Enthält kommerzielle Inhalte

NFL Saison Vorschau 2019/2020 – Favoriten, Wetten & Quoten

Wem gelingt es, die Patriots vom Thron zu stoßen?

United States NFL Saison Vorschau 2019 / 2020 – Favoriten, Wettquoten und Titelchancen

Tom und Bill gegen den Rest der Welt. Was so klingt, wie eine Revolte bei Tokio Hotel oder ein Familienessen bei den Klums, ist die Headline für die kommende NFL-Spielzeit. 31 Teams werden versuchen, die Vorherrschaft der New England Patriots zu beenden und damit auch ihrer beiden Protagonisten Tom Brady und Bill Belichick.

NFL Saison 2019/2020 – Beste Quoten * – Gesamtsieger

United States New England Patriots – 4,[email protected]Bet365
United States Kansas City Chiefs – 7,[email protected]Betsson
United States New Orleans Saints – 9,[email protected]Betway
United States Los Angeles Rams – 17,[email protected]

Hier bei Bet365 auf die NFL wetten

(Wettquoten vom 08.10.2019, 10:46 Uhr)

Rein von den NFL 2019/20 Quoten und vom allgemeinen Experten-Gerede her sollte das möglich sein, denn auch wenn die Pats immer noch die niedrigsten Wettquoten auf einen Super Bowl Triumph haben, so liegen doch etliche Teams nur ganz knapp dahinter. An vorderster Stelle wären da natürlich die Kansas City Chiefs zu nennen, um ihren MVP Quarterback Patrick Mahomes.

Aber auch der letztjährige Super Bowl Teilnehmer, die Los Angeles Rams oder die nur ganz knapp an den Referees gescheiterten New Orleans Saints liegen nur einen Hauch hinter dem amtierenden Champion.

Dem Conference Finals Game genau dieser beiden Teams ist übrigens auch eine der gravierendsten Regeländerungen zu verdanken. Nach der extrem krassen Fehlentscheidung, der übersehenen Pass Interference, sind auch solche Entscheidungen künftig per Coaches Challenge zur Überprüfung freigegeben. Bislang galten Pass Interference Calls als Tatsachenentscheidung.

Inhaltsverzeichnis

Neben den vier Topfavoriten gibt es in diesem Jahr allerdings noch eine Handvoll weitere Teams, denen man den Super Bowl Erfolg durchaus zutrauen kann. Eines der spannendsten Projekte dabei sind sicherlich die Cleveland Browns, die sich vom schlechtesten Team der Liga von vor zwei Jahren zu einem der Geheimfavoriten entwickelt haben.

Mit verantwortlich dafür ist natürlich auch der Wechsel von Odell Beckham Jr. von den Giants zu den Browns. Der absolute Superstar unter den Wide Receivern verstärkt damit eine eh schon aufstrebende Mannschaft um den letztjährigen Starting Quarterback Baker Mayfield und den ebenfalls starken Runningback Nick Chubb .

Es würde uns nicht überraschen, wenn die Browns in diesem Jahr nicht nur zum ersten Mal seit 17 Jahren wieder die Playoffs erreichen würden, sondern dann auch die ein oder andere Runde dort überstehen könnten.

Welche Punkte sind sonst noch spannend vor der NFL Saison 2019/2020? Zum einen sorgt Antonio Brown nach seinem Wechsel von den Steelers zu den Raiders fast täglich für eine neue Story, sei es wegen der Erfrierung seiner Füße, die er sich bei einem Kältebad zugezogen hat oder durch seine Weigerung, mit einem neuen Helm zu spielen. Viele Kindergärten in Deutschland fragen sich inzwischen, warum ihre Kinder im Gegensatz zu Brown bereits so erwachsen sind.

Auch deutsche Spieler sind in dieser Saison wieder am Start, wobei wohl nur EQ St. Brown bei den Packers und Mark Nzeocha bei den 49ers realistische Chancen haben, auch zum Startaufgebot ihrer Franchise zu gehören. Jakob Johnson bei den Pats und Kasim Edebali bei den Eagles könnten es jedoch ebenfalls zumindest in den 53er Kader ihrer Teams schaffen, was schon als Erfolg zu bezeichnen wäre. Bei St. Brown müssen wir zudem abwarten, wie lange ihn seine Knöchelverletzung, die er sich Ende August zugezogen hat, außer Gefecht setzt.

Wie auch schon in den letzten Jahren werden sehr viele Spiele wieder auf ProSieben Maxx zu sehen sein, wo sich inzwischen auch eine riesige Community gebildet hat. Unter #rannfl oder #rannnflsüchtig kann man diese auf Facebook oder Twitter während der Spieltage immer verfolgen, was durchaus amüsant ist.

Für alle anderen Spiele bietet sich DAZN an, die alle Spiele live oder in einer Konferenz anbieten werden. Eine spannende Saison ist also nicht nur spielerisch zu erwarten, sondern auch für die NFL 2019/20 Meister-Wetten auf den persönlichen Favoriten aufgrund der guten Übertragungsabdeckung garantiert. Wir freuen uns darauf!

United States New England Patriots (AFC East)

Die Patriots „have done it again“ in der Vorsaison und konnten den 2018 überraschend verpassten Titel Nr. 6 nachholen und sich im Super Bowl gegen die Los Angeles Rams durchsetzen. Das kam jetzt nicht ganz aus dem Nichts, denn solange Brady und Belichick noch die Geschicke der Franchise in ihren Händen halten, werden die Pats immer als Mitfavorit gelten. Das ist fast schon Gesetz.

Und das gilt auch für die kommende Spielzeit, auch wenn sie mit Rob Gronkowski den wohl besten Tight End aller Zeiten an den Ruhestand verloren haben. Damit fällt eine der verlässlichsten Anspielstationen für Tom Brady weg, die vor allem in den Playoffs immer enorm wichtig wurde. Allerdings ist es Coach Belichick auch zuzutrauen, einen Ersatz aufzubauen, der den Workload von Gronk übernehmen kann.

Allgemein kommt den Pats auch in dieser Saison wieder ihre extrem schwache Division entgegen. Mit den Dolphins, den Bills und den Jets spielen drei der vier am schwächsten eingeschätzten Franchises noch in der AFC East, was den Divisionstitel für New England fast schon zum Kinderspiel werden lässt. Somit müssen die Pats nur noch drei Spiele gewinnen, um erneut Champion zu werden und sie können sich auch genau auf diese Spiele bereits vorbereiten.

Dieser Vorteil und die Eingespieltheit, die auch im neuen Jahr wieder vorhanden sein wird, macht die Patriots für uns zum Titelfavoriten Nr. 1. Aufgrund der recht eng beieinanderliegenden NFL Champion 2020 Quoten, sind Wetten auf die Patriots zum derzeitigen Zeitpunkt noch eine sehr gute Value-Option.

Bei Bet365 auf die Patriots wetten

Bilanz 2018/2019: 11:5

Key Players:

QB: Tom Brady
RB: Sony Michel
WR: Julian Edelman
TE: Ben Watson
K: Stephen Gostkowski

United States Kansas City Chiefs (AFC West)

Die Chiefs waren in der Vorsaison ganz dicht dran an einer Super Bowl Teilnahme und an einer Wachablösung der New England Patriots in der AFC, mussten sich dann aber im AFC Championship Game den Pats nach Verlängerung geschlagen geben. Im Endeffekt war es dort nur der verlorene Münzwurf, der ihr Aus besiegelte, da fast schon klar war, dass das Team, das zunächst den Ball bekommt, auch mit hoher Wahrscheinlichkeit punkten wird.

Es wäre das i-Tüpfelchen auf eine grandiose Saison gewesen, die Quarterback Patrick Mahomes am Ende sogar zum MVP werden ließ – und das in seiner ersten vollständigen Saison. Mit Mahomes ist auch wieder der wichtigste Akteur für die kommende Spielzeit genannt, denn er steuert die gesamte Offensive, die gleichzeitig auch das Prunkstück der Chiefs ist. Selbst nach dem Rauswurf von Kareem Hunt im Vorjahr blieb das so und Mahomes wurde danach sogar noch stärker und nahm noch mehr Verantwortung auf seine Schultern.

Ähnlich wie bei Hunt im Vorjahr hatten die Chiefs auch in dieser Off Season wieder mit einem kleinen Skandal zu kämpfen, sodass Wide Receiver Tyreek Hill eine Sperre seitens der NFL drohte. Wie es aussieht, kommt er jedoch darum herum, was für die Offense von Kansas City nicht ganz unwichtig sein dürfte.

Zwar haben die Chiefs mit Tight End Kelce und Wide Receiver Watkins noch zwei weitere starke Passempfänger, doch ein Hill, der als einer der schnellsten Spieler der Liga gilt, könnte in dieser Saison wieder zum X-Faktor werden.

Wir sehen die Chiefs in der AFC wieder als Hauptkonkurrenten der Patriots und sollte sich Mahomes nicht verletzen, dann sehen wir sie erneut im AFC Championship Game. Damit sind Wetten auf sie auch fast genauso zu empfehlen wie auf die Patriots, wobei wir sie noch etwas anfälliger ansehen, was Ausfälle angeht. Dennoch kann man bei einer NFL Titel-Quote 2019/20 von 9,00 auf Kansas City nicht viel falsch machen.

Bei Betsson auf Kansas City wetten

Bilanz 2018/2019: 12:4

Key Players:

QB: Patrick Mahomes
RB: Damien Williams
WR: Tyreek Hill
TE: Travis Kelce
K: Harrison Butker

 

United States Los Angeles Rams (NFC West)

Die Rams waren kurz davor, ihren ersten Super Bowl seit dem Umzug aus St. Louis zu gewinnen, doch dann kamen mal wieder die Patriots dazwischen. Im Finale kam vor allem ihre Offense überhaupt nicht ins Rollen, was Head Coach Sean McVay anschließend auf seine Kappe nahm. Doch auch Quarterback Jared Goff muss sich diesen Schuh natürlich anziehen. Wir sehen ihn auch als den schwächsten Quarterback unter den Top 4 der Liga an.

Das könnte am Ende auch den Ausschlag geben, dass es in dieser Saison erneut nicht für den ganz großen Wurf reicht. Zwar kommt mit Cooper Kupp ein starker Wide Receiver nach Verletzung wieder zurück aufs Feld, doch auch er sollte nicht ausreichen, um den entscheidenden Push in Richtung Super Bowl zu geben.

Ein Fragezeichen steht zudem auch noch hinter Todd Gurley, dem überragenden Runningback der letzten Jahre. Aus irgendeinem Grund war von ihm in den letzten Saisonspielen kaum noch etwas zu sehen. Viele vermuteten eine versteckte Verletzung oder aber ein Zerwürfnis mit Head Coach McVay. Beide Optionen könnten sich negativ auf die kommende Saison auswirken, weshalb wir diese Personalie genauestens im Auge behalten sollten.

Allen Fantasy Football Spielern empfehlen wir auf jeden Fall nicht, ihn in ihr Line Up zu nehmen. Alles in allem sind die Rams für uns nicht der große Favorit, als der Los Angeles den Wettquoten nach gilt. Sollten sich alle Probleme im Laufe der Saison jedoch lösen lassen, dann müssen wir die Situation vor den Playoffs noch einmal neu bewerten.

Bilanz 2018/2019: 13:3

Key Players:

QB: Jared Goff
RB: Todd Gurley
WR: Brandin Cooks
CB: Marcus Peters
K: Greg Zuerlein

United States New Orleans Saints (NFC South)

Die New Orleans Saints wurden im Vorjahr eiskalt um den Super Bowl Einzug betrogen. Wenige Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit standen sie bei Gleichstand kurz vor der Endzone der Rams, als eine glasklare Pass Interference gegen sie nicht gepfiffen wurde. Also noch glasklarer als glasklar, was anschließend auch die Liga und alle Regelhüter auf den Plan rief.

Aufgrund dieses Vorfalls wurde eine neue Regel ins Regelwerk aufgenommen, nach der jetzt auch Pass Interferences challengebar sind und gerade in den letzten zwei Minuten eines Spiels ebenfalls von den Referees überprüft werden können. Für New Orleans kommt diese Regeländerung nun ein Jahr zu spät und so gehen sie auch mit einer gehörigen Portion Wut und Motivation in die neue Spielzeit.

Dass die Saints erneut die Playoffs erreichen, davon gehen alle Experten aus und dann wird es darauf ankommen, wie die Matchups aussehen und wie stark die West Teams sich in dieser Spielzeit präsentieren. Die Eagles, Cowboys und Vikings sind allesamt Wundertüten, die überraschen, aber auch komplett versagen können.

Rein von den Spielern her hat sich auch einiges getan bei den Saints, denn mit Center Max Unger (Karriereende) und Runningback Mark Ingram (Baltimore Ravens) verließen zwei Eckpfeiler das Team. Da kommt es gerade recht, dass Defensive Tackle Sheldon Rankins von einem Achillessehnenriss wieder zurückkommt. Dennoch ist die Personaldecke ein wenig dünner als in der Vorsaison und gerade Alvin Kamara sollte sich dringlichst nicht verletzen in diesem Jahr.

Sollte jedoch alles funktionieren und die Saints von großen Verletzungen verschont bleiben, dann sind sie wieder der Topfavorit in der NFC. Da sie jedoch prädestiniert sind für spektakuläre Niederlagen, sind NFL Saison-Wetten bei bestehenden Wettquoten auf die Saints mit einem zu großen Risiko verbunden.

Bilanz 2018/2019: 13:3

Key Players:

QB: Drew Brees
RB: Alvin Kamara
WR: Michael Thomas
TE: Jared Cook
K: Wil Lutz

Strategische Grundlagen bei NFL Wetten
American Football & NFL Wetten Teil 1

 

United States Philadelphia Eagles (NFC East)

Damit kommen wir zum ersten Team außerhalb der Top 4, die auch von den Quoten her über den anderen Mannschaften thronen. Doch die Philadelphia Eagles sind immerhin der Super Bowl Champion von 2018, auch wenn ihr Erfolg damals doch recht überraschend kam.

Der damalige Erfolgs-Quarterback „Holy Nick“ Foles ist im Sommer zu den Jacksonville Jaguars abgewandert, wo er einen Job als Starting Quarterback ergattern konnte und somit nicht hinter Carson Wentz immer nur der beste Backup der Liga bleiben muss. Grundsätzlich haben die Eagles damit nur ihren zweiten Quarterback verloren, allerdings war er der X-Faktor der letzten beiden erfolgreichen Jahre.

Wir sehen den Abgang daher auch recht kritisch, da die Wettbasis noch nicht überzeugt davon ist, dass Carson Wentz große Spiele gewinnen kann. Für Philly ist ja noch nicht einmal der Divisionstitel in der NFC East sicher, da den im Vorjahr die starken Cowboys ergattern konnten, die nun in diesem Jahr nicht schwächer geworden sind.

Positiv für Philadelphia dürfte sich die Rückkehr von DeSean Jackson auswirken, der in Philly seine Karriere begann und sicherlich an seine besten Zeiten anknüpfen möchte. Damit hat Wentz eine weitere Waffe zum eh schon starken Receiver Corps hinzubekommen. Als X-Faktor sehen wir allerdings Tight End Zack Ertz an, der die letzten Jahre immer besser und besser wurde und auf seiner Position schon als Nummer 1 in der NFC gesehen werden kann.

Es gibt einige Pros und Kontras, um NFL Wetten 2019/20 auf die Eagles zu bewerten, wobei wir eher vorsichtig wären, da sich Carson Wentz erst noch in wichtigen Playoff-Spielen beweisen muss. Tipps auf einen Divisionssieg können wir allerdings empfehlen, da wir die Eagles doch ein wenig stärker einschätzen würden als die Cowboys.

Bilanz 2018/2019: 9:7

Key Players:

QB: Carson Wentz
RB: Jordan Howard
WR: Alshon Jeffery
TE: Zach Ertz
K: Jake Elliott

United States Cleveland Browns (AFC North)

Die Cleveland Browns unter den Favoriten? Vor zwei Jahren hätten uns noch alle ausgelacht, wenn wir sie hier untergebracht hätten, doch inzwischen ist das auch objektiv Realität geworden. Von der Lachnummer zum spannendsten Projekt der Liga – auch dank Odell Beckham Jr.

Der Superstar wurde im Sommer nämlich von seinem langjährigen Arbeitgeber, den New York Giants, nach Cleveland abgeschoben, obwohl er im Vorjahr erst seinen Vertrag verlängert bekam. So richtig glücklich war OBJ damit nicht, doch inzwischen hat er sich mit dem Projekt Cleveland angefreundet, spielen doch dort mit Baker Mayfield und Jarvis Landry auch zwei seiner alten Kumpels im Team.

Gerade diese drei und noch Runningback Nick Chubb werden das Wohl und Wehe der Browns in der kommenden Saison ausmachen. Harmonieren diese vier gut miteinander, dann ist einiges möglich in Cleveland. Nicht nur die erste Playoff-Teilnahme seit 2002, sondern sogar das Ärgern des ein oder anderen Favoriten.

Da auch ihre Defense durch das jahrelange Tanking recht stark aufgebaut ist, würden wir uns sogar fast dazu hinreißen lassen, in der NFL Saison 2019/20 einen Tipp auf die Browns zum derzeitigen Zeitpunkt zu befürworten. Denn sollte das Projekt funktionieren und die Browns gut in dies Saison starten, dann werden die Wettquoten auf sie schon sehr bald fallen. Zumindest kleine Einsätze sollten deshalb ruhig in Betracht gezogen werden.

Bilanz 2018/2019: 7:8:1

Key Players:

QB: Baker Mayfield
RB: Nick Chubb
WR: Odell Beckham Jr.
WR: Jarvis Landry
K: Greg Joseph

 

United States Los Angeles Chargers (AFC West)

Die Chargers gelten auch in diesem Jahr wieder als Geheimfavorit. Wie schon so häufig in den letzten Jahren. Gereicht hat es zum großen Wurf aber nie. Nicht einmal ein AFC Conference Finale ist seit 2007 rausgesprungen. Auch in diesem Jahr stehen die Vorzeichen, dass es dieses Mal reichen könnte, nicht gerade gut.

Mit Melvin Gordon streikt ausgerechnet ihr wichtigster Offensivspieler nach Quarterback Philip Rivers, da er einen großen Vertrag möchte. Anders als bei Ezekiel Elliott und den Cowboys ist bei Gordon und den Chargers jedoch noch weit und breit keine Einigung in Sicht, weshalb es durchaus passieren kann, dass sich ein ähnliches Szenario wie bei Le’Veon Bell im Vorjahr anbahnt.

Das wäre natürlich ein Horrorszenario für LA, da Backup Austin Ekeler bei weitem nicht das Niveau eines Gordon vorweisen kann. Zudem schwächt der Ausfall von Safety Derwin James die Defense der Chargers enorm, wurde er doch im Vorjahr als erster Chargers-Rookie überhaupt ins All-First-Team der NFL gewählt. Als drittes Fragezeichen sehen wir den Abgang von Tyrell Williams zu den Oakland Raiders an und wie die Chargers diesen auffangen können.

Dennoch werden die Chargers natürlich auch 2019/2020 wieder ein tolles Team stellen mit den Wide Receivern Kennen Allen und Mike Williams sowie Tight End Hunter Henry, der nach einem Kreuzbandriss wieder auf dem Feld stehen kann.

Nach Ansicht der Wettbasis wird am Ende dennoch viel an Melvin Gordon hängen. Einigt sich die Franchise mit dem Pro Bowler auf einen neuen Vertrag, dann ist wieder eine starke Saison drin. Fällt Gordon jedoch weg, dann dürfte selbst eine Playoff-Qualifikation in der bockstarken AFC West fraglich sein.

Bilanz 2018/2019: 12:4

Key Players:

QB: Philip Rivers
RB: Melvin Gordon
WR: Keenan Allen
TE: Hunter Henry
K: Michael Badgley

United States Chicago Bears (NFC North)

Chicago, deine Kicker. Da spielt schon ein Bastian Schweinsteiger seit zwei Jahren in der Stadt und dennoch haben die Bears als größte Baustelle die Position des Kickers auf der Agenda stehen. Das aber völlig zurecht, kosteten sie doch die Fehlschüsse von Cody Parker im Vorjahr das Playoff-Spiel gegen die Eagles.

So starteten die Bears auch in dieser Off Season ein groß angelegtes Kicker-Casting und testeten währenddessen neun verschiedene Kicker. Als die beiden besten wurden schließlich Elliott Fry und Eddy Pineiro in die Preseason übernommen. Es scheint inzwischen so, als habe Eddy Pineiro das Rennen gemacht, wobei auf dieser Position immer noch etwas passieren könnte. Wir sind gespannt, ob Chicago dieses Problemkapitel damit in dieser Spielzeit schließen kann.

Ansonsten haben die Bears nämlich ein richtig gutes Team zusammen, das auch in dieser Saison wieder über ihre Defense kommen wird. Es wäre keine große Überraschung, wenn die Bears-Defense erneut unter die Top 3 Verteidigungen der Liga kommt.

Auch wenn der schöne Spruch „Offense wins Games – Defense wins Championships“ heißt, müssen sich die Bears Fans wohl noch ein wenig gedulden, bis Chicago wirklich mal wieder an einem Super Bowl schnuppern kann. Die Wettbasis sieht Quarterback Mitch Trubisky und sein Receiving Staff als nicht stark genug an, um mit den Top-Teams in der NFC mitzuhalten. Die NFC North sollte jedoch auch über die Defense gewonnen werden können.

Bilanz 2018/2019: 12:4

Key Players:

QB: Mitchell Trubisky
RB: Tarik Cohen
WR: Allen Robinson
TE: Trey Burton
K: Eddy Pineiro

United States Oakland Raiders (AFC West)

Als letztes Team, das wir noch vorstellen wollen, widmen wir uns dem großen Problemkind der Liga – und zwar schon seit einigen Jahren. Zunächst gab es den großen Stadionstreit mit der Stadt Oakland, der schließlich dazu geführt hat, dass die Franchise ab 2020 in Las Vegas als Las Vegas Raiders antreten wird.

Doch das war nicht die einzige Episode des Kasperletheaters rund um die Raiders. So wurde Coach Jon Gruden vor der letzten Saison aus dem Ruhestand als TV-Experte geholt und mit dem größten Vertrag aller Zeiten ausgestattet, nur um dann in der ersten Saison mit einer 4:12-Bilanz völlig zu versagen. Bereits da galten die Raiders als eine der Lachnummern der Liga.

In diesem Sommer wurde Antonio Brown mit großen Hoffnungen von den Pittsburgh Steelers verpflichtet, der dann jedoch den Job als Sommer-Clown übernahm und mit zahlreichen Eskapaden für eine Überbrückung des Sommerlochs sorgte. Ganz im Sinne der Raiders soll das jedoch nicht gewesen sein und vor allem die Streikandrohung aufgrund eines Helmstreits dürfte für einige besorgte Gesichter innerhalb der Franchise gesorgt haben.

Dabei haben die Raiders rein personell gesehen ein sehr gutes Team zusammen, das in dieser Saison sogar die Playoffs schaffen kann. Denn Antonio Brown ist abgesehen von seinem kindlichen Kopf einer der besten Wide Receiver der Liga. Auch Quarterback Derek Carr hat bereits gezeigt, dass er es besser kann als im Vorjahr und der Abgang von Publikumsliebling Marshawn Lynch sollte durch Rookie Josh Jacobs gut aufgefangen werden.

Sollte es Head Coach Gruden gelingen, etwas Ruhe ins Team zu bringen und jeden an seine Leistungsgrenze zu pushen, dann könnten die Raiders tatsächlich eine der positiven Überraschungen der Saison werden, so wenig man das momentan auch glauben kann. Es soll am Ende keiner sagen, dass die Wettbasis es nicht prophezeit hätte.

Entsprechend sind in der neuen NFL Saison zumindest die Quoten für einen Tipp auf die Playoffteilnahme der Raiders nicht uninteressant.

Bei Interwetten auf die Raiders tippen

Bilanz 2018/2019: 4:12

Key Players:

QB: Derek Carr
RB: Josh Jacobs
WR: Antonio Brown
WR: Tyrell Williams
K: Daniel Carlson

 

Prognose & Wettbasis-Trend – NFL Gesamtsieger 2019/2020 United States

Damit hätten wir die erfolgsversprechendsten Teams der kommenden Spielzeit alle unter die Lupe genommen. Ganz auszuschließen ist eine Top-Saison eines anderen Teams jedoch auch nicht, gibt es in fast jeder Spielzeit doch auch ein Team, das zuvor völlig unter dem Radar geflogen ist. Das könnten in diesem Jahr die Baltimore Ravens oder die Minnesota Vikings sein, die beide jedoch von einer Steigerung ihres Quarterbacks abhängig sind.

Dennoch würden wir bezüglich Super Bowl 2020 Wetten vor allem die Patriots und Kansas City ganz oben auf dem Schirm haben. Eins von beiden Teams sollte unserer Meinung nach den Super Bowl erreichen.

Key-Facts – NFL Meister 2019/2020 Wetten

  • Die Saison wird am 5. September mit der Partie der Bears gegen die Packers eröffnet
  • Der 54. Super Bowl wird am 2. Februar 2020 im Hard Rock Stadium in Miami ausgetragen
  • Der 17. und damit letzte Spieltag der Regular Season wird in diesem Jahr am 29. Dezember stattfinden

Bezüglich der Divisionssiege in der NFL Saison 2019/2020 sind Tipps auf folgende Favoriten für uns die besten Optionen: New England Patriots (NFC East), Cleveland Browns (AFC North), Houston Texans (AFC South), Kansas City Chiefs (AFC West), Philadelphia Eagles (NFC East), Chicago Bears (NFC North), New Orleans Saints (NFC South), Los Angeles Rams (NFC West).

United States NFL Saison 2019/2020 – Beste Wettquoten * Gesamtsieger

United States New England Patriots – 4,[email protected]Bet365
United States Kansas City Chiefs – 7,[email protected]Betsson
United States New Orleans Saints – 9,[email protected]Betway
United States Philadelphia Eagles – 13,[email protected]
United States Los Angeles Rams – 17,[email protected]
United States Cleveland Browns – 31,[email protected]
United States Los Angeles Chargers – 41,[email protected]

(Wettquoten vom 08.10.2019, 10:48 Uhr)

Hier bei Bet365 auf den Super Bowl Sieger wetten