Enthält kommerzielle Inhalte

Skispringen

Vierschanzentournee 2021/22: Termine, Orte, Zuschauer & Übertragung

Alle Zeitpläne & Infos rund um das Skisprung-Event des Jahres

Steffen Peters  28. Dezember 2021
Vierschanzentournee 2021/22
Wer fliegt bei der Vierschanzentournee 2021/22 zum Sieg? (© IMAGO / Oryk HAIST)

Die Vierschanzentournee 2021/22 versüßt den Sportfans in Deutschland und Österreich rund um den Jahreswechsel die Bundesliga-freie Zeit. Wie jedes Jahr.

Beim Skisprung-Highlight des Jahres geht es um den Goldenen Adler, den sich im Vorjahr wieder einmal der Pole Kamil Stoch sicherte. 2021/22 will unter anderem Karl Geiger jubeln.

Hier gibt es all Infos zur Vierschanzentournee 2021/22 – wann finden die vier Wettkämpfe statt, wo wird die Tournee übertragen, auf welchen Schanzen wird gesprungen und: Wer sind de Favoriten für den Tournee-Sieg?

 

Termine und Zeitplan der Vierschanzentournee 2021/22?

Ort Termin
Auftaktspringen Oberstdorf 28.12., 16:30 Uhr Qualifikation
29.12., 16:30 Uhr Wettkampf
Neujahrsspringen Garmisch 31.12., 14:00 Uhr Qualifikation
1.1., 14:00 Uhr Wettkampf
Bergiselspringen Innsbruck 3.1., 13:30 Uhr Qualifikation
4.1., 13:30 Uhr Wettkampf
Tournee-Finale Bischofshofen 5.1., 17:15 Uhr Qualifikation
6.1., 17:30 Uhr Wettkampf

 

Tournee Gesamtsieg Wettquoten

 

Wie gewohnt findet auch die Vierschanzentournee 2021/22 wieder während des Jahreswechsels statt. Los geht’s am 28. Dezember mit der Qualifikation für das Oberstdorf Springen, das einen Tag später stattfindet.

Das traditionelle Neujahrsspringen folgt dann am 1. Januar auf der Olympiaschanze von Garmisch-Partenkirchen zur Mittagszeit. Nach den ersten beiden Wettbewerben in Deutschland zieht der Tournee-Tross dann weiter nach Österreich.

Dort geht es am 4. Januar auf die Schanze, die dank fraglicher Wetterbedingungen so oft über Sieg und Niederlage bei der 4-Schanzen-Tournee entscheidet: Innsbrucks Bergisel.

Zu guter Letzt wird am Dreikönigstag ebenfalls in Österreich gesprungen. Schauplatz ist die Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen.

Der Vierschanzentournee 2021/22 Zeitplan weißt also exakt die gleichen Termine auf wie auch schon in den Jahren zuvor. Am bewährten Rezept muss wahrlich auch nichts geändert werden.

 

Mit Sportwetten.de auf die Tournee wetten!

Sportwetten.de Willkommensbonus
Jetzt Testbericht lesen | AGB gelten | 18+

 

Wo läuft die Vierschanzentournee Übertragung live im TV?

Auch hinsichtlich der Übertragung gibt es bei der Vierschanzentournee 2021/22 wenig Neues. Diese läuft wie gehabt auf den bekannten Sendern.

In Deutschland kannst du alle vier Springen der Tournee live bei Eurosport verfolgen. Darüber hinaus teilen sich die ARD und ZDF die vier Springen schiedlich friedlich untereinander auf.

Im Ersten läuft deshalb das Auftaktspringen in Oberstdorf sowie das Tournee Finale von Bischofshofen. Dazwischen werden Neujahrsspringen und die Station Innsbruck vom ZDF live übertragen.

Mit dabei sind wie gewohnt auch stets die Übertragungen der Qualifikation am Vortag.

Alle Skisprung-Fans aus Österreich sind bei zwei Sendern ebenfalls komplett live dabei. Natürlich läuft auch hier Eurosport rund um die Uhr im TV und zeigt das Sport-Highlight des Winters in voller Länge.

Dazu kommt die Übertragung im Öffentlich-Rechtlichen. Alle Wettbewerbe der Vierschanzentournee gibt es live im ORF zu sehen.

 

vierschanzentournee 2021/22

Gibt es Vierschanzentournee Livestreams?

Natürlich gibt es die Vierschanzentournee 2021/22 Übertragung auch via Internet. Bei ARD, ZDF und ORF gibt es sämtliche Liveübertragungen von den vier Wettbewerben ebenfalls in der Mediathek zu sehen.

