Enthält kommerzielle Inhalte

Premier League

Wer wird neuer Manchester United Trainer? Wetten & Quoten zum Solskjaer Nachfolger

Mauricio Pochettino liegt in den Wettquoten vorne

Steffen Peters  23. November 2021
neuer United Trainer
Verlässt Mauricio Pochettino PSG und schließt sich Manchester United an? (© IMAGO / Picture Point LE)

Manchester United steckt in der sportlichen Krise. Vier der letzten fünf Premier League Spiele gingen verloren. Einer überstand diesen Negativtrend am Ende nicht mehr: Trainer Ole Gunnar Solskjaer wurde nach der 1:4-Blamage in Watford gefeuert.

Die logische Folge: Die Buchmacher stellen sich bereits die alles entscheidende Frage. Wer wird neuer Manchester United Trainer und damit zum Solskjaer Nachfolger?

In den Trainer Wettquoten von Unibet liegt aktuell ein ausgerechnet der Mann mit einem der besten Jobs in Europa ganz vorne. Doch auch ein aktueller Spieler von United darf nicht unerwähnt bleiben…

 

Wettquoten: Wer wird neuer United Trainer nach Solskjaer?

Unibet
Mauricio Pochettino 2.50
Michael Carrick 4.50
Brendan Rodgers 4.50
Zinedine Zidane 7.00
Erik ten Hag 9.00
Luis Enrique 11.0
Laurent Blanc 12.0
Ralf Rangnick 12.0
Darren Fletcher 21.0
Cristiano Ronaldo 51.0
Wette jetzt bei Unibet

* Wettquoten Stand vom 23.11.2021, 9.47 Uhr | Nur in Österreich | 18+ | AGB gelten

Pochettino ist Buchmacher Favorit als nächster Manchester United Trainer

Manchester United braucht einen neuen Trainer. Nach vier meist peinlichen Niederlagen in der englischen Premier League ist Ex-Spieler Solskjaer Geschichte. Doch wer wird zum Nachfolger des Norwegers? Die Nachfolger Quoten dürften einige überraschen.

Denn der Buchmacher Favorit als neuer Manchester United Trainer ist niemand geringerer als der aktuelle PSG Trainer Mauricio Pochettino.

Auf den ersten Blick ist die Vorstellung kurios, darf der Argentinier doch aktuell in Frankreichs Hauptstadt Ausnahmekönner wie Lionel Messi, Kylian Mbappé oder Neymar trainieren. Doch wie Medien – etwa Sky UK und Daily Mail – berichten, habe Pochettino durchaus Interesse am Job.

Dafür soll er sogar bereit sein, in der Ligue 1 zu kündigen, um in Old Trafford einzusteigen. Ursprünglich soll das Ziel gewesen sein, den Übungsleiter erst im Sommer 2022 zu verpflichten und bis dahin Michael Carrick zu engagieren.

Noch immer wohnt die Familie des 49-jährigen in London, während er im Pariser Edelhotel logiert. Und zufrieden ist weder Paris mit Pochettino noch der Trainer mit dem Klub. Grund dafür sind die Ego-Trips der Stars, die schon vor ihm viele Coaches den Job kosteten.

Schon 2018 war Mauricio Pochettino bereits Kandidat als neuer United Trainer. Damals entschied man sich noch für Solskjaer, doch die Verbindung zwischen Traditionsklub und Trainer scheint nie abgerissen zu sein.

 

Zu den Premier League Tipps

 

Muss Michael Carrick als United Interimstrainer aushelfen?

Oben mit dabei in den Quoten ist mit Michael Carrick ein Ex-Profi der Red Devils. Er war unter Ole Gunnar Solskjaer noch als Co-Trainer aktiv und ist bei den Klubbossen hoch geachtet.

Dank seiner 12-jährigen Spielerzeit kennt er Old Trafford und die dortigen Entscheidungsträger ohnehin bereits bestens und könnte damit der Kandidat sein, der bis zum Sommer weitermacht, ehe ein vermeintlich großer Name frei wird.

Vorerst wird Carrick das Ruder ohnehin übernehmen. Die Frage ist: Wie lange? Um in den Unibet Trainer Wetten als erfolgreich zu gelten, muss der Engländer mindestens zehn Spiele in Folge auf der Bank verbringen.

Und wer weiß, wie gut diese verlaufen würden bzw. ob die Profis unter Carrick eher mitziehen würden als bei Solskjaer, der am Ende seiner United-Zeit zum auf der Bank sitzenden Meme verkam.

 

Wird Zinedine Zidane zum Solskjaer Nachfolger?

Ein weiterer großer Name folgt in den Manchester United Trainer Wetten unweit danach. Real Madrids Erfolgscoach Zinedine Zidane verließ die Königlichen im Sommer, sodass er jederzeit verfügbar wäre.

Spannend wäre diese Personalie als nächster United Trainer allemal, war Zizou doch bislang noch nie außerhalb Reals als Trainer aktiv. Ohnehin ist England für ihn auch als Spieler ein unbeschriebenes Blatt.

Ob ein solcher Deal gut gehen könnte? Im Santiago Bernabeu bewies Zidane seine außergewöhnlichen Qualitäten, hatte dabei jedoch von Beginn an einen überragenden Kader zur Verfügung. Diesen bekommt er bei Man United nicht vorgesetzt.

In Old Trafford könnte er also zeigen, ob er auch in der Lage ist, eine langfristige Entwicklung voranzutreiben, die hier bitter nötig ist.

 

Wettbasis Predictor
AGB gelten | 18+

 

Bringt Brendan Rodgers den Erfolg als neuer United Trainer mit?

