Werder Bremen vs. Nürnberg, 16.09.2018 – Bundesliga

Kann der Club die Kohfeldt-Festung erobern?

/
Kohfeldt (Werder Bremen)
Florian Kohfeldt (Werder Bremen) © G

Germany Werder Bremen vs. Nürnberg Germany 16.09.2018, 15:30 Uhr – Bundesliga (Endstand 1:1)

In der Überschrift steht es schon – die Kohfeldt-Festung. So lässt sich das Weserstadion tatsächlich sehr gut umschreiben. Seit dem Trainerwechsel in der Hinrunde der Vorsaison von Alexander Nouri zu Florian Kohfeldt hat der SVW zuhause kein einziges Spiel mehr verloren. Diese Serie wäre am ersten Spieltag gegen Hannover 96 beinahe gerissen, doch ein später Ausgleichstreffer von Theodor Gebre Selassie hat die Grün-Weißen gerettet. Am zweiten Spieltag schlug Werder erneut spät zu und holte sich in Frankfurt in der Nachspielzeit noch den Dreier. Dadurch war die Stimmung an der Weser während der Länderspielpause mehr als gut und die Vorfreude auf das Heimspiel am Sonntag gegen Nürnberg ist groß. Der Club wird trotz des durchwachsenen Saisonstarts noch von der Aufstiegseuphorie getragen und will die Reise in den Norden erfolgreich bestreiten. Nach einer knappen Niederlage zum Auftakt in Berlin holten die Franken zuletzt zuhause immerhin den ersten Zähler gegen Mainz 05 (1:1).

Über die Favoritenstellung muss man freilich nicht lange diskutieren. Die Hausherren werden hoch gehandelt und von den Buchmachern klar besser eingestuft. Werder Bremen hat gegen Nürnberg deshalb Wettquoten von nur 1,66 für einen Dreier, während Wetten auf einen Auswärtssieg mit einer üppigen 5,35er Quote belohnt werden. Die Begegnung wird am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr im Bremer Weserstadion ausgetragen. Die Leitung übernimmt der Unparteiische Daniel Schlager aus Hügelsheim.

Werder Bremen vs. Nürnberg – Beste Quoten * – Bundesliga

Germany Sieg Werder Bremen: 1.66 @Bet365
Unentschieden: 4.20 @Bet3000
Germany Sieg Nürnberg: 5.35 @Comeon

(Wettquoten vom 14.09.2018, 09:23 Uhr)

Bei Bet365 tolle Bundesliga Quoten nutzen!

Germany Werder Bremen – Statistik & aktuelle Form

Werder Bremen Logo

Eines lässt sich nach zwei Spieltagen schon konstatieren: Werder hat bislang den Worten auch Taten folgen lassen. Manager Frank Baumann und Trainer Florian Kohfeldt haben in der Sommerpause ganz offen davon gesprochen, endlich wieder nach Europa zu wollen. Der Druck auf die Mannschaft hat sich dadurch offenbar nicht sichtbar erhöht. Mit vier Punkten ist der Start in das neue Fußballjahr mehr als ordentlich gelungen. Dem 1:1 zuhause gegen Hannover folgte ein 2:1-Sieg in Frankfurt. Zudem wurde im DFB Pokal souverän die zweite Runde erreicht. Es läuft also rund beim SVW und die Stimmung im Verlauf der Länderspielpause war großartig. Der einzige Verantwortliche, der womöglich die eine oder andere schlaflose Nacht gehabt haben dürfte, ist Trainer Florian Kohfeldt. Er steht vor dem Heimspiel gegen den FCN vor einem Luxusproblem, welches schon bei der Kadernominierung anfängt. Die Neuzugänge Felix Bejimo, Kevin Möhwald und Nuri Sahin drängen ins Team; für sie müssten drei Akteure aus der Gruppe Kainz, Rashica, Pizarro, J. Eggestein, Friedl, Langkamp weichen. Jedoch hat bislang jeder Akteur einen guten Job gemacht, was die Wahl nicht gerade vereinfacht. Da Sebastian Langkamp unter der Woche das Training mit Oberschenkelproblemen abbrechen musste, wird er ziemlich sicher nicht im 18er-Aufgebot stehen.

Auf für Felix Bejimo und Marco Friedl könnte es eng werden. Bei der Wahl der Startelf ergeben sich dann noch mehr Möglichkeiten. Kohfeldt selbst sagte dazu nur mit einem Lächeln: „Wir haben es ja nicht anders gewollt“. Die Viererkette ist unantastbar und auch auf der Torhüterposition herrscht mittlerweile Klarheit. Nach der erlittenen Gehirnerschütterung kehrte Jirj Pavlenka Ende dieser Woche wieder in das Mannschaftstraining zurück und wird deshalb den Kasten hüten. Spannend wird es offensiv. Wenn Nuri Sahin in die Startformation rücken will, müsste entweder ein Akteur aus dem Dreiergespann Eggestein, Bargfrede, Klaasen weichen oder Werder kehrt zur Raute zurück, die jahrelang unter Thomas Schaaf praktiziert wurde. Dann wiederum würde man sich aber der schnellen Flügel berauben, die zuletzt vom starken Osako und von Martin Harnik bekleidet wurden. Im Zentrum ist Kapitän Max Kruse gesetzt. Die guten Auftritte von Florian Kainz (gegen Hannover) und von Milot Rashica (gegen Frankfurt), der mit seinem späten Freistoßtor zum Matchwinner avancierte, lassen noch weitere Optionen zu. Gut zu erkennen ist, dass die „Probleme“ bei den Norddeutschen aktuell wirklich nur luxuriöser Natur sind und die Voraussetzungen vor dem Heimspiel gegen den FCN eigentlich nicht besser sein könnten.

Voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen:
Pavlenka – Gerbre Selassie, Vejlkovic, Moisander, Augustinsson – Bargfrede, Eggestein, Klaasen – Harnik, Osako, Kruse

Letzte Spiele von Werder Bremen:
08.09.2018 – Werder Bremen vs. SV Meppen 5:2 (Vereins-Freundschaftsspiele)
04.09.2018 – Werder Bremen vs. Emmen 1:2 (Vereins-Freundschaftsspiele)
01.09.2018 – Frankfurt vs. Werder Bremen 1:2 (Bundesliga)
25.08.2018 – Werder Bremen vs. Hannover 1:1 (Bundesliga)
18.08.2018 – VfR Wormatia Worms vs. Werder Bremen 1:6 (DFB-Pokal)

 

Gewinnt Rapid erstmals in der Allianz Arena ein Derby?
Rapid Wien vs. Austria Wien, 16.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Nürnberg – Statistik & aktuelle Form

Nürnberg Logo

Es liegt bislang eine kleine Kluft beim FCN zwischen den Leistungen der Mannschaft und dem Punktekonto. Der Aufsteiger hat sich sowohl in Berlin als auch zuhause gegen Mainz 05 sehr stark und auch mutig in der Offensive präsentiert, aber noch nicht ausreichend dafür belohnt. In der Hauptstadt war es ein spät vergebener Elfmeter, der dem Club zumindest den einen verdienten Punkt kostete, zuhause gegen Mainz wurden insgesamt zu viele Torchancen liegengelassen. Dabei zeigte die Truppe von Michael Köllner zunächst eine sehr gute Moral, als sie nach Rückstand zurückkam und in Person von Michael Ishak den Ausgleich erzielte. Der schwedische Stürmerstar erzielte damit zwar seinen ersten Bundesligatreffer, doch auch er vergab in der Folge noch einige Hochkaräter. Ein Dreier wäre für die Franken nicht unverdient gewesen. So steht Nürnberg aktuell auf dem 13. Tabellenplatz und befindet sich direkt in den Regionen, in denen der Verein auch eingestuft wurde. Der Klassenerhalt war vom ersten Moment an das Ziel des Aufsteigers. Hierfür wurde auch personell in der Sommerpause nachgerüstet.

Zwei Neuzugänge stehen gegen Werder womöglich vor dem Startelf-Debüt. Virgil Misidjan und der von Sporting Lissabon gekommene Matheus Pereira könnten die Flügel besetzen und damit schon ein Hinweis darauf sein, dass der Club in Bremen auf Konter setzt. Der Japaner Yuya Kubo, der zuletzt auf den Außenpositionen eingesetzt wurde, kehrt dann automatisch wohl wieder auf seine angestammte Position im Zentrum zurück. Auch mit dabei sein wird der zu Saisonbeginn angeschlagene Kapitän Hanno Behrens, der natürlich als Dreh- und Angelpunkt in der Mannschaft unverzichtbar ist. Personell gibt es also einige Optionen, jedoch ist auch klar, dass die Neuen trotz der Länderspielpause noch ein wenig Zeit benötigen, um sich perfekt in die Mannschaft zu integrieren. Als Marschroute für den Auftritt im hohen Norden hat Enrico Valentini den Leitspruch „Safety first“ gewählt. Dies bedeutet, dass der Aufsteiger eher defensiv auftreten wird und versucht, aus einer kompakten Abwehr heraus immer wieder offensive Nadelstiche zu setzen. Gegen Werder Bremen ist Nürnberg den Wettquoten nach dennoch in der Außenseiterrolle, sodass Wetten auf den Sieg der Gäste zu Quoten von bis zu 5,35 angeboten werden.

Voraussichtliche Aufstellung von Nürnberg:
Bredlow – Valentini, Margreiter, Mühl, Leibold – Petrak, Matheus, Behrens, Kubo – Misidjan, Ishak

Letzte Spiele von Nürnberg:
01.09.2018 – Nürnberg vs. Mainz 1:1 (Bundesliga)
25.08.2018 – Hertha vs. Nürnberg 1:0 (Bundesliga)
18.08.2018 – Linx vs. Nürnberg 1:2 (DFB-Pokal)
11.08.2018 – Nürnberg vs. Valladolid 1:0 (Vereins-Freundschaftsspiele)
04.08.2018 – Nürnberg vs. Bologna 0:1 (Vereins-Freundschaftsspiele)

 

 

Germany Werder Bremen vs. Nürnberg Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Ganze 63 Begegnungen zwischen diesen beiden Vereinen lassen sich in den Geschichtsbüchern finden. Zwei echte Traditionsklubs treffen beim Duell Werder Bremen vs. Nürnberg aufeinander und zum Wetten bei diesem Spiel werfen wir auch einen Blick auf die Bilanz im head to head. 29:17 führt der SVW insgesamt recht deutlich nach Siegen. Das letzte Duell im Weserstadion fand am 29.09.2013 vor ziemlich genau fünf Jahren statt. In einer spektakulären Partie trennten sich die Teams mit 3:3. Keiner der damaligen Torschützen steht heute noch bei den Vereinen unter Vertrag. Im Rückspiel und bis heute letzten Vergleich in Nürnberg holte Werder einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf und siegte mit 2:0. Franco di Santo (heute Schalke 04) und Philipp Bargfrede waren die Torschützen für die Grün-Weißen.

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Werder Bremen vs. Nürnberg Germany

Zwischen Werder Bremen und Nürnberg sind Wetten schwer auszuwählen, weil bei beiden Teams hinter der Aufstellung ein großes Fragezeichen steht. Die Trainer haben vor allem offensiv jeweils viele Variationsmöglichkeiten und die Teams sind dadurch schwer zu durchschauen. Nach zwei Spieltagen fällt es ohnehin schwer, schon von einer Form zu sprechen, wenngleich sowohl Werder als auch der Club bisher einen guten Eindruck hinterlassen haben. Bei den Norddeutschen haben sich die guten Auftritte etwas mehr in Punkten niedergeschlagen und mit vier Zählern auf dem Konto treten die Gastgeber am Sonntag selbstbewusst an. Ein Sieg von Werder Bremen gegen Nürnberg hat die niedrigsten Quoten und Wetten auf diese Auswahl sind unser Favorit.

 

Key-Facts – Werder Bremen vs. Nürnberg Wetten

  • Werder ist zuhause unter Florian Kohfeldt noch ungeschlagen
  • Der Club hat angekündigt, eher defensiv anzutreten
  • Beide Teams haben offensiv zahlreiche Optionen bei der Aufstellung und Formation

 

Zwar müssen die Kohfeldt-Schützlinge auf der Hut sein und sich auf ein Geduldsspiel gegen tiefstehende Clubberer einstellen, doch hat der SVW genug Qualität in den Reihen, um Mittel und Wege zu finden, die Abwehr der Franken zu knacken. Bei der Toranzahl sind wir uns ein wenig unschlüssig, weil je nach Spielverlauf auch Nürnberg irgendwann das Risiko im Spiel nach vorne erhöhen muss. Beim Duell Werder Bremen vs. Nürnberg sind Wetten auf den reinen Spielausgang deshalb die beste Wahl und einen Einsatz auf alle Fälle wert.

 

Germany Werder Bremen vs. Nürnberg Germany – Beste Wettquoten * 16.09.2018

Germany Sieg Werder Bremen: 1.66 @Bet365
Unentschieden: 4.20 @Bet3000
Germany Sieg Nürnberg: 5.35 @Comeon

(Wettquoten vom 14.09.2018, 09:23 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Werder Bremen / Unentschieden / Sieg Nürnberg:

1: 60%
X: 23%
2: 17%

Germany Werder Bremen vs. Nürnberg Germany – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,70 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.10 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1,70 @Bet365
NEIN: 2,04 @Bet365

Zur Bet365 Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 14.09 - 16.09.2018 (3. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
14.09./20:30 de Dortmund - Frankfurt 3:1 Bundesliga 3. Spieltag
15.09./15:30 de Bayern - Leverkusen 3:1 Bundesliga 3. Spieltag
15.09/15:30 de RB Leipzig - Hannover 3:2 Bundesliga 3. Spieltag
15.09/15:30 de Mainz - Augsburg 2:1 Bundesliga 3. Spieltag
15.09/15:30 de Wolfsburg - Hertha 2:2 Bundesliga 3. Spieltag
15.09/15:30 de Düsseldorf - Hoffenheim 2:1 Bundesliga 3. Spieltag
15.09./18:30 de Gladbach - Schalke 2:1 Bundesliga 3. Spieltag
16.09./15:30 de Werder Bremen - Nürnberg 1:1 Bundesliga 3. Spieltag
16.09./18:00 de Freiburg - VfB Stuttgart 3:3 Bundesliga 3. Spieltag