Everton vs. West Ham, 16.09.2018 – Premier League

Hammers droht neuer Negativrekord

/
Balbuena (West Ham)
Balbuena (West Ham) © GEPA pictures

Everton vs. West Ham 16.09.2018, 17:00 Uhr – Premier League (5. Spieltag) (Endstand 1:3)

Mit dem Everton Football Club (Tabellenplatz 7, 6 Punkte) und West Ham United (Tabellenplatz 20, 0 Punkte) treffen am Premier League Sonntag zwei Teams mit den größten Transferausgaben in diesem Sommer aufeinander. Die Hammers legten knapp 112 Millionen Euro für neues Personal auf den Tisch, was die viertmeisten Ausgaben in diesem Sommer nach Liverpool, Chelsea und Fulham waren. Everton investiert auf Rang sechs immerhin noch 90 Millionen Euro. Der Start verlief für beide jedoch noch nicht wie gewünscht. Während beim Klub aus Liverpool gute Ansätze zu erkennen sind und die Toffees mit Neutrainer Marco Silva auf einem guten Weg scheinen, startete West Ham erstmals seit 2010 mit vier Niederlagen in die neue Saison. Überhaupt ist es erst das zweite Mal in der Geschichte des ruhmreichen Klubs, dass West Ham vier Auftaktpleiten erleben musste. 2010/11 stieg West Ham am Saisonende in die Championship ab. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Themse hinunter. Dennoch gibt es einige besorgte Gesichter rund um das London Stadium.

Das von Hammers-Coach Manuell Pellegrini zählt nicht dazu. Der Chilene reiste unmittelbar nach der Heimpleite gegen Wolverhampton in seine Heimat zu seiner Frau und den drei erwachsenen Kindern, die während der kompletten Trainerkarriere nie Santiago verließen. Obwohl mit Marko Arnautovic, Andriy Yarmolenko, Lukasz Fabianski und Robert Snodgrass nur vier Spieler bei den A-Nationalmannschaften weilen und die kommenden Aufgaben mit Everton, Chelsea und Manchester United nicht wirklich leichter werden, sah es Pellegrini nicht für notwendig an, während der Länderspielpause an den Defiziten seiner Mannschaft zu arbeiten. Ob sich das rächt, wird der Sonntag zeigen. Favorit sind die Hammers bei Everton gegen West Ham hinsichtlich Wetten und Quoten schon mal nicht. Definitiv kein Mutmacher ist die Premier League Auswärtsbilanz an Sonntagen der Hammers. Von den vergangenen 15 Spielen am letzten Tag der Woche gewann West Ham nur eines (ein Sieg, fünf Remis, neun Niederlagen). Everton hat ebenfalls keine gute Sonntagsbilanz. Von den vergangenen zwölf Partien konnte Everton nur ein Match für sich entscheiden (ein Sieg, zwei Remis, neun Niederlagen). Darunter die 1:3-Pleite gegen die Hammers im vergangenen Mai – gleichbedeutend mit dem einzigen Sonntagssieg West Hams. Also vielleicht doch ein gutes Omen?

Gespielt wird am Sonntagnachmittag im altehrwürdigen Goodison Park in Liverpool. Anpfiff ist um 17:00 Uhr. Sky Sports England und Dazn übertragen live. Leiten wird die Partie der 47-jährige Unparteiische Martin Atkinson. Der Schiedsrichter aus West Yorkshire leitete in der laufenden Premier League Saison vier Partien, in denen er elf Gelbe Karten verteilte. Zudem pfiff er einen Elfmeter. Die Wettbasis analysiert die Partie und stellt für Everton gegen West Ham Quoten und potentielle Wetten vor.

Everton vs. West Ham – Beste Quoten * – Premier League

Sieg Everton: 2.10 @Betvictor
Unentschieden: 3.70 @Bet3000
Sieg West Ham: 3.80 @Interwetten

(Wettquoten vom 12.09.2018, 17:29 Uhr)

Bei Betvictor auf die Premier League wetten

Everton – Statistik & aktuelle Form

Everton Logo

Diese Woche wurde bekannt, dass Everton Hauptanteilseigner Farhad Moshiri seine Klub-Anteile um 18,7 Prozent auf 68,6 Prozent aufgestockt hat. Im kommenden Juli wird der iranische Klubboss die Anteile weiter auf 77,2 Prozent aufstocken, wie Evertons ehemaliger Klubboss und aktueller Präsident Bill Kenwright bestätigte. Eine der größten Errungenschaften, seitdem Moshiri Mehrheitsaktionär ist, ist der angedachte Umzug von Everton in ein neues Stadion. Der Klub, der Stadtrat von Liverpool und die Besitzer des Standortes haben sich im vergangenen März auf die Bramley-Moore Dock als Standort geeinigt. Sportlich machte während der Länderspielpause Everton-Rekordtransfer Richarlison von sich reden, der bei Brasiliens Gastspiel in El Salvador beim 5:0-Sieg zwei Treffer erzielen konnte und so nachhaltig als möglicher neuer Stürmer im System von Trainer Tite für sich werben konnte. Den Toffees fehlt Richarlison gegen West Ham hingegen aufgrund seiner Drei-Spiele-Sperre ein letztes Mal. Der Brasilianer zeigte sich vor einigen Wochen für die 91. Rote Karte Evertons in der Premier League verantwortlich, kein anderer Klub kommt auf mehr Premier League Platzverweise. Jedoch gab es immerhin seit März 2016 (Kevin Mirallas) keinen Feldverweis mehr gegen West Ham.

[pullquote align=“right“ cite=“Everton Präsident Bill Kenwright sieht eine rosige Zukunft für seinen Klub unter Hauptanteilseigner Farhad Moshiri“]“Ich bin mehr als aufgeregt über die Aussicht, an den Docks das neue Stadion bauen zu können. Aber wie wir immer sagen, muss jedes neue Stadion sorgfältig geplant und durchdacht werden. Ich meine, sehen Sie sich die Probleme an, die Daniel Levy in Tottenham hat… Es geht nur Schritt für Schritt und Schritt für Schritt.“[/pullquote]

Richarlisons Ersatz Dominic Calvert-Lewin erzielte vor der Länderspielpause den einzigen Treffer im Heimspiel gegen Huddersfield, als die Toffees gegen tiefstehende Terriers nicht über ein 1:1 hinauskamen und Probleme hatten, sich Chancen zu erarbeiten. Für Everton war es das 200. Unentschieden, in dem sie selbst mindestens einen Treffer erzielten (Premier League Rekord). Leicht wird es für die Toffees auch am Sonntag nicht, auch wenn bei Everton gegen West Ham die Wettquoten der Wettanbieter etwas anders suggerieren. Vielleicht ist jedoch Calvert-Lewin in Zukunft eine Alternative mit Richarlison zusammen, denn der englische U-Nationalspieler war seit dem Start der vergangenen Saison wettbewerbsübergreifend an den meisten Treffern aller Everton-Spieler beteiligt (elf Tore, sechs Vorlagen). Theo Walcott erzielte gegen kein anders Team mehr Premier League Treffer als gegen West Ham United (sechs). Ob der angeschlagene Walcott am Sonntag spielen kann, ist jedoch ebenso fraglich wie ein Einsatz von Calvert-Lewin, der mit der englischen U21-Nationalmannschaft in Lettland im Einsatz war, bereits nach neun Minuten jedoch aufgrund einer Knöchelverletzung ausgewechselt wurde.

Was Everton neben den Undiszipliniertheiten ebenfalls Punkte kostete, ist die Anfälligkeit bei Standardsituationen. Ein Problem, das besonders Trainer Marco Silva bei all seinen drei Stationen in der Premier League begleitete. Von den sechs Gegentoren kassierte Everton fünf nach ruhendem Ball (83,3%). Bereits in Hull (38,9% – 14 der 36 Gegentore) und in Watford (38,6% – 17 der 44 Gegentore) kassierten seine Teams Gegentreffer nach Standardsituationen, womit Silvas Teams in der Premier League insgesamt 36 der 86 Gegentreffer nach einem Standard hinnehmen mussten (41,9%). Marco Silva wird gegen West Ham auf bis zu zwölf Spieler aufgrund von Sperren oder Verletzungen verzichten müssen. Neben den bereits genannten verpasste Seamus Coleman die Länderspiele mit Irland und droht auch am Sonntag auszufallen. Zudem fehlen James McCarthy, Michael Keane, Phil Jagielka, Bernard und Andre Gomes. Idrissa Gueye hat mit Knieproblemen zu kämpfen, Beni Baningime ist wie Kolumbiens WM-Star Yerry Mina nicht fit. Ademola Lookman winkt hingegen sein erster Startelfeinsatz für die Toffees unter Silva.

Beste Torschützen in der Premier League:

3 Tore: Richarlison
2 Tore: Theo Walcott
1 Tor: Michael Keane

Voraussichtliche Aufstellung von Everton:

Pickford – Baines ©, Zouma, Holgate, Kenny – Davies, Schneiderlin – Niasse, Sigurdsson, Lookman – Tosun Trainer: Marco Silva

Letzte Spiele von Everton:
01.09.2018 – Everton vs. Huddersfield Town 1:1 (Premier League)
29.08.2018 – Everton vs. Rotherham United 3:1 (League Cup)
25.08.2018 – Bournemouth vs. Everton 2:2 (Premier League)
18.08.2018 – Everton vs. Southampton 2:1 (Premier League)
11.08.2018 – Wolverhampton vs. Everton 2:2 (Premier League)

 

Kann Freiburg die Negativserie gegen den VfB brechen?
Freiburg vs. VfB Stuttgart, 16.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

West Ham – Statistik & aktuelle Form

West Ham Logo

Während der Länderspielpause stieß ein Spieler in England eine Diskussion los, der schon lange gar nicht mehr dem Kader der Hammers angehört, sein 225.000 teurer Lamborghini jedoch seit über einem Jahr auf dem Spielerparkplatz bei West Ham Uniteds Trainingsgelände Chadwell Heath steht. Sakho hat es einfach nicht nötig, diesen abzuholen. Kein Wunder, dass eine Diskussion über die viel zu fürstliche Bezahlung bestenfalls durchschnittlicher Fußballer, wie es eben Sakho ist, entbrannte. Da passt es auch ganz gut in die momentane Situation, dass West Ham United zwar mit 112 Millionen Euro auf dem Transfermarkt um sich schmiss, von den neuen Spielern bislang jedoch bestenfalls Keeper Fabianski und Rekordneuzugang Felipe Anderson überzeugen konnten. West Ham startete mit vier Pleiten in eine Saison, Trainer Pellegrini verspürt dennoch keinerlei Druck. Sollte sich der Misserfolg fortsetzten und West Ham den Trainer vorzeitig entlassen, würde sich dieser über eine Abfindung von 17 Millionen Euro freuen und sich wohl erst einmal genüsslich ein chilenisches Weinchen genehmigen. West Ham verpasste es schlicht, eine Klausel im Vertrag des 64-Jährigen zu verankern, die eine solche fürstliche Abfindung bei Misserfolg ausschließt. Zwar wurde Pellegrini 2014 mit Man City Meister, was jedoch auch der Unfähigkeit Liverpools und dem bereits damals hochklassigen Personal geschuldet war. Seitdem blieb Pellegrini selbst bei seiner letzten Station in China einiges schuldig.

[pullquote align=“left“ cite=“West Hams Vize-Präsidentin Karren Brady steht weiter hinter Trainer Manuel Pellegrini“]“Nachdem wir entschieden hatten, dass wir keine weitere Saison wie die letzte durchmachen wollten, hat der Vorstand gehandelt. Wir haben in Manuel Pellegrini einen derart erfolgreichen Trainer verpflichtet, wie wir ihn nie zuvor hatten, und haben 100 Millionen Pfund für neue Spieler ausgegeben, von denen wir alle dachten, dass sie das Team erheblich verbessern würden. Das ist noch nicht geschehen, aber ich habe vollstes Vertrauen, dass sich die Dinge bald zu unseren Gunsten ändern werden.“[/pullquote]

Sportlich bleibt abzuwarten, wie West Ham aus der Länderspielpause kommt. Die Schuld für die Misere hängt eng mit Pellegrini und natürlich den Spielern zusammen, die im jüngsten Premier League Spiel bei der Niederlage gegen Wolverhampton alles vermissen ließen. Statt Siegeswillen und bedingungslosem Einsatz sah man Arnautovic und Co. gemütlich über den Rasen joggen. Die Niederlage hätte deutlich früher besiegelt sein müssen und nicht erst in der Nachspielzeit durch den Treffer von Wolves-Rekordmann Adama Traore. Der West-Ham-Anhang suchte zuletzt oftmals die Schuld am sportlichen Misserfolg bei allem, was ihnen gerade in den Sinn kam. Auch in der dritten Spielzeit seit dem Verlassen des Upton Parks ist es noch immer das London Stadium, das den Klub und die Spieler hemmt oder die grüne und nicht in den traditionellen West-Ham-Farben „Claret und Blue“ gehaltene Tartan Bahn. Die Klubbosse Gold und Sullivan dienen ebenfalls weiterhin als Zielscheibe. Zwar wurde erstmals richtig viel Geld für neue Spieler ausgegeben, jedoch fehlt weiterhin eine sportliche Instanz im Klub. Ein Sportdirektor, der weiß, was gut und richtig für West Ham United ist. Dass West Ham erstmals seit der Abstiegssaison 2010/11 die ersten vier Premier League Spiele verlor, rief bei zahlreichen Fans und Klubikonen grausige Erinnerungen hervor.

Nie zuvor verlor West Ham die ersten fünf Ligaspiele einer Saison und nie zuvor verlor ein neuer West-Ham-Trainer seine ersten fünf Ligaspiele. Manuel Pellegrini ist der erste West-Ham-Trainer seit Avram Grant, der damals seine ersten vier Premier-League-Matches als West-Ham-Trainer in den Sand setzte. Erstmals überhaupt verlor West Ham zudem drei Premier-League-Heimspiele in Folge gegen Aufsteiger. Besorgniserregend ist nicht nur die Harmlosigkeit in der Offensive (erst zwei Treffer), sondern auch, dass in dieser noch jungen Saison einzig Burnley (30) mehr Schüsse aufs eigene Tor zuließ als West Ham (29). Einer der wenigen Hoffnungsträger ist weiterhin Marko Arnautovic. Der Österreicher war seit August 2017 an 19 der 50 Hammers-Tore direkt beteiligt (38%). Auch in dieser Saison traf bislang einzig Arnautovic. Blickt man bei Everton vs. West Ham auf die Quoten und Wetten der Wettanbieter, verweilen die Hammers auch am Sonntag weiter im Tabellenkeller.

Erfreuliche Nachrichten gab es bezüglich Manuel Lanzini. Der Argentinier ist zurück im East End und begann nach seiner schweren Knieverletzung seine Reha. Nachdem zunächst davon auszugehen war, Lanzini würde die komplette Saison verpassen, scheint nun ein Comeback zum Jahreswechsel denkbar. Andy Carroll soll nächste Woche wieder ins Training einsteigen. Winston Reid fällt hingegen weiterhin aus. Arthur Masuaku ist fraglich.

Beste Torschützen in der Premier League:

2 Tore: Marko Arnautovic

Voraussichtliche Aufstellung von West Ham:

Fabianski – Cresswell, Diop, Balbuena, Zabaleta – Sanchez, Wilshere – Antonio, Anderson, Yarmolenko – Arnautovic ©
Trainer: Manuel Pellegrini

Letzte Spiele von West Ham:
01.09.2018 – West Ham vs. Wolverhampton 0:1 (Premier League)
28.08.2018 – Wimbledon vs. West Ham 1:3 (League Cup)
25.08.2018 – Arsenal vs. West Ham 3:1 (Premier League)
18.08.2018 – West Ham vs. Bournemouth 1:2 (Premier League)
12.08.2018 – Liverpool vs. West Ham 4:0 (Premier League)

 

Gewinnt Rapid erstmals in der Allianz Arena ein Derby?
Rapid Wien vs. Austria Wien, 16.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Everton vs. West Ham Direkter Vergleich & Statistik Highlights

138-mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Everton führt die Bilanz mit 69 Siegen an. Für West Ham United stehen 39 Siege zu Buche. 30-mal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 13. Mai 2018 im London Stadium statt. Es war der 38. Spieltag der vergangenen Premier League Saison und die Hammers siegten mit 3:1. Die Treffer erzielten Manuel Lanzini (Doppelpack) und Marko Arnautovic. Oumar Niasse traf für die Toffees. Eine von nur zwei Everton-Niederlagen in den vergangenen 20 Premier-League-Partien gegen West Ham (zwölf Siege, sechs Remis, zwei Pleiten), jedoch kassierten die Toffees diese beiden Niederlagen in den vergangenen fünf Begegnungen. Das Hinspiel vergangene Saison im Goodison Park gewann Everton deutlich mit 4:0.

West Ham konnte nur eines der vergangenen elf Premier League Gastspiel im Goodison Park gewinnen (ein Sieg, drei Unentschieden, sieben Niederlagen). Im März 2015 gab es einen 3:2-Auswärtssieg für die Hammers. Everton gewann gegen keinen anderen Premier League Kontrahenten mehr Spiele (24) und erzielte mehr Tore (80) als gegen West Ham. Die historische Heimbilanz in der Liga von Everton gegen West Ham United ist positiv. 41 Heimsiege stehen elf Unentschieden und elf Niederlagen gegenüber.

Prognose & Wettbasis-Trend Everton vs. West Ham

Eigentlich könnte man sich bei Everton gegen West Ham den Blick auf die Wettquoten der Buchmacher sparen, um festzustellen, dass die Toffees am Sonntag der Favorit sind. Schließlich reist West Ham als Tabellenschlusslicht an die Merseyside. Wetten auf einen Heimsieg Evertons bleiben bei Quoten von 2,10 dennoch interessant. Deutlich rentabler sind jedoch Wetten auf einen Auswärtssieg der Hammers, wofür Wettquoten in Höhe von 3,80 aufgerufen sind. Tipps und Wetten auf ein Unentschieden bringen Quoten von 3,70 zum Vorschein.

 

Key-Facts – Everton vs. West Ham Wetten

  • West Ham gewann nur eines der vergangenen 15 Premier League Sonntagsspiele (ein Sieg, fünf Remis, neun Pleiten) – vergangenen Mai gegen Everton
  • West Ham verlor erstmals seit 2010 die ersten vier Premier League Partien der Saison – damals stieg der Klub am Saisonende ab
  • Everton feierte gegen keinen anderen Premier League Kontrahenten mehr Siege (24) und erzielte mehr Treffer (80) als gegen West Ham und verlor nur zwei der vergangenen 20 Premier League Partien gegen die Hammers

 

Hätte Everton nicht mit derartigem Verletzungspech und der Sperre von Richarlison zu kämpfen, gäbe es am Sonntag wohl keine zwei Meinungen über den Sieger der Partie. In den ersten Wochen stand sich Everton durch unnötige Platzverweise oftmals selbst im Weg. Nun muss Trainer Silva speziell in der Offensive versuchen die Ausfälle wichtiger Kräfte zu kompensieren. Der Mangel an Kreativität wurde Everton bereits gegen Huddersfield zum Verhängnis, jedoch ist nicht davon auszugehen, dass eine Pellegrini-Mannschaft so diszipliniert und gut verteidigt, wie es die Terriers vor zwei Wochen machten. Bei West Ham wäre es eine große Überraschung, wenn das Team plötzlich ein komplett anders Gesicht zeigen würde als in den ersten vier Saisonspielen. Wir würden daher bei Everton gegen West Ham Wetten auf einen Heimsieg platzieren.

 

Everton vs. West Ham – Beste Wettquoten * 16.09.2018

Sieg Everton: 2.10 @Betvictor
Unentschieden: 3.70 @Bet3000
Sieg West Ham: 3.80 @Interwetten

(Wettquoten vom 12.09.2018, 17:29 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Everton / Unentschieden / Sieg West Ham:

1: 47%
X: 27%
2: 26%

Everton vs. West Ham – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,83 @ BetVictor
Unter 2,5 Tore: 2,05 @ BetVictor

Beide Teams treffen
JA: 1,70 @Bet365
NEIN: 2,30 @ BetVictor

1. Torschütze
Everton: 1,75 @Bet3000
Kein Tor: 13,00 @ Bet3000
West Ham: 2,40 @ Bet3000

Zur Bet365 Website
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)