Enthält kommerzielle Inhalte

Bundesliga-Wetten

Droht der Hertha Abstieg 2021? Wetten, Quoten und Prognose

Steigt Hertha BSC zum sechsten Mal in die 2. Bundesliga ab?

Steffen Peters  10. Mai 2021
Hertha Abstieg 2021 mit Mattéo Guendouzi
Zu oft bleiben die Herthaner wie Mattéo Guendouzi ratlos zurück. (© imago images, Sportfoto Rudel)

Längst ist es zur Gewohnheit geworden, dass traditionsreiche Klubs in der 1. Bundesliga in Abstiegsgefahr geraten. Auch der Hertha Abstieg 2021 wird derzeit immer mehr zum Thema.

Angesichts der wenig überzeugenden Hinrunde liegt Hertha BSC trotz großer Investitionen vonseiten des Investors Lars Windhorst weit vom angepeilten Europapokal entfernt. Stattdessen geht der Blick nach unten.

Die Wettanbieter haben sich mit der Frage nach dem Hertha Abstieg 2021 auseinandergesetzt. Aktuell sind die Quoten nach dem Fehlstart in die Rückrunde weiter gesunken.

 

Wettquoten für den Hertha Abstieg 2021

Betano
Steigt Hertha BSC ab?
Hertha BSC Abstieg 12.0
Hertha Klassenerhalt 1.01
Wette jetzt bei Betano

* Wettquoten Stand vom 14.05.2021, 15.00 Uhr | 18+ | AGB gelten


 

Was spricht für einen Hertha BSC Abstieg?

Für einen Abstieg der Hertha sprechen vor allem die gezeigten Leistungen im bisherigen Saisonverlauf. Die schwachen Ergebnisse führten zur Entlassung des Trainers Bruno Labbadia und von Geschäftsführer Michael Preetz.

Bis zur Winterpause sorgte ein Blick auf die Bundesliga-Tabelle für Ernüchterung. Hertha befand sich auf Platz 14, und in 13 Spielen gelangen erst drei Siege. Zum Start der Rückrunde verstärkte sich der negative Eindruck rund um die Hertha.

Statt nach oben muss der Blick noch weiter nach unten gerichtet werden. Punktgleich mit Arminia Bielefeld auf dem Relegationsplatz geht es für den neuen (alten) Trainer Pal Dardai nun um alles.

Es handelt sich um die eindeutige Bilanz eines Abstiegskandidaten, die nur durch Nicht-Leistungen von Mannschaften wie Schalke 04 und Mainz 05 übertroffen werden.

Ein Dorn im Auge ist den Herthanern insbesondere die Defensive, die Woche um Woche große Probleme in der Abstimmung aufweist. Dazu kommen individuelle Fehler, die bei den vielen Nationalspielern im Kader ebenfalls nicht geschehen sollten.

 

Kann Pal Dardai die Hertha noch retten?

Die Erwartungen in Berlin sind nicht nur dank des Investors Windhorst hoch. Auch die Einkäufe der letzten Transferfenster schürten den Wunsch nach internationalem Fußball in der Hauptstadt.

Lucas Tousart war mit 25 Millionen Euro der teuerste Spieler und ist aktuell öfter auf der Bank als auf dem Platz zu finden. Krzysztof Piatek (24 Mio. €) und Dodi Lukebakio (20 Mio. €) sind ebenfalls öfter unter den schwächeren Spielern.

Bruno Labbadia gelang es nicht, die vermeintlichen Topspieler zum Funktionieren zu bringen. Der Trainer fand vor allem keine taktischen Mittel. So gab es kein System, das er jede Woche anwenden konnte. So ließ er manchmal mit einer Doppel-Sechs spielen, während in anderen Partien ein offensives 4-3-3 auflief.

Wirklich leicht haben es seine Spieler ihm allerdings auch nicht gemacht. Aufzudrängen scheint sich niemand. Lediglich Matheus Cunha überzeugte 2020/21 bislang mit Abstrichen.

 

Welcher Trainer wird als nächster entlassen?

 

Nun soll Ex-Trainer Pal Dardai die Hertha erneut vor dem Abstieg bewahren. Ob ihm das gelingt? Immerhin wurde ihm mit Sami Khedira eine routinierte Mittelfeldkraft mit langjähriger Bundesliga- und Nationalelf-Erfahrung zur Seite gestellt.

Doch auch die ersten Ergebnisse von Pal Dardai sind nicht sonderlich vielversprechend. In seinen ersten fünf Spielen setzte es direkt vier Niederlagen. Zugegeben: Gegner wie Bayern München, Eintracht Frankfurt, RB Leipzig und der VfL Wolfsburg stehen allesamt in den Top-4 der Bundesliga.

Dennoch war es meist mehr als eindeutig, dass die Hertha keinen Punkt holen würde. Bei den eigenen Ansprüchen muss auch in den schwierigen Spielen mehr gehen. Gelingt dies auch weiterhin nicht, könnte selbst Dardai nicht mehr das Saisonende im Amt erleben.

 

Was spricht gegen den Hertha Abstieg 2021?

Zur Wahrheit um Hertha BSC gehört aber auch, dass man schon zu Beginn der Rückrunde alle Topteams abgearbeitet hat.

Zum Auftakt 2021 gelang immerhin ein deutlicher Sieg gegen den abstiegsgefährdeten FC Schalke 04.

Doch die weiteren Abstiegskandidaten aus Bielefeld, Köln und Hoffenheim konnten allesamt nicht bezwungen werden. Deshalb muss die Hertha jetzt, egal gegen welchen Gegner, unbedingt Dreier einfahren.

Gegen Bayer Leverkusen, den VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach gelangen in dieser Spielzeit bereits jeweils ein Unentschieden. Solche Punkte könnten in der Endabrechnung noch einmal sehr wertvoll werden.

Falls dieser Trend anhalten sollte, dürften auf fremdem Platz alle wichtigen Zähler eingefahren werden, die es für einen sicheren Mittelfeldplatz benötigt.

 

  1. 888sport

    • 100€ Bonus für Neukunden (100%)
    • Renommiertes Unternehmen
    • PayPal als Zahlungsmethode verfügbar

 

Statistiken rund um einen Hertha Abstieg

Bereits fünfmal musste Hertha BSC den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Letztmals war dies 2011/12 der Fall.

Immerhin gelang direkt im Anschluss der Wiederaufstieg in die Beletage des deutschen Fußballs.

Bei vorherigen Bundesliga Abstiegen musste die Hauptstadt durchaus einmal etwas länger warten, ehe die Hertha nach oben zurückkehrte.

 

Hertha BSC zwischen Abstieg und Wiederaufstieg

AnzahlAbstiegssaisonAufstiegssaison
11979/801981/82
21982/831989/90
31990/911996/97
42009/102010/11
52011/122012/13

 

Die Gesamtstatistik der Hertha bereitet ebenfalls zumindest etwas Anlass zur Sorge.

Von acht Saisonen, in denen die Berliner an den ersten 13 Spieltagen weniger Punkte holten, stand am Ende viermal der Abstieg.

Nur 2011/12 holte Hertha sogar mehr Punkte (17) und stieg am Ende aufgrund einer schwachen Rückrunde dennoch ab. In Berlin werden die Verantwortlichen nun ohne Zweifel versuchen, diesem Trend entgegen zu wirken.

 

Prognose: Steigt Hertha BSC heuer ab?

Dass es am Ende der Saison 2020/21 einen Hertha Abstieg zu beklagen gibt, ist derzeit eher unwahrscheinlich. Die Berliner können sich in den kommenden Wochen noch einiges an Punktepolster anfressen. Damit sollte der Vorsprung auf die Abstiegsplätze etwas anwachsen.

Mit solchen Erfolgen würde auch automatisch die Position von Trainer Pal Dardai gestärkt. Der 44-jährige könnte dann im Vergleich zu Labbadia endlich in Ruhe arbeiten. Spätestens im kommenden Sommer wird Hertha allerdings von der gleichen hohen Erwartungshaltung getroffen.

Wir glauben nicht an einen Hertha Abstieg 2021. Dafür spielen letztlich zu viele schlechtere Vereine im Bundesliga-Keller. Allerdings wird angesichts der bisherigen Leistungen auch nicht mehr als ein Platz im unterem Mittelfeld herausspringen.

Mit jedem verpassten Sieg wird es in der Endabrechnung enger für die Herthaner.

 

Bei Unibet auf Hertha Abstieg wetten
Anbieter: 100 € Wettbons bei Unibet | 18+ | AGB gelten

 

Passend zu diesem Artikel: