Enthält kommerzielle Inhalte

WM Tipphilfe 2018 – Ratschläge & Wettprognosen von Profis

Sportwetten-Insider-Tipps für die WM 2018 in Russland

WM Tipphilfe 2018 – Ratschläge & Wettprognosen von Profis

Wenn Sie diesen Ratgeber lesen, wollen Sie mit Sicherheit während der anstehenden Weltmeisterschaft, den einen oder anderen Euro riskieren oder wie ich es lieber nenne „investieren“. Ich möchte Sie in diesem Artikel ein wenig in die faszinierende Welt des Sportwettens mitnehmen und so gut wie möglich erklären, worauf Sie während der WM ein besonderes Augenmerk legen sollten. Wer erfolgreich wetten will, wird nicht darum herumkommen, sich gewisse WM Ratschläge zu Herzen zu nehmen.

Es gibt einiges was WM Wettprognosen von z. B. nationalen Ligen unterscheidet. Der erste und gleichzeitig wichtigste Aspekt ist, dass mehr „public money“ im Spiel ist. Lassen Sie mich Ihnen diesen Begriff kurz ein wenig näher bringen und erklären, warum er für uns gerade bei Weltmeisterschaften enorm wichtig ist. Aber bevor ich dies tue, müssen wir einen fatalen Irrglauben aus der Welt schaffen. Es geht immer wieder die Meinung um, dass Buchmacher ihre Wettquoten danach ausrichten, wie die breite Öffentlichkeit, also die unerfahrenen Wetter, ein gewisses Spiel betrachtet.

Inhaltsverzeichnis

So zum Beispiel würde der Buchmacher die Quoten von Favoriten stets zu niedrig ansetzen, da er weiß, dass die Masse trotzdem auf den Favoriten setzt. Denn, so die Meinung sogenannter Profis, setzen Freizeitspieler gerne auf Favoriten, egal zu welcher Quote. Ist diese Wettquote erst einmal draussen, kommen die ganzen Wettprofis und nutzen dieses Ungleichgewicht aus und korrigieren quasi die Quote. Das ist nicht so! Buchmacher orientieren sich bei ihren ersten Quoten NICHT am Freizeitspieler. Erstens hat dieser viel zu wenig Geld, als dass er die Quote tatsächlich verändern könnte und zweitens hat der Buchmacher viel zu viel Respekt vor den Wettprofis. Schließlich sind sie es, die die großen Wettbeträge setzen und in der Regel sehr gut informiert sind.

Nehmen wir ein Beispiel aus der 1. Bundesliga. Der FC Bayern München spielt daheim gegen den 1. FC Köln. Die Heimquote liegt bei 1,15. Die herrschende Meinung ist, dass diese Quote so niedrig ist, weil die Buchmacher denken, dass das die Quote ist, zu welcher die breite Öffentlichkeit auf beiden Seiten gleichviel Geld setzen würde. Aber ich betone es noch einmal, da dieser Aspekt so wichtig ist. Die Buchmacher bringen diese Quote nicht für die breite Öffentlichkeit auf den Markt sondern bereits jetzt für die Wettprofis. Den Buchmachern ist es egal, was ein paar tausend Freizeitspieler aus Deutschland hier wetten.

Das große Geld kommt von den Wettprofis. Die Quote ist für sie bestimmt. Die Wettprofis sollen auf beiden Seiten gleichviel Geld setzen, damit der Buchmacher durch seine Marge Gewinn macht. Daher ist es auch so schwer, in solchen Märkten Geld zu verdienen und Valuebets zu finden. Doch jetzt kommt das schöne an Weltmeisterschaften. WM’s oder auch Europameisterschaften sind internationale Großereignisse. Hier gibt es nicht nur ein paar tausend Freizeitspieler aus Deutschland. Hier schaut die ganze Welt zu. Während beim FC Bayern-Spiel von oben vielleicht ein paar Tausend Hobby-Wetter auf Bayern tippen, tätigen jetzt Millionen Hobby-Spieler ihre Einsätze.

Jetzt kann es dem Buchmacher nicht mehr egal sein, was die uninformierte Masse macht. Denn jetzt sind sie es, die viel, sehr viel Geld in den Markt pumpen. Nun sind die „Bookies“ quasi gezwungen, die Quote danach auszurichten, um die breite Masse bei beiden Mannschaften zufriedenzustellen. Und genau hier liegt jetzt anders als sonst unser großer Vorteil. Denn jetzt gilt es für uns nicht die Wettprofis zu schlagen, für die die Quote sonst immer da ist, sondern jetzt müssen wir „nur“ noch besser sein als der Rest der breiten Öffentlichkeit. Ist es z. B. im deutschen nationalen Fußball noch ein Kampf David gegen Goliath (wir David vs. Wettprofis Goliath) ist es jetzt ein Kampf auf Augenhöhe, den es zu gewinnen gilt. Nach diesem Artikel sind ja sogar wir vielleicht der Goliath.

Wer wird Weltmeister 2018 – Quoten * der Topfavoriten

  • Frankreich: 1,44 @Bet365
  • Kroatien: 2,75 @Bet365
  • Wer wird Weltmeister 2018 – * Quoten vom 12.07.2018 – 07:18 Uhr

Zur Bet365 Website

Ein weiterer wichtiger Aspekt was Weltmeisterschaften zu normalen nationalen Ligen unterscheidet, ist, dass es keine Heimspiele gibt (natürlich Russland ausgenommen). Dies klingt zuerst banal. Aber lassen Sie mich dies kurz erläutern und zeigen, warum dies so wichtig und profitabel ist. WM Ratschläge berufen sich oft darauf, welches Team das bessere ist. Dementsprechend werden dann auch die Einsätze getätigt. Was aber immer berücksichtigt werden muss, ist folgendes. In diesem Artikel WM Wettprognosen von Profis müssen wir uns auch ein wenig mit Theorie und Statistik beschäftigen. Aufzeichnungen aus den letzten Jahrzehnten belegen, dass bei Heimspielen eine 2,0er Heimquote aussagt, dass beide Mannschaften gleich stark sind.

Das heißt, eine Valuebet wäre vorhanden, wenn wir das Heimteam stärker einschätzen als die Auswärtsmannschaft und natürlich andersherum. Z. B. Spielen in der Primera Division Real Madrid gegen den FC Barcelona. Wenn Real Madrid eine Heimquote von 2,0 hätte, würde dies bedeuten, dass die Teams gleich stark sind. Gleich stark bedeutet hier in absoluter Stärke. Sprich auf einem neutralen Platz würde das Spiel keinen Favoriten haben. Wenn wir jetzt denken, dass Real Madrid aber auf einem neutralen Platz öfter gegen Barcelona gewinnen würde als anders herum, dann wäre die 2,0 eine Valuebet auf Real Madrid. Würden wir Barcelona auf einem neutralen Platz größere Chancen ausrechnen, dann käme eine Barcelona +0,5 Wette in Frage (sprich Barcelona X2).

Nun haben wir diesen Aspekt in Russland nicht. Nun heißt es, dass zwei gleich starke Teams vermutlich beide eine 2,6er Quote haben werden. Jetzt ist also unser Richtwert nicht mehr die 2,0 sondern die 2,6. Sehen wir Teams mit einer Quote von etwa 2,5, ist dies ein Zeichen, dass dieses Team besser sein soll. Schätzen wir die Lage anders ein, hätten wir eine Valuebet auf das Team mit der Quote von über 2,6. Während dies noch logisch erscheint, wird es bei Quoten von weit unter 2,0 sehr interessant. Nehmen wir hierzu das Spiel Deutschland gegen Mexiko. Deutschland hat derzeit eine Quote von etwa 1,45. Mit unseren eben gewonnenen Erkenntnissen, wissen wir also, dass Deutschland bei einem Heimspiel also eine weitaus tiefere Quote haben müsste.

Schätzungsweise wäre ein Heimspiel unter diesem Aspekt bei einer Quote von 1,3 – 1,35 zu finden. Dieser Vorgang hilft uns die wahren Kräfteverhältnisse richtig einzuschätzen. Diesen Vorgang nennt man „Reverse Engineering“. Wir wissen nicht, ob eine Quote Value hat, weil wir uns in unbekanntem Territorium befinden (Spiele auf neutralem Platz) und entwickeln im Rückschritt daraus eine Heimquote. Diese Situationen kennen wir besser und können deswegen bessere Entscheidungen treffen. Anstatt uns also zu fragen, ob eine 1,45 in Russland Value hat, können wir uns auch fragen, ob eine tiefere Quote von ungefähr 1,35 in Deutschland Value hätte. Wissen wir die Antwort dazu, wissen wir auch die Antwort für das Spiel auf neutralem Platz.

Um es zusammenzufassen, einer meiner WM Ratschläge wäre, sich bei Quoten von weit unter 2,0 zu fragen, ob eine noch tiefere Quote bei einem Heimspiel gerechtfertigt wäre, um daraus Rückschlüsse für die Quote während der WM zu ziehen. Um das Thema abzuschließen, gebe ich noch ein Beispiel – das Spiel Portugal gegen Spanien. Die Quoten lauten derzeit, Portugal: 4,4 – Remis: 3,37 – Spanien: 1,91. Diese 1,91 für Spanien auf neutralem Platz sagt uns, dass bei einem Heimspiel die Quote wesentlich tiefer als 1,91 seien müsste. Nur haben wir vermutlich Probleme damit, einzuschätzen, wie sich das ganze verhält, wenn wir den Faktor „neutralen Platz“ mit einbeziehen müssen. Wie wir mittlerweile wissen, müsste Spanien bei einem Heimspiel eine weitaus tiefere Quote haben als jene 1,91.

Ich erwähne dies alles nur, um Ihnen ein Gefühl für die Quoten zu vermitteln und vielleicht die eine oder andere Synapse im Gehirn miteinander zu verbinden, um Dinge anders zu betrachten, um dadurch eventuell bessere Rückschlüsse ziehen zu können. Sehen Sie z. B. auf den ersten Blick, dass diese 1,91 (fast eine 2,0, siehe Beispiel oben) bei einem Heimspiel bedeuten würde, dass beide Teams gleichstark sein müssten? Genau. Wären beide Teams gleichstark, wäre eine Quote von 1,91 in Spanien gerechtfertigt. Wenn Sie jetzt die Heimquote von 1,91 in Spanien auf Spanien nicht als Valuebet betrachten würden, dann wäre sie MIT SICHERHEIT keine Valuebet auf neutralem Platz. Dann wäre es ein klares Anzeichen für eine Valuebet auf Portugal. Ob dies richtig ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich empfände eine 1,9 zu Hause für Spanien als eine sehr faire Quote. Von daher müsste sie in Russland weit über 1,9 liegen. Da dies nicht der Fall ist, wäre eine erste ganz grobe Orientierung hier eventuell auf Portugal 1X zu tippen.
[php snippet=5]
Ein weiteres Hilfsmittel sind Vergleiche gegen andere Gegner zu nutzen. So z. B. spielte Spanien im März ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien ebenfalls mit einer 1,9er Quote daheim. Sollten Sie jetzt Argentinien und Portugal gleichstark einschätzen, sehen sie, dass Spanien daheim auch eine 1,9 gegen Portugal gehabt haben könnte. Daraus folgt, dass die Quote bei der WM durchaus höher sein muss, ein weiterer Beleg für die Valuebet seitens der Portugiesen. Ob Portugal mit Argentinien tatsächlich auf einer Stufe steht, sei dahingestellt und obliegt Ihrer persönlichen Einschätzung. Aber sollten Sie hier Parallelen sehen, wäre dies eine weitere Hilfestellung, um Quoten für Heimspiele und somit Quoten für Spiele auf neutralem Platz abzuleiten.

WM 2018 Favoriten, Wetten & Quoten der Buchmacher
Mission fünfter Stern: DFB-Elf nimmt Titelverteidigung ins Visier!

WM Ratschläge 2018

Jetzt wo wir wissen, dass es bei Weltmeisterschaften einfacher ist, Geld zu verdienen und einen ersten Einblick bekommen haben, wie im groben die Kräfteverhältnisse verteilt sind, möchte ich Ihnen ein paar weitere mehr technische Hilfsmittel mit an die Hand geben. Wettprognosen von Profis haben neben der fundamentalen Analyse auch oft sehr statistische und technische Hintergründe. Eines meiner beliebtesten Hilfsmittel ist „den Algorithmus“ zu finden. Z. B. wenn ich eine Quote von 2,0 sehe, sagt mir dies, dass der Buchmacher irgendwoher eine 50:50 Chance sieht. Nun suche ich nach allen erdenklichen 50:50 Chancen die damit im Zusammenhang stehen könnten. Ein Spiel in welchem ich sehr viel Geld gewonnen habe, war das Coppa Italia Finale zwischen Juventus Turin und dem AC Mailand in dieser Saison. Die Quoten von Juventus Turin lagen bei etwa 2,0. Also mussten die Buchmacher dementsprechend irgendwo eine 50:50 Chance entdeckt haben.

Wenn ich diese nun identifizieren könnte und eventuelle Ungereimtheiten finden würde, hätte ich einen enormen Wettbewerbsvorteil. In diesem Fall war es erstaunlich einfach. Juventus hatte daheim von 19 Spielen 16 gewonnen und AC Mailand daheim 4 von 19 Spielen verloren. Nun addierte ich die Niederlagen von Mailand zu den Siegen von Juventus und dividierte dies durch die Anzahl der Spiele (38). 20 / 38 ergibt fast eine 50:50 Chance. Dann dreht ich den Spieß um und schaute, wie sich das ganze verhalten würde, wenn ich statt der Heimspiele die Auswärtsspiele untersuchen würde. Wieder kam ich zu dem selben Ergebnis. 20 / 38 = etwa 50:50. Da das Spiel auf neutralem Platz stattfinden würde, waren diese Ergebnisse relativ aussagefähig. Mein Rückschluss war, dass die Buchmacher vermutlich die Siege des einen Teams mit den Niederlagen des anderen vergleichen und einen Durchschnitt bildeten.

Da das ganze zu Hause als auch auswärts klappte, war ich mir meiner Herangehensweise relativ sicher. Doch wo lag nun mein Vorteil? Mein Vorteil lag darin, zu erkennen, dass diese Zahlen, einen Durchschnitt über die gesamte Saison waren. Das heißt, dass die Zahlen von AC Mailand gegen den gesamten Durchschnitt der Liga erzielt wurden. Da Juventus Turin aber bei weitem keine Durchschnittsmannschaft ist, war mir schnell klar, dass hier eine Valuebet auf Juventus Turin vorhanden sein muss. Um dies noch zu untermauern, befand sich Milan zu diesem Zeitpunkt auch nicht gerade in der besten Verfassung. Zudem gewann Juventus Turin beide Ligaspiele gegen den AC Mailand. Daheim als auch auswärts siegte Juventus Turin relativ souverän. Um es zusammenzufasen: WM Wettprognosen von Profis sollten immer darauf beruhen, die Statistiken zu finden, welche eine gewisse Quote untermauern, um dann zu schauen, ob hier eine gewisse Unregelmäßigkeit ausgenutzt werden kann.

Die besten WM Wett Tipps – Erfolgreich Wetten bei der WM 2018
Brasilien wird Weltmeister! Sorgt Island wieder für Überraschungen?

Instrumente für die WM Tipphilfe 2018 im Überblick

 

  • Störgeräusche herausfiltern
  • Quotenveränderungen nach einer Überraschung
  • Gegner vergleichen
  • „Overperformances“ von Teams nicht überbewerten
  • „Reverse Line Movement“

 

 

Störgeräusche herausfiltern

Ein weiteres wichtiges Instrument für die WM Tipphilfe 2018 ist es, Störgeräusche herauszufiltern. Streichen Sie alles was dem Zufall unterliegt, aus Ihren Köpfen. Ich spreche nicht von psychologischen Konsequenzen. Ich spreche von zufälligen Ereignissen, die keinen Einfluss auf das nächste Spiel haben. Ein kurzes Beispiel zu beiden genannten Punkten. Eine psychologische Konsequenz wäre, wenn Spieler A bisher enorm schlecht spielte, ein Eigentor schoss und Schuld an einer Niederlage hat, er aber im nächsten Spiel auflaufen muss. Diesen Aspekt muss man in seine Entscheidungen miteinbeziehen. Ich meine viel mehr normale Störgeräusche, die von vielen sogenannten WM Wettprofis u. a. Fernsehmoderatoren künstlich aufgebauscht werden.

Sollte ein Team während der Weltmeisterschaft z. B. in einem Spiel viele Großchancen liegen lassen, spricht man oft von fehlender Kaltschnäuzigkeit. Vergessen Sie das ganz schnell. Das sind hohle Phrasen von Leuten, die vom Sportwetten keine Ahnung haben. Wäre der Ball einen Zentimeter weiter links eingeschlagen oder hätte die Grasnarbe ein Stück weit tiefer gestanden und wäre der Ball reingegangen, wäre alles wunderbar. So aber spricht man von Abschlussschwäche. Verbannen sie diese Wörter aus Ihrem Repertoire. Wenn ein Team überzeugt, sich viele Chancen selbst herausspielt, stets mehr Männer im Sechzehner des Gegners hat, dann ist diese Mannschaft besser und Sie sollten dies für Ihre nächsten Überlegungen auch so einschätzen.

WM 2018 Ratschlag von mir:
Filtern Sie die Zufälle heraus und konzentrieren Sie sich auf das, was man beeinflussen konnte.

Ein weiteres Beispiel sind die Traumtore aus 25 Metern. Gewinnt ein Team mit 1:0 durch solch einen Sonntagsschuss, geben sie diesem nicht so viel Kredit. Es war vermutlich nur Glück, da so ein Ball von 20 Versuchen vielleicht gerade einmal tatsächlich im Tor landet.

Quotenveränderungen nach Überraschungen

Kommen wir zum nächsten Aspekt für gute WM 2018 Ratschläge und Wettprognosen. Sollte genau dies eben beschriebene eintreffen, achten Sie auf die Quotenveränderungen nach dem Spiel. Verliert eine Nationalmannschaft unglücklich und die Quoten steigen, weil die breite Masse denkt, eine Niederlage bedeutet, dass man schlechter ist, dann nutzen Sie dies für sich aus. Sie wissen es besser. Zufälle rausfiltern und seine neuen Entscheidungen fällen, als ob der Zufall nicht stattgefunden hätte. Die steigenden Quoten sind ein wahres Geschenk von den Leuten, die solche Sachen überbewerten.

Gegner vergleichen

Ein weiterer wichtiger Punkt um erfolgreich bei dieser WM zu wetten, ist, die Gegner miteinander zu vergleichen. Dieser Tipp wird vermutlich erst zum Ende der WM seine Anwendung finden (wenn überhaupt). Aber es schadet ja nicht, dieses Konzept zu verstehen. Was ich genau meine, will ich Ihnen jetzt kurz erklären. Team A spielt gegen Team B. Team A erzielte bisher 9 Tore und kassierte 3. 9:3 Torbilanz. Team B schoss bisher 6 Tore und bekam auch 6 Tore eingeschenkt. Torbilanz 6:6. Welches Team ist nun besser? Offensichtlich sagen jetzt alle Team A. Ich sage nicht, dass dies falsch ist. Aber man muss genau hingucken. Vielleicht kann man ja das Gegenteil beweisen und dann ordentlich Value einsammeln, weil die breite Masse auch A denkt. Die durchschnittliche Anzahl an Toren die Team A erzielte, liegt bei 3 Toren pro Spiel (9 Tore bei drei Gruppenspielen). Hätten jetzt alle anderen Teams zusammen im Schnitt drei Gegentore pro Spiel kassiert, wäre Team A nicht besser als ein Durchschnittsteam, was deren Offensive angeht. Defensiv stünden sie mit nur drei Gegentoren vermutlich sehr gut da.

Team B verfügt über ein Durchschnittsergebnis von 2:2 (6:6 bei drei Gruppenspielen). Läge hier der Gruppendurchschnitt bei den drei Gegen bei 3 erzielten Toren, dann verfügt Team B über eine sehr gute Defensive. Hätte rein theoretisch, und ich meine wirklich rein theoretisch, jedes andere Team aus dieser Gruppe auch nur ein Tor pro Spiel kassiert, läge Team B sogar über dem Durchschnitt und verfügt zudem über die bessere Offensive. Nun sieht das ganze schon ganz anders aus. Aus einem 9:3 gegen einen 6:6 Gegner, könnte sich der Spieß plötzlich umdrehen. Aber natürlich wird es solche Extremfälle bei der WM nicht geben. Wichtig ist jedoch, und das kann man aus diesem Ratgeber von Wettprofis mitnehmen, dass man stets auf die jeweiligen Gegner schaut. Und anstatt die Tore als Gradmesser zu nehmen, könnte man das ganze z. B. auf die erspielten bzw. zugelassenen Chancen anwenden. Spielte Team A bisher nur gegen schwächere Gegner und Team B bisher nur gegen sehr gute Gegner, dann erscheinen manche Statistiken in einem ganz anderen Licht, was wir wunderbar ausnutzen können, um die eine oder andere Valuebet zu finden.

„Overperformances“ von Teams nicht überbewerten

Ein weiterer Tipp den ich geben möchte, ist, „Overperformances“ nicht überzubewerten. Nur weil ein Team in einem Spiel weit über seinen Erwartungen spielte, heißt dies noch lange nicht, dass sich dieser Trend auch fortsetzt. In der Regel tritt sogar oft das Gegenteil ein. WM Wettprognosen von Profis beachten immer den sogenannten „Letdown“- bzw. „Bounceback-Effekt“. Wenn hohe Favoriten gerade ein Spiel verloren haben, gewinnen sie überproportional das nächste Spiel. Das heißt, sollte Deutschland sein erstes Spiel gegen Mexiko verlieren, werden vermutlich sogar die Quoten für einen Sieg gegen Schweden steigen.

Doch der „Bounceback-Effekt“ führt dazu, dass sie sich jetzt noch mehr anstrengen müssen und auch werden. Gerade wenn das erste Spiel unglücklich per Zufall verloren ging, haben wir hier fantastische Valuebetmöglichkeiten. Ein Beispiel für den „Letdown-Effekt“ ist, wenn krasse Außenseiter eine sehr gute Performance abliefern und dann im nächsten Spiel sogar die Quoten fallen, sie oft wieder schlechter spielen. Zum ersten weil vermutlich das erste Spiel sehr viel Kraft gekostet hat und zum zweiten, werden sich die Gegner nicht die Blöße geben wollen, ebenfalls gegen einen Underdog zu verlieren. Und zum dritten gilt wie immer das Prinzip der „Regression zur Mitte“. Vergangene Resultate haben nur selten einen Einfluss auf kommende Events.

„Reverse Line Movement“

Das letzte Mittel, was ich Ihnen an die Hand geben möchte, ist das sogenannte „Reverse Line Movement“. Darunter versteht man in der Regel, dass viele Menschen auf Team A setzen, aber dennoch die Quote von Team B fällt. Dies hat den Grund, dass die wenigen Leute die auf Team B setzen, jeweils sehr hohe Geldbeträge wetten. Und sehr hohe Summen kommen meistens von Wettprofis. Von daher sollte man stets im Auge halten, in welche Richtung sich die Quoten entwickeln. Sollten Sie z. B. bei einem Spiel sehr viel Value sehen und Sie vermuten gleichzeitig, dass das wohl andere auch tun, sich aber dennoch die Quote stets erhöht und erhöht, sollten Sie sich vielleicht fragen, ob Sie etwas übersehen haben könnten. Manchmal haben Sie dennoch Recht, da bei Weltmeisterschaften viele uninformierte Menschen wetten, doch dennoch ist manchmal Vorsicht geboten, wenn eine Quote zu schön ist, um wahr zu sein.

Wetten auf den besten Torschützen der WM 2018 in Russland
WM Torschützenkönig Wettquoten

WM 2018 Wettprognosen von Profis

Um Ihnen schon jetzt einige Wettprognosen zu liefern, werde ich mein bestes tun, um schon einmal ein paar Gruppenspiele für Sie zu untersuchen und einige Empfehlungen auszusprechen. Das erste Spiel, wo ich derzeit Value sehe, ist das Spiel Portugal gegen Spanien. Die Argumente hierzu haben Sie bereits weiter oben gelesen. Das zweite Spiel was derzeit auf meinem Zettel steht, ist Australien gegen Frankreich. Frankreich überzeugte zuletzt sowohl in seiner Qualifikation als auch in den letzten Testspielen. Die jahrelange Jugendarbeit trägt langsam Früchte und Frankreich kann dieses Spiel eigentlich nicht verlieren. Da die Quoten dementsprechend gering sind, empfehle ich eine Handicap-Wette auf Frankreich -1,5. Frankreich wird dieses Spiel mit Sicherheit gewinnen. Und wenn Sie gewinnen, werden sie nicht nur mit 1:0 gewinnen. Entweder sie gewinnen ordentlich, was ich glaube, oder Australien erkämpft sich ein Unentschieden. Von daher nehme ich die höhere Quote bei Frankreich -1,5.

Die Herangehensweise, die ich hier benutzt habe, ist z. B. die beschriebene Methode des „Algorithmus“ finden. Bei Frankreich -1,5 ist die Quote nahe der 2,0 also wieder eine 50:50 Chance. Also habe ich mir eine damit im Zusammenhang stehende 50:50 Chance herausgesucht und entdeckt, dass Frankreich bei allen Siegen der letzten Spiele, wenn sie denn gewonnen haben in etwa 50% der Fälle mit mindestens zwei Toren Unterschied gewonnen haben. Darunter waren u. a. Gegner wie Italien und die Niederlande. Ich denke, es versteht sich von selbst, dass Australien nicht in diese Kategorie gehört. Um diese WM Wettprognosen vom ersten Spieltag abzuschließen, wähle ich noch Schweden gegen Südkorea. Schweden spielte eine ordentliche, wenn auch nicht überragende, Qualifikation und trifft auf Südkorea, welche sich eher schlecht als recht qualifizierten. Eine Quote von über 2,1 spricht für sehr viel Value.

Wenn dieses Spiel in Schweden stattfinden würde bei einer 2,1, würde dies ja bedeuten, dass beide Teams gleich stark sind. Da Schweden jedoch viel stärker ist, wäre diese Wette mit Sicherheit in Schweden eine Valuebet auf Schweden. Jetzt geht es um die Idee das ganze auf einen neutralen Platz runterzubrechen, wie weiter oben beschrieben. Die Idee dieses Verfahrens ist ja, ein Gefühl zu entwickeln. Ein Gefühl, wie man das ganze einordnen soll. Jetzt in diesem Moment, wo ich diese Wörter schreibe und mir vorstelle, da wäre eine Wette Schweden gegen Südkorea in Schweden mit einer 2,15 für Schweden, dann würde ich schnell zur Bank fahren, meinen Dispo bis zur Grenze ausreizen und alles auf Schweden setzen. So sehr Value hätte diese Wette. Jetzt ist dieses Spiel nun einmal leider nicht in Schweden sondern auf einem neutralen Platz. Aber wenn das Herz eben noch so doll geschlagen hat, kann der neutrale Platz dieses Gefühle nicht komplett zerstören. Diese Sichtweise hat mir erst die Augen geöffnet, wie sehr Schweden hier eigentlich der Favorit sein muss.

WM 2018 Geheimfavoriten – Wetten auf WM Außenseiter
Holt sich ein Außenseiter die WM-Krone?

WM 2018 Wettprognosen von Profis – Fazit

Wie bei jeder Wette gilt es auch während einer Weltmeisterschaft Value zu finden. Auch wenn dies während einer WM leichter ist als in regulären Saisons, ist nicht jede Wette ein Selbstläufer. Es gibt unzählige Möglichkeiten Wetten zu tätigen. Von „Overs“ und „Unders“ bis hin zu „Wer wird Weltmeister“ oder „Wer gewinnt den goldenen Schuh“. Wichtig ist stets genau zu untersuchen, warum ist die Quote so wie sie ist und kann ich hier etwaige Ungereimtheiten ausnutzen. Was sehe ich, was die breite Masse nicht sieht? Gibt es Zufälle, die überschätzt werden? Das und noch viel mehr sind Fragen, die sich jeder Sportwetter immer fragen sollte. WM Wettprognosen von Profis haben alles dies gemein. Sich selbst aber vor allem den Markt stets zu hinterfragen. So wie es in der Sesamstraße stets gesungen wird: „Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm.“

Key-Facts – WM 2018 Wettprognosen von Wettprofis

  • Bei Weltmeisterschaften gibt es mehr „public money“. Daher ist es einfacher Geld zu verdienen.
  • Wettprognosen von Profis beruhen stets auf Tatsachen, die die breite Öffentlichkeit anders wahrnimmt.
  • WM Ratschläge unterliegen wie jede andere Investition auch stets einer gewissen Varianz. Ein gutes Moneymanagement ist daher unerlässlich.

Wenn Sie nur ein paar Dinge aus diesem Ratgeber mitnehmen sollten, dann sind dies folgende Dinge: Streichen Sie zufällige Ereignisse aus ihrem Kopf. Bevor Sie sich eine Quote anschauen, versuchen Sie, sich zuerst eine Quote zu bilden und schauen dann, ob Sie weit auseinander liegen. Wenn ja, lohnt sich eventuell ein tieferer Blick. Serien oder Trends sind meistens nur Gehirngespinste, zumindest im Fußball. Nutzen Sie unberechtigte Überreaktionen des Marktes aus. Vergleichen Sie stets die bisherigen Gegner, bevor Sie Rückschlüsse auf die tatsächliche Stärke eines Teams ziehen.
Ich hoffe, dass diese WM 2018 Tipphilfe von Profis Ihnen bei der WM helfen werden. Viel Erfolg beim „Investieren“.

Zur Bwin Website