Enthält kommerzielle Inhalte

EM 2021 Infos | Spielplan, Gruppen, Teilnehmer & Übertragung

EM 2021 Tschechien: Spielplan, Gruppe, Kader, Chancen & Wettquoten

Ufuk Kaya
em 2021 tschechien
Auf Stürmer Patrik Schick ruhen die Hoffnungen von Tschechien bei der EM 2021. (© IMAGO / Newspix)

Tschechien darf als EM-Stammgast bei der länderübergreifenden Europameisterschaft 2021 natürlich ebenfalls nicht fehlen, auch wenn die Chancen auf den großen Titelcoup erneut sehr gering sind.

Tschechien erwischte mit Turnierfavorit England, Vizeweltmeister Kroatien und Schottland die anspruchsvolle Gruppe D, bei der man erst am letzten Spieltag einen Platz unter den Top 2 abgeben musste.

Dennoch gelang nun sogar der Sprung ins Viertelfinale, weil die Niederlande beiseite geschoben werden konnte.

Interwetten
Wettquoten: Wie weit kommt Tschechien bei der EM 2021?
Europameister 30.0
Finale 9.00
Halbfinale 2.50
Viertelfinal Aus 1.53

Quoten Stand vom 2.7.2021, 11.50 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB gelten.

 

Die Spiele von Tschechien bei der EM 2021

Datum/Uhrzeit Spiel Spielort
0:2 Schottland – Tschechien Glasgow (SCO)
1:1 Kroatien – Tschechien Glasgow (SCO)
0:1 Tschechien – England London (ENG)
0:2 Niederlande – Tschechien Budapest (HUN)
03.07., 18:00 Uhr Tschechien – Dänemark Baku (AZE)

 

Wettquoten: Wer wird Europameister?
 

Tschechien bei der EM 2021: Analyse, Prognose, Chancen

Die Lokomotiva konnte das Ticket für die 16. Auflage der EURO über den regulären Qualifikationsweg lösen, dabei hatte Tschechien in der Gruppe A eine machbare Aufgabe erwischt. Abgesehen von der englischen Nationalmannschaft gab es mit Kosovo, Bulgarien und Montenegro ebenbürtige Gruppengegner in der Qualifikation.

In acht Gruppenspielen holte Tschechien insgesamt eine Bilanz von 5-0-3. Einen der fünf Siege feierte die Lokomotiva sogar gegen England.

Hätte die tschechische Nationalmannschaft auch bei der EM gegen die „Three Lions“ gepunktet, wäre Platz eins möglich gewesen – dank der Niederlage wurde man aber auf Platz drei durchgereicht.

Das hielt sie aber nicht auf nun bis ins Viertelfinale zu marschieren.

 

em 2021 tschechien

EM 2021: Tschechien-Bilanz gegen die drei Gruppengegner

Bilanz gegen Schottland: 9 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen. Letztes Spiel: Oktober 2020 (0:1 / Nations League)

Bilanz gegen Kroatien: 3 Spiele, 0 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlagen. Letztes Spiel: Juni 2016 (2:2 / EM 2016)

Bilanz gegen England: 4 Spiele, 1 Sieg, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen. Letztes Spiel: Oktober 2019 (2:1 / EM-Quali)

Bilanz gegen Dänemark: 11 Spiele, 3 Sieg, 6 Unentschieden, 2 Niederlagen. Letztes Spiel: November 2016 (1:1 / Testspiel)

 

Seit der erfolgreichen EM-Qualifikation lieferte Tschechien teilweise durchwachsene Leistungen in den Länderspielen ab, pünktlich zur Europameisterschaft findet die Lokomotiva jedoch wieder in die Erfolgsspur.

Nach dem Aufstieg in der zweiten Auflage der UEFA Nations League startete Tschechien auch vielversprechend in die WM-Qualifikation. Unter anderem wurde am zweiten Spieltag der WM-Quali ein Remis gegen Belgien, die ebenfalls zu den EM Favoriten zählen, verbucht.

Gegen Kroatien und Schottland präsentierte man sich stark, allen voran Torschütze Patrik Schick. Mit den Niederlanden wartet nun aber ein großes Kaliber.

 

Der Tschechien Kader für die EM 2021

Position Name
Tor Tomáš Vaclík (Sevilla), Jiří Pavlenka (Werder Bremen), Aleš Mandous (Olomouc)
Abwehr Vladimír Coufal (West Ham), Pavel Kadeřábek (Hoffenheim), Ondřej Čelůstka (Sparta Praha), Tomáš Kalas (Bristol City), David Zima (Slavia Praha), Jan Bořil (Slavia Praha), Aleš Matějů (Brescia), Jakub Brabec (Viktoria Plzeň)
Mittelfeld Lukáš Masopust (Slavia Praha), Vladimír Darida (Hertha Berlin), Tomáš Souček (West Ham), Antonín Barák (Verona), Alex Král (Spartak Moskva), Tomáš Holeš (Slavia Praha), Petr Ševčík (Slavia Praha), Jakub Jankto (Sampdoria), Adam Hložek (Sparta Praha), Jakub Pešek (Liberec), Michal Sadílek (Liberec)
Angriff Patrik Schick (Leverkusen), Michael Krmenčík (PAOK), Matěj Vydra (Burnley), Tomáš Pekhart (Legia)
Trainer Jaroslav Silhavy (seit September 2018)

 

Die EM-Mannschaft von Tschechien im Check

Über die Jahre hinweg hat sich die tschechische Nationalmannschaft weiterentwickelt. Weil die Jugendmannschaften keineswegs schlecht besetzt sind, wird auch in Zukunft mit Tschechien bei den EUROs zu rechnen sein.

Bei der EM 2021 geht Tschechien mit einem starken Kaderaufgebot an den Start, dabei ist es eine gesunde Mischung aus gestandenen „Oldies“ und erfahrenen Legionären bei Spitzenklubs.

Mannschaftskapitän Vladimir Darida ist der Nationalspieler mit der größten Erfahrung, der 30-Jährige konnte inzwischen schon die Marke von 70 Länderspielen knacken. Im Mittelfeld wird Darida voraussichtlich gesetzt sein.

 

Der komplette EM Spielplan
 

Große Unterstützung bekommt der Mannschaftskapitän von den Teamkollegen auf den Sechserpositionen. Dabei sticht vor allem Tomas Soucek heraus, der eine starke Saison bei West Ham United absolvierte.

Gemäß Marktwert ist der 26-jährige Mittelfeldspieler der wertvollste Spieler in den Reihen der tschechischen Nationalmannschaft. Dabei fungiert Soucek nicht nur als Abräumer sondern wirkt auch effektiv beim Offensivspiel mit.

Apropos Offensive: In der Angriffsabteilung ist das Spiel der Lokomotiva auf Patrik Schick zugespitzt. In sechs Gruppenspielen der EM-Qualifikation netzte der 25-Jährige vier Tore ein, die letzten beiden Gruppenspiele hatte Schick verletzungsbedingt verpasst.

Bei den Wettquoten für den Torschützenkönig zählt Schick erwartungsgemäß nur zu den Außenseitern. Dennoch ist es zumindest naheliegend, dass sich der Goalgetter zumindest intern zum besten Torschützen bei der EM 2021 krönt.

EM 2021 Tschechien

 

Die EM-Bilanz von Tschechien – so lief es bisher bei Europameisterschaften

Bis zur EM 1992 war die tschechische Nationalmannschaft noch ein Teil der Tschechoslowakei, seit 1996 partizipiert Tschechien nach der Aufteilung als eigenständiger Staat und konnte sich bislang immer für die Europameisterschaft qualifizieren.

Das beste EM-Resultat gab es bei der EM 1996 in England, der ersten EURO nach der Aufteilung der Tchechoslowakei. Damals wurde die tschechische Nationalmannschaft Vizeeuropameister und schrammte gegen Deutschland nur knapp am großen Titelcoup vorbei.

Seither konnte Tschechien in fünf Anläufen nur zwei Mal die Gruppenphase bei der EURO überstehen.

 

Tschechien bei der Europameisterschaft

Jahr Resultat
2021 Viertelfinale
2016 Vorrunde
2012 Viertelfinale (Niederlage gegen Portugal)
2008 Vorrunde
2004 Halbfinale (Niederlage gegen Griechenland)
2000 Vorrunde
1996 Finale (Niederlage gegen Deutschland)
1992 nicht qualifiziert

 

In beiden Europameisterschaften setzten sich die Osteuropäer jedoch auch im Achtelfinale durch. Bei der EURO 2004 in Portugal war Tschechien sogar im Halbfinale vertreten.

Bei der letzten Europameisterschaft 2016 in Frankreich ist die tschechische Nationalmannschaft in einer Gruppe mit Kroatien, Spanien und Türkei als Gruppenletzter ausgeschieden. In drei Gruppenspielen nahm die Lokomotiva nur einen Punkt mit.

Mit einer Bilanz von 0-1-2 und einem Torverhältnis von 2:5 war es statistisch gesehen das schlechteste EM-Resultat für die tschechische Nationalmannschaft.

 

Die besten Fußball Wettanbieter im Check:

Bet365

100%
Testbericht Wetten

Bwin

100€
Testbericht Wetten

888sport

88 od. 100€
Testbericht Wetten

Unibet

80€
Testbericht Wetten

Betway

100€
Testbericht Wetten

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten
 

Passend zu diesem Artikel: