Enthält kommerzielle Inhalte

Holland vs. Frankreich, 10.10.2016 – WM Qualifikation 2018

Elftal gegen die Les Bleus - Spitzenspiel in der Gruppe A!

Netherlands Holland vs. Frankreich France 10.10.2016, 20:45 Uhr – WM Qualifikation 2018 (Endergebnis 0:1)

In diesen Tagen stehen die Nationalmannschaften im Mittelpunkt und von Donnerstag bis Dienstag gehen etliche Qualifikationsspiele für die Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland über die Bühne. Am Donnerstag gab es in Turin das Topspiel zwischen Italien und Spanien. Die beiden Fußball-Nationen trennten sich mit einem 1:1 Remis. Am Montagabend geht dann das nächste Spitzenspiel über die Bühne. In der Amsterdam ArenA trifft in der Gruppe A Holland auf den EM-Finalisten Frankreich.

Inhaltsverzeichnis

Auch wenn die Oranje die Teilnahme an der Europameisterschaft verpasst hat, zählt die Elf noch immer zu den stärksten Nationalmannschaften der Welt. Nach zwei Spieltagen haben beide Mannschaften – wie auch die schwedische Nationalmannschaft – vier Punkte auf der Habenseite. Aufgrund der mehr erzielten Tore liegt Holland derzeit vor den Franzosen auf dem ersten Platz. Am Freitag agierten beide Teams im Gleichschritt und konnten sich mit einem 4:1 Erfolg warm schießen. Holland schlug zuhause Weißrussland, Frankreich behielt zuhause gegen Bulgarien die Oberhand. In Amsterdam könnte es nun schon eine Vorentscheidung im Kampf um das WM-Ticket geben. Spielbeginn ist um 20:45 Uhr.
 

Zwei europäische Spitzenteams im direkten Duell!
Frankreich – Holland 31.08.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Netherlands Holland – Statistik & aktuelle Form

Holland Logo

Zu Beginn des 21ten Jahrhunderts konnte Stefan Raab in seiner Show TV Total oftmals den Song „Ohne Holland fahr’n wir zur WM“ zum Besten geben. In diesem Sommer musste man nicht sonderlich kreativ sein sondern aus der WM wurde eine EM. Die Oranje schaffte es tatsächlich sich trotz der Aufstockung auf 24 Mannschaften nicht für die EM-Endrunde zu qualifizieren. Der Spott, vor allem in Deutschland, war dementsprechend groß. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien erreichte die Oranje noch das Halbfinale und konnte sich dann im kleinen Finale gegen den großen Rivalen Deutschland durchsetzen. Vier Jahre nach dem Vize-Weltmeistertitel gab es für die Niederlande den dritten Platz am Zuckerhut. Damit endete damals auch die Amtszeit von Louis van Gaal als Bondscoach. Sein Nachfolger wurde daraufhin Guus Hiddink. In seinen zehn Spielen als Bondscoach konnte die Niederlande aber gerade einmal magere 13 Zähler holen. Unter anderem gab es Niederlagen in der EM Qualifikation gegen Tschechien sowie Island. Knapp ein Jahr nach Amtsantritt war seine Zeit als Cheftrainer beendet und es folgte Danny Blind nach. Doch auch seine Amtszeit begann alles andere als erfolgreich und nach den Niederlagen gegen Island (0:1) und die Türkei (0:3) stand er schon fast wieder vor dem Aus. Das Aus folgte dann mit dem blamablen vierten Platz in der EM-Qualifikation.

Trotz dieses Misserfolgs war die Oranje, jene Mannschaft, die sich keine Spitzenmannschaft in der WM Qualifikationsgruppe gewünscht hat. In den letzten Monaten wurden die Ergebnisse der Elftal wieder konstanter und in der Gruppe A wird es wohl einen äußerst spannenden Kampf um das direkte WM-Ticket für Russland 2018 geben. Zum Auftakt musste man sich in Schweden gegen die Skandinavier (ohne Zlatan Ibrahimovic) jedoch mit einem 1:1 Remis begnügen. Der ehemalige Hamburger Marcus Berg brachte die Schweden gar in Führung, Routinier Wesley Sneijder sorgte im  zweiten Durchgang für den verdienten Siegtreffer! Am Freitagabend konnte man zum Auftakt des Heimspiel-Doppels Weißrussland mit 4:1 bezwingen. In Rotterdam sorgte Russland-Legionär Quincy Promes für die Glanzpunkte. Der 24 jährige Flügelflitzer konnte schon nach 15 Minuten das 1:0 erzielen. Es war sein erster Treffer im Trikot der Elftal. Keine 15 Minuten später doppelte er nach und brachte die Holländer auf Siegeskurs. Kurz nach Wiederbeginn schlief die Defensive allerdings und Weißrussland kam überraschend zum Anschlusstreffer. Torhüter Maarten Stekelenburg, der überraschend den Vorzug gegenüber dem nunmehrigen Barcelona-Ersatzmann Jesper Cillessen bekommen hat, konnte jedoch nichts machen. Allerdings blieb die Spannung nur kurzzeitig, denn schon acht Minuten später sorgte Davy Klaassen für den alten Zwei-Tore-Vorsprung. Mit einem wuchtigen Schuss erzielte Spurs-Legionär Vincent Janssen den 4:1 Endstand. Die Oranje agiert auch unter Danny Blind im altbewährten 4-3-3 System und zeigten gegen die Weißrussen vor allem im Spiel nach vorne für viel Gefahr. 20 Torschüsse und knapp zwei Drittel Ballbesitz waren Beweis für eine recht einseitige Partie.

Einziger Wehrmutstropfen beim deutlichen Erfolg war die Auswechslung des 32 jährigen Wesley Sneijder. Der Kapitän musste in der Halbzeit mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden. Allerdings auch eine Vorsichtsmaßnahme, denn am Montagabend in Amsterdam gegen Frankreich wäre sein Fehlen für die Elftal ein schwerer Rückschlag. Sneijder ist neben Torhüter Stekelenburg der einzige Ü-30 Spieler im aktuellen Aufgebot.

Voraussichtliche Aufstellung von Holland:
Stekelenburg – Blind, van Dijk, Bruma, Karsdorp – Klaassen, Wijnaldum, Strootman – Sneijder, Janssen, Promes

Letzte Spiele von Holland:
07.10.2016 – Holland vs. Weißrussland 4:1 (WM-Qualifikation Europa)
06.09.2016 – Schweden vs. Holland 1:1 (WM-Qualifikation Europa)
01.09.2016 – Holland vs. Griechenland 1:2 (Freundschaftsspiel)
04.06.2016 – Österreich vs. Holland 0:2 (Freundschaftsspiel)
01.06.2016 – Polen vs. Holland 1:2 (Freundschaftsspiel)

 

 

France Frankreich – Statistik & aktuelle Form

Frankreich Logo

Am Freitagabend gab es für die Grande Nation die Rückkehr nach Saint Denis. Knapp drei Monate nach der bitteren Niederlage im Finale der Europameisterschaft gegen Portugal trat Frankreich erstmals wieder vor eigenem Publikum auf. Und die Franzosen rund um Cheftrainer Didier Deschamps standen dabei schon unter Druck. Denn der Auftakt in die WM Qualifikation misslang mit einem torlosen Remis in Weißrussland. Das Heimspiel gegen Bulgarien begann dann mit dem nächsten Schock. Nach nur fünf Minuten beging Rechtsverteidiger Bacary Sagna ein unnötiges Foulspiel im eigenen 16er. Der Strafstoß war die logische Folge und Bulgarien konnte dank Mihail Aleksandrov den überraschenden Führungstreffer erzielen. Bei den Fans im Stade de France machte sich schon wieder Sorge bereit, denn die Grande Nation hat keine gute Erinnerungen an Buglarien in der WM-Qualifikation. Zuletzt setzte es drei Niederlagen in Serie. Die Spieler zeigten sich jedoch nur bedingt geschockt und ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Nach 23 Minuten konnte Bacary Sagna seinen Fauxpas wieder gut machen und er setzte Stürmer Kevin Gameiro bestens in Szene. Der Atletico-Legionär vollendete die Flanke von Sagna per Kopf zum verdienten Ausgleich. Und nur drei Minuten später segelte eine Hereingabe von Dimitri Payet an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 2:1. Direkt danach musste Sagna verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde von Monaco-Neuzugang Djibril Sidibe ersetzt. Noch vor dem Pausenpfiff konnte Frankreich auf 3:1 erhöhen. Dabei wurde Topstürmer Antoine Griezmann vom bulgarischen Linksverteidiger Milanov bestens in Szene gesetzt. Der Bulgare spielte einen Pass in die Mitte genau in die Füße von Griezmann. Ein anderer Bulgare war weit und breit nicht zu sehen. Griezmann ließ sich nicht zwei Mal bitten und vollendete zum 3:1 – die Vorentscheidung. Spätestens ab diesem Tor war die Stimmung im Stade de France wieder bestens. Im zweiten Durchgang ließ es Frankreich ein wenig ruhiger angehen und konnte den Endstand durch den zweiten Treffer des quirligen Kevin Gameiro erzielen.

Mit vier Punkten aus zwei Spielen sieht die Situation in der Gruppe A schon wieder weitaus positiver aus. Im Spitzenspiel gegen die Elftal aus Holland könnte es nun schon zu einer kleinen Vorentscheidung kommen. Mit einem Auswärtssieg würde man die Spitze übernehmen. Sagna wird nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung fehlen. Sidibe bot nach seiner Einwechslung eine souveräne Leistung in seinem dritten Länderspiel für die Equipe Tricolore. Ansonsten wird Trainer Didier Deschamps wohl trotz der äußerst kurzen Regenerationszeit keine Umstellungen vornehmen. Angesprochen auf die Leistung von Superstar Paul Pogba zeigte sich aber auch Deschamps nicht gänzlich erfreut. Er ist sich bewusst, dass Pogba mehr kann und auch mehr zeigen muss. Dies weiß der Manchester United-Rückkehrer allerdings auch selbst.

Voraussichtliche Aufstellung von Frankreich:
Lloris – Kurzawa, Koscielny, Varane, Sidibe – Matuidi, Pogba – Payet, Griezmann, Sissoko – Gameiro

Letzte Spiele von Frankreich:
07.10.2016 – Frankreich vs. Bulgarien 4:1 (WM-Qualifikation Europa)
06.09.2016 – Weißrussland vs. Frankreich 0:0 (WM-Qualifikation Europa)
01.09.2016 – Italien vs. Frankreich 1:3 (Freundschaftsspiel)
10.07.2016 – Portugal vs. Frankreich 1:0 (Europameisterschaft)
07.07.2016 – Deutschland vs. Frankreich 0:2 (Europameisterschaft)

 

Mit nur 1€ satte 15€ geschenkt bekommen
Sunmaker Neukundenbonus bei nur 1€ Einzahlung

 

Netherlands Holland vs. Frankreich France Direkter Vergleich

Vor dem Kracher in der WM Qualifikation ist die Bilanz zwischen der Oranje und der Equipe Tricolore vollkommen ausgeglichen. In der langen Geschichte standen sich die Nationalmannschaften der beiden Nationen bisher 24 Mal gegenüber, davon konnten beide Teams bisher je zehn Siege bejubeln. Nur vier Mal gab es ein Remis. Jedoch gab es bisher erst fünf Pflichtspiele, 19 Mal stand man sich auf freundschaftlicher Basis gegenüber. Die einzigen Duelle in der WM Qualifikation gab es für die Endrunde 1982, damals konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. Zudem gab es dann noch drei Duelle bei den EM Endrunden 1996, 2000 und 2008. Dabei setzte sich zwei Mal die Niederlande durch, Frankreich gewann nur 1996 im Viertelfinale nach Elfmeterschießen.

Das letzte Aufeinandertreffen liegt noch gar nicht lange zurück – Ende März stand man sich in einem Freundschaftsspiel gegenüber. Obwohl zu diesem Zeitpunkt schon bekannt war, dass man sich in der WM Qualifikation gegenüber stehen wird, wollte Frankreich einen Top-Gegner in der EM-Vorbereitung. Die Franzosen starteten fulminant und führten nach 13 Minuten mit 2:0 durch Tore von Antoine Griezmann und Olivier Giroud. Holland konnte in der zweiten Halbzeit zwar noch den Ausgleich schaffen, doch zwei Minuten nach dem 2:2 durch Ibrahim Afellay sorgte Blaise Matuidi in der 88ten Minute für den 3:2 Sieg.
 

Setzen Sie 5 Euro auf ein WM Qualispiel und bekommen Sie eine Gratiswette
5 Euro Gratiswette für Neukunden bei Interwetten

 

Prognose & Wettbasis-Trend Netherlands Holland vs. Frankreich France

Das Spitzenspiel in der Hammer-Gruppe A wird am Montagabend sogar im deutschen Free-TV auf RTL Nitro live übertragen. Es ist das Spitzenspiel des dritten Qualifikationsspieltags aus internationaler Sicht. Die Elftal aus Holland gilt für die Buchmacher in diesem Kracher als leichter Außenseiter. Die Wettquoten auf den Heimsieg liegen bei einer 3,50 (Bwin) während erfolgreiche Wetten auf einen Sieg der Grande Nation mit einer 2,50 (Interwetten) belohnt werden. In diesem Spitzenspiel werden aller Voraussicht nach nur Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der Vize-Europameister verfügt in der Spitze sicherlich über ein wenig mehr Qualität. Die Elftal kann bei Namen wie Paul Pogba, Antoine Griezmann oder Dimitri Payet nur bedingt mithalten.

 

Key-Facts – Holland vs. Frankreich

  • Holland zittert um den Einsatz von Wesley Sneijder!
  • Das letzte Duell konnte Frankreich im März 2016 mit 3:2 für sich entscheiden!
  • Frankreich konnte nach drei WM-Quali-Niederlagen gegen Bulgarien endlich mal wieder gewinnen!

 

Doch die Blind-Elf aus Holland ist eine Mannschaft, die über keine wirklichen Schwächen verfügt. Von Kaderplatz Eins bis 23 bewegen sich alle Spieler auf einem recht ähnlichen Niveau. Dadurch ist man zwar weitaus weniger berechenbar als Frankreich, bei denen in der Offensive sehr oft Atletico-Legionär Antoine Griezmann gesucht wird. Doch Holland fehlt es dann öfters auch mal an der Qualität, dass ein Spieler das Ruder an sich reißen kann und die Partie in die gewünschte Richtung zu lenken. Hierbei verfügt Frankreich sicherlich über einen großen Vorteil – und deswegen würden wir in diesem Spitzenspiel mit moderatem Einsatz die Wetten auf die Gäste empfehlen.

Beste Wettquoten für Netherlands Holland vs. Frankreich France 10.10.2016

Netherlands Sieg Holland: 3.50 @Bwin
Unentschieden: 3.30 @Bet3000
France Sieg Frankreich: 2.50 @Interwetten

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Holland / Unentschieden / Sieg Frankreich:

1: 29%
X: 30%
2: 41%

 

 

[TABLE_NEWS=2799]

Dominic Martin

Dominic Martin

Alter: 35 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Fußball ist seit Kindheitstagen meine große Leidenschaft und aktiv jage ich seit knapp 30 Jahren dem runden Leder hinterher. Doch auch passiv nimmt das runde Leder eine zentrale Rolle ein und es gibt kaum einen Spieler in den europäischen Topligen, der mir kein Begriff ist.

Ansonsten sind die Zahlen meine Heimat, nachdem sich mein beruflicher Werdegang in den Bereich Controlling verlagerte. Daraus ergibt sich eine Mischung aus meiner langjährigen Erfahrung bei der Wettbasis (seit über 10 Jahren), den Kenntnissen vieler Spieler/Mannschaften sowie der Interpretation von Zahlen und Statistiken, die die Basis für meine Analysen darstellen.

Neben dem runden Leder fasziniert mich dank Federer & Co. auch der gelbe Filzball. Somit gibt es von mir auch immer wieder Analysen und Empfehlungen für Tennisspiele zu lesen. Emotionen sind beim Ausüben des Sports wichtig, bei Wetten hingegen nicht. Deshalb ist mein Rat an euch – macht euch Gedanken vor einer Wette und besorgt euch Informationen, um den Value in einer Wette zu entdecken.   Mehr lesen