Enthält kommerzielle Inhalte

Boxen

Fury vs. Wilder 3: Wer ist Favorit der Buchmacher? So stehen die Quoten

Das spriht für Fury, das spricht für Wilder

Philipp Stottan  5. Oktober 2021
Fury vs Wilder Favorit
Darf Tyson Fury am 9. Oktober die Titelverteidigung bejubeln? (© IMAGO / UPI Photo)

Nach Usyks Underdog-Sieg über Joshua, stellt sich natürlich die Frage, wen die Buchmacher als Fury vs Wilder Favorit auserkoren haben?

In der Nacht auf 10. Oktober (ca. 5:30 Uhr bei DAZN) treffen sich Tyson Fury und Deontay Wilder zum dritten und womöglich letzten Mal – erneut geht es um WBC-Titel.

Zum ersten Mal geht Tyson Fury als amtierender Champion in den Kampf gegen den „Bronze Bomber“, doch macht ihn das auch zum Favoriten bei „Fury vs. Wilder 3“? Ausgewiesene Box-Experten wie etwa Kommentatoren-Urgestein Tobias Drews, aber auch die Wettanbieter sind fest davon überzeugt!

 

Fury vs Wilder Favorit: Wetten & Quoten – wer gewinnt?

Fury vs Wilder Wetten Quoten Fury vs Wilder Fury vs Wilder Wettquoten Fury vs Wilder Wetten Box Wettquoten
Tyson Fury 1.36 1.36 1.40 1.34 1.38
Deontay Wilder 3.40 3.25 3.10 3.35 3.25

Quoten Stand 9.10.2021, 7:40 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB gelten.

 

Fury vs Wilder: Wer ist der Favorit?

Normalerweise bedeutet eine Trilogie im Kampfsport, dass es das letzte Aufeinandertreffen zweier Kontrahenten ist. Bei Fury vs Wilder 3 ist die Sache aber etwas komplizierter als sonst.

Denn der erste Kampf endete Unentschieden, der zweite ging an Fury. Auch wenn Deontay Wilder seinen Titel nach dem Remis behalten konnte, ist er faktisch ohne Sieg.

Dennoch wird das Duell mit „Once and For All“ betitelt, als „Ein für alle Mal“. Und als einziger (richtiger) und vor allem letztmaliger Sieger, kann es auch nur einen Favorit geben: Den „Gypsy King“ Tyson Fury.

 

Prognose & Wetten zu Fury vs. Wilder 3

 

Darum ist Tyson Fury der Buchmacher Favorit

Geht es nach den Wettquoten der Buchmacher, ist eindeutig wer bei Fury vs Wilder Favorit ist.

Während die Siegquote für Fury bei knapp über 1,30 liegt, wird hat ein Sieg von Wilder die Wettquote von weit über 3,00 ausgewiesen. Damit ist klar geregelt, wer als Buchmacher Favorit in das Seilquadrat geschickt wird.

Das dürfte auf die Verläufe der zwei bisherigen Duelle von Fury und Wilder zusammenhängen.

Viele Box-Experten sind der Meinung, Fury hätte bereits den ersten Kampf nach Punkten gewinnen müssen (obwohl er zwei Mal zu Boden ging), im zweiten Fight bot er eine enorm starke Leistung und dominierte den Kampf nach Belieben – inklusive TKO Finish in Runde 7.

Im zweiten Duell zeigte Tyson Fury seine gesamte Boxerische Klasse. Er agierte beweglich und technisch sauber. Auslagenwechsel, präzise Bein-Bewegungen und ein Größen- sowie Reichweitenvorteil (jeweils rund 5cm) spielte Fury exzellent aus.

Bietet der Brite diese Leistung auch an diesem Wochenende in der dritten Auflage gegen Wilder, wird er wohl seiner Rolle als Buchmacher Favorit gerecht werden.

Betway
Spezialwetten für Fury vs. Wilder 3
Fury Sieg via (T)KO/Disqualifikation 1.90
Fury Sieg via Entscheidung 3.60
Fury geht zu Boden (Runde 1-6) 2.62
Fury Sieg ohne Knockdown 4.00
Fury Sieg einstimmig 5.00
Unentschieden 21.0
Wilder Sieg via (T)KO/Disqualifikation 3.75
Wilder Sieg via Entscheidung 15.0
Wilder geht zu Boden (Runde 1-6) 1.85
Wilder Sieg ohne Knockdown 15.0
Wilder Sieg & beide mit Knockdown 12.0
Wette jetzt bei Betway

Quoten Stand vom 9.10.2021, 7.40 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Diese Aufzählung ist nur ein Auszug – die vollständige Liste gibt es beim Wettanbieter. 18+ | AGB beachten!

 

Fury vs Wilder 3: Was spricht gegen Fury als Favorit gegen Wilder?

Dass die Favoritenrolle beim Boxen nicht immer ausschlaggebend sein muss, das zeigte der Fight zwischen Oleksandr Usyk und Anthony Joshua vor wenigen Wochen. Die meisten sahen dieses Duell nur als lästige Pflichtübung für Joshua an.

Stattdessen gab es die klare Niederlage.

Auch Fury wird seinen Blick insgeheim schon leicht auf dem Kampf gegen seinen Landsmann gerichtet haben. Einen abfallenden Fokus kann er sich gegen einen Boxer der Marke Deontay Wilder aber keineswegs leisten. Deshalb wird ihm die überraschende Joshua-Niederlage eine große Warnung sein.

Abgesehen davon: Wilder ist alles andere als Fallobst.

Abseits der zwei Duelle gegen Fury hat der „Bronze Bomber“ jeden Profi-Kampf seiner Karriere gewonnen – 41 von diesen 42 Siegen vorzeitig durch Knockout. Der ehemalige WBC-Weltmeister hat also mehr Power in den Händen als jeder andere der Schwergewichtsklasse.

Diese Qualitäten zeigte er auch schon im ersten Fight gegen Fury im Dezember 2018. Dort schickte er den „Gypsy King“ mehrmals auf die Bretter, in Runde 12 stand er sogar wenige Sekunden vor einem KO-Sieg.

Schafft er es also öfter als im 2020er-Kampf sein Gegenüber zu treffen, könnte der Außenseiter den Buchmacher Favorit Fury einen schlimmen Abend bescheren.

 

Die besten Wettanbieter für Box Wetten

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB beachten

 

Passend zu diesem Artikel: