Enthält kommerzielle Inhalte

Russland vs. Kroatien WM 2018 Infos & Wettquoten

Endet die russische Erfolgsstory im Viertelfinale?

Russian Federation Russland vs. Kroatien Croatia WM 2018 – 07.07.2018, 20:00 Uhr (Endergebnis: 5:6 n.E. – Kroatien muss nach einem dramatischen Match erneut ins Elfmeterschießen und behielt wieder die Oberhand.)

Wer im Vorfeld der WM 2018 Wetten darauf abgeschloss, dass sich Russland und Kroatien am Samstagabend im letzten Viertelfinale gegenüberstehen, hätte damit viel Geld absahnen können. Tatsächlich haben es beide Mannschaften überraschend in die Runde der letzten Acht geschafft, jeweils nach einem Sieg im Elfmeterschießen im Achtelfinale. Gastgeber Russland warf mit Spanien einen der Top-Favoriten aus dem Turnier, während sich die Kroaten bei ihrem Torwart Danijel Subasic bedanken durften, der gegen Dänemark gleich drei Elfmeter parierte und somit maßgeblich dafür verantwortlich war, dass die „Vatreni“ erstmals seit 1998 wieder im Viertelfinale einer Weltmeisterschaft stehen. Für die Russen ist es schon jetzt das beste Abschneiden bei einer WM-Endrunde in der eigenen Verbandshistorie.

Die Ausgangsposition vor dem mit Spannung erwarteten direkten Duell am Wochenende ist demnach klar. Beide Überraschungsmannschaften wollen das erlangte Selbstvertrauen und die Euphorie innerhalb des Teams nutzen, um der Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. In einem potentiellen Halbfinale würde im übrigen Schweden oder England auf den Sieger dieser Partie warten. Blickt man bei diesem letzten Viertelfinale zwischen Russland und Kroatien auf die Wettquoten, wird deutlich, dass die Mannschaft von Zlatko Dalic als leichter Favorit angesehen wird, was primär mit den bisher gezeigten Leistungen im Turnierverlauf zusammenhängt. Für einen Erfolg in der regulären Spielzeit von Kroatien gegen Russland werden Wettquoten bis 2.20 angeboten. Sollte die Sbornaja nach 90 Minuten den Platz verlassen, würde die 4.05-fache Auszahlung erfolgen. Gibt es Verlängerung, wie in den Achtelfinals der beiden Kontrahenten, darf man sich über Notierungen von 3.20 in der Spitze freuen. Der Anstoß im Olympiastadion in Sotschi erfolgt am Samstagabend, den 07.07.2018, um 20:00 Uhr.

 

Beste Wettquoten * für Russland vs. Kroatien WM 2018

Russian Federation Sieg Russland: 4.10 @Unibet
Unentschieden: 3.00 @Interwetten
Croatia Sieg Kroatien: 2.20 @Bet365

(Wettquoten vom 07.07.2018, 08:55 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Russland / Unentschieden / Sieg Kroatien:

1: 24%
X: 31%
2: 45%

Zur Bet365 Website

 

Russian Federation Russland vs. Kroatien Croatia Direkter Vergleich [+ Infografik]

Drei Länderspiele gab es bislang zwischen Russland und Kroatien. Im Rahmen der EM-Qualifikation 2008 trennten sich die Widersacher sowohl im Hinspiel, als auch im Rückspiel torlos unentschieden. Das bis dato letzte direkte Duell fand 2015 im Rahmen eines Freundschaftsspiels statt. Hier behielten die Kroaten im russischen Rostov mit 3:1 die Oberhand, obwohl es zur Halbzeit noch 1:0 für die Sbornaja gestanden hatte. Nikola Kalinic, Marcelo Brozovic und Mario Mandzukic erzielte die Tore für die „Vatreni“. Fedor Smolov hatte die Russen früh in Führung gebracht. Ein Großteil dieser Akteure wird auch am Samstag auf dem Platz stehen, wenngleich die Vorzeichen natürlich ganz andere sind und dieses Ergebnis von vor fast drei Jahren deshalb wenige Aussagekraft hat.
Infografik Russland Kroatien WM 2018