Dritter heißer Kandidat der Buchmacher Quoten für den kommenden United Trainer ist Brendan Rodgers. Der Nordire, dessen Spielerkarriere verletzungsbedingt bereits mit 20 Jahren beendet war, ist aktuell der Mann hinter dem Erfolg von Leicester City.

Erst in Frühjahr und Sommer 2021 führte Rodgers die Foxes zum Sieg in FA Cup und Community Shield. Hierbei handelt es sich lediglich um die Fortsetzung der bereits bei Celtic extrem erfolgreichen Zeit.

Mit den Schotten gewann Rodgers 2017 und 2018 zweimal in Folge das nationale Triple. Von einer solchen Titelserie träumt man bei Man United seit der Zeit von Sir Alex Ferguson vergeblich. Bis Rodgers neuer Manchester United Trainer wird?

Einziges Problem: Rodgers steht bei Leicester City noch bis Ende Juni 2025 unter Vertrag. Angesichts seiner Erfolge würde hier mit Sicherheit eine saftige Ablösesumme fällig werden.

 

Wer wird englischer Meister?

 

Nächster Man United Trainer: Wird’s Erik ten Hag?

Eine hochattraktive Option als nächster United Trainer wäre derweil Erik ten Hag. Noch bis 2023 läuft dessen Vertrag bei Ajax Amsterdam. Dem ehemaligen Innenverteidiger gefällt es dort bestens. So ist zu hören, dass er nur bei einem großen Klub über einen Wechsel nachdenken würde.

Ist Manchester United vielleicht dieser große Klub? Nun, in letzter Zeit wird eher Ajax als Champions-League-Kandidat gesehen als die Red Devils. Nichtsdestotrotz hat United natürlich viel für einen Trainer zu bieten.

Der attraktive Offensivfußball, den Ajax auch auf europäischer Bühne präsentiert, beeindruckt bereits seit Jahren – laut Manchester Evening News auch in Old Trafford. Der niederländische Rekordmeister spielt in der Königsklasse klar über seinen vermeintlichen Möglichkeiten.

Das einzige Problem liegt darin, dass Ten Hag nicht inmitten der Saison verfügbar wäre. So müsste United – Interesse des Niederländers vorausgesetzt – die Zeit bis zum Sommer 2022 überbrücken, ehe Ten Hag neuer Manchester United Trainer werden könnte.

 

Exklusiv via Wettbasis!

Unibet Bonus + Gratiswette
AGB gelten | 18+

 

Sensation als neuer United Trainer – Ronaldo unter Kandidaten

Ein Manchester United Trainer Kandidat mit gar nicht so schlechten Chancen ist laut bwin zudem ein aktiver Spieler. Cristiano Ronaldo wird mit den siebtbesten Trainer Quoten gelistet – gleichauf mit etablierten Namen wie Massimiliano Allegri, Luis Enrique oder Diego Simeone.

Ronaldo als nächster United Trainer – kann das überhaupt möglich sein? Tatsächlich hat CR7 bereits das Durchschnittsalter von 35 Jahren überschritten, in dem Spieler meist ihre Karriere beenden.

Das ist allerdings auch das einzige Argument, das für ihn als neuen Manchester United Trainer spricht. Bereits im Jahr 2019 betonte er, dass er sich den Trainerjob in der Zukunft nicht unbedingt vorstellen könne.

Vielmehr wolle er sein Wirtschaftsstudium an der Universität unternehmen. So möchte er seine eigenen, schon jetzt breit gefächerten Interessen weiterverfolgen und dem Fußball wahrscheinlich erst einmal für längere Zeit den Rücken zukehren.

Bis dahin hat Cristiano Ronaldo allerdings noch einige aktive Profijahre vor sich – ob in Manchester oder anderswo. Mit Sicherheit aber nicht als Trainer.

 

Die besten Wettanbieter im Vergleich

 

Gibt es Überraschungen unter den Trainer Kandidaten?

Die eine oder andere Überraschung ist durchaus dabei, wenn wir auf die Wetten zum nächsten United Coach blicken. Diese sind meist mit besonders hohen Wettquoten versehen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Chelsea-Erfolgscoach Thomas Tuchel? Kommt Sir Alex Ferguson noch einmal als Man United Trainer zurück? Oder Joachim Löw, der jetzt ja auch wieder frei ist?

Noch absurder wird es schließlich mit den letzten drei United Trainer Kandidaten, deren Quoten bei Unibet tatsächlich gar nicht so schlecht sind.

Denn dass ausgerechnet Arsène Wenger, Trainer von Arsenal in der letzten großen Rivalität an der Spitze der Premier League, United übernimmt, darf getrost ins Reich der Fabel verwiesen werden. Schließlich hat er allerhand damit zu tun, Interviews über neue WM-Pläne zu geben.

Zu Wenger gesellen sich noch zwei Ehemalige, die zwar stets für Unterhaltung sorgen, sich aber nicht gerade als große (United-) Trainer herausgestellt haben: Roy Keane und José Mourinho.

Hier sind die Quoten der Außenseiter:

Unibet
Arsene Wenger 41.0
Sir Alex Ferguson 41.0
Gareth Southgate 41.0
Joachim Löw 51.0
Rafael Benitez 51.0
Julian Nagelsmann 51.0
Cristiano Ronaldo 51.0
Roy Keane 67.0
Thomas Tuchel 81.0
Jose Mourinho 101
Wette jetzt bei Unibet

* Wettquoten Stand vom 23.11.2021, 9.49 Uhr | Nur in Österreich | 18+ | AGB gelten

 

Passend zu diesem Thema: