Enthält kommerzielle Inhalte

EM Wetten

„Ich wäre lieber an Englands Stelle“: Pat Nevin & John Barnes vor Battle of Britain

John Barnes und Pat Nevin im Interview vor England - Schottland

Steffen Peters  18. Juni 2021
Battle of Britain Pat Nevin Interview
Einst im Trikot von Kilmarnock unterwegs: Schottland Ex-Nationalspieler Pat Nevin. (© IMAGO / Mary Evans)

Pünktlich zu einem echten Highlight der Europameisterschaft 2021, dem Battle of Britain zwischen England und Schottland, haben sich zwei Fußballlegenden ihres Landes zum Spiel geäußert.

Der ehemalige englische Nationalspieler John Barnes sprach mit uns über den Auftakt der Three Lions und was sich im heutigen Spiel ändern muss. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Außen.

Darüber hinaus setzte sich der schottische Ex-Internationale Pat Nevin mit unseren Freunden von bettingexpert an den Tisch und sprach über die große Bedeutung des Spiels für sein Land.

Wir haben die wichtigsten Aussagen gesammelt und freuen uns gemeinsam mit den Spielern auf die Partie um 21 Uhr im Wembley-Stadion.

 

Zum Tipp England – Schottland

 

Battle of Britain mit „großem Außenseiter“ Schottland

Wettbasis: Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das Spiel England gegen Schottland am heutigen Abend?

Pat Nevin: Die echten Schottland-Fans wollen sich für das EM Achtelfinale qualifizieren. Das gelingt nur, indem man gegen England wettbewerbsfähig ist. Sie wissen, dass sie große Außenseiter sind, insbesondere in Wembley und nach ihrem ersten Spiel.

Wettbasis: Was würde ein Sieg für Schottland im Battle of Britain bedeuten?

Nevin: Es würde extrem viel bedeuten und eine riesige Party nach sich ziehen. Ich glaube, die Freude wäre so groß, weil die Erwartungen an das erste Spiel eigentlich höher waren. Es gibt viele aufgestaute Emotionen, die nur darauf warten, zum Feiern freigelassen zu werden.

 


„Ein schottischer Sieg würde eine riesige Party nach sich ziehen.“ – Pat Nevin


 

Verbesserungsansätze vor England – Schottland: „Vielleicht Rashford anstelle von Foden“

Wettbasis: Wo würden Sie personell ansetzen, um die englischen Leistungen noch zu steigern?

John Barnes: Es war ein fantastischer Start, voller Balance [1:0 gegen Kroatien, d. Red.]. Ich wünsche mir immer zwei defensive Mittelfeldspieler, deshalb waren Kalvin Phillips und Declan Rice perfekt. Ich war überrascht, dass Kieran Trippier als Linksverteidiger statt Luke Shaw oder Ben Chilwell gespielt hat, aber defensiv ist er sehr gut.

Weil Schottland tiefer verteidigen wird als Kroatien, braucht England in diesem Spiel mehr Breite von seinen Außenverteidigern. Deshalb würde ich Shaw oder Chilwell für Trippier bringen.

Die drei Offensiven waren gut: Foden, Kane und Sterling. Sterling ist im Moment gut drauf und ich würde neben Kane weiter auf ihn setzen. Falls du Rashford ein Spiel geben möchtest, ist er vielleicht anstelle von Foden eine Option.

 


„Für die Kreativität hast du Phil Foden.“ – John Barnes


 

Wettbasis: Wie schätzen Sie die Situation als ehemaliger Flügelmann vor dem Battle of Britain selbst ein?

Barnes: Foden und Sterling sind keine echten Flügel. Sie gehen nicht die Linie runter und bringen Flanken in den Strafraum. Unsere Breite kommt von den Außenverteidiger. Haben wir angreifende Außenverteidiger, kannst du mit Spielern wie Sterling, Foden oder Rashford spielen.

Falls du mehr Geschwindigkeit ohne Ball willst, würdest du Rashford anstatt Foden aufstellen, doch für zusätzliche Kreativität hast du Foden. Es ist ein sehr anpassungsfähiger Kader und ein Team mit Spielern, die sich an unterschiedliche Rollen gewöhnen können.

 

Aktuelle News zur EM 2021

 
Wettbasis: Und aufseiten von Schottland?

Nevin: Ich denke, Steve Clarke [Schottlands Trainer, d. Red.] wird beide Spiele nicht miteinander vergleichen, weil sie grundverschieden sind. Weil Schottland ein anderes System mit qualitativ besseren Spielern nutzt, wird Schottland defensiver agieren müssen.

Ich weiß, dass viele Schotten zwei Stürmer fordern, doch mit der Geschwindigkeit im englischen Angriff wäre dies nicht klug. Insbesondere die schottische Verteidigung hat nicht viel Geschwindigkeit zu bieten – auch wenn es Hanley im ersten Spiel gut machte.

Falls Tierney zurück ist, würde das einen großen Unterschied machen. Als größte Änderung zwischen den Spielen denke ich, dass Schottland Che Adams in die Startelf stellen sollte. Er ist unser technisch bester Spieler, kann den Ball besser festmachen und so seine Kollegen besser als jeder andere ins Spiel bringen.

 


„Du willst gute Fußballer und Schottland hat einige sehr gute Fußballer.“ – Pat Nevin


 

Wettbasis: Welche Bedeutung hat Arsenals Kieran Tierney für die schottische Auswahl genau?

Nevin: Kieran Tierney in der Startelf würde den Fans einen großen Boost geben. Er ist der Spieler, den die Fans zurückhaben wollen. Sie wissen, dass er ein Weltklassemann ist, der im ersten Spiel wirklich fehlte.

Er ist nicht nur ein Spieler in der Dreierkette, sondern ist gut im Spielaufbau und macht es nach vorne brillant, wenn er Andy Robertson hinterläuft. Die beiden verstehen sich auf der linken Seite großartig. Du willst gute Fußballer und Schottland hat einige sehr gute Fußballer.

 

Wer steht bei England – Schottland am meisten unter Druck?

Wettbasis: Liegt der Druck eher aufseiten der Engländer oder der Schotten?

Barnes: Englands Chancen sind groß, egal wie das erste Spiel gelaufen ist.

Nevin: Die Erwartungen an England sind hoch und während eine Niederlage gegen Schottland nicht peinlich wäre, ist es doch nahe daran. Schottland kann ohne allzu viel Druck auflaufen, weil sie fast aus der EM 2021 ausgeschieden sind. Allerdings kann dies auch Angst vor dem Aus auslösen. Ich wäre in diesem Spiel lieber an Englands Stelle: Mit drei Punkten im Heimspiel bist du durch.

 

Wettbasis Social Media

 

Passend zu diesem Artikel: