Enthält kommerzielle Inhalte

Paderborn vs. Leverkusen Tipp, Prognose & Quoten 19.01.2020 – Bundesliga

Drittes Spiel 2019/20 - dritter Bayer-Sieg?

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Mit diesem Credo startet der SC Paderborn am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Bundesliga. Die Ostwestfalen werden einstimmig als heißester Abstiegskandidat gehandelt und sind dennoch weit davon entfernt, sich vorzeitig aufzugeben.

Insbesondere vor der Winterpause kam die Baumgart-Elf immer besser in Schwung und sammelte an den letzten vier Spieltagen der ersten Halbserie sogar mehr Punkte (sieben) als der kommende Gegner aus dem Rheinland (sechs). Nichtsdestotrotz deuten zwischen Paderborn und Leverkusen die Quoten der Buchmacher auf einen Erfolg der Werkself hin, die ihrerseits eine eher durchschnittliche Hinrunde hinter sich hat.

Inhaltsverzeichnis

Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz rangiert aktuell auf dem sechsten Platz, kassierte aber bereits fünf Niederlagen und damit deutlich mehr als die derzeit besten fünf Mannschaften der Bundesliga. Speziell die qualitativ sehr stark besetzte Offensive wusste bis dato kaum zu überzeugen. Daran gilt es nun anzusetzen und mit einem Sieg ins Pflichtspieljahr 2020 zu starten.

Die Vorzeichen könnten durchaus schlechter sein, denn immerhin gewann Bayer in der laufenden Spielzeit bereits zweimal gegen den Aufsteiger. Sowohl im Hinspiel in der Liga (3:2) als auch im Pokal (1:0) mühte sich der Favorit allerdings mehr als erwartet.

Am Sonntag glauben wir indes an einen recht souveränen Erfolg, sodass wir vor dem Duell Paderborn vs. Leverkusen einen Tipp darauf abgeben, dass Havertz, Volland und Co. bereits zur Pause führen und am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen.

Unser Value Tipp:
Leverkusen -1,5
2.70

Bei Interwetten wetten

(Wettquoten vom 16.01.2020, 20:16 Uhr)

Germany Paderborn – Statistik & aktuelle Form

Paderborn Logo

Der SC Paderborn macht Spaß. Anstatt sich Woche für Woche in der eigenen Defensive einzuigeln und sich dem Schicksal zu ergeben, versucht der Aufsteiger mit dem Mini-Etat fußballerisch dagegen zu halten und die eigene Identität auch gegen favorisierte Klubs durchzusetzen.

Speziell in der Anfangsphase der Saison sorgte die mutige und forsche Herangehensweise noch regelmäßig dafür, dass die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart Lehrgeld zahlen musste. In vereinzelten Phasen wurde jedoch deutlich, dass die Blau-Schwarzen, sofern sie mehr Konstanz in ihr Spiel bekommen und die individuellen Fehler minimieren, definitiv in der Lage sind, Punkte für den anvisierten Klassenerhalt zu sammeln.

So gesehen kam die Winterpause zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, denn ausgerechnet in den letzten vier Matches vor Weihnachten stellten sich endlich auch die richtigen Ergebnisse ein. Der SCP verbuchte in diesem Zeitraum sehr ordentliche sieben Punkte und damit sogar zwei mehr als an den ersten 13 Spieltagen dieser Spielzeit. Unter anderem wurden Eintracht Frankfurt und Werder Bremen bezwungen.

Die einzigen beiden Niederlagen in der Rückschau auf die vergangenen sechs Matches setzte es gegen RB Leipzig (2:3) und Borussia Mönchengladbach (0:2). Selbst bei Borussia Dortmund erkämpfte sich der krasse Underdog einen Punkt (3:3). Trotzdem bleibt es abzuwarten, ob der Flow von vor der Winterpause auch sofort im ersten Rückrunden-Match erreicht werden kann.

Wir sind eher skeptisch diesbezüglich und begründen diese Einschätzung vor allem damit, dass die Ostwestfalen das zweitschwächste Heimteam der Liga stellen und die meisten Gegentreffer zuhause kassierten. Alleine in den ersten 15 Minuten einer Partie musste Sportclub-Keeper Zingerle satte zehn Mal hinter sich greifen. Demzufolge scheint zwischen Paderborn und Leverkusen eine Prognose auf das HT2/FT2 durchaus naheliegend.

Personell kann Steffen Baumgart, der auch am Sonntag seine Schützlinge ermutigen wird, konsequent den Weg nach vorne zu suchen, fast aus dem Vollen schöpfen. Einzig für Jamilu Collins verlängert sich die Winterpause aufgrund seiner fünften gelben Karte um eine Woche.

Mit Dennis Srbeny könnte ein Neuzugang gleich in die Startelf rutschen. Komplett neu ist der Angreifer an der Pader jedoch nicht, denn bereits in der Hinrunde der Drittliga-Saison 2017/18 stand der 25-Jährige in Diensten der Blau-Schwarzen. Nach neun Toren und elf Assists in nur 15 Partien verschlug es Srbeny nach Norwich, wo er unter Coach Daniel Farke aus der Championship in die Premier League aufstieg und dort ebenfalls Erstliga-Luft schnuppern durfte.

Voraussichtliche Aufstellung von Paderborn:
Zingerle – Dräger, Kilian, Schonlau, Jans – Vasiliadis, Gjasula – Pröger, Antwi-Adjei – Srbeny, Michel

Letzte Spiele von Paderborn:
11.01.2020 – Hannover vs. Paderborn 0:1 (Freundschaftsspiel)
04.01.2020 – Paderborn vs. Lotte 4:1 (Freundschaftsspiel)
22.12.2019 – Paderborn vs. Frankfurt 2:1 (Bundesliga)
18.12.2019 – Gladbach vs. Paderborn 2:0 (Bundesliga)
14.12.2019 – Paderborn vs. Union Berlin 1:1 (Bundesliga)

 

5€ Interwetten Gutschein

Interwetten Gutschein
Gutschein-Code: ankick20
AGB gelten | 18+
 

Germany Leverkusen – Statistik & aktuelle Form

Leverkusen Logo

Stellt man die vorhandene Qualität der Einzelspieler ins Verhältnis zur bisherigen Punkteausbeute, werden die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen mit dem Saisonverlauf nicht wirklich zufrieden. Die Werkself rangiert momentan auf dem sechsten Platz, hat allerdings schon neun Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter aus Leipzig.

Zumindest die angepeilten Champions League-Ränge sind noch in Reichweite, wenngleich sich die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in der Rückrunde definitiv steigern muss, um in der Endabrechnung einen der vorderen vier Plätze einzunehmen.

Speziell in der Offensive blieben die Rheinländer bis dato einiges schuldig. Die gerade mal 23 markierten Tore sind ein Wert, der lediglich von fünf weiteren Bundesligisten unterboten wird. In fünf der 17 Matches blieben Kevin Volland und Co. sogar ohne eigenen Treffer. Nur der FSV Mainz 05 blieb in der Hinrunde öfter torlos als der Champions League-Teilnehmer.

In den letzten drei Bundesliga-Partien vor der Winterpause wurde einmal mehr deutlich, dass zahlreiche Leistungsträger ihrer Form hinterher liefen. Bayer verlor das rheinische Derby in Köln sang- und klanglos mit 0:2 und zog auch zuhause – trotz eines klaren Chancenplus‘ – gegen Klinsis Hertha mit 0:1 den Kürzeren. Erst in Mainz kehrte die Werkself dank eines umkämpften 1:0-Erfolgs in die Spur zurück.

In der Vorbereitung auf die Rückrunde galt der Fokus somit einerseits den Abläufen im Spiel nach vorne; andererseits aber auch dem Formaufbau der Schlüsselspieler. Zuvorderst ist hier sicherlich Kai Havertz zu nennen, der verletzungsbedingt einige Partien in der ersten Halbserie verpasste und zum Ende hin kaum noch ein gutes Spiel zeigte. Auch von Bellarabi, Volland oder Demirbay darf und muss man mehr erwarten.

Obwohl die Rheinländer in den vergangenen drei Spielzeiten jeweils die erste Begegnung im neuen Pflichtspiel-Jahr verloren und sogar seit sechs Partien dieser Art auf einen Sieg warten (zwei Remis, vier Niederlagen), sind wir aufgrund des Qualitätsunterschiedes und der Tatsache, dass die schnelle Bayer-Offensive die anfällige SCP-Defensive vor Probleme stellen wird, der Überzeugung, dass sich zwischen Paderborn und Leverkusen die Prognose auf den Gast bewahrheiten wird.

Personell könnte es zu Beginn der zweiten Halbserie allerdings durchaus etwas besser aussehen. Peter Bosz, der Gerüchten zufolge sogar vor einer Vertragsverlängerung steht, muss nämlich auf Charles Aranguiz, Wendell, Leon Bailey, Paulinho und Neuzugang Palacios verzichten. Letzterer wechselte für satte 17 Millionen aus River Plate in die Bundesliga, muss dort aber erst eine aus Argentinien mitgebrachte Sperre von drei Spielen absitzen.

Voraussichtliche Aufstellung von Leverkusen:
Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Sinkgraven – Demirbay, Baumgartlinger – Bellarabi, Havertz, Diaby – Volland

Letzte Spiele von Leverkusen:
10.01.2020 – Leverkusen vs. St. Gallen 3:2 (Freundschaftsspiel)
10.01.2020 – Utrecht vs. Leverkusen 4:3 (Freundschaftsspiel)
21.12.2019 – Mainz vs. Leverkusen 0:1 (Bundesliga)
18.12.2019 – Leverkusen vs. Hertha 0:1 (Bundesliga)
14.12.2019 – Köln vs. Leverkusen 2:0 (Bundesliga)

Paderborn vs. Leverkusen – Wettquoten Vergleich * – Bundesliga

Bet365 Logo Interwetten Logo Bethard Logo SkyBet Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Bethard
Hier zu
SkyBet
Paderborn
5.00 4.40 4.90 5.00
Unentschieden 4.50 4.20 4.50 4.33
Leverkusen
1.60 1.70 1.67 1.62

(Wettquoten vom 16.01.2020, 20:16 Uhr)

Germany Paderborn vs. Leverkusen Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

In der laufenden Saison stehen sich die beiden Mannschaften bereits zum dritten Mal gegenüber. Am ersten Spieltag siegte Leverkusen vor heimischer Kulisse nach einer turbulenten ersten Halbzeit (2:2) knapp mit 3:2. In der zweiten Runde des DFB Pokals reichte ein Alario-Treffer nach 25 Minuten, um mit einem 1:0 die nächste Runde zu erreichen.

Die anderen beiden Duelle datieren aus der ersten SCP-Saison im Oberhaus. Damals gab es je ein Unentschieden (3:3 auswärts) sowie eine Niederlage (0:3 zuhause) für die Ostwestfalen

Rom will zurück in die Erfolgsspur
Genua vs. AS Rom, 19.01.2020 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Paderborn gegen Leverkusen Germany Tipp & Prognose – 19.01.2020

In der Vergangenheit tat sich Bayer Leverkusen enorm schwer damit, Schlusslichter in der Bundesliga zu bezwingen. Bloß eines der letzten sechs Matches gegen Teams, die die rote Laterne zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens inne hatten, konnte die Werkself für sich entscheiden (zwei Remis, drei Pleiten). Ein schlechtes Omen für den Sonntag?

Wir glauben nicht! Zwischen Paderborn und Leverkusen implizieren die Wettquoten eine Siegwahrscheinlichkeit der Gäste von 58%, die durchaus ihre Berechtigung hat. Die Rheinländer verfügen über deutlich mehr Qualität in den eigenen Reihen und hatten nun drei Wochen Zeit, die eigenen Leistungsträger in Form beziehungsweise die bis dato enttäuschende Offensive ins Laufen zu bringen.

 

Key-Facts – Paderborn vs. Leverkusen Tipp

  • Paderborn kassierte vor heimischer Kulisse die meisten Gegentreffer aller Bundesligisten
  • Leverkusen hat seit sechs Jahren nicht mehr das erste Pflichtspiel im neuen Jahr gewonnen
  • Die Werkself gewann in der laufenden Saison bereits zweimal gegen den SCP

 

Die Schützlinge von Trainer Peter Bosz konnten in der laufenden Saison bereits zweimal gegen den Aufsteiger gewinnen und die Wettbasis ist guter Dinge, dass dies auch am Wochenende im Rahmen des 19. Spieltags gelingen wird. Trotz guter Ergebnisse in der Schlussphase der Hinrunde stellt die Baumgart-Elf nach wie vor die zweitschlechteste Heimmannschaft, die zudem vor heimischer Kulisse die meisten Gegentreffer aller Bundesligisten kassierte.

Wir entscheiden uns demnach vor dem Duell Paderborn vs. Leverkusen für den Tipp zu guten Quoten, dass die Werkself schon zur Halbzeit führt und am Ende gewinnen wird. Die Ostwestfalen müssen sich erst wieder in einen Flow spielen und werden – sicherlich auch aufgrund der mutigen Offensiv-Ausrichtung – abermals Lehrgeld bezahlen. Für unsere HT2/FT2-Empfehlung erhalten wir bei BetVictor eine Top-Quote in Höhe von 2.45, die uns einen Einsatz von sieben Units wert ist.

 

Germany Paderborn – Leverkusen Germany beste Quoten * Bundesliga

Germany Sieg Paderborn: 5.00 @Bet365
Unentschieden: 4.50 @Betfair
Germany Sieg Leverkusen: 1.70 @Interwetten

(Wettquoten vom 16.01.2020, 20:16 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Paderborn / Unentschieden / Sieg Leverkusen:

1: 20%
X: 22%
2: 58%

 

Hier bei Betvictor auf 2/2 wetten

Germany Paderborn – Leverkusen Germany – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.44 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.75 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.50 @Bet365
NEIN: 2.50 @Bet365

(Wettquoten vom 16.01.2020, 20:16 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Germany Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).

Datum/ZeitLandFussball-SpieleSpieltag
17.01./20:30GermanySchalke - Gladbach 2:018
18.01./15:30GermanyHoffenheim - Frankfurt 1:218
18.01./15:30GermanyDüsseldorf - Werder Bremen 0:118
18.01./15:30GermanyMainz - Freiburg 1:218
18.01./15:30GermanyAugsburg - Dortmund 3:518
18.01./15:30GermanyKöln - Wolfsburg 3:118
18.01./18:30GermanyRB Leipzig - Union Berlin 3:118
19.01./15:30GermanyHertha - Bayern 0:418
19.01./18:00GermanyPaderborn - Leverkusen 1:418

Marcel Niesner

Marcel Niesner

Nationalität: Deutschland

Nach vielen Jahren des eigenen leistungsorientierten Kickens verschob sich meine Leidenschaft in Richtung des Trainerjobs. Anfangs in der Jugend und schließlich auch bis hin in den bezahlten „Profifußball“ in der deutschen 4. Liga, wo ich die Gelegenheit habe als Co-Trainer Videoanalyse/Scouting, Teil eines jungen, dynamischenTrainerteams zu sein.

Auch meine Sympathie für Statistiken & Analysen im Allgemeinen, die ich nicht nur bei meiner Trainertätigkeit, sondern auch als ChefRedakteur bei der Wettbasis ausleben darf. Ein Faible für Zahlen und Fakten dürften spätestens auch unsere fleißigen Leser der Wettbasis sowie aber auch die treuen Zuhörer der „Beidfüßig“-Videos auf dem Wettbasis Kanal auf Youtube bemerkt haben.

Neben dem Fußball sind Basketball, Tennis und vor allem American Football absolute Leidenschaften geworden, zumal auch diese Sportarten immer datenbasierter und spezieller werden.

Exakt dies ist auch mein Ansatz für Euch: Macht euch Gedanken vor dem Spiel, lest unsere sehr statistikbasierten Analysen und macht euch zusätzlich ein eigenes Bild über die von euch eigens gewichteten Faktoren, die ein Spiel, egal in welcher Sportart, beeinflussen können   Mehr lesen