Manchester United vs. Tottenham Tipp, Prognose & Quoten 04.12.2019 – Premier League

Erobert Rückkehrer Mourinho das Old Trafford?

/
Son Heung-min (Tottenham)
Son Heung-min (Tottenham) © GEPA pic
Spiel: Manchester United - Tottenham
Tipp:
Quote: 4.5 (Stand: 02.12.2019, 21:26)
Wettbewerb: Premier League
Datum: 04.12.2019, 20:30 Uhr
Wettanbieter: Betfair
Einsatz: 4 / 10
Wette hier auf:

„Lads, it’s Tottenham“. Mehr musste einst der große Sir Alex Ferguson, vor den Matches der Red Devils gegen die Spurs nicht zu seinen Spielern sagen, denn United gewann sowieso. Diese Zeiten sind lange vorbei.

Genauso lange, wie sich Manchester United (Tabellenplatz 9, 18 Punkte) mittlerweile auf der Suche nach einem ansatzweise würdigen Nachfolger des Schotten befindet. David Moyes, Louis van Gaal und Jose Mourinho scheiterten an dieser gigantischen Aufgabe.

Ole Gunnar Solskjaer wird es ebenfalls nicht bewerkstelligen können, so viel scheint sicher. In einer Liga, in welcher in den vergangenen zwei Wochen drei Trainer vor die Tür gesetzt wurden, liefert sich Solskjaer, zusammen mit Evertons Marco Silva, derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wer sich wohl als Nächster seine Papiere abholen darf.

Denn um daran glauben zu können, dass Manchester United kommende Saison mit dem Norweger tatsächlich um den Titel spielen wird, sind mehr als ein Duzend Pints vonnöten.

Wieder zurück in der Premier League ist bekanntermaßen Jose Mourinho. Der Portugiese folgte bei Tottenham Hotspur (Tabellenplatz 5, 20 Punkte) auf Mauricio Pochettino, der zwar äußerst beliebt war und das Team in seiner Zeit nachhaltig entwickelt hat, aber eben keine Titel gewinnen konnte.

Dafür installierte Spurs-Boss Daniel Levy nun Mourinho, der überall, wo er tätig war, Titel gewonnen hat. Auch mit Manchester United. 2018 erreichte „The Special One“ Platz zwei in der Premier League, was Mourinho seinerzeit als größten Erfolg seiner Trainerlaufbahn titulierte. Auch schmiss Mourinho damals mit seiner harten Kritik sprichwörtlich einige Spieler unter den Bus.

Gut ein Jahr nach seiner Dimission erscheinen die Aussagen Mourinhos mittlerweile in einem anderen Licht. Vielleicht steckte in an all den Aussagen doch deutlich mehr Wahrheitsgehalt, als dies damals Experten und Presse wahrhaben wollten.

Der Portugiese wird am Mittwochabend im Old Trafford dennoch nicht mit Liebesbekundungen rechnen dürfen, wenn er die Seitenlinie entlang zur Trainerbank schreiten wird. Für Mourinho ist es (Experten-Tätigkeit außen vor) die erstmalige Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte.

Der 56-Jährige ist mit seinem neuen Team bei Manchester United vs. Tottenham laut Quoten der Wettanbieter erster Anwärter auf drei Punkte. Ein weiterer Fakt, der die fehlende Weiterentwicklung der Red Devils unter Ole Gunnar Solskjaer untermauert.

Fallen Über/Unter 2.5 Tore?
Über
1.80
Unter
2.05

Bei STS-Bet wetten

(Wettquoten vom 02.12.2019, 18:26 Uhr)

Manchester United vs. Tottenham Direkter Vergleich [+ Infografik]

Head-to-Head: 91 Siege Manchester United – 48 Remis – 52 Siege Tottenham Hotspur (191 Pflichtspiele)

Manchester United hat drei der letzten sieben Premier League-Heimspiele gegen Tottenham Hotspur verloren (vier Siege). In der vergangenen Saison gab es eine 0:3-Pleite im Old Trafford gegen die Spurs. Überhaupt gab es letzte Saison gab in dieser Paarung jeweils einen Auswärtssieg, nachdem es zuvor noch sieben Heimsiege in Folge gab.

In den 36 Ligaheimspielen vor der jüngsten Pleite gegen Tottenham kassierten die Red Devils lediglich zwei Heimpleiten gegen die Nordlondoner (27-7-2). Gegen Man United kassierte Tottenham die meisten Premier League-Niederlagen (34 Pleiten). Kein anderer Gegner fügte den Spurs mehr Pleiten zu.

Infografik Manchester United Tottenham 2019

Manchester United – Statistik & aktuelle Form

Manchester United Logo

Die Frage muss erlaubt sein, wieso ein Klub mit dem finanziellen Background, der globalen Strahlkraft und dem Legendenstatus von Manchester United keinen geeigneteren Trainer finden konnten als seinen ehemaligen Einwechselspieler, der zuvor nur Cardiff und Molde im Profibereich trainiert hatte.

Ole Gunnar Solskjaer, der im vergangenen Dezember den Trainerjob im Old Trafford von Jose Mourinho übernommen hatte, fuhr in seinen letzten 18 Ligaspielen nur vier Siege ein.

Für einen Klub der Größe Man Uniteds ist dies einfach nicht gut genug. Zieht man die ersten 22 Premier League-Partien der letzten fünf permanenten Trainer der Red Devils zu Rate, kommt Solskjaer mit Abstand auf die niedrigste Gewinnquote (27,3 Prozent).

Moyes, van Gaal und Mourinho kamen alle auf 50 Prozent, Sir Alex Ferguson auf 40,9 Prozent gewonnener Partien. Selbst der vergangenen Freitag vom Hof gejagte Unai Emery hatte eine Gewinnquote von 49 Prozent bei Arsenal.

Kein Wunder also, dass zwischen Manchester United und Tottenham die Quoten der Bookies sowie die Prognose der Wettbasis in den Spurs gleichermaßen den Favoriten am Mittwochabend auf drei Punkte sehen.

Die Red Devils sammelten lediglich 18 Punkte aus den ersten 14 Premier League-Partien ein (4-6-4), was dem schlechtesten Start in eine Ligasaison seit 1988/89 entspricht. Damals hatte United zu diesem Zeitpunkt der Saison ebenfalls 18 Zähler auf dem Konto und beendete die Kampagne am Saisonende auf Rang elf.

Ein ähnliches Szenario droht dem Rekordmeister auch diesmal, wenn die Entscheider weiter an Solskjaer festhalten. Natürlich ist der sympathische Norweger durch seinen Last-Minute-Treffer 1999 gegen Bayern eine Vereinslegende und kein Fan wünscht ihm etwas Schlechtes, doch die Resultate und Leistungen der letzten Monate sprechen nicht mehr für eine Wende.

Bis heute ist kein klarer Plan, keine wirkliche Philosophie unter Solskjaer auf dem Platz erkennbar. Auch in der Defensive bleiben viele Fragen offen.

Zwar verpflichtete United im Sommer für unfassbar viel Geld mit Harry Maguire und Aaron Wan-Bissaka neue Abwehrspieler, Partien ohne Gegentreffer bleiben dennoch eine Seltenheit. Im Februar spielten die Red Devils in der Premier League dreimal in Folge zu Null.

In den 25 Ligaspielen seitdem gab es nur zwei weitere weiße Westen, dafür aber 36 Gegentore in diesem Zeitfenster. United gab zudem in dieser Spielzeit bereits zwölf Punkte nach Führung wieder aus der Hand.

In der Premier League wird dies einzig von Aston Villa (13 Zähler) getoppt. Diese Woche könnte also über das Schicksal von Solskjaer entscheiden, denn nach der Aufgabe gegen Tottenham wartet am kommenden Samstag das Manchester Derby bei City.

Eric Bailly, Timothy Fosu-Mensah und Marcos Rojo sind verletzt. Scott McTominay und Paul Pogba könnten nach Verletzungen wieder zur Verfügung stehen.

Beste Torschützen in der Premier League:

7 Tore: Marcus Rashford
3 Tore: Anthony Martial
3 Tore: Daniel James

Voraussichtliche Aufstellung von Manchester United:

De Gea; Shaw, Maguire, Lindelöf, Wan-Bissaka; Fred, McTominay; Rashford, Lingard, James; Martial
Trainer: Solskjaer

Letzte Spiele von Manchester United:
01.12.2019 – Manchester United vs. Aston Villa 2:2 (Premier League)
28.11.2019 – Astana vs. Manchester United 2:1 (Europa League)
24.11.2019 – Sheffield United vs. Manchester United 3:3 (Premier League)
10.11.2019 – Manchester United vs. Brighton & Hove Albion 3:1 (Premier League)
07.11.2019 – Manchester United vs. Partizan Belgrad 3:0 (Europa League)

Manchester United vs. Tottenham – Wettquoten Vergleich * – Premier League

Bet365 Logo Bet at Home Logo Interwetten Logo MrGreen Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Interwetten
Hier zu
MrGreen
Manchester United
2.75 2.67 2.65 2.70
Unentschieden 3.30 3.40 3.30 3.50
Tottenham
2.62 2.55 2.65 2.60

(Wettquoten vom 02.12.2019, 18:26 Uhr)

Tottenham – Statistik & aktuelle Form

Tottenham Logo

Einst stellte sich Jose Mourinho bei Chelsea als „The Special One“ vor. Durch die ersten drei Pflichtspiele bei Mourinhos neuem Arbeitgeber Tottenham, in dem die Spurs elf Tore erzielten und sechs kassierten, wurde der Portugiese zu „The Entertaining One“.

Erstmals seit April gewannen die Nordlondoner wieder zwei Ligaspiele in Folge und gehen so bei Manchester United – Tottenham laut Quoten der Buchmacher gar leicht favorisiert in das Match. Doch nicht nur der Unterhaltungswert der Spurs war zuletzt hoch, auch die Perspektive ist wieder gegeben.

Taumelten die Spurs unter Pochettino wie ein angeschlagener Boxer durchs Tabellenniemandsland, klopft Tottenham nun direkt wieder an der Tür zu den Champions League-Plätzen.

In den jüngsten beiden Premier League-Partien machte Tottenham sechs Zähler Rückstand auf Chelsea gut und ist bei sechs weiteren Punkten Abstand absolut wieder in Schlagdistanz, vor allem bei noch 72 zu vergebenen Punkten bis Saisonende.

Drei Punkte am Mittwochabend im Old Trafford bei Man United, und Mourinho wäre erst der dritte der Premier League-Trainer, der mit zwei unterschiedlichen Teams auswärts im Theater der Träume gewonnen hätte.

Zuvor gelang dies Martin O’Neill und Rafael Benítez. Gleichzeitig würde Mourinho mit einem weiteren Sieg der erste Tottenham-Coach der Geschichte sein, der seine ersten drei Erstligapartien gewonnen hätte.

Tottenham gewann das jüngste Auswärtsspiel bei West Ham und sammelte damit exakt so viele Punkte ein wie in den zwölf Premier League-Partien in der Fremde zuvor unter Ex-Trainer Mauricio Pochettino (0-3-9).

Der Argentinier hatte am Ende seinen Zauber verloren und auch an Rückhalt in der Kabine eingebüßt. Unter Mourinho hingegen blühen ehemalige Sorgenkinder, wie beispielsweise Dele Alli, wieder auf.

Alli war in seinen jüngsten beiden Premier League-Spielen an drei Toren direkt beteiligt (zwei Treffer, eine Vorlage). Dafür benötigte er unter Pochettino zuletzt zwölf Partien. Mourinho bot Alli wieder auf dessen Lieblingsposition auf: zentral in einer offensiven Dreier-Reihe hinter Topstürmer Harry Kane.

Auch Moussa Sissoko spürt den Mourinho-Effekt und traf gegen Bournemouth. Der Franzose beendete damit seine seit September 2017 (gegen Huddersfield) 69 Ligaspiele andauernde Durststrecke.

Toby Alderweireld, dessen Vertrag am Saisonende ebenso ausläuft wie die Arbeitspapiere von Christian Eriksen, Danny Rose und Jan Vertonghen, hätte unter Pochettino nie verlängert. Nun soll der Belgier bereit sein, sich weiterhin an Tottenham zu binden.

Dennoch liegt noch viel Arbeit vor Mourinho, besonders muss er die Balance in seinem Team finden. Bournemouth hatte am Samstag 20 Schüsse registriert. Letztmals mehr in einem Heimspiel mussten die Spurs im September 2015 gegen Man City (22) hinnehmen. Wie die Red Devils gab Tottenham in dieser Saison bereits zwölf Punkte nach eigener Führung wieder aus der Hand, jedoch bislang noch keinen Punkt unter Mourinho.

Aufgrund der schwachen Form der Red Devils rät bei Manchester United gegen Tottenham unsere Prognose zum Tipp „2/2“. Kapitän Hugo Lloris, Michel Vorm, Erik Lamela und Ben Davies fallen aufgrund von Verletzungen aus. Im Mittelfeld duellieren sich Harry Winks und Tanguy Ndombele um einen Platz in der Startelf.

Beste Torschützen in der Premier League:

7 Tore: Harry Kane
4 Tore: Heung-min Son
4 Tore: Dele Alli

Voraussichtliche Aufstellung von Tottenham:

Gazzaniga; Rose, Vertonghen, Alderweireld, Aurier; Dier, Ndombele; Son, Alli, Moura; Kane
Trainer: Mourinho

Letzte Spiele von Tottenham:
30.11.2019 – Tottenham vs. Bournemouth 3:2 (Premier League)
26.11.2019 – Tottenham vs. Olympiakos Piräus 4:2 (Champions League)
23.11.2019 – West Ham vs. Tottenham 2:3 (Premier League)
09.11.2019 – Tottenham vs. Sheffield United 1:1 (Premier League)
06.11.2019 – Roter Stern Belgrad vs. Tottenham 0:4 (Champions League)

 

Bauen die Foxes ihre Heimserie weiter aus?
Leicester vs. Watford, 04.12.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Manchester United – Tottenham Statistik Highlights

 

Bet3000 Advents-TippspielAGB gelten | 18+

Manchester United gegen Tottenham Tipp & Prognose – 04.12.2019

Jose Mourinho könnte bei seiner Rückkehr ins Old Trafford mit einem Sieg dafür sorgen, dass sein Nachfolger Ole Gunnar Solskjaer auch bald Geschichte sein wird. Die Buchmacher halten einen Auswärtssieg immerhin für realistischer als einen Heimerfolg der Red Devils.

Dies zeigen bei Manchester United gegen Tottenham die Quoten für einen potenziellen Tipp. Während die Spurs unter Mourinho auf dem Weg zurück zu alter Form sind, steckt der Rekordmeister in einem Formtief fest.

 

Key-Facts – Manchester United vs. Tottenham Tipp

  • Man United spielt die schlechteste Saison seit 1988/89
  • Tottenham gewann die ersten drei Pflichtspiele unter Mourinho
  • Die Red Devils gewannen nur vier der 14 Ligaspiele

 

Daher sieht bei Manchester United – Tottenham die Wettbasis-Prognose beim Tipp auf „2/2“, gute Erfolgschancen. Zwar könnten einige United-Spieler höchst motiviert sein und es dem alten Chef zeigen wollen, doch Mourinho ist Solskjaer taktisch um Lichtjahre überlegen und verfügt zudem über die besseren Einzelspieler.

Betfair hält bei einer Halbzeitführung Tottenhams und einem anschließenden Sieg der Spurs bei Manchester United vs. Tottenham Wettquoten in Höhe von 4,50 bereit.

The Special One: 10 € Bonus beim Comeback im Old Trafford!
10€ Freiwette bei Bwin für Man United vs. Tottenham

 

Manchester United – Tottenham beste Quoten * Premier League

Sieg Manchester United: 2.77 @Unibet
Unentschieden: 3.60 @Betsson
Sieg Tottenham: 2.65 @Interwetten

(Wettquoten vom 02.12.2019, 18:26 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Manchester United / Unentschieden / Sieg Tottenham:

1: 36%
X: 27%
2: 37%

 

Hier bei Betfair auf 2/2 wetten

Manchester United – Tottenham – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,87 @Betfair
Unter 2,5 Tore: 2,06 @Betsson

Beide Teams treffen
JA: 1,67 @William Hill
NEIN: 2,40 @BetVictor

(Wettquoten vom 02.12.2019, 18:26 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)

Datum/ZeitLandFussball-SpieleSpieltag
03.12./20:30Crystal Palace - Bournemouth 1:015
03.12./21:15Burnley - Manchester City1:415
04.12./20:30Leicester - Watford 2:015
04.12./20:30Wolverhampton - West Ham 2:015
04.12./20:30Manchester United - Tottenham 2:115
04.12./20:30Chelsea - Aston Villa 2:115
04.12./20:30Southampton - Norwich 2:115
04.12./21:15Liverpool - Everton 5:215
05.12./20:30Sheffield United - Newcastle 0:215
05.12./21:15Arsenal - Brighton 1:215