Enthält kommerzielle Inhalte

Montenegro vs. Kasachstan, 08.10.2016 – WM Qualifikation 2018

Kann Montenegro die Gäste-Abwehr auch ohne Jovetic knacken?

Montenegro Montenegro vs. Kasachstan Kazakhstan 08.10.2016, 18:00 Uhr – WM Qualifikation 2018 (Endergebnis: 5:0)

Für einen jeden Profi-Fußballspieler ist es ein Traum, mindestens einmal sein Land bei einer Fußball-Weltmeisterschaftsendrunde vertreten zu dürfen. Doch nicht jedem Fußballer wird dieser Wunsch auch erfüllt. Bei den Nationalmannschaften von Montenegro und Kasachstan beispielsweise ist man sich dessen bewusst, dass ihre Chancen auf WM 2018 in Russland nur sehr gering sein dürften. Dennoch werden beide Teams, die in der WM-Qualikationsgruppe E (Polen, Dänemark, Rumänien, Montenegro, Armenien, Kasachstan) klare Außenseiter sind, nichts unversucht lassen, um sich den WM-Traum trotzdem irgendwie zu erfüllen. Unter Beweis stellten sie dies bereits am ersten Spieltag, wo sie in ihren Partien die vermeintlichen Gruppenfavoriten ärgern konnten.

Inhaltsverzeichnis

„Wir wollen unsere Leistung aus dem Spiel gegen Rumänien bestätigen und drei Punkte holen, doch es wird nicht leicht. Solche Spiele, in denen erwartet wird, dass du unbedingt gewinnst, sind die schwierigsten.“

Marko Vesovic

Montenegro erkämpfte sich auswärts beim EM-Teilnehmer Rumänien ein 1:1-Remis und Kasachstan knüpfte zuhause dem EM-Viertelfinalisten Polen beim 2:2-Unentschieden ebenfalls einen Punkt ab, so dass beide Teams vor dem direkten Duell am Samstag im montenegrinischen Podgorica mit einem Zähler auf dem Konto in die Partie gehen werden. Als Favorit gilt in diesem Spiel die Heimmannschaft Montenegro, die mit der Unterstützung ihrer Fans den ersten Dreier einfahren will. Trotz der Favoritenrolle will man die Gäste keineswegs unterschätzen, wie der Montenegriner Marko Vesovic im Vorfeld betonte. „Kasachstan ist eine Mannschaft mit Qualitäten, sie werden nicht nach Podgorica kommen, um sich einfach nur hinten reinzustellen und zu verteidigen. Was sie können, haben sie gegen Polen gezeigt, als sie nach einem 0:2-Halbzeitrückstand wieder zurück in die Partie gekommen sind und noch einen Punkt geholt haben“, warnte der Flügelpieler, der beim kroatischen Erstligisten HNK Rijeka unter Vertrag steht: „Wir wollen unsere Leistung aus dem Spiel gegen Rumänien bestätigen und drei Punkte holen, doch es wird nicht leicht. Solche Spiele, in denen erwartet wird, dass du unbedingt gewinnst, sind die schwierigsten.“ Der Anstoß der Partie im 15.230 Zuschauer fassenden Stadion Pod Goricom in Podgorica erfolgt Samstagabend um 18.00 Uhr.

Kann die Slowakei erstmals gegen Slowenien gewinnen?
Slowenien vs. Slowakei, 08.10.2016 – Wettbasis.com Analyse

 

Montenegro Montenegro – Statistik & aktuelle Form

Montenegro Logo

Bis zum Jahre 2006 war Montenegro als Staat ein Teil der Föderation Serbien und Montenegro, so dass man bei der WM 2006 noch als serbisch-montenegrinische Fußball-Nationalelf an der Endrunde teilnahm. Nach der Trennung trat dann die serbische Auswahl als politischer Nachfolger an Stelle Serbien-Montenegros. Der montenegrinische Fußballverband dagegen musste sich neu gründen. Als unabhängiger Staat Montenegro nahmen die „Sokoli“ („Falken“) erstmals an der Qualifikation zur WM 2010 teil, wo man nur Fünfter in der Gruppe wurde. Lediglich knapp verpasst wurde dagegen die Teilnahme an der letzten Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine, wo Montenegro denkbar knapp in den Playoffs gegen Tschechien scheiterte. In der Quali zur EURO 2016 in Frankreich wurde die EM-Endrunde in der Qualifikationsgruppe G (Österreich, Russland, Schweden, Liechtenstein, Moldawien) als Vierter mit elf Punkten hingegen wieder deutlicher verfehlt. Sieben Zähler fehlten am Ende auf Rang drei, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt hätte. Siege sprangen für die Montenegriner allein gegen Moldawien (2:0/2:0) und Liechtenstein (2:0), in der zweiten Partie gegen den Zwergstaat in den Alpen reichte es nur zu einem torlosen Remis. In allen anderen Begegnungen gegen die Gruppenfavoriten Österreich, Russland und Schweden gingen die „Sokoli“ leer aus. Will man sich erstmals als unabhängiger Staat für eine Fußball-WM qualifizieren, wird die Mannschaft von Ljubisa Tumbakovic, der zu Jahresbeginn den in der EM-Qualifikation glücklosen Branko Brnovic abgelöst hat, eine deutliche bessere Quali spielen müssen als die abgelaufene.

Das 1:1-Unentschieden beim Gruppenauftakt in der WM-Qualifikationsgruppe E in Rumänien dürfte hierbei Mut machen. Bei einer insgesamt sehr ordentlichen Vorstellung der Montenegriner, die eine Leistungssteigerung zu den vorherigen Partien darstellte, sicherte der Leistungsträger und Inter-Profi Stevan Jovetic seiner Mannschaft mit seinem Ausgleichstreffer in der 87. Spielminute ein Remis zum Start. Doch auch wenn der Punktgewinn beim EM-Teilnehmer ein Schritt in die richtige Richtung war; seit nunmehr sieben Spielen wartet Montenegro inzwischen schon auf einen Sieg (2 Remis, 5 Niederlagen). Somit konnte Ljubisa Tumbakovic als Teamchef der „Falken“ noch immer keinen Erfolg bejubeln. Den letzten Heimsieg feierte Montenegro in der EM-Qualifikation gegen Liechtenstein (2:0). Es war zugleich der einzige Sieg in den letzten fünf Heimspielen (2 Remis, 2 Niederlagen). Schwer tut man sich vor allem im Spiel nach vorne: In den vergangenen sechs Spielen schoss die Tumbakovic-Elf nie mehr als einen Treffer. Umso bitterer ist der verletzungsbedingte Ausfall des Topspielers Stevan Jovetic, der gegen Kasachstan gar nicht erst im Aufgebot steht, was sicherlich eine erhebliche Schwächung der ohnehin schon nicht sehr durchschlagskräftigen Offensive darstellt. In Abwesenheit des Profis von Inter Mailand wird es im Angriff umso mehr auf die Leistung des Russland-Legionärs Fatos Beqiraj (Dinamo Moskau) ankommen, der in 40 Länderspielen bislang fünf Törchen erzielt hat. Wer auf den 28-jährigen Angreifer als Torschützen gegen Kasachstan wetten will: Unter den aktuellen Wettquoten bietet Betclic hierfür mit 2,90 die beste Quote an. Fehlen werden am Samstag neben Jovetic die ebenfalls verletzten Filip Stojkovic (1860 München) und Vukasin Poleksic (FC Vasas).

Voraussichtliche Aufstellung von Montenegro
Mladen Bozovic – Zarko Tomasevic, Marko Simic, Stefan Savic, Marko Vesovic – Nikola Vukcevic, Aleksandar Scekic – Marko Bakic, Nebojsa Kosovic, Marko Jankovic – Fatos Beqiraj

Letzte Spiele von Montenegro:
04.09.2016 – Rumänien vs. Montenegro 1:1 (WM-Qualifikation Europa)
29.05.2016 – Türkei vs. Montenegro 1:0 (Freundschaftsspiel)
29.03.2016 – Montenegro vs. Weißrussland 0:0 (Freundschaftsspiel)
24.03.2016 – Griechenland vs. Montenegro 2:1 (Freundschaftsspiel)
12.11.2015 – EJR Mazedonien vs. Montenegro 4:1 (Freundschaftsspiel)

 

Polen wollen im Heimspiel gegen Dänemark die Weichen stellen!
Polen vs. Dänemark, 08.10.2016 – Wettbasis.com Analyse

 

Kazakhstan Kasachstan – Statistik & aktuelle Form

Kasachstan Logo

Obwohl das Land geographisch in Asien liegt, ist Kasachstan seit 2002 UEFA-Mitglied und geht deshalb seitdem in der WM-Qualifikation in der Europa-Zone an den Start. Bei den bislang fünf WM-Qualifikationsanläufen, davon die letzten drei in der Europa-Zone, scheiterte man bisher immer deutlich. Ähnlich sah es auch in der abgelaufenen EM-Qualifikation aus, in der es für die Kasachen in der EM-Qualifikationsgruppe A (Niederlande, Türkei, Tschechien, Island, Lettland) mit fünf Punkten nur zu Rang fünf in einer zugegebenermaßen sehr harten Gruppe reichte. Immerhin konnte man aber die punktgleichen Letten hinter sich lassen, gegen die man vier der fünf Punkte holte (0:0/1:0), so dass man zumindest nicht Gruppenletzter wurde. Den anderen Punkt ergatterte man auswärts beim Gruppensieger Island (0:0). Ansonsten wurden alle anderen sieben Spiele in der EM-Qualifikation verloren. Insgesamt ist bei der Mannschaft in den letzten Qualifikationen ein leicht positiver Trend zu beobachten. Dafür sorgen, dass die Entwicklung der Mannschaft zukünftig noch schneller voranschreitet, soll der neue kasachische Nationaltrainer Talgat Baysufinov, der die Mannschaft im Januar 2016 zunächst interimsmäßig von Yuri Krasnozhan übernahm. Im Juni wurde der 47-Jährige dann mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet, der ihn zum 13. Nationaltrainer in der Geschichte seines Landes macht. Die bisherigen Ergebnisse unter dem neuen starken Mann an der Seitenlinie können sich sehen lassen.
Beim WM-Qualifikationsauftakt in der Gruppe E, wo man in der Partie vor heimischer Kulisse gegen den EM-Viertelfinalisten und Gruppenfavoriten Polen bereits mit 0:2 zur Halbzeit in Rückstand lag, sah man bereits nach dem sicheren Verlierer aus, doch dann schockte der Angreifer Sergey Khizhnichenko (Tobol Kostanay) die Polen nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelpack innerhalb von sieben Minuten (51./58.). Es blieb im weiteren Verlauf beim 2:2-Unentschieden, das ein hervorragendes Ergebnis für die Kasachen zum Gruppenauftakt ist. Aber auch darüber hinaus kann sich die Form der Mannschaft im Kalenderjahr 2016 sehen lassen: Nur eines der letzten sechs Spiele haben die Gelb-Blauen verloren (3 Siege, 2 Remis). Was die allgemeine Kaderqualität betrifft, so ist man der Konkurrenz in der Gruppe unterlegen. Dies versucht man als Kollektiv mit Einsatz, Leidenschaft und taktischer Disziplin wettzumachen. Die Hoffnungen vor dem gegnerischen Tor liegen ohne jede Frage auf den Schultern von Sergey Khizhnichenko, dem Doppeltorschützen gegen Polen, der in 38 Länderspielen bislang 8 Länderspieltore erzielt hat. Wer auf den 25-jährigen Angreifer als Torschützen gegen Montenegro wetten möchte: Unter den aktuellen Wettquoten bietet Betclic hierfür mit 3,80 die beste Quote an. Weitere wichtige Figuren bei den Kasachen sind der Linksverteidiger Dmitri Shomko (Astana) sowie der Mittelfeldmann Bauyrzhan Islamkhan (Kairat Almaty). Kasachstans Teamchef Talgat Baysufinov hat am Samstag keinerlei Ausfälle zu beklagen und kann somit aus dem Vollen schöpfen.

Voraussichtliche Aufstellung von Kasachstan
Stas Pokatilov – Dmitri Shomko, Sergiy Maly, Yeldos Akhmetov, Aleksandar Kislitsyn, Abzal Beysebekov – Maksat Bayzhanov, Islambek Kuat, Serikzhan Muzhikov – Bauyrzhan Islamkhan, Sergei Khizhnichenko

Letzte Spiele von Kasachstan:
04.09.2016 – Kasachstan vs. Polen 2:2 (WM-Qualifikation Europa)
30.08.2016 – Kirgistan vs. Kasachstan 2:0 (Freundschaftsspiel)
07.06.2016 – China vs. Kasachstan 0:1 (Freundschaftsspiel)
29.03.2016 – Georgien vs. Kasachstan 1:1 (Freundschaftsspiel)
26.03.2016 – Aserbaidschan vs. Kasachstan 0:1 (Freundschaftsspiel)

 

„Big Sams“ Ende ist Southgates große Chance
England vs. Malta, 08.10.2016 – Wettbasis.com Analyse

 

Montenegro Montenegro vs. Kasachstan Kazakhstan Direkter Vergleich

Montenegro liegt aktuell auf Rang 105 der FIFA-Weltrangliste, Kasachsten ist einige Ränge weiter vorne auf Platz 83 anzufinden.

Bislang trafen die Kontrahenten erst einmal am 27. Mai 2008 im Rahmen eines Testspiels aufeinander, das Montenegro deutlich mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

Bei 0:0 Endstand mit Cashback entschädigt werden
Bet365 Langeweile Cash Back bei 0:0 Endstand

 

Prognose & Wettbasis-Trend Montenegro Montenegro vs. Kasachstan Kazakhstan

Was die bisherigen Leistungen und die Formsituation der beiden Teams im Kalenderjahr 2016 betrifft, so hat Kasachstan in diesem Jahr den bislang besseren Eindruck hinterlassen, wenngleich man hierzu fairerweise sagen muss, dass Montenegro aber auch die vergleichsweise stärkeren Gegner in seinen Begegnungen hatte. Schwerwiegend aus Sicht der Hausherren ist der Ausfall des Leistungsträgers Stevan Jovetic, der für die Montenegriner im Grunde genommen nicht gleichwertig zu ersetzen ist. Die größte Herausforderung wird für die Hausherren, die in 2016 weiterhin auf ihren ersten Sieg warten, vor allem darin liegen, die dicht gestaffelte kasachische Hintermannschaft ohne ihren Ideengeber Jovetic auszuhebeln, was gegen die vergleichsweise formstarken und selbstbewussten Gäste keine leichte Aufgabe sein wird.

 

Key-Facts – Montenegro vs. Kasachstan

  • Montenegro ist seit sieben Spielen sieglos (2 Remis, 5 Niederlagen)
  • Kasachstan hat nur eines seiner letzten sechs Spiele verloren (3 Siege, 2 Remis)
  • Bei den Hausherren fehlt mit dem Inter-Star Stevan Jovetic der wichtigste Mann

 

Alles in allem betrachtet sehen wir es zwar ähnlich wie die Wettanbieter und glauben, dass Montenegro auch ohne Jovetic der Favorit in dieser Partie ist, doch die Kasachen sind in ihrer aktuellen Verfassung nicht zu unterschätzen – uns würde es jedenfalls keineswegs überraschen, sollten die Gäste hier punkten können. Da es beiden Teams grundsätzlich im Angriff nicht für ihre Durchschlagskraft bekannt sind, ist in dieser Begegnung alternativ auch zu überlegen auf Unter 2,5 Tore zu wetten. (Quote 1,67 @Sportingbet).

Beste Wettquoten für Montenegro Montenegro vs. Kasachstan Kazakhstan 08.10.2016

Montenegro Sieg Montenegro: 1.65 @MyBet
Unentschieden: 4.00 @Bet365
Kazakhstan Sieg Kasachstan: 6.50 @Betvictor

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Montenegro / Unentschieden / Sieg Kasachstan:

1: 61%
X: 25%
14%

 

 

[TABLE_NEWS=2797]