Enthält kommerzielle Inhalte

NFL

Tom Brady im Super Bowl: So liefen seine 10 NFL-Endspiele

Titel Nummer 7 im 10. Super Bowl?

Philipp Stottan  8. Februar 2021
Tom Brady Lombardi Trophy
Tom Brady mit einer seiner Vince Lombardi Trophys (Credit: imago images / UPI Photo)

In der NFL gibt es keinen, der in den letzten 20 Jahren so dominiert hat wie er.

Tom Brady hat mit seinen 10 Super Bowl Teilnahmen einen Rekord für die Ewigkeit aufgestellt – so scheint es aktuell zumindest.

In 19 Jahren bei den Pats erreichte er Sage und Schreibe neun Super Bowls, von denen er wiederum sechs gewinnen konnte. Beim Super Bowl 2021 am 7. Februar stand er nun zum 10. Mal im Finale um die NFL-Meisterschaft – und holte sich Titel Nummer 7.

Ein Rükblick über die großen Triumphe und bitteren Niederlagen…

 

Der 1. Tom Brady Super Bowl: XXXVI vs. St. Louis Rams

Die Tom Brady Super Bowl Geschichte mit den New England Patriots hat 2001 begonnen, wie sie 2002 geendet hat: Mit einem Sieg über die Rams – damals noch in St. Louis beheimatet. Es war ein denkbar knappes Finale, welches mit 20-17 an die Patriots ging.

Brady, anno dazumal knackige 24 Jahre alt, war logischerweise noch nicht der Spieler, der er heute ist. Es war eine seiner schwächsten bzw. unauffälligsten Leistungen in einem Super Bowl. Sein Passer Rating von 86.2 war für seine Verhältnisse niedrig.

 

Sein 1. Mal: Tom Brady im Super Bowl 2002

Video: So sicherte sich Tom Brady den ersten seiner sechs Super Bowl Ringe. (Quelle: Youtube / WWECenaManiaTV)
 

Sein Touchdown-Wurf von der Redzone auf David Patten sorgte für das zwischenzeitliche 14-3 und damit für eine Art Vorentscheidung. In den letzten zwei Vierteln blieben Brady und seine Offense still, die Rams kamen aber nur mehr auf drei Punkte heran.

Schlussendlich brachte es Tom Brady auf 145 Passing Yards, die mit Abstand wenigsten von ihm in einer Super Bowl. Seinem Touchdown stand aber immerhin keine Interception gegenüber.

Alles in allem ein solider Start für die Karriere, die noch folgen sollte – mit dem Super Bowl MVP als Krönung.

 

Jahr Patriots Rams Tom Brady
2002 20 17 MVP; 1 TD

 

Tom Bradys 2. Super Bowl gegen Carolina Panthers

2004 später war Tom Brady bereits etwas reifer und eher der Spieler, den man heute kennt. Dementsprechend wurde das Spiel von Bill Belichik bereits auf seinen Quarterback zugeschnitten.

Seine 354 Passing Yards sollte über Jahre den persönlichen Höchstwert darstellen, ebenso wie seine 32 Completions. Das Passer Rating war mit 100.5 logischerweise ziemlich hoch.

Im Gegensatz zur ersten Super Bowl war diese aber geprägt von der Offensive, die Panthers mussten von den Patriots mit 32-29 outscored werden – mit maßgeblicher Beteiligung von Tom Brady. Stolze drei Touchdowns gingen auf die Kappe des erneuten Super Bowl MVPs.

Wieder war es das 2. Quarter in dem Brady voll zündete und zwei TDs fabrizierte. Sein Dritter besorgte die Führung vier Minuten vor Ende der Partie. Zum Sieg benötigte es aber noch ein 41 Yard Field Goal von Vinatieri.

Dennoch zeigte sich hier bereits der Tom Brady, den den Sport über zwei Jahrzehnte prägen sollte wie kein Zweiter. NFL Rekorde stellte er aber erst Jahre später auf.

 

Jahr Patriots Panthers Tom Brady
2004 32 29 MVP; 3 TD

 

Die größten Super Bowl Skandale

 

Tom Bradys 3. Super Bowl gegen Philadelphia Eagles

Zweierlei Premieren gab es 2005 für Tom Brady in Super Bowl Nummer drei. Einerseits war es seine erste, bei der er nicht zum Most Valuable Player gewählt wurde. Das ließ sich aufgrund der anderen Premiere aber wohl gut verkraften.

Denn der Titel aus dem vorherigen Jahr konnte verteidigt werden. Ein Novum für den damals 26-Jährigen, welches er auch nie wieder wiederholen sollte. Sein dritter SB-Ring in nur vier Jahren NFL – schon damals eine einzigartige Karriere.

Dem Spiel selbst drückte Brady aber gnadenlos seinen Stempel auf, besorgte beim 24-21-Sieg wieder zwei Touchdowns und ein QB-Rating von irren 110.2. Und wenig überraschend waren es wieder Quarter zwei und drei, in denen er aufgeigte.

Nach diesem Super Bowl sollte die extrem dominante Phase der Patriots aber vorerst einmal enden. Hauptgrund dafür: Eli Manning.

 

Jahr Patriots Eagles Tom Brady
2005 24 21 2 TD

 

Tom Brady Super Bowl, Teil 4: XLII vs. New York Giants

Die nächsten zwei Super Bowls sollten ohne New England stattfinden, die Final-Rückkehr im Februar 2008 sollte aber besonders bitter enden.

Tom Brady selbst brachte die persönlich vielleicht schlechteste Leistung in einer Bowl aufs Feld. In diesem Low-Scoring-Game dauerte es diesmal bis ins letzte Viertel, bis Brady erstmals anschreiben konnte. Und lange sah es sogar so aus, als hätte er den entscheidenden Touchdown des Spiel besorgt.

Auftritt Eli Manning. Auch der spätere MVP brauchte bis ins letzte Quarter, dann zeigte er aber auf. Den ersten TD gab es zu Beginn, zum finalen Schlag setzte der Giants-Quarterback aber 35 Sekunden vor Ende an. Ein Stich ins Herz der Pats.

Tom Brady sollte sein Rating von 82.5 in einer SB nur noch einmal unterbieten und auch ein einziger TD wird für eine lange Zeit ein Unikum bleiben.

 

Jahr Patriots Giants Tom Brady
2008 14 17 2 TD

 

Rückblick: Die besten Halftime Shows

 

Tom Brady Super Bowl XLVI – wieder gegen die Giants

Der persönliche Schmerz im Duell mit Manning und den Giants war aber noch nicht ad acta gelegt. Stattdessen dauerte es vier Jahre bis New England 2012 wieder in den Super Bowl kam, und wieder kam der Gegner aus New York, wieder waren es die Giants.

Aber Tom Brady war gewillt die Schmach des letzten Males vergessen zu machen. Er brachte die zweitmeisten Yards und Attempts in einer SB auf den Rasen und auch sein Passer Rating von 91.5 konnte sich sehen lassen.

Nach einer verschlafenen Anfangsphase, in dem Brady ein Intentional Grounding passierte, brachte er sein Team mit zwei Touchdowns in Führung. Doch wieder war es ein später TD der Giants – diesmal 57 Sekunden auf der Uhr – der die Entscheidung besorgte.

Eine weitere Möglichkeit zur Super-Bowl-Revanche für Tom Brady gegen Eli Manning gab es aber nicht mehr.

 

Jahr Patriots Giants Tom Brady
2012 17 21 2 TD

 

Der beste Tom Brady Super Bowl – 2015 gegen die Seattle Seahawks

Stattdessen warteten die Patriots erneut drei Jahre auf den nächsten Finaleinzug. Gegner im Jahr 2015 waren die favorisierten Seattle Seahawks und ihre „Legion of Boom“. Allerdings sollte sich die beinharte Defense an den Pats die Zähne ausbeißen.

Tom Brady, mittlerweile zu einem der bestverdienenden Sportler der Welt aufgestiegen, selbst hatte ein irres Spiel.

Er warf die höchste Percentage seiner SB-Karriere, unglaubliche vier(!) Touchdowns und zwei Interceptions. Am Ende gab es ein QB-Rating von 101.1 und den verdiente MVP-Award.

 

Highlights der irren Super Bowl Patriots vs. Seahawks

Video: Die Highlights zum Super Bowl XLIX zwischen Patriots und Seahawks. (Quelle: Youtube / NFL)
 

Das Spiel ging aber wegen etwas anderem in die Geschichte ein. Nach einem ausgeglichene Spiel gingen die Pats im 4. Quarter 28-24 in Führung. Der letzte Angriff gehörte aber Seattle, es standen 26 Sekunden auf der Uhr und 1 Yard bis zu Endzone.

Marshawn Lynch war in dieser Saison als Rusher beinahe nicht zu stoppen. Und dennoch entschieden sich die Seahawks den Ball zu werfen – und vergaben.

Bis heute gilt diese Entscheidung als die vielleicht schlechteste in der Geschichte der Super Bowl. Sehr zur Freude von Tom Brady und seinem vierten Ring.