Russian Federation Russland – Statistik & aktuelle Form

Russland Logo

Die Euphorie in Russland kennt aktuell keine Grenzen. Spielte der Fußball in den letzten Jahren und Jahrzehnten im größten Land der Erde eher eine Nebenrolle, ist er in diesen Tagen und Wochen der Weltmeisterschaft aus der medialen Berichterstattung und aus den Köpfen der Russen nicht mehr wegzudenken. Die Vorfreude auf das Viertelfinale am Samstagabend ist riesig und die Hoffnung, dass die Erfolgsstory fortgeführt werden kann, groß. Eigentlich war die Sbornaja trotz des Heimvorteils als Außenseiter in dieses Turnier gestartet. Die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen deuteten teilweise sogar hin, dass das Team, das die schlechteste FIFA-Weltranglistenplatzierung eines Gastgebers in der WM-Historie inne hatte, bereits in der Vorrunde die Segel streichen könnte. Glücklicherweise aus Sicht der Russen ging es in den ersten beiden Gruppenmatches gegen Saudi-Arabien (5:0) und Ägypten (3:1), wo Artem Dzyuba und Co. Selbstvertrauen tanken und die Anhänger auf die eigene Seite ziehen konnten. Beim 0:3 gegen Uruguay leisteten sich die Russen hingegen einen Aussetzer, der jedoch folgenlos blieb, denn als Gruppenzweiter ging es für die Osteuropäer im Achtelfinale gegen den ehemaligen Welt- und Europameister Spanien, den man im Elfmeterschießen völlig unerwartet bezwingen konnte. Obwohl die Russen früh in Rückstand gerieten, führte ein verwandelter Strafstoß zum 1:1-Endstand. Da in der Verlängerung kein weiteres Tor fiel, musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Igor Akinfeev avancierte mit zwei gehaltenen Strafstößen zum Matchwinner und führte seine Nationalmannschaft somit ins Viertelfinale, wo mit Kroatien ein schwerer, aber machbarer Gegner auf den Gastgeber wartet.

Russland steht erstmals bei einer Weltmeisterschaft in der Runde der letzten Acht, hat sich nun jedoch zum Ziel gesetzt, auch den nächsten Schritt zu gehen. Zwar implizieren zwischen Russland und Kroatien die Wettquoten eine Außenseiterrolle für die Heimmannschaft, dennoch ist das Team von Coach Stanislaw Tschertschessow alles andere als chancenlos. Wie gegen Spanien, werden die Russen als Einheit auf dem Platz stehen, sich in jeden Ball werfen, traditionell mehr Kilometer abspulen als der Gegner und letztlich schauen, ob ein weiterer Coup möglich ist. Interessant wird sein, ob der Trainer, der einst in Deutschland spielte und in Tirol mit Jogi Löw zusammenarbeitete, erneut mit einer Dreierkette anfängt oder zu seinem Ausgangssystem, dem 4-2-3-1, zurückkehrt. Gegen die Spanier ließ Tschertschessow, vermutlich wegen der qualitativ hochwertigen Offensive der Iberer, erstmals mit Dreier- beziehungsweise Fünferkette spielen. Dies führte dazu, dass der Fokus hauptsächlich auf der defensiven Kompaktheit lag. Eventuell trauen sich die Russen gegen Kroaten zu, offensiver zu agieren, wobei nach subjektiver, persönlicher Einschätzung eine Abkehr der gut funktionierenden Dreierkette zu riskant wäre. Fußballerisch sind die Russen schwächer als die Kroaten einzuschätzen, doch mit den eigenen Fans im Rücken, dem mehrfach erwähnten Selbstvertrauen und der Eigendynamik, die sich zuletzt pro Sbornaja entwickelte, ist dem vermeintlichen Underdog wiederum alles zuzutrauen. Wir würden uns jedenfalls schwer damit tun, auf einen Sieg nach 90 Minuten von Russland gegen Kroatien zu wetten.

Personell muss Tschertschessow vermutlich umbauen. Neben Alan Dzagoev, der seit der Gruppenphase verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung steht, ist auch der Einsatz des erfahrenen Yuri Zhirkov fraglich. Der ehemalige Profi des Chelsea FC musste gegen Spanien in der Halbzeit ausgewechselt werden und könnte durch Fedor Kudryashov ersetzt werden. Ebenfalls Alternativen für einen Platz in der Startelf sind Denys Cheryshev, der trotz seiner drei Turniertore gegen die „Furia Roja“ auf der Bank Platz nehmen musste, Igor Smolnikov, der nach seiner Gelbsperre zurückkehrt und Yuri Gazinsky, der einen Platz im zentral defensiven Mittelfeld anstrebt. Die Hoffnung in der Offensive liegt hauptsächlich auf den Schulter von Artem Dzyuba, der die aussterbende Art des Zielspielers derart gut präsentiert wie kein anderer Angreifer bei dieser WM 2018.

Voraussichtliche Aufstellung von Russland:
Akinfeev – Kudryashov, Ignashevich, Kutepov, Fernandes – Gazinsky, Zobnin – Cheryshev, Golovin, Samedov – Dzyuba – Trainer: Tschertschessow

Letzte Spiele von Russland:
01.07.2018 – Spanien vs. Russland 1:1 (Weltmeisterschaft)
25.06.2018 – Uruguay vs. Russland 3:0 (Weltmeisterschaft)
19.06.2018 – Russland vs. Ägypten 3:1 (Weltmeisterschaft)
14.06.2018 – Russland vs. Saudi Arabien 5:0 (Weltmeisterschaft)
05.06.2018 – Russland vs. Türkei 1:1 (Freundschaftsspiel)

 

WM Tipphilfe 2018 – Ratschläge & Wettprognosen von Profis
Sportwetten-Insider-Tipps für die WM 2018 in Russland

 

Croatia Kroatien – Statistik & aktuelle Form

Kroatien Logo

Beinahe wäre einer der besten und erfolgreichsten Fußballer der heutigen Zeit im WM-Achtelfinale zwischen Kroatien und Dänemark zum Unglücksraben geworden. Gemeint ist natürlich Luka Modric, der in den Schlussminuten der Verlängerung die Chance hatte, mit einem Strafstoß, den 2:1-Siegtreffer zu erzielen und damit den Einzug ins Viertelfinale zu fixieren. Der Mittelfeldstratege scheiterte jedoch an Kasper Schmeichel, sodass es doch zum Elfmeterschießen kam. Wiederum trat der Star von Real Madrid an und verwandelte diesmal. Trotzdem war es ein anderer, der zum Helden wurde. Danijel Subasic, der beim Führungstreffer der Dänen in der Anfangsphase gar nicht gut aussah, parierte gleich drei Elfmeter der Skandinavier und avancierte somit zum Matchwinner. Erstmals seit 1998, als die Kroatien bei der WM in Frankreich Dritter wurden, haben es die „Karierten“ wieder in die Runde der letzten Acht geschafft. Betrachtet man den Turnierverlauf, dann ist dieser Viertelfinal-Einzug absolut verdient. In der Gruppenphase hinterließ die Mannschaft von Zlatko Dalic den vielleicht stärksten Eindruck aller 32 Teams. Zum Auftakt wurde Nigeria mit 2:0 bezwungen, ehe das 3:0 gegen den (noch) amtierenden Vize-Weltmeister Argentinien die Ambitionen der individuell herausragend besetzten „Vatreni“ untermauerte. Selbst, als der Gruppensieg schon feststand, wurde Island mit einer verbesserten B-Elf am dritten Spieltag mit 2:1 geschlagen. Im Achtelfinale gegen Dänemark reichte ein durchschnittlicher Auftritt, um den Sprung in die nächste Runde zu schaffen. Gegen Russland will der Weltranglisten-20. nun an die Performances aus der Vorrunde anknüpfen und das Halbfinale perfekt machen.

Im Vorfeld dieser WM galten die Kroaten als Geheimtipp, wobei ein Fragezeichen dahinter gesetzt werden musste, ob die mit zahlreichen Stars gespickte Truppe als Einheit funktionieren würde. Die starke Gruppenphase half sicherlich dabei, eine Chemie zu entwickeln, die es sogar erlaubt, vom ganz großen Coup in Russland zu träumen. Wir gehen davon aus, dass die Kroaten sich im Vergleich zum Dänemark-Spiel nochmal steigern und deshalb gute Aussichten haben, am Samstagabend den Platz als Gewinner zu verlassen. Spieltaktisch wird es vermutlich darauf hinauslaufen, dass die Russen der „Kockasti“ den Ballbesitz größtenteils überlassen und sich eher aufs Verteidigen konzentrieren. Streng genommen könnten wir nun behaupten, dass Kroatien nur gegen Dänemark und Island auf sehr kompakte Kontrahenten traf und beide Male Probleme hatte, allerdings war die Sbornaja bislang nicht zwingend dafür bekannt, fehlerfrei im Abwehrverbund zu agieren. Selbst gegen in der Summe einfallslose Spanier reichte das ein oder andere Mal eine Tempoverschärfung oder ein Mittel der Gruppentaktik, beispielsweise in Form eines Doppelpasses, um die russische Abwehr, die nicht mehr die schnellste ist, auszuhebeln. Insofern haben wir berechtigten Anlass zu glauben, dass auch Modric, Rakitik, Mandzukic und vor allem der pfeilschnelle Rebic Lösungen finden werden. Aus diesem Grund halten wir in diesem letzten Viertelfinale der WM 2018 die Quoten auf einen kroatischen Erfolg nach regulärer Spielzeit für gerechtfertigt.

Viele Veränderungen in der Startelf sind nicht zu erwarten. Einzig hinter dem angeschlagenen Linksverteidiger Ivan Strinic steht ein Fragezeichen. Alternativen für einen Einsatz von Beginn an sind Mateo Kovacic oder Andrej Kramaric, wobei davon auszugehen ist, dass Coach Dalic der funktionierenden Formation vertraut. Aufpassen müssen die Kroaten allerdings in puncto gelbe Karten, denn mit Ante Rebic, Ivan Rakitic, Marcelo Brozovic, Mario Mandzukic, Marko Pjaca, Sime Vrsaljko, Vedran Corluka und Tin Jedvaj sind gleich acht Spieler vorbelastet und wären bei einer weiteren Verwarnung für das mögliche Halbfinale gegen England oder Schweden gesperrt. Gelöscht werden die gelben Karten, sofern keine Sperre vorliegt, erst nach dem Viertelfinale.

Voraussichtliche Aufstellung von Kroatien:
Subasic – Strinic (?), Lovren, Vida, Vrsaljko – Perisic, Rakitik, Brozovic, Modric, Rebic – Mandzukic – Trainer: Dalic

Letzte Spiele von Kroatien:
01.07.2018 – Kroatien vs. Dänemark 1:1 (Weltmeisterschaft)
26.06.2018 – Island vs. Kroatien 1:2 (Weltmeisterschaft)
21.06.2018 – Argentinien vs. Kroatien 0:3 (Weltmeisterschaft)
16.06.2018 – Kroatien vs. Nigeria 2:0 (Weltmeisterschaft)
08.06.2018 – Kroatien vs. Senegal 2:1 (Freundschaftsspiel)

 

 

Russian Federation Russland – Kroatien Croatia Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Russian Federation Russland vs. Kroatien Croatia WM 2018

Im Gegensatz zu den Russen, die erstmals in einem WM-Viertelfinale stehen, sind die Kroaten mit der zweiten Teilnahme in der Runde der letzten Acht bei einer Weltmeisterschaft fast schon ein alter Hase. Vor 20 Jahren setzte sich die damalige goldene Generation mit Topstürmer Davor Suker im Viertelfinale mit 3:0 gegen Deutschland durch und wurde am Ende Dritter. In diesem Jahr haben die „Vatreni“ die Chance, den ganz großen Coup zu landen. Nach den bisher gezeigten Leistungen scheint sogar der Titel möglich. Bevor die Mannschaft von Zlatko Dalic allerdings vom Halbfinale oder gar vom Finale träumt, muss am Samstagabend Gastgeber Russland bezwungen werden. Die Sbornaja strotzt nach dem sensationellen Weiterkommen im Elfmeterschießen gegen Spanien nur so vor Selbstvertrauen und baut auch gegen Kroatien primär auf das funktionierende Kollektiv und den Heimvorteil.

 

Key-Facts – Russland vs. Kroatien WM 2018

  • Russland baut auf die Euphorie, die Eigendynamik und den Heimvorteil
  • Kroatien hinterließ bislang einen stärkeren Eindruck und ist qualitativ besser besetzt
  • Das bislang einzige WM-Viertelfinale in der Geschichte gewann Kroatien 1998 3:0 gegen Deutschland

 

Qualitativ ist die „Kockasti“ sicherlich stärker einzuschätzen, wobei auch Rakitic, Modric und Co. erst noch beweisen müssen, dass sie gegen die tolle Stimmung in Russland Widerstand leisten können. Da uns die Russen trotz des Erfolgs gegen Spanien nicht unbedingt überzeugt haben und man beim 0:3 in der Vorrunde gegen Uruguay deutliche Schwächen sah, würden wir im Duell Russland gegen Kroatien Wetten auf Kroatien empfehlen. Bei diesem letzten Viertelfinale der WM 2018 werden zudem Quoten auf Under 2.5 Tore hoch gehandelt, da die Nervosität und die Fehlerminimierung zu Beginn im Vordergrund stehen wird. Wir würden uns deshalb zwischen Russland und Kroatien auf die Wettquoten für ein Weiterkommen der Kroaten (nicht zwingend nach regulärer Spielzeit) oder die Notierungen auf maximal zwei Treffer entscheiden.

Gibt es auch im WM Viertelfinale wieder Überraschungen?
WM Viertelfinale Tipps – Vorhersagen zur WM 2018

 

Russian Federation Russland vs. Kroatien Croatia Wetten und Quoten * WM 2018

Russian Federation Sieg Russland: 4.10 @Unibet
Unentschieden: 3.00 @Interwetten
Croatia Sieg Kroatien: 2.20 @Bet365

(Wettquoten vom 07.07.2018, 08:55 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Russland / Unentschieden / Sieg Kroatien:

1: 24%
X: 31%
2: 45%

Russian Federation Russland vs. KroatienCroatia – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick:*

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.60 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.47 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 2.20 @Bet365
NEIN 1.61 @Bet365

1. Torschütze
Artem Dzyuba erzielt das erste Tor für Russland: 4.75 @Bet365
Mario Mandzukic erzielt das erste Tor für Kroatien: 4.00 @Bet365

Zur Bet365 Website

(Wettquoten vom 07.07.2018, 08:55 Uhr)

[TABLE_NEWS=3729]