Enthält kommerzielle Inhalte

St. Pauli vs. Wiesbaden Tipp, Prognose & Quoten 14.12.2019 – 2. Bundesliga

Schießt der SVWW Pauli auf einen Abstiegsplatz?

Für die Fußballstadt Hamburg gab es in den letzten Wochen nur wenig Grund zum Jubeln. Der Hamburger SV rangiert zwar weiterhin auf einem direkten Aufstiegsplatz, leistete sich zuletzt aber zu viele Aussetzer und musste Arminia Bielefeld passieren lassen. Noch schlechter läuft es jedoch für den FC St. Pauli, dem am Samstag das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz droht.

Rein tabellarisch kommt es im Rahmen des letzten Hinrunden-Spieltags nämlich zum Kellerduell zwischen St. Pauli und Wiesbaden. Den Quoten der Buchmacher zufolge scheinen die Kiezkicker in einer guten Position, um vor heimischer Kulisse einen Dreier zu landen, allerdings findet diese Einschätzung nicht überall Zustimmung.

Inhaltsverzeichnis

Die Norddeutschen warten nämlich seit mittlerweile acht Zweitliga-Partien auf einen Sieg und sind nach zwei 0:1-Niederlagen nacheinander bis auf den 15. Platz zurückgefallen. Lediglich ein Punkt trennt die Luhukay-Elf noch vom kommenden Gegner aus der hessischen Provinz Taunusstein.

Der SVWW lieferte in der jüngeren Vergangenheit jedoch bessere Ergebnisse ab und scheint durchaus in der Lage zu sein, auch am Millerntor etwas Zählbares mitzunehmen. Beim Blick auf die in unseren Augen etwas zu einseitig gewählten Notierungen wird deutlich, dass sich zwischen St. Pauli und Wiesbaden speziell im Tipp auf einen Punktgewinn der Gäste der Value verbirgt.

Unser Value Tipp:
Wiesbaden gewinnt
4.60

Bei Unibet wetten

(Wettquoten vom 13.12.2019, 06:30 Uhr)

Germany St. Pauli – Statistik & aktuelle Form

St. Pauli Logo

Beim FC St. Pauli liegen die Nerven in diesen Tagen blank. Die Hamburger sind nach acht Partien in Folge ohne Sieg (fünf Niederlagen, drei Unentschieden) auf den 15. Platz der Tabelle in der 2. Bundesliga abgerutscht und müssen aktuell ernsthaft um den Klassenerhalt bangen.

Anstatt, wie vor der Saison anvisiert, um den Aufstieg mitzuspielen, muss der Blick in den letzten beiden Partien zuhause gegen den SV Wehen-Wiesbaden und eine Woche später gegen Spitzenreiter Arminia Bielefeld zwingend nach unten gehen. Ein Überwintern auf einem Abstiegsplatz soll mit aller Macht verhindert werden.

Die jüngsten drei Matches in Regensburg sowie zuhause gegen Hannover 96 und bei Erzgebirge Aue zeigten eindrücklich auf, woran es momentan hapert.

„Jos hat die Situation als Trainer bereits durchlebt, fühlt sich in der Lage und hat die Power dafür. Mit voller Überzeugung stärke ich ihn.“

Sportchef Bornmann

Im Spiel nach vorne fehlt der Mannschaft von Trainer Jos Luhukay jegliche Durchschlagskraft. Defensiv erlauben sich die ambitionierten Kiezkicker zudem zu viele individuelle Fehler, die immer wieder zu einfachen Gegentoren führen.

Unter dem Strich ist die Verunsicherung am Millerntor spürbar, was in Anbetracht von erst 18 geschossenen Toren in 16 Spielen (zweitschwächster Wert) sowie von lediglich drei Saisonsiegen alles andere als überraschend kommt. Als kleiner Hoffnungsschimmer für den Samstag dient zumindest die Tatsache, dass elf der 15 Zähler vor den eigenen Fans gesammelt wurden.

Trotzdem birgt das Heimspiel am Wochenende logischerweise auch viele Risiken. Da der holländische Trainer beim zahlenden Publikum längst nicht mehr unumstritten ist und auch die Profis nach nur zwei Punkten aus den letzten vier Partien am Millerntor ins Kreuzfeuer der Kritik gerieten, könnte die Stimmung im Paulianer Fußballtempel am Samstag recht schnell ins Negative kippen.

Uns fehlt es jedenfalls an Argumenten, um zwischen St. Pauli und Wiesbaden eine Prognose auf den Heimsieg zu wagen, zumal die Personalsituation weiterhin angespannt ist. Mit Avevor, Brodersen, Buballa, Conteh, Diamantakos, Park, Penney und dem gesperrten Ziereis muss Luhukay weiterhin auf mindestens acht Akteure verzichten.

Schuld am prall gefüllten Lazarett sollen im Übrigen die Athletik-Coaches sein, die angeblich von Jos Luhukay vor versammelter Mannschaft mit diesem Vorwurf konfrontiert wurden. In Spielerkreisen soll diese Aktion des ohnehin polarisierenden Fußballlehrers für Unverständnis gesorgt haben. Auf der Reeperbahn rumort es gewaltig und das nicht nur in der berühmten Kneipe „zum Silbersack“.

Voraussichtliche Aufstellung von St. Pauli:
Himmelmann – Zander, Östigard, Lawrence, Kuyucu – Knoll – Miyaichi, Sobota, Möller Daehli, Gyökeres – Veerman

Letzte Spiele von St. Pauli:
08.12.2019 – Regensburg vs. St. Pauli 1:0 (2. Bundesliga)
30.11.2019 – St. Pauli vs. Hannover 0:1 (2. Bundesliga)
22.11.2019 – Aue vs. St. Pauli 3:1 (2. Bundesliga)
08.11.2019 – St. Pauli vs. Bochum 1:1 (2. Bundesliga)
02.11.2019 – St. Pauli vs. Karlsruhe 2:2 (2. Bundesliga)

St. Pauli vs. Wiesbaden – Wettquoten Vergleich * – 2. Bundesliga

Bet365 Logo Interwetten Logo Betway Logo Bethard Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Betway
Hier zu
Bethard
St. Pauli
1.80 1.80 1.80 1.80
Unentschieden 4.00 3.70 3.60 3.65
Wiesbaden
4.00 4.20 4.20 4.35

(Wettquoten vom 13.12.2019, 05:24 Uhr)

Germany Wiesbaden – Statistik & aktuelle Form

Wiesbaden Logo

Obwohl der SV Wehen-Wiesbaden sogar noch einen Punkt weniger auf dem Konto hat als der FC St. Pauli ist die Atmosphäre in der hessischen Landeshauptstadt von Zuversicht und Optimismus geprägt.

Schon vor Saisonbeginn war klar, dass es für den Aufsteiger einzig und allein um den Klassenerhalt gehen wird. Exakt dies könnte der Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm am Samstag zum Vorteil ausgelegt werden.

Der letztjährige Drittligist hat den Abstiegskampf bereits verinnerlicht und hat längst keinen so großen Druck auf dem Kessel wie der eigentliche Aufstiegsaspirant aus dem hohen Norden. Darüber hinaus können sich auch die Ergebnisse in den letzten Wochen durchaus sehen lassen.

Zwar wurde nur eines der vergangenen sieben Zweitliga-Matches siegreich gestaltet, allerdings hagelte es in diesem Zeitraum auch nur zwei Niederlagen. Die übrigen vier Begegnungen endeten allesamt unentschieden.

In der Fremde untermauerte der SVWW zuletzt ebenfalls aufsteigende Formkurve. Lediglich die Partie bei Dynamo Dresden ging unglücklich mit 0:1 verloren. Dafür siegte der Aufsteiger in Nürnberg (2:0) sowie beim VfB Stuttgart (2:1) und erkämpfte sich in Sandhausen einen Punkt (0:0).

Acht der bisher 14 Zähler wurden in gegnerischen Stadien gesammelt. In der Auswärtstabelle nehmen die Hessen damit momentan den beachtlichen achten Platz ein.

„St. Pauli hat eine sehr, sehr hohe individuelle Qualität, auch wenn das vielleicht auf den ersten Blick für den einen oder anderen nicht so scheinen mag. Wir wissen darum, gehen mit dem notwendigen Respekt an die Sache heran. Die Liga ist extrem eng. Jeder kann jeden schlagen.“

Törles Knöll

Manuel Schäffler und Co. erzielten in der Ferne mehr Tore und kassierten zudem nur ein knappes Drittel aller Gegentore (zehn von 32) vor den gegnerischen Zuschauern.

Unter anderem deshalb sorgte zwischen St. Pauli und Wiesbaden die Verteilung der Quoten bei uns für Kopfschütteln. Der Value Bet muss demnach auf jeden Fall bei den Gästen liegen, die am Samstag zusätzlich die große Chance haben, erstmals seit dem ersten Spieltag einen der beiden direkten Abstiegsplätze zu verlassen.

Rüdiger Rehm muss, ähnlich wie sein Pendant Jos Luhukay, auf einige Spieler verzichten. Albrecht, Bartels, Kuhn, Lyska, Schönfeld, Schwadorf, Tietz und Wachs müssen verletzt passen. Im Vergleich zum 0:0 in der Vorwoche im Hessen-Derby gegen Darmstadt 98, das bereits das zweite „Zu-Null-Spiel“ in Folge darstellte, wird es keine großartigen Veränderungen geben.

Voraussichtliche Aufstellung von Wiesbaden:
Lindner – Ajani, Mockenhaupt, Dams, Chato, Niemeyer – Mrowca – Aigner, Titsch Rivero, Dittgen – Schäffler

Letzte Spiele von Wiesbaden:
08.12.2019 – Wiesbaden vs. Darmstadt 0:0 (2. Bundesliga)
30.11.2019 – Nürnberg vs. Wiesbaden 0:2 (2. Bundesliga)
23.11.2019 – Wiesbaden vs. Kiel 3:6 (2. Bundesliga)
08.11.2019 – Dresden vs. Wiesbaden 1:0 (2. Bundesliga)
03.11.2019 – Wiesbaden vs. HSV 1:1 (2. Bundesliga)

 

Baut der Herbstmeister seine Spitzenposition aus?
Heidenheim vs. Bielefeld, 14.12.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany St. Pauli vs. Wiesbaden Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Insgesamt standen sich die beiden Teams bislang in fünf Pflichtspielen gegenüber. Die vier Duelle in der 2. Bundesliga datieren aus den Spielzeiten 2007 bis 2009 und haben für unsere St. Pauli gegen Wiesbaden Prognose am Samstag keinerlei Bedeutung.

Interessanter ist hingegen der Blick auf das jüngste Match in der ersten Runde des DFB Pokals 2018/2019, das der damalige Drittligist mit 3:2 nach Verlängerung gewann. Insgesamt ist die Bilanz mit je zwei Siegen für beide Teams sowie einem Unentschieden absolut ausgeglichen. Am Millerntor haben die Hessen allerdings noch nie gewonnen. Ändert sich dies am Samstag?

 

Exklusiv-Bonus:

Sportempire Bonus

Jetzt 125€ Exklusiv-Bonus holen
Anbieter: Sportempire im Test | AGB gelten | 18+

 

Germany St. Pauli gegen Wiesbaden Germany Tipp & Prognose – 14.12.2019

Zum Abschluss der Hinrunde in der 2. Bundesliga kommt es am Samstagmittag am Millerntor zu einem echten Kellerduell. Der 15. des Klassements empfängt den Vorletzten. St. Pauli trifft auf Wiesbaden. Gemäß der Wettquoten gehen die Hamburger als klare Favoriten in die Begegnung und das, obwohl die Luhukay-Elf seit nun acht Partien auf ein volles Erfolgserlebnis in der Liga wartet.

Der Trainer steht nach zuletzt drei Niederlage zunehmend in der Kritik und auch die Fans äußerten zuletzt ihren Unmut über die enttäuschenden Leistungen der ambitionierten Kiezkicker. Am Wochenende lastet großer Druck auf den Hausherren, was sich vermutlich eher hemmend auf die verunsicherte Mannschaft auswirken wird.

 

Key-Facts – St. Pauli vs. Wiesbaden Tipp

  • St. Pauli ist seit acht Spielen sieglos (drei Remis, fünf Niederlagen)
  • Wiesbaden kassierte an den letzten neun Spieltagen nur zwei Niederlagen
  • Der Druck lastet definitiv auf den Schultern der Hausherren

 

Der SVWW hingegen hat einen positiven Druck zu bewältigen. Erstmals seit dem ersten Spieltag können die Hessen aus eigener Kraft auf einen Nicht-Abstiegsplatz springen. Die Stimmung innerhalb des Teams ist gut und auch die Tatsache, dass bloß zwei der letzten neun Matches verloren gingen, zeigt auf, dass die Wiesbadener mit mehr Selbstvertrauen nach Hamburg reisen sollten.

In unseren Augen wurden zwischen St. Pauli und Wiesbaden die Quoten falsch ausgewählt. Ein Tipp auf die Doppelte Chance X/2 bietet sich förmlich an und beinhaltet auch fraglos den attraktivsten Value. Der Wettanbieter 888sport offeriert eine Top-Quote in Höhe von 2.08, die wir mit einem mittleren Einsatz von fünf Units anspielen.
 

Der große Wettbasis Wettanbieter Test:
Alle Wettanbieter im Vergleich

 

Germany St. Pauli – Wiesbaden Germany beste Quoten * 2. Bundesliga

Germany Sieg St. Pauli: 1.80 @Bet365
Unentschieden: 4.00 @Bet365
Germany Sieg Wiesbaden: 4.60 @Unibet

(Wettquoten vom 13.12.2019, 05:24 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg St. Pauli / Unentschieden / Sieg Wiesbaden:

1: 55%
X: 25%
2: 20%

 

Hier bei 888 Sport auf X2 wetten

Germany St. Pauli – Wiesbaden Germany – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.66 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.15 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.66 @Bet365
NEIN: 2.10 @Bet365

(Wettquoten vom 13.12.2019, 05:24 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Germany 2. Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).

Datum/ZeitLandFussball-SpieleSpieltag
13.12./18:30GermanyBochum - Hannover 2:117
13.12./18:30GermanyAue - Regensburg 1:017
14.12./13:00GermanyHeidenheim - Bielefeld 0:017
14.12./13:00GermanySt. Pauli - Wiesbaden 3:117
14.12./13:00GermanyKarlsruhe - Fürth 1:517
15.12./13:30GermanyNürnberg - Kiel 2:217
15.12./13:30GermanySandhausen - HSV 1:117
15.12./13:30GermanyOsnabrück - Dresden 3:017
16.12./20:30GermanyDarmstadt - VfB Stuttgart 1:117

 
Wettbasis Sportwetten Adventskalender

Jetzt Türchen öffnen
AGB gelten | 18+