Wer wird italienischer Meister 2018/19 in der Serie A? Wetten & Quoten

Folgt der achte Streich von Juventus Turin?

/
Cristiano Ronaldo (Juventus)
Cristiano Ronaldo (Juventus) © GEPA

Italy Wer wird italienischer Meister 2018/19 in der Serie A? Wetten & Quoten

Die oberste italienische Spielklasse, die Serie A, geht in der Saison 2018/19 in ihre 87. Auflage. Seit dem Jahr 1929 wird um den Scudetto gerungen. Die meisten Erfolge kann Juventus Turin für sich verbuchen. Der Klub gewann die italienische Meisterschaft bereits 34 Mal und mit dieser Ausbeute liegt die Alte Dame unangefochten auf dem ersten Platz der Wertung aller Spielzeiten. Gefolgt wird Juve vom AC Milan und dem Stadtnachbarn Inter, die jeweils auf 18 Meistertitel in ihrer Geschichte und damit gemeinsam nur auf zwei Meisterschaften mehr kommen, verglichen mit der imposanten Bilanz aufseiten von Juventus Turin.

Der AC Milan kann aber zumindest für sich verbuchen, dass er mit Paolo Maldini den Spieler in seinen Reihen hatte, der in der Historie der Serie A die meisten Spiele bestritt. Insgesamt kam der ehemalige Abwehrspieler, der seine komplette Karriere über einen unglaublichen Zeitraum von 25 Jahren bei dem Klub bestritt, auf 647 Einsätze. Nur unwesentlich kürzer dauerte die Karriere von Silvio Piola zwischen 1930 und 1954 an. Allerdings weist der Stürmer, der 537 Ligaspiele absolvierte, wiederum den Rekord für die meisten Tore in der Serie A auf. So brachte es der Spieler, der bei diversen italienischen Vereinen wie Turin FC, Novara Clcio oder Lazio Rom kickte, auf eine Gesamtzahl von 274 Treffern.

In dieser Saison nimmt Juventus Turin einmal mehr die Favoritenrolle bei der Frage nach dem kommenden Meister in der Serie A ein. Dies bestätigt auch ein Blick auf die Wettquoten, die für Juventus bei 1,33 liegen und damit deutlich niedriger als bei allen anderen Team aus der Liga sind. Die Wettbasis hat sich die Mannschaften einmal näher angeschaut und analysiert, ob wirklich wieder nur Juve für den Titel in Frage kommt, oder ob nicht auch Teams wie der Vizemeister SSC Neapel oder die Roma eine Chance auf die Meisterschaft haben. In der vergangenen Saison lieferten zumindest die Sizilianer dem Rekordmeister ein ordentliches Rennen und hielten die Meisterschaft in der Serie A für eine lange Zeit offen. Am Ende fehlten dem Klub aber vier Punkte, um die Siegesserie von Juventus zu durchbrechen. So blieb diese bestehen und umfasst nun schon sieben aufeinanderfolgende Erfolge. Neben dem erweiterten Favoritenkreis präsentieren wir im folgenden Text bei der Fragestellung – wer wird italienischer Meister in der Saison 2018/19? – auch die Wettquoten für alle weiteren Mannschaften und eine Analyse mit dem vielleicht besten Meistertipp in der Serie A 2018 / 2019.

Italy Italienischer Meister 2018/2019 in der Serie A – Beste Quoten *

Hier bei Bet365 auf den italienischen Meister wetten!

(Wettquoten vom 11.09.2018 – 11:31 Uhr)

Topfavorit für Wetten auf den italienischen Meistertitel: Juventus Turin Italy

Mit sieben Titeln hintereinander ist Juventus Turin auch in dieser Saison wieder der Topfavorit im Kampf um den Meistertitel in der Serie A und erhält entsprechend die niedrigsten Wettquoten. Zudem kann sich Juve damit schmücken, dass der Verein die aktuell längste Meisterserie in Europa aufweist. Allerdings muss sich der Verein diesen Titel mit dem Celtic FC in Schottland, Ludogoretz Razgrad in Bulgarien und The New Saints in Wales teilen, die ebenfalls sieben Titel hintereinander gewonnen haben. Bis zum Rekord des Lincoln Red Imps FC, der zwischen 2002/03 und 2015/16 14 Mal den Titel in Gibraltar, und den ebenfalls 14 Meisterschaften vom Skonto FK zwischen 1991 und 2004 in Lettland, ist aber vorerst nur die Hälfte der Wegstrecke geschafft.

Nach drei Spieltagen in der neuen Saison thront Juve bereits wieder an der Tabellenspitze und vieles deutet darauf hin, dass am Ende der Saison 2018/19 der Meister abermals Juventus Turin heißt. Der Klub hat in der Sommerpause eine Summe von rund 257 Millionen Euro in die Hand genommen, um den ohnehin schon sehr guten Kader mit Akteuren wie dem Argentinier Paulo Dybala oder Bosnier Miralem Pjanic noch weiter zu verstärken. Besonders dürfte sich Trainer Massimiliano Allegri über den spektakulären Neuzugang Cristiano Ronaldo gefreut haben, der für etwa 117 Millionen Euro von Real Madrid verpflichtet wurde. Der fünffache Weltfußballer des Jahres und Europameister mit Portugal hat in dieser Spielzeit zwar noch nicht getroffen, doch seine außergewöhnliche Qualität ist unbestritten, weshalb er eine echte Verstärkung für den Verein darstellt. Aber auch weitere Zugänge wie der ebenfalls aus Portugal stammende Joao Cacelo in der Abwehr oder die Rückkehr von Leonardo Bonucci nach nur einem Jahr beim Ligakonkurrenten AC Milan in die Defensive von Juve führen dazu, dass der Verein einmal mehr als kommender Meister in der Saison 2017/18 in der Serie A betrachtet wird. Die Wettquoten für Wetten auf einen erneuten Scudetto liegen bei 1,33.

 

Erweiterter Favoritenkreis für Wetten auf die Meisterschaft in der Serie A 2018/19 Italy

Italy SSC Neapel

Neben Juventus Turin als klaren Favoriten auf die Meisterschaft in der Serie A, folgt bezüglich der Quoten das Team vom SSC Neapel. Wer Wetten auf den dritten Titel in der Geschichtes des Klubs abgibt, kann Wettquoten von 8,00 in Anspruch nehmen. Die Süditaliener nahmen in der letzten Spielzeit den zweiten Platz ein und boten als einzige Mannschaft in der Serie A dem Rekordmeister fast bis zum Ende Paroli. In der Sommerpause verpflichtete der Verein unter anderem Fabian Ruiz von Betis Sevilla und Simone Verdi vom FC Bologna. Dass am Ende trotzdem ein stattliches Transferplus von etwa 20 Millionen Euro zustande kam, lag wiederum vor allem am Verkauf von Jorginho, der für knapp 60 Millionen Euro zum Chelsea FC in die Premier League ging. Ein weiterer Abgang bei Neapel war Pepe Reina, der ablösefrei zum AC Milan gewechselt ist. Der Spanier war in den vergangenen drei Jahren Stammtorwart beim SSC und wird nun durch den Kolumbianer David Ospina ersetzt, der vom Arsenal FC ausgeliehen wurde. Das Team hat seit Juli 2018 in der Person von Carlo Ancelotti ferner einen neuen Trainer. Er folgt auf Maurizio Sarri, der in der vergangenen Spielzeit mit 91 Punkten einen neuen Klubrekord aufgestellt hatte und im Sommer wie Jorginho von Chelsea verpflichtet wurde. Ancelotti ist als mehrfacher Meistertrainer in unterschiedlichen Ländern und dreifacher Gewinner der Champions League natürlich ein sehr guter Ersatz. In die Saison ist er mit Siegen gegen Lazio Rom und den AC Milan gestartet, doch am dritten Spieltag setzte es eine empfindliche 0:3-Schlappe gegen Sampdoria Genua.

Italy Inter Mailand

Zum erweiterten Fvaoritenkreis auf die Frage, wer wird Meister in der Serie A Saison 2018/19, zählt auch Inter Mailand. Die Wetten auf den Klub stehen zu Wettquoten bis 21,00 zur Verfügung. Das Team von Luciano Spalletti, der seit 2017 als Trainer bei dem Klub arbeitet, erreichte in der vergangenen Spielzeit den vierten Platz. Von den goldenen Zeiten zwischen 2005 und 2010, als Inter in bester Juve-Manier fünfmal hintereinander Meister wurde, ist der Verein aber trotz der recht guten Platzierung weit entfernt. So erreichte man zwar in den vergangenen acht Jahren seit der letzten Meisterschaft stets einen einstelligen Tabellenplatz, doch mit dem Titelrennen hatte man mit Ausnahme der Saison 2010/11 nichts mehr zu tun. Gegen einen Titel spricht zudem, dass die Nerazzurri in dieser Saison nach sieben Jahren zum ersten Mal an der Champions League teilnimmt und dieser ungewohnten Doppelbelastung sicherlich im Ligaalltag Tribut zollen muss.

Italy AS Rom

Zum größeren Kreis der Favoriten lässt sich auch der AS Rom zählen. Wer dem Klub zutraut, dass er in der Saison 2018/19 Meister in der Serie A wird, erhält Wettquoten von 21,00. Die Römer belegten in der abgelaufenen Saison den dritten Rang und waren damit nur einen Platz schlechter als in der vorherigen Spielzeit, in der der Klub die Vizemeisterschaft holte. Viel fehlte beispielsweise in dieser Spielzeit nicht, um den vierten Titel der Vereinsgeschichte unter Dach und Fach zu bringen. Am Ende waren es wie bei Neapel in der letzten Saison vier Punkte, die Juve als Vorsprung aufwies. Um in dieser Saison den nächsten Scudetto nach 2001 zu erreichen, hat sich der Verein in der Sommerpause unter anderem mit dem offensiven Mittelfeldspieler Javier Pastore von PSG oder dem eher defensiv ausgerichteten Steven Nzonzi vom Sevilla FC verstärkt. Trainer Eusebio Di Francesco musste aber auch einen schweren Verlust hinnehmen, denn mit Alisson wurde der unbestrittene Stammtorwart nach Liverpool verkauft. Außerdem hat der ehemalige belgische Nationalspieler Radja Nainggolan den Verein in Richtung Inter Mailand verlassen und sein bisheriger Mittelfeldkollege Kevin Strootman aus den Niederlanden ist nun bei Olympique Marseille angestellt. Abgänge, die unserer Meinung nach durch die Zugänge nicht kompensiert werden können, weshalb wir das Team nicht als heißen Kandidaten für die Meisterschaft ansehen.

Italy AC Milan

Der AC Milan war der letzte Meister in der Serie A, bevor die lange Serie von Titelgewinnen durch Juventus Turin begann. Der Klub belegte in der abgelaufenen Spielzeit den sechsten Platz, exakt dieselbe Platzierung wie in der vorherigen Saison und mit 64 Punkten holten die Rossoneri auch nur genau einen Zähler mehr. Für einen echten Kampf um die Meisterschaft hat es somit in den letzten Jahren stets nicht gereicht. An den ersten beiden Spieltagen der aktuellen Spielzeit gab es für Milan sofort zwei Topspiele, von denen die Partie gegen den AS Rom zu Hause mit 2:1 gewonnen wurde und das Match gegen Neapel, einem weiteren Mitfavoriten auf den Titel, wiederum mit 2:3 verloren ging. In der Sommerpause verstärkte sich der Verein unter anderem mit dem italienischen Verteidiger Mattia Caldara vom Meister Juventus Turin und dem spanischen Mittelfeldspieler Samu Castillejo, der zuvor beim Villarreal CF angestellt war. Außerdem kann Trainer Gennaro Gattuso, der das Amt seit dem Jahr 2017 bekleidet und als Spieler mit 13 Jahren den größten Teil seiner Karriere bei Milan verbrachte, mit Gonzalo Huguain auf einen erfahrenen Top-Stürmer zurückgreifen. Der Argentinier steuerte in der letzten Saison für seinen bisherigen Verein Juventus 16 Tore und sechs Vorlagen bei. Er kommt auf Leihbasis zum AC Mailand und ist mit einer Gebühr von rund 18 Millionen Euro alles anderes als billig gewesen. Nur ein Jahr dauerte wiederum das Gastspiel von Leonardo Bonucci in der Abwehr, der nun wieder zu seinem langjährigen Heimatverein Juve zurückgekehrt ist. Außerdem wurde der kroatische Stürmer und Vizeweltmeister Nikola Kalinic an Atletico Madrid verkauft.

Der beste Torschütze aus letzten Spielzeit in der Person von Patrick Cutrone, der zehn Treffer markierte, konnte wiederum gehalten werden. Ein Umstand, der sich am zweiten Spieltag auch schon wieder ausgezahlt hat, da Cutrone in den letzten Sekunden des Spiels gegen AS Rom noch den Siegtreffer landete. Erfreulich aus Sicht der Lombarden war zudem die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs, der die Sperre für die Europa League aufgrund einer Nichteinhaltung der Vorgaben durch das Financial Fairplay im Sommer aufhob. Das Urteil wurde aber nur mit der Unverhältnismäßigkeit der Sperre begründet, während die Verstöße gegen die Regelungen des Financial Fairplay weiterhin als gegeben angesehen werden. Seit dem Sommer hat der Klub mit der US-amerikanischen Investmentfirma Elliott Management Corporation einen neuen Besitzer, der nun wieder für mehr finanzielle Stabilität bei Milan sorgen soll. Dies ist in den letzten Wochen zumindest teilweise auch gelungen, denn das Minus bei den Transferausgaben bewegt sich wenigstens nicht mehr in den schwindelerregenden Höhen wie in den vergangenen Jahren, wodurch auch der Auschluss aus der Europa League zustande kam. Bezüglich der Meisterquoten für die Saison 2018/19 in der Serie A nimmt Milan im erweiterten Favoritenkreis mit Quoten von 26,00 den letzten Rang ein.

Kann Barcelona den Titel in La Liga verteidigen?
Wer wird spanischer Meister 2018/19 in La Liga? Wetten & Wettquoten

 

Wettquoten der Außenseiter auf den Meistertitel in der Serie A Italy

Natürlich können auch auf alle weiteren Teams der Saison 2018/19 in der Serie A Wetten auf einen eventuellen Meistertitel abgegeben werden. Hierbei winken dann Quoten in extremen Höhen. Im Bereich der dreistelligen Wettquoten lässt sich zuvorderst Lazio Rom mit 151,00 entdecken. Darüber hinaus weisen weisen noch vier Teams dreistellige Meisterquoten auf:

Lazio Rom: 151,00 @BetVictor
• AC Florenz: 251,00 @BetVictor
Atalanta Bergamo: 401,00 @BetVictor
Sampdoria Genua:401,00 @BetVictor
Turin FC: 751,00 @BetVictor

Zu den absoluten Außenseitern auf den Gewinn der Meisterschaft werden außerdem die folgenden Vereine gezählt:

US Sassuolo Calcio: 1001,00 @BetVictor
• Genua CFC 1001,00 @Bet365
Udinese Calcio: 1001,00 @BetVictor
Cagliari Calcio: 2001,00 @BetVictor
FC Empoli: 2001,00 @BetVictor
Chievo Verona:: 2501,00 @BetVictor
Parma Calcio 1913 5001,00 @BetVictor
SPAL 1907 Ferrara 5001,00 @BetVictor
FC Bologna: 5001,00 @BetVictor
Frosinone Calcio: 5001,00 @BetVictor

Prognose der Wettbasis für Meister 2018/19 in der Serie A Italy

Wer der neue Meister in der Saison 2018/19 in der Serie A wird, ist anhand der verfügbaren Quoten scheinbar eine klare Sache. Denn Juventus Turin, die den Scudetto in den vergangenen sieben Jahren einheimsten, weist mit Wettquoten von 1,33 die deutlich niedrigste Höhe auf. Ein Urteil, dem wir uns komplett anschließen. Juve hat im Sommer einmal mehr auf dem Transfermarkt heftig zugeschlagen und unter anderem den mehrfachen Weltfußballer Cristiano Ronaldo unter Vertrag genommen. Juventus wies schon vor diesem Zugang einen exzellent besetzten Kader auf, der in der kürzlich beendeten Sommperause noch einmal verstärkt wurde und nun auch eine sehr hohe Qualität in der Tiefe aufweist. Unserer Meinung nach wird Juventus somit am Ende der Saison 2018/19 in der Serie A erneut den Titel holen.

Key-Facts – Meister 2018/19 in der Serie A Italy Wetten

  • Juventus Turin hat in den letzten sieben Jahren die Meisterschaft in der Serie A geholt
  • Wetten auf krasse Außenseiter weisen Quoten bis zu einer Höhe von 5001 auf
  • Meisterquote für Juventus Turin beträgt 1,33, gefolgt vom SSC Neapel mit 8,00

Als einzigen möglichen Konkurrenten bei der Frage nach dem kommenden Meister in der Saison 2018/19 in der Serie A sehen wir den SSC Neapel, der schon in der letzten Spielzeit knapp an Juve dran war. Das Team wurde clever verstärkt und ansonsten bis auf Jorginho in der Defensive und Duvan Zapata im Sturm weitestgehend zusammengehalten. Auch der Weggang des Stammtorwarts wurde mit dem Leihgeschäft für David Ospina vom Arsenal FC gut kompensiert. Des Weiteren sitzt mit Carlo Ancelotti nun ein Trainer auf der Bank, der als dreifacher Gewinner der Champions League und Meistercoach in mehreren Ländern wie England, Frankreich und Italien sehr genau weiß, wie man Titel holt. Wetten auf einen Meistertitel der Neapolitaner können mit Quoten von 8,00 angespielt werden. Beim AS Rom, der in den letzten Jahren stets vorderste Plätze belegte, sehen wir die Sache schon anders. Denn der Klub hat unserer Meinung nach mit dem Torwart Alisson, dem belgischen Ex-Nationalspieler Radja Nainggolan und dem Niederländer Kevin Strootman sehr viel Qualität verloren, die nicht durch die erfolgten Zugänge wieder zugeflossen ist. Deshalb betrachten wir die Chancen der Römer in dieser Spielzeit als eher gering. In Bezug auf Inter Mailand und Milan sehen wir wiederum das Problem, dass die Kader für die Doppelbelastung aus Meisterschaft und europäischer Bühne nicht breit genug aufgestellt sind, um Juventus ernsthaft gefährlich werden zu können. Es scheint sich erneut zu lohnen, in der Serie A Saison 18/19 Wetten auf einen Meistertitel der Alten Dame zu platzieren.

 

Italy Italienischer Meister 2018/2019 in der Serie A – Beste Wettquoten *

Hier bei Bet365 auf den italienischen Meister wetten!

(Wettquoten vom 11.09.2018 – 11:31 Uhr)