Eurosport überträgt ebenfalls alle Events inklusive Qualifikation live, allerdings ist der Eurosport Player kostenpflichtig.

Darüber hinaus kannst du mit einem gültigen DAZN-Abo ebenfalls rund um die Uhr Eurosport schauen. Doch auch hier gilt, dass dies nach dem Probemonat nicht mehr kostenlos ist.

Über den Streamingdienst Joyn und JoynPLUS+ gibt es ebenfalls den Stream von Eurosport – kostenlos mit Werbung und als Abomodell, aber dafür werbefrei.

 

Wer ist der Vierschanzentournee Kommentator?

Als Kommentator der Tournee setzt Eurosport auf die Dienste des bewährten Gerhard Leinauer. Er war unter anderem auch bei den Olympischen Spielen 2018 im Einsatz.

Ihm zur Seite steht einerseits steht der Ex-Athlet Martin Schmitt, der ebenfalls bereits seit längerer Zeit bei Eurosport unter Vertrag steht.

Zur Skisprung-Saison 2021/22 sicherte man sich darüber hinaus die fachkundigen Experteneinschätzungen vom ehemaligen deutschen Bundestrainer Werner Schuster. Er wird während der Wettkämpfe neben Leinauer am Mikrofon sitzen.

Bei der ARD ist Tom Bartels als Kommentator im Einsatz. Gemeinsam mit Experte Sven Hannawald und Moderatorin Lea Wagner soll er die Zuschauer von der ARD statt Eurosport überzeugen.

Im Zweiten ist Stefan Bier als Tournee Kommentator in Garmisch und Innsbruck dabei. Ihm zur Seite stehen Moderator Norbert König und Experte Toni Innauer.

 

Vierschanzentournee 2021/22: Wer überträgt was?

Springen TV-Sender
Auftaktspringen Oberstdorf Eurosport, ARD, ORF, DAZN, Joyn
Neujahrsspringen Garmisch Eurosport, ZDF, ORF, DAZN, Joyn
Bergiselspringen Innsbruck Eurosport, ZDF, ORF, DAZN, Joyn
Tournee-Finale Bischofshofen Eurosport, ARD, ORF, DAZN, Joyn

 

Die Tournee Orte & Schanzen: Wo wird gesprungen?

Die Vierschanzentournee 2021/22 findet, wie seit der ersten Ausgabe im Jahr 1953 üblich, an vier Orten in Deutschland und Österreich statt. Seit jeher sind die Austragungsorte die folgenden: Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen.

Doch Skispringen gibt es an einigen dieser Orte schon deutlich länger. Bereits seit 1921/22 führt man etwa in Garmisch das traditionelle Neujahrsspringen durch.

Welches Springen das schwierigste ist, stellt seit jeher einen Diskussionsgrund unter Skisprung-Fans dar. Doch vor allem Innsbruck sorgt ob der häufig wechselnden Windbedingungen dafür, dass die Tournee-Gesamtwertung durcheinander gewirbelt wird.

 

1. Springen: Schattenbergschanze in Oberstdorf Germany

Am 29. Dezember findet das Springen von Oberstdorf auf der 2003 neu erbauten Schattenbergschanze statt. Und zum Tourneeauftakt sind die Deutschen traditionell recht gut dabei.

Karl Geiger entschied im Vorjahr das Tournee-Auftaktspringen für sich – ein echter Heimsieg für den Oberstdorfer.

Der Schanzenrekord gehört wiederum weder Geiger noch dem ersten Dreifach-Sieger Martin Schmitt. Diesen stellte der Norweger Sigurd Petterson im Jahr 2003 auf bislang unerreichte 143,5 Meter.

 

Oberstdorf: Programm & Übertragung

 

2. Springen: Große Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen Germany

Zum Neujahrstag geht es auf die Große Olympiaschanze von Garmisch-Partenkirchen. Schon seit 1921 wird an diesem Vierschanzentournee Ort am 1. Januar gesprungen.

Die deutschen Adler haben hier trotz des Heimvorteils seit 20 (!) Jahren nicht mehr gewonnen. Der letzte Sieger war Sven Hannawald 2002.

Im Vorjahr siegte der Pole Dawid Kubacki, der zudem gleich einen neuen Schanzenrekord markierte. Er flog 144 Meter weit.

 

Garmisch: Programm & Übertragung

 

3. Springen: Bergiselschanze in Innsbruck Austria

Die Bergiselschanze ist bei den Springen der Vierschanzentournee genauso geliebt wie gefürchtet.

Der Neubau wurde 2003 fertiggestellt und sah 12 Jahre später einen neuen Schanzenrekord. Verantwortlich dafür zeichnete der Österreicher Michael Hayböck mit 138 Metern.

Einen deutschen Sieg gab es im Übrigen ebenfalls 2015. Während Hayböck weit segelte, sicherte sich Richard Freitag den Einzelsieg. Vorjahressieger war der Gesamttriumphator Kamil Stoch.

 

Innsbruck: Programm & Übertragung

 

4. Springen: Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen Austria

Das Vierschanzentournee Finale steigt am Dreikönigstags in Bischofshofen. Austragungsort ist die Paul-Außerleitner-Schanze, wo bereits seit 1941 gesprungen wird.

Die letzte Renovierung gab es derweil 2003. Ein Jahr zuvor gewann im Übrigen Sven Hannawald als letzter Deutscher.

Während der Schanzenrekord (145 Meter) Dawid Kubackis Skisprung-Portfolio stärkt, ist der letzte Sieger aus dem Winter 2021 dessen Landsmann Kamil Stoch.

 

Bischofshofen: Programm & Übertragung

 

Gibt es Zuschauer und Tickets für die Vierschanzentournee 2021/22?

Gute Nachrichten gibt es zumindest für die zweite Hälfte der Vierschanzentournee in Österreich. Der ÖSV teilte zuletzt mit, dass es sowohl in Innsbruck als auch Bischofshofen Zuschauer auf den Rängen geben wird.

Während an der Bergiselschanze Platz für immerhin 4.000 Menschen auf Sitzplätzen sein wird, sind es an der Paul-Außerleitner-Schanze 3.500 Plätze. In Bischofshofen sind darüber hinaus 1.000 Fans zur Qualifikation zugelassen.

In Deutschland findet die Vierschanzentournee ohne Zuschauer statt. Durch die bayerische Corona-Verordnung, unter die sowohl Oberstdorf als auch Garmisch-Partenkirchen fallen, müssen sich die deutschen Skisprung-Fans leider weiter gedulden.

Um ein Vierschanzentournee 2021/22 Ticket zu kaufen, gilt die 2G-Regel. Sämtliche Tickets sind darüber hinaus personalisiert. Ein Vorkaufsrecht erhalten die Zuschauer, die bereits im Voraus ein Ticket erstanden hatten.

Ob noch Tickets in den freien Verkauf gelangen, ist aktuell völlig offen.

 

Wer sind die Vierschanzentournee Favoriten?

Grundsätzlich gibt es drei Sportler, die unter den Vierschanzentournee Favoriten 2021/22 ganz oben stehen. Mit dabei ist auch ein Deutscher, denn Karl Geiger zählt erneut zu den stärksten Springern im bisherigen Weltcup.

Hinter dem Deutschen liegt aktuell der Japaner Ryoyu Kobayashi, der die Tournee im Gegensatz zu Geiger bereits einmal gewinnen konnte. Erreicht er wieder die Form, die ihn damals auszeichnete, dürfte er nur schwer zu bezwingen sein.

Der Dritte im Bunde ist Halvor Egner Granerud aus Norwegen. Insbesondere im vergangenen Sportwinter war er immer wieder ganz oben auf dem Podest zu finden, fiel dann aber ausgerechnet zur Tournee ab.

Chancen rechnet sich auch Markus Eisenbichler aus. Der zweite Deutsche mit Top-5 Ambitionen hofft darauf, dass seine Technik auf den Punkt stimmt und er den Sprung von den Verfolgern zu den Anführern in diesem Jahr schafft.

Mehr zu den Favoriten der Tournee und alle Wettquoten gibt es hier: Tournee Favoriten & Gesamtsieger Wettquoten.

 

Beste Wettanbieter für Vierschanzentournee Wetten

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB beachten

 

Passend zu diesem Artikel

 

Steffen Peters

Steffen Peters

Alter: 29 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bwin

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt Steffen journalistisch über die verschiedensten Sportarten. Seine größte Expertise besitzt er im Fußball, Eishockey, Motorsport und Handball. Bei der Wettbasis ist er neben dem Erstellen von Testberichten vor allem im News-Bereich tätig.

Privat tippt Steffen gerne auf Kombiwetten und vor allem auf Partien aus dem südamerikanischen Raum. In seinem eigenen Blog schreibt er zudem über alle möglichen Geschehnisse über die Top-Ligen aus Brasilien, Argentinien und Co.   Mehr lesen