, die es zu kompensieren gilt.

Immerhin wieder dabei: Spielmacher Arianit Ferati sowie der bislang beste Scorer der Buwe, Dorian Diring, der gegen Großaspach an allen drei Toren beteiligt war, gegen Ingolstadt allerdings eine Gelbsperre absitzen musste.

Einige Optionen also für Bernhard Trares, die bei Münster gegen Mannheim einen Tipp darauf befeuern, dass die jüngste Auswärtsserie mit einem weiteren Dreier zusätzlich ausgebaut wird.

Beste Torschützen in der Liga:
Valmir Sulejmani, Gianluca Korte und Marcel Seegert (je 4 Tore)
Dorian Diring (3 Tore)

Voraussichtliche Aufstellung von Mannheim:
Königsmann – Conrad – Seegert – Schultz – Marx – Schuster – Christiansen – Diring – G. Korte – Deville – Koffi

Letzte Spiele von Mannheim:
23.11.2019 – Waldhof Mannheim vs. FC Ingolstadt 0:0 (3. Liga)
09.11.2019 – Sonnenhof Großaspach vs. Waldhof Mannheim 0:3 (3. Liga)
02.11.2019 – Waldhof Mannheim vs. Unterhaching 0:3 (3. Liga)
28.10.2019 – Bayern 2 vs. Waldhof Mannheim 2:2 (3. Liga)
19.10.2019 – Waldhof Mannheim vs. Halle 0:4 (3. Liga)

 

Spitzenspiel in Halle: HFC fordert das Zebra!
Halle vs. Duisburg, 30.11.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Münster vs. Mannheim Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Head to head: 1 – 2 – 1

Erst vier Aufeinandertreffen in Pflichtspielen hat es zwischen dem SC Preußen Münster und dem SV Waldhof Mannheim gegeben. Zwei davon gehen auf die Saison 1990/91 in der 2. Fußball-Bundesliga zurück und zwei weitere auf die Saison 2009/10 in der Regionalliga West.

Dabei haben beide Teams jeweils ein Match gewinnen können, während zwei Remis – beide übrigens in Münster – den „Head to head“-Vergleich abrunden. Das bis dato letzte Duell endete am 22. Mai 2010 mit einem 2:0-Auswärtssieg der Münsteraner in Mannheim.

 

10€ Freebet + 100€ Bonus bei Betano

Betano Freebet + Bonus
Jetzt 10€ Freebet sichern
AGB gelten | 18+
 

Germany Münster gegen Mannheim Germany Tipp & Prognose – 30.11.2019

Bei Münster gegen Mannheim wird die Prognose natürlich in erster Linie durch die Talfahrt der Adler beeinflusst, die seit zwölf Spielen in der 3. Liga auf einen weiteren Dreier warten und dadurch bis Platz 19 in der Tabelle durchgereicht wurden.

Zwar holten die Preußen beide Saisonsiege im heimischen Preußenstadion, bekleiden aber auch in der Heimtabelle lediglich Platz 16. Dem stehen beeindruckende Auswärtswerte des Aufsteigers gegenüber, der im Ligabetrieb Saison übergreifend seit 26 Pflichtspielen nicht mehr auswärts verloren hat.

So gastiert in Form der Quadratestädter die einzige Drittligamannschaft in Münster, die in der Saison 2019/20 noch gänzlich ungeschlagen in der Ferne ist, was die Mission der Hausherren, die Trendwende endlich zu schaffen, doch deutlich erschwert.

 

Key-Facts – Münster vs. Mannheim Tipp

  • Die einzigen beiden Duelle beider Teams in Münster endeten bislang remis
  • Münster wartet seit zwölf Ligaspielen auf einen weiteren Dreier
  • Mannheim ist auswärts saisonübergreifend seit sage und schreibe 26 Pflichtspielen im Ligabetrieb ungeschlagen

 

Dementsprechend erachten wir es für am nachhaltigsten, bei Münster gegen Mannheim Tipp 2 zu spielen, zumal die Quadratestädter angeschlagene Teams auswärts stets deutlich besiegen konnten und nicht nur in Uerdingen mit 3:0 siegten, sondern auch in Großaspach.

Für den nächsten Auswärtserfolg der Buwe stehen bei Münster gegen Mannheim Quoten von bis zu 2.30* (@ Betvictor) zur Verfügung, was zudem richtig viel Value in diese Wette bringt. Wir spielen den Tipp deshalb auch recht forsch mit vier Units an.
 

 

Germany Münster – Mannheim Germany beste Quoten * 3. Liga

Germany Sieg Münster: 3.20 @Bet365
Unentschieden: 3.60 @Tipico
Germany Sieg Mannheim: 2.30 @Betvictor

(Wettquoten vom 29.11.2019, 08:47 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Münster / Unentschieden / Sieg Mannheim:

1: 31%
X: 26%
2: 43%

 

Hier bei Betvictor auf Mannheim wetten

Germany Münster – Mannheim Germany – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Beim Buchmacher Bet365 werden für Münster gegen Mannheim Wettquoten von bis zu 2.62 für den Markt „Beide Teams treffen: Nein“ angeboten. Auch in dieser Wette glauben wir durchaus Value zu finden, zumal die Quadratestädter besagte Spiele in Uerdingen und Großaspach zu Null gewannen.

Überhaupt mussten die Buwe in ihren letzten beiden Pflichtspielen kein einziges Gegentor hinnehmen, weshalb diese Wettmöglichkeit eine tolle Alternative zum klassischen 3-Weg-System darstellt. Schließlich wäre hiermit auch der Fall abgedeckt, dass die Quadratestädter abermals mit ihrer Chancenverwertung hadern müssen und selbst ohne Torerfolg bleiben.

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.53 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.40 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.44 @Bet365
NEIN: 2.62 @Bet365

(Wettquoten vom 29.11.2019, 08:47 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten

Datum/ZeitLandFussball-SpieleSpieltag
29.11./19:00GermanyBayern II - Jena 2:317
30.11./14:00GermanyChemnitz - Uerdingen 1:117
30.11./14:00GermanyMünster - Mannheim 1:317
30.11./14:00GermanyGroßaspach - Magdeburg 1:217
30.11./14:00GermanyHalle - Duisburg 1:017
30.11./14:00GermanyViktoria Köln - Kaiserslautern 2:417
30.11./14:00GermanyRostock - Würzburg 1:017
01.12./13:00GermanyIngolstadt - Meppen 1:117
01.12./14:00GermanyUnterhaching - 1860 München 2:317
02.12./19:00GermanyBraunschweig - Zwickau 3:117