 

Jahr Patriots Seahawks Tom Brady
2015 28 24 MVP; 4 TD

 

Tom Brady: Gehalt, Prämien & Vermögen

 

Tom Bradys 7. Endspiel: Super Bowl LI vs. Atlanta Falcons

2017, zwei Jahre später, stand der der nächste Finaleinzug in der von TB12 – und Tom Brady schickte sich an, gleich zwei NFL Rekorde zu brechen.

Er hatte die meisten Passversuche jemals (62) und auch die meisten Completions (43). Mit 466 Yards stellte er zudem seine persönliche Bestmarke auf.

Das Spiel selbst ging in die Geschichte ein als die wohl größte Aufholjagd in einem Super Bowl. 3-28 lag New England bereits zurück, auch wegen einer Interception Bradys die zum TD führte.

Im letzten Quarter drehten die Patriots aber auf, erzielte 19 Punkte und retteten sich in die Overtime. Schlussendlich gelang tatsächlich der Sieg, auch wegen zwei Bradys TDs und einem 2-Point-Pass – ein verdienter MVP-Award für den damals 39-Jährigen.

 

Jahr Patriots Falcons Tom Brady
2017 34 28 MVP; 2 TD

 

Tom Brady Endspiel Nummer 8: Super Bowl LII vs. Philadelphia Eagles

2018 sollte dann die erste Titelverteidigung seit 2004 her. Dementsprechend legte sich Tom Brady ins Zeug in diesem High-Scoring-Final.

Er pulverisierte sein eigenes Passer-Rating mit einem Wert von 115.4 und stellte nebenher noch einen NFL-Rekord für die meisten Passing Yards (505) auf. Doch auch seine drei Touchdowns ohne Interception sollten nicht für den Sieg reichen.

Denn Nick Foles und seine Eagles spielten sich in einen Rausch, der Quarterback selbst wurde mit seinem drei TDs der Finals MVP. 33 Punkte der Pats waren nicht genug, weil Philadelphia 41 Punkte erzielte.

Nebenher gab es neue Tom Brady Super Bowl Rekorde – wie etwa ältester Quarterback in einem Finale (40 Jahre, 158 Tage) oder auch meiste Touchdown-Pässe in Super Bowls (18).

 

Jahr Patriots Eagles Tom Brady
2018 33 41 3 TD

 

Tom Brady letzter Super Bowl: 2019 gegen die LA Rams

Zum bislang letzten Mal spielte Tom Brady 2019 im Super Bowl – es war das dritte NFL-Finale in Folge für ihn und seine Pats.

Trotz eines deutlichen 13-3-Sieges blickt der Quarterback persönlich wohl nicht so gerne auf jenes zurück.

Die Pats waren zu der Zeit für ihre Defense bekannt, Brady selbst diente bereits mehr als Game-Manager. Auch deshalb schaffte er die persönlich wenigsten Passing Yards (262) seit 2004 und brachte erstmals in seiner Karriere keinen Touchdown zusammen – stattdessen eine Interception.

Das QB-Rating ist mit 71.3 auch ein All-Time-Low für ihn, doch Ring Nummer sechs ist Ring Nummer sechs. MVP wurde Wide Receiver Julian Edelman, die Punkte brachte fast ausschließlich Kicker Stephen Gostkowski.

In der Folgesaison wurde der Einzug in den Super Bowl 2020 verpasst, danach war zwischen Tom Brady und New England endgültig Schluss.

 

Jahr Patriots Rams Tom Brady
2019 13 3

 

So lief der 10. Tom Brady Super Bowl?

Was im Anschluss folgte, hätten wohl nur die wenigsten erwartet. Brady schaffte es mit seinem Retirement-Team, wie die Tampa Bay Buccaneers abwertend genannt wurden, tatsächlich erneut in die Super Bowl – es ist einfach sein Bewerb.

Dort hat mit den Kansas City Chiefs jedoch der amtierende Champion und daher auch gemäß den NFL Wettquoten auch der klare Final-Favorit gewartet.

Chiefs gegen Buccaneers wurde somit zum Duell der Quarterback-Giganten Brady gegen Mahomes – Legende gegen Zukunft.

 

Chiefs vs. Buccaneers: Prognose, Wettquoten & Tipp

 

Aber TB12 kann es immer noch, wie er eindrucksvoll unter Beweis stellte – mit drei Touchdowns war er hauptverantwortlich für den Sieg der Bucs!

Damit hat Tom Brady in seinem 10. Super Bowl zum siebten Mal gewonnen und wurde zum fünften Mal als Super Bowl MVP ausgezeichnet?

Er ist damit der erste überhaupt, der es mit seinem Team schafft im eigenen Stadion den Titel zu gewinnen. Das ist bis dahin in der NFL-Hisorie noch nie vorgekommen und ein weiterer Rekord in seiner persönlichen Super Bowl-Geschichte…

 

Passend zu diesem Thema: