Enthält kommerzielle Inhalte

Wie wettet man richtig? Wie wettet man richtig auf Fußball?

Wie wettet man richtig? Wie wettet man richtig auf Fußball?

Sportwetten erfreuen sich natürlich in Zeiten moderner Medien, schneller Datenverarbeitung und attraktivem Profisport immer größerer Beliebtheit. So ist es kein Wunder, dass mittlerweile sogar die größten Wettanbieter fest im Sponsorenprogramm wichtiger Institutionen und Organisationen, sowie Veranstaltungen sind. Für viele Menschen ist die wöchentliche Kombiwette auf die Fußball Bundesliga eine sehr schöne Sache, dem Spieltag noch die nötige Würze zu verleihen.

Die Spannung wird dadurch maximiert, nicht selten aber auch die Geldbörse, denn eine gelungene Kombiwette kann auch mit geringem Einsatz mitunter einen satten Gewinn bedeuten. Doch im Normalfall sind es die Buchmacher, die die Profite davontragen.

Inhaltsverzeichnis

Dies liegt an einigen Faktoren wie beispielsweise an dynamischen Wettquoten, an der Buchmacher-Marge und an so mancher Überraschung, die stets dafür sorgt, dass die „sichere“ Kombiwette daneben geht! Über 90 % aller Sportwettfreunde machen auf lange Sicht sicherlich keine großen Gewinne, wenn nicht sogar Verluste und dem Zufall die Verantwortung dafür zu geben halten wir für zu einfach. Tatsächlich gibt es Mittel und Wege um auf lange Sicht erfolgreich zu Wetten und mitunter auch davon zu leben, wenn die Gewinne stimmen. Welche Gedanken man dafür tätigen muss, auf was man sonst noch so achten sollte und wie man überhaupt am besten an das Wettgeschäft herangeht, erfahren Sie in diesem Artikel!

 

Worauf es bei Sonderwetten alles ankommt!
Sind Sonderwetten sinnvoll? – Wettbasis.com Ratgeber

 

Wie analysiert man richtig als Sportwetter?

Quote © kantate - Fotolia.com Um auf lange Sicht erfolgreich zu wetten, ist es von Nöten sich einige Strategien anzueignen. Wichtig ist natürlich, keine überstürzten Tipps abzugeben. Auch wenn der FC Bayern München haushoher Favorit gegen den FC Augsburg ist, heißt das noch lange nicht, dass man Haus und Hof auf einen hohen Bayern-Sieg setzen sollte, auch wenn die Münchener die vorherigen Heimspiele immer sehr hoch gewonnen haben. Eine Analyse beginnt zunächst einmal damit, dass man sich die Mannschaften bzw. die Spieler auf die man setzen möchte genauer anschaut. Gibt es irgendwelche besondere Informationen die man beachten sollte? Neben den klassischen Ansätzen wie die Bilanzen, Heim- und Auswärtsstärke und Tabellenposition gilt es vor allem auch die Matchkonstellationen zu beachten. Im Fußball ist es beispielsweise gar nicht mal so abwegig zu schauen, ob wichtige Spieler verletzt oder gesperrt sind oder möglicherweise sogar für ein wichtiges Spiel geschont werden. Manche Spieler sind einfach nicht zu ersetzen und reißen ein großes Loch in die Mannschaft. Fällt der beste Torschütze einer Mannschaft aus, dann ist es schwierig auf ein Spiel mit vielen Toren zu setzen. Ist der Abwehrchef gesperrt, dann kann dies mitunter große Auswirkungen auf die Stabilität der Hintermannschaft haben. Diese Gedankengänge sind bei Sportarten mit der klassischen Einteilung immer ein Thema, sei es Fußball, Basketball oder Handball. Ansonsten ist eine statistische Herangehensweise zu empfehlen. Dies ist aber kein Allheilmittel. Allgemein gesagt ist es nämlich auch wichtig, sich die „richtigen“ Spiele heraus zu suchen. Bei Bayern-Spiele ist das beispielsweise schwierig, denn die Münchener sind stets große Favoriten und die Wettquoten dementsprechend dünn und unattraktiv. Value findet man viel öfters bei Spielen, wo man dies zunächst einmal gar nicht vermuten würde. Doch was ist Value und wie kann man diesen Wert grob gesehen ermitteln? Dies möchten wir natürlich erklären!

 

Was sind Value Wetten?

Der Begriff Value ist eng mit dem Begriff Return on Investment (ROI) verknüpft und entscheidet mitunter darüber, ab wann man als Sportwetter denn überhaupt Gewinn macht und wie hoch dieser ausfällt. Hier spielt das mathematische Gesetz der großen Zahlen eine entscheidende Rolle. Dieses Gesetz besagt nichts anderes als, dass sich die relative Häufigkeit eines Zufallsergebnisses (oder im Falle von Sportwetten einer Wette) in der Regel um die theoretische Wahrscheinlichkeit eines Zufallsergebnisses stabilisiert, wenn das zu Grunde liegende Zufallsexperiment immer wieder unter denselben Voraussetzungen durchgeführt wird. Eine Wette hätte dann Value, wenn der erwartete Gewinn langfristig höher läg als der Einsatz. Da aber ein Match nicht beliebig oft gespielt wird, sondern genau einmal, ist diese Herangehensweise zunächst einmal Theorie.
 

Tipps und Tricks zu Torwetten auf Over / Under!
Over Under Wetten Spezial – Wettbasis.com Ratgeber

 
Beispiel einer Value Wette im Fußball
Ein Beispiel aus der letzten Europameisterschaft: Italien bekommt im EM Halbfinale eine 5.00er Quote gegen Deutschland. Viele Wettfreunde waren der Meinung dieses Ergebnis hätte kaum Value, weil Deutschland einfach ein Sahnejahr hingelegt hat und Topfavorit auf die Europameisterschaft war. Doch wer die Partie genauer analysiert hat, der wird festgestellt haben, dass obwohl Deutschland nur wenige Niederlagen in diesem Kalenderjahr hatte, es auch andere Faktoren gab, die diese Wettquoten ad absurdum führen. Die Siegquote von 5.00 hat in etwa auch eine Wahrscheinlichkeit von 20 % für den Sieg bedeutet. Dies hätte bedeutet, wenn man diese Wette 100 Mal anspielt und Italien 20 Mal gewinnt, dann würde man in etwa bei +-0 Herauskommen. Value hätte diese Wette dann, wenn Italien öfters als 20 Mal gewinnt und die Siegeswahrscheinlichkeit gemäß des Gesetz der großen Zahlen größer wäre als die implizierte Gewinnwahrscheinlichkeit Italiens.

Dies ist zwar theoretischer Natur, zeigt aber ganz deutlich auf, wie man mit Sportwetten Gewinne erzielt: Man muss unbedingt höhere Quoten spielen, als die Gewinnwahrscheinlichkeit ist. Dies lässt sich zwar nicht exakt vermitteln, durch gute Informationen und Statistiken aber ziemlich gut eingrenzen. Diese Wette hätte auch dann Value, wenn auf Italien eine Siegeswahrscheinlichkeit von 30 % wäre (und die Italiener damit dennoch klarer Außenseiter wären)! Im Endeffekt hätte man sich folgende Überlegungen machen müssen: die Italiener haben eine ordentliche EM gespielt, dem Weltmeister Spanien ein 1-1 abgetrotzt, gegen Kroatien beim 1-1 dominiert und Irland im letzten Gruppenspiel klar geschlagen. Im Viertelfinale dominierte man die Engländer, kam lediglich aber über das Elfmeterschießen weiter. Die Form war sehr gut und die Motivation und die Moral (durch das gewonnene Elfmeterschießen) enorm. Die Favoritenrolle für Deutschland war aus spielerischer Perspektive in Ordnung. Man gewann alle drei Spiele in der Todesgruppe gegen Portugal (1-0), Dänemark (2-1) und den Niederlanden (2-1). Auch gegen die Griechen brillierte man im Viertelfinale beim 4-2. Allerdings war die Abwehr nicht sattelfest.

Wenn man die Spielweisen beider Mannschaften kennt, dann weiß man, dass ausgerechnet eine solche Taktik gegen die Italiener niemals aufgehen wird. Prandelli konnte aus einer sehr sicheren Verteidigung um Weltmeister Buffon eine stabile Defensive aufbauen und ihren Konterfußball auffahren. Taktisch hat sich Löw ohnehin verrechnet mit Özil und Kroos als Sonderbewacher für Pirlo, doch damit konnte man erst ab der Bekanntgabe der Aufstellungen ausgehen und das ist meistens kurz vor Spielbeginn, sodass bei solchen Informationen Live Wetten attraktiv sind! Nimmt man noch den direkten Vergleich hinzu (Deutschland gewann noch nie in einem Pflichtspiel gegen Italien, verlor zuletzt 2006 im Halbfinale mit 0-2 auf bittere Art und Weise in der Verlängerung), dann hat man auch einen psychologischen Vorteil, sowie eine statistische Untermauerung für den Außenseitertipp! Kurzum: trotz sehr starkem Jahr war die Favoritenquote auf Deutschland von etwa 1.90 nicht in dieser Art und Weise gerechtfertigt.

Das Ergebnis ist ja bekannt: Italien zog relativ ungefährdet ins EM Finale ein und die 5.00er Quote war ein Geschenk und für uns ein ganz klassisches Beispiel für eine Value Wette! Zusammengefasst: Value hat eine Wette dann, wenn die Wettquoten höher und somit attraktiver sind, als die tatsächliche Wahrscheinlichkeit für das Eintreten des Ereignisses, welches sich zwar nicht exakt bestimmen lässt, mit guten Informationen und Methoden aber durchaus abschätzen lässt! Auch im Fußballbereich! Dies lässt sich nicht nur auf klassische Siegwetten anwenden, sondern auch auf Over und Under Wetten, Torschützen Wetten und was es sonst noch so gibt im Fußballbereich!

 

Wie Tipps auf Unentschieden zum Erfolg führen können!
Unentschieden Tipps – Typische Spiele der Punkteteilung

 

Rentabilität beim Wetten auf lange Sicht!

Rentabilität © kantate - Fotolia.comDer ROI ist eine betriebswirtschaftlich Kennzahl und ohne Weiteres schwierig zu ermitteln für einen Hobbyspieler. Professionelle Sportwettfreunde aber wissen, dass sie sich ihre Einsätze und Gewinne notieren sollten um den Überblick auf die Rentabilität zu bewahren. Der ROI wird vor allem auf den Finanzmärkten und bei Unternehmen in den Investitionsabteilungen gerne verwendet und ist ein probates Mittel zur Messung der Rendite einer Investition, gemessen am Gewinn im Verhältnis zum investierten Kapital. Für Sportwetten bedeutet das nichts anderes, als auf lange Sicht zu schauen, wieviel Prozent Gewinn man pro eingesetzte Geldeinheit (Units oder auch Euros) macht. Der Wert lässt sich entweder als Quotient zwischen dem Gewinn und dem Gesamtkapital errechnen oder zwischen dem Umsatz und dem Gesamtkapital. Die Ergebnisse unterscheiden sich immer um 100 %. Allgemein gilt bei Sportwettfreuden ein ROI zwischen 5 % und 10 % als erstrebenswert und im Fußball auch als realistisch. Bei anderen Sportarten kann aufgrund der Informationsassymetrie zwischen Buchmacher und Wetter auch ein höherer Wert angenommen werden. Beispiele hierfür sind osteuropäische Ligen im Allgemeinen, vor allem im Basketball, im Fußball und beim Eishockey. Auch Amateurtennis (ITF Turniere) gelte als sehr lukrativ, wenn man bessere Recherchen durchführt als die Wettanbieter!

Eine Beispielrechnung wie man den ROI berechnet: wir haben im Monat Januar insgesamt Wetten von 5.000 € abgeschlossen und aufgrund einer soliden Strategie 5.600 € Rückflüsse erhalten. Der ROI mit dem Umsatz würde einfach so berechnet werden: bei Verwendung des Umsatzes 5600/5000 = 1.12 = 112 %! Mit dem Gewinn wäre es 600/5000 und somit 0.12 = 12 %. Im Endeffekt hätte man dann pro Euro Einsatz eine Rendite von 12 Cents und einen ROI von 12 % insgesamt. Bleibt die Strategie ähnlich erfolgreich, lassen sich durch die Gewinne auch die Einsätze erhöhen. Im nächsten Monat lässt sich eine höhere Gesamtinvestition tätigen und bei ähnlichem ROI ein höherer Gesamtgewinn. Banken und Sparkassen zahlen keineswegs solche „Zinsen“! Klingt zunächst einmal gut. Darüber werden wir im Kapitel über das Bankrollmanagement mehr schreiben. Diese Rechnung lässt sich aber auch auf Verluste übertragen: bei 5.000 € Einsatz bekämen wir 4.800 € zurück im Januar (womit wir 200 € Verlust über den gesamten Monat mit all unseren Wetten hätten). Rechnet man 4800/5000 = 0.96 = 96 % bzw. -200/5000 = -0.04 dann lässt sich ein ROI von -4 % ermitteln. Wenn so etwas auf lange Sicht passiert, sollte die Wettstrategie und die Wettauswahl überdacht werden!

[top5bookmakers]

Beim Wetten Wettquoten vergleichen und Wettsteuern umgehen!

Steuern © kantate - Fotolia.comEng mit dem ROI ist auch die richtige Wettauswahl verknüpft. Um die höchsten Gewinne zu generieren, ist es notwendig, auch die besten Quoten auf dem Markt anzuspielen. Deswegen sollte man bei den wichtigsten Buchmachern wie Bet365, Tipico, Unibet, Pinnaclesports, Betsson und Bwin auch ein Wettkonto haben. Mitunter lässt sich so der ROI erhöhen. Spielt man beispielsweise eine Over 2,5 Wette beim Match zwischen Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart zu einer 1.80er Quote mit einem Einsatz von 50 € und das Match endet 3-1 für Leverkusen, dann würde man 90 € zurückbekommen und hätte einen Reingewinn von 40 € oder anders ausgedrückt: von 80 % des eingesetzten Kapitals. Da man nicht jede Wette gewinnen kann, ist ein solcher ROI auch utopisch und so wird sich dieser Wert wie bereits erwähnt bei Profiwetter zwischen 5 % und 10 % einpendeln! Spielt man dieselbe Wette aber bei einem Anbieter zu einer 1.70er Quote, dann schmälert man den eigenen Umsatz auf 85 € bzw. auf 35 € Reingewinn.

Das wäre zwar immer noch ein ROI von 70 %, aber das ist auf die Dauer spürbar und kann mitunter den Unterschied zwischen langfristigem Gewinn und Verlust machen. Zwar mag nun einer sagen, dass es ja „nur“ 5 € sind, die man dadurch weniger gewinnt, aber Kleinvieh macht auch Mist und wenn man diesen Fall 20 Mal im Monat hat, dann sind das 100 € bares Geld, was am Wettkonto zum Schluss weniger zur Verfügung steht. Es rentiert sich also immer, die Wettquoten zu vergleichen und die besten Quoten anzuspielen!

Genau so sollte man auch vorgehen, wenn man zwischen Buchmacher unterscheidet, die 5 % an Wettsteuern am Gewinn abziehen. Es bleibt dasselbe Beispiel: wir gewinnen eine 1.80er Quote durch das Over 2,5 mit einem Einsatz von 50 € auf Tipico! Wettkunden aus Deutschland würden hier keine Steuern zahlen und somit bleibt der Reingewinn erhalten. Bei Bet365 gibt es für dieses Ereignis ebenfalls eine 1.80er Quote. Da man aber als deutscher Kunde 5 % an Wettsteuern zahlt, würde man von den 90 € noch 4,50 € an Wettsteuern bezahlen, sodass man im Endeffekt auf einen Return von 85,50 € käme und somit auf einen Reingewinn von lediglich 35,50 € (statt 40,50 €) kommen. Auch hier gilt: Kleinvieh macht auch Mist und hat man diesen Fall mehrmals im Monat oder spielt sogar ausschließlich da, wo Wettsteuern anfallen, dann fehlt am Ende möglicherweise ein ordentlicher Batzen Geld! Der ROI würde dann ohnehin nebenbei von 80 % auf 71 % bei diesem Match sinken und auch das ist auf lange Sicht eher kontraproduktiv, wenn man tatsächlich erfolgreich Wetten möchte.

Manchmal ist selbst eine etwas höhere Quote bei einem Anbieter mit Wettsteuern schlechter, als die niedrigere Quote bei einem Buchmacher ohne Wettsteuern. Selbes Beispiel: würde Bet365 für dieses Ereignis eine 1.85er Quote anbieten, dann käme man mit einem Einsatz von 50 € immerhin auf 92,50 € und somit etwas über den Betrag für die 1.80er Quote kommen. Die Wettsteuer von 5 % würden aber 4,63 € betragen und wenn diese abgezogen werde, bleibt man immer noch mit 87,87 € unter dem Gewinn beim Anbieter mit einer schlechteren Quote, aber ohne Wettsteuern. Deswegen gilt auch hier: Wettquoten vergleichen, checken ob man das Match auch ohne Wettsteuern wetten kann und dann dort Wetten, wo es den höchsten Gewinn gibt! Nimmt man dieses Prinzip ernst, hat man schon vieles richtig gemacht, wobei es beim professionellen Wetten ankommt und wie man Verluste minimiert bzw. Gewinne maximiert! Jeder – wirklich jeder Sportwettfreund, der auf lange Sichte Gewinne einfährt, wird genau darauf achten!

 

Wie Analysiere ich Spiele für einen Remis Tipp?
Remis: Aus Frust zum Sieg! – Wettbasis.com Ratgeber

 

Die Tätigung der Wettauswahl

Die Wettauswahl beim Fußballwetten sollte sinnvoll sein. Viele Experten beschränken sich auf Außenseitertipps, Torschützen Wetten, Over und Under Wetten oder Spezialereignisse wie Eckbälle und Karten. Das sind alles sehr attraktive, wie weitestgehend rentable Möglichkeiten, beim Fußballwetten Gewinne zu erzielen. Es gibt im Internet viele Seiten mit Statistiken über Karten, Eckbälle, Formkurven und sonstigen Features. In der Regel sollte man sich eine oder mehrere Nischen suchen und dort die Recherchen intensivieren. Dann kann man auf alle Fälle Informationsvorteile gegenüber den Wettanbietern sammeln und somit attraktive, weil falsch gesetzte Wettquoten leichter identifizieren. Viele Experten spezialisieren sich zum Beispiel auch auf Amateurligen oder osteuropäische Ligen wie Fußball in Estland, Lettland oder Litauen, weil dort in Insiderkreisen oftmals spezielle Informationen vorliegen, dass viele Spieler auch aufgrund beruflicher Verpflichtung nicht zu Auswärtsspielen anreisen können. Dann wird auch ganz schnell mal aus einem Underdog ein Überraschungssieger. Diese Infos sind zwar eine Seltenheit, aber es gibt sie. Ansonsten sollte man sich wie gesagt einige Spezialgebiete aussuchen und dort intensiv analysieren und auch sehr viel bei hochwertigen Sportwettseiten schauen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben, gute Insidertipps zu bekommen und natürlich auch um sich mit anderen Profis regelmäßig auszutauschen! Sich ein kleines Netzwerk aus intelligenten Sportwettfreunden aufzubauen, die den ein oder anderen guten Tipp parat haben und selbst Verbesserungsvorschläge für das eigene Wettverhalten anbieten, kann zu einer echten Win Win Situation werden, vor allem wenn jeder sein eigenes Fachgebiet hat und man die Anzahl guter Wetten somit stetig steigern kann! Die Trefferquote wird steigen, die Gewinne werden ordentlich ausfallen und auf lange Sicht ist da sicherlich noch so einiges mehr möglich!

 

Fazit – Wie wettet man richtig? Wie wettet man richtig auf Fußball?

Fazit kantate - Fotolia.com Fußballwetten sind nicht immer zum Scheitern verurteilt. Durch die Verinnerlichung der wichtigen Prinzipien wie Value, ROI und Bankrollmanagement, sowie eine kluge Wettauswahl und dem ein oder anderen Spezialisierungsgebiet kann man auf lange Sicht tatsächlich ein gutes Plus machen. Anfangs ist es aufgrund der Einsätze sicherlich erstmal ein Nebenverdienst, aber wenn man konstant im Plus ist und ständig auch kleinere Gewinne generiert, dann ist man ganz schnell auch mal mit höheren Einsätzen dabei. Bleibt die Wettstrategie weiterhin erfolgreich, dann kann man mitunter nach einer Zeit auch tatsächlich große Gewinne verbuchen und idealerweise auch davon leben! Es kommt alles auf eine sehr professionelle Vorbereitung an. Im Hinblick auf Sportwetten bedeutet das natürlich auch die Emotionen beiseite zu lassen und objektiv an Fußballspiele heranzugehen, dann auch die Wettquoten vergleichen und dort zu spielen, wo man den höchsten Gewinn nach Abzug der Wettsteuern einfährt!

 

Eine Übersicht über alle Sportwetten Empfehlungen, Wetttipps und Strategien finden Sie in unserem Artikel: Wettempfehlungen, Tipps & Strategien in der Übersicht