Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

WM 2022 News

Youri Djorkaeff exklusiv: „Kylian Mbappe ist der beste Spieler der Welt“

Philipp Stottan  11. Dezember 2022
Youri Djorkaeff
Youri Djorkaeff (re.) und Thierry Henry (li.) mit ihrem WM-Pokal 1998. (© IMAGO / Buzzi)

Vor gut 24 Jahren wurde Youri Djorkaeff bei der Heim-Weltmeisterschaft Weltmeister, damals der aller erste Triumph der Franzosen.

Zwei Jahre später holte der ehemalige Spielmacher u.a. des 1.FC Kaiserslautern den Europameister-Titel in Belgien und in den Niederlanden.

Für Wettbasis nahm sich ‚DJ‘ eine knappe halbe Stunde Zeit um das bisherige Abschneiden der Équipe Tricolore unter die Lupe zu nehmen und wie er den weiteren Verlauf des Turniers sieht.

 

Der komplette WM 2022 Spielplan
 

Youri Djorkaeff über Frankreich: „Weltmeister-Fluch gebrochen“

Wettbasis: Monsieur Djorkaeff, wie zufrieden Sie bisher mit dem Abschneiden der
Franzosen?

Youri Djorkaeff: „Obwohl es ausnahmsweise vor dieser Weltmeisterschaft kaum Vorbereitung gab, sind die Franzosen sehr schnell mit einem guten Eindruck ins Turnier gestartet.

Es war wichtig gleich im ersten Spiel gegen Australien (4:1) mit einem hohen Sieg zu starten und dabei ein starkes Zeichen zu senden, nachdem die Tage vor dem WM-Anpfiff schwer zu bewältigen waren, nachdem sich ein Nationalspieler nach dem anderen verletzt hatte. Insofern fand ich, dass keine Vorbereitung eine Art Vorteil in sich hatte.“

Was meinen Sie genau?

„Ich persönlich habe insgesamt an zwei Welt- und zwei Europameisterschaften in meiner Spieler-Karriere teilgenommen. Damals waren wir zwei bis drei Wochen im Trainingslager, bevor das Turnier startete.

Während dieser langen Vorbereitung war es jedes Mal der Fall, dass sich dabei mehrere Nationalspieler verletzt hatten und dadurch ihre Teilnahme absagen mussten.

Manchmal waren sogar Spieler dabei die gerade in ihren jeweiligen Klubs eine Weltklasse-Leistung nach der anderen gezeigt hatten und dann in den Tagen vor dem ersten WM-Spiel immer mehr grübelten, weil sie nicht wussten ob sie von Anfang an spielen würden.“

Warum tun sich die Titelverteidiger meistens so schwer bei einer WM?

„Weil der Druck von außen riesig ist und nur wenige Teams in der Lage sind, mit einer solchen Erwartungshaltung gut umzugehen. Man ist einfacher bereit zu versuchen Weltmeister zu werden, aber deutlich weniger den Titel zu verteidigen.

Nichtsdestotrotz ist es nun in Katar Frankreich gelungen eine souveräne Gruppenphase zu bestreiten und damit diesen Fluch des amtierenden Weltmeisters zu brechen. Vielleicht ist es ein gutes Zeichen, vor allem mit der Tatsache verbunden, dass der Triumph in Russland bereist viereinhalb Jahre her ist und sich in dieser französischen Nationalmannschaft seitdem einiges verändert hat.“

Nun stehen die Achtelfinale an. Wen sehen Sie als absoluten Top-Favoriten?

„Ich sehe sicherlich Frankreich und zwar noch mehr nach seinen starken Leistungen gegen Australien und Dänemark. Dazu steigern sich Brasilien und Argentinien von Spiel zu Spiel und auch sie gehören in meinen Augen zum engsten Favoritenkreis.“

Warum?

„Beide Nationen sind wahnsinnig gierig, auch weil sie schon seit einer Ewigkeit nicht mehr Weltmeister geworden sind.

Schauen Sie sich ihre jeweiligen Leistungen in dieser Gruppenphase an: Sowohl die Brasilianer als auch die Argentinier haben einen starken Eindruck hinterlassen, weil sie sehr stabil auftreten. Sie spielen nicht nur für Lionel Messi bzw. für Neymar, sondern sie spielen als starke kollektive Einheit. Ich habe das Gefühl, dass diese Teams eine Art Mission für ihr Land haben: Den Pott nach Hause zu bringen.

Allein wenn sie einen Treffer erzielen, springt die ganze Bank mit. Das sagt ja einiges über den Zusammenhalt, was bei einem solchen Wettbewerb am Ende ausschlaggebend werden könnte.“

Welche Nationen könnten sonst noch sehr weit kommen?

„Ich sehe vor allem Spanien und England, zwei Mannschaften, die eingespielt sind und viel Gier und Biss zeigen.“

 

WM 2022 Favoriten: Quoten & Chancen
 

Wie fällt Ihr Urteil zum bisherigen Verlauf des Turniers von der spielerischen Seite aus?

„Diese WM bereitet mir sehr viel Spaß. Dass wir im November und Dezember sind sorgt auch dafür, dass die Spieler deutlich fitter und spritziger wirken als im Sommer.“

Nun geht es für Frankreich im Achtelfinale gegen Polen. Was erwarten Sie von dieser Partie?

„Klar gilt Frankreich als der Favorit, aber sie werden mit viel Tempo und Kreativität agieren müssen um diese defensiv gut eingestellte Elf zu bezwingen und in der Abwehr Robert Lewandowski gut im Griff zu haben.

Aber wenn Kylian Mbappé und Co ihr Potenzial ausschöpfen, wird sich Frankreich logischerweise für die nächste Runde qualifizieren.“

Was glauben Sie wie die französische Startelf aussehen wird?

„Nachdem er beim dritten Gruppenspiel gegen Tunesien durch rotiert hat, wird Didier Deschamps auf seine Top-Elf zurückkehren mit Raphael Varane und Dayot Upamecano im Abwehrzentrum, sowie Olivier Giroud an der vordersten Spitze, unterstützt von Mbappé, Antoine Griezmann und Ousmane Dembélé.“

Wie sehen Sie die Rückkehr von Varane nach seiner Verletzung?

„Bei seinem Comeback gegen Dänemark wusste er zu überzeugen. Er war spritzig in den Zweikämpfen und er hatte ein gutes Stellungsspiel. Seine große internationale Erfahrung tut der Mannschaft gut.

Ich gehe nun davon aus, dass er mit ‚Upa‘ ein gutes Duo bilden wird, das sich prima ergänzen wird.“

 

Frankreich WM 2022 Chancen
 

Ibrahima Konaté war beim Auftakt gegen Australien gesetzt, er saß dann gegen Dänemark auf der Bank und er kehrte gegen Tunesien in die Startelf zurück. Wie sehen Sie seine Entwicklung?

„Er verfügt über ein hervorragendes Potenzial, er ist bereits sehr weit in seiner Entwicklung und beim FC Liverpool hat er zuletzt viel Erfahrung sammeln können.

Er ist mit Sicherheit auf einem sehr guten Weg, auch wenn die Konkurrenz auf seiner Position in der Équipe de France wahnsinnig stark ist.“

Ist Kylian Mbappé der beste Spieler bei dieser WM?

„Für mich ist Kylian der beste Spieler der Welt. Was mich bei ihm am meisten imponiert, ist seine Fähigkeit auf das Wesentliche fokussiert zu bleiben, obwohl er permanent im Mittelpunkt steht.

Mit 23 Jahren ist er bereits sehr reif und ein kompletter Spieler, der alle Facetten des modernen Fußballs bringt.“

Wer hat Ihnen sonst noch begeistert?

„Ich finde Jude Bellinghams Weg sehr interessant. Auch er ist bereist sehr reif, er wirkt besessen auf Erfolgen. Mir gefällt besonders seine Körpersprache auf dem Platz.“

Youri Djorkaeff Interview: Alexis Menuge

 

WM Torschützenkönig: Wetten & Quoten

 

Passend zu diesem Thema:

Philipp Stottan

Philipp Stottan

Alter: 29 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet-at-home, Bet365

Das Thema Sport und all seine Facetten begleiten Philipp seit er denken kann, zu Uni-Zeiten kamen dann auch die Sportwetten hinzu. Nach diversen Stationen im Journalismus entschied er sich dann dazu, seiner Wett-Leidenschaft auch beruflich nachzugehen. Vor allem in den Bereichen Fußball sowie US- und Kampfsport, kann man sich auf seine angesammelte Expertise verlassen.   Mehr lesen