Enthält kommerzielle Inhalte

Wer gewinnt die Handball-Bundesliga 2019/20? – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Flensburg mit Titelhattrick?

Update: Die 36 Profivereine haben mit deutlicher Mehrheit für einen Abbruch der aktuellen Saison gestimmt. Der THW Kiel wurde zum Deutschen Meister erklärt.

Handball-Bundesliga 2019/20 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Ausverkaufte Hallen und Spitzensport unter dem Dach, das gibt es in Deutschland beim Eishockey, aber auch beim Handball. Während die besten Fußballer des Landes ihrem Tagwerk in der Bundesliga bereits wieder nachgehen, zieht nun auch die Handball-Bundesliga nach.

Die 54. Saison im deutschen Oberhaus sieht sich offenbar mit einem Dreikampf um den Titel konfrontiert, denn bin der Handball-Bundesliga 2019/20 sind die Wettquoten für die Meisterschaft eng gestaffelt.

Wer gewinnt die Handball-Bundesliga 2019/20? Beste Quoten*

Germany THW Kiel: 1.28 @Bet365
Germany SG Flensburg/Handewitt: 3.50 @Bet365
Germany SC Magdeburg: 51.0 @Bet365
Germany Rhein-Neckar Löwen: 201.0 @Bet365
Hier bei Bet365 auf den THW Kiel wetten

(Wettquoten vom 26.02.2020, 14:00 Uhr)

Glauben wir den Experten, die für die Handball-Bundesliga 2019/20 klare Prognosen in Richtung THW Kiel, Flensburg/Handewitt und den Rhein-Neckar Löwen abgeben, könnte es eine sehr spannende Spielzeit werden. Immerhin gab es in den letzten 16 Jahren nur einen Titelträger außerhalb dieses Trios, und zwar den HSV Handball, der in dieser Form nicht mehr existiert.

Inhaltsverzeichnis

Die SG Flensburg/Handewitt geht als Titelverteidiger in diese Spielzeit und könnte den Titelhattrick schaffen. Für die Jungs aus dem äußersten Norden wäre das beinahe eine Sensation. Die Mannschaft von Maik Machulla wird von der Konkurrenz gejagt, die personell etwas mehr aufgerüstet hat, als der amtierende Meister. Der erneute Titelgewinn ist möglich, wird aber enorm schwer zu realisieren sein.

Vor allem der THW Kiel will es wissen. Der Rekordmeister hat personell relativ wenig verändert. Dennoch beginnt an der Ostsee eine neue Ära, denn Alfred Gislason hat dem Verein den Rücken gekehrt und Filip Jicha ist ab sofort der neue starke Mann. Es könnte durchaus sinnvoll sein, in der Handball-Meisterschaft auf den THW Kiel zu wetten.

Der dritte große Klub in dieser Riege sind die Rhein-Neckar Löwen, die sich den König der Löwen zurück an Bord geholt haben. Nationalmannschaft-Kapitän Uwe Gensheimer kehrt aus Paris zurück und soll seinem alten und neuen Klub wieder zu Glanz und Gloria verhelfen. Mit Kristjan Andresson haben auch die Löwen einen neuen Dompteur, der erstmals in der Bundesliga arbeitet.

Es ist schwer vorstellbar, dass noch eine vierte Mannschaft in den Titelkampf eingreifen kann. Am ehesten wird es noch dem SC Magdeburg zugetraut, eine gute Rolle zu spielen. Zumindest was den Ausgang der Handball-Saison 2019/20 und die dazugehören Quoten anbelangt, wird der SCM aktuell als vierte Kraft gehandelt.

Insgesamt erwarten wir eine sehr spannende Spielzeit im deutschen Oberhaus. Bei Gelegenheit werden wir auf der Wettbasis die Handball-Bundesliga begleiten, vor allem wenn es im Titelkampf richtig spannend zugeht.

Handball-Bundesliga 2019/20 – die Favoriten

Germany SG Flensburg/Handewitt
Deutscher Meister: 2004, 2018, 2019
Platzierung 2018/19: Rang 1

Wenn man einen der besten Spieler der Welt in seinen Reihen hat, dann lässt man diesen nur ungern ziehen. Der dänische Weltmeister Rasmus Lauge Schmidt, der in der letzten Spielzeit in der Bundesliga zum Spieler der Saison gekürt wurde, ist zum KC Veszprem nach Ungarn gewechselt. Die entstandene Lücke soll mit Michal Jurecki ein alter Bekannter aus der Bundesliga schließen, der aus Kielce nach Flensburg kommt.

Außerdem hat Abwehrrecke Tobias Karlsson seine Karriere beendet. Die SG ist das einzige Topteam, das weiterhin auf seinen angestammten Trainer bauen kann. Der Coach weiß, dass es heuer enorm schwer werden wird, den Titel erneut zu verteidigen. Unterschätzen wird die Flensburger sicherlich keiner mehr und dauerhaft in der Rolle des Gejagten zu sein, kann zu Verschleißerscheinungen führen.

Vor allem die Lücke in der Defensive muss geschlossen werden. Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb Maik Machulla die Favoritenrolle einige Kilometer weiter nach Süden zum THW Kiel schiebt.

„Favorit auf den Meistertitel ist der TWH Kiel. In der Bundesliga wollen wir so lange wie möglich oben mitspielen und demütig unsere Arbeit machen.“

Maik Machulla
Die Flensburger machen weiterhin auf Understatement, aber als Meister der letzten beiden Jahre nimmt wohl keiner der SG diese Demutshaltung wirklich ab.

Trotzdem wird es in diesem Jahr sicherlich nicht leichter, erneut Deutscher Meister zu werden. Der Titelhattrick wäre für die Flensburger ein historischer Erfolg. Wir können uns aber vorstellen, dass in der Handball-Bundesliga 2019/20 eine Prognose auf eine Wachablösung durchaus angebracht sein könnte, wobei man die SG nicht abschreiben darf.

Wer wird Handballmeister?
Kiel
1.28
Flensburg
3.50

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 26.02.2020, 14:00 Uhr)

Germany THW Kiel
Deutscher Meister: 20x zuletzt 2013, 2014, 2015
Platzierung 2018/19: Rang 2

Viel hat sich beim THW Kiel im Spielerbereich nicht getan. Am wichtigsten ist dabei, dass Keeper Andreas Wolff zu neuen Ufern aufgebrochen ist und seine Zelte nun bei KS Kielce aufschlägt. Ersetzt wird der Nationaltorhüter durch Dario Quenstedt, der aus Magdeburg geholt wurde. Mit Pavel Horak wurde zudem ein äußerst treffsicherer und bundesligaerfahrener Akteur für den Rückraum geholt.

Der THW Kiel sollte deshalb noch etwas stärker geworden sein als im Vorjahr. Allerdings kommt heuer noch die Doppelbelastung mit der Champions League hinzu, die den Kielern im Vorjahr noch erspart geblieben war. Zudem wird der THW beim IHF Super Globe an den Start gehen, dem Weltpokal für Vereinsmannschaften.

Ein Vorteil ist sicher, dass die Mannschaft eingespielt ist, durch den neuen Trainer Filip Jicha nun aber noch ganz neue Impulse bekommen wird, wenngleich der Tscheche unter Alfred Gislason bereits als Co-Trainer fungierte. Vier Jahre lang haben die Kieler die Meisterschaft nicht mehr gewonnen. Der Hunger des Rekordmeisters ist inzwischen wieder groß.

Deshalb werden vor dem Start der Handball-Bundesliga 2019/20 die geringsten Quoten auf den Titelgewinn der Zebras angeboten.

„Ich weiß, wie schwer es ist, im Handball einen Titel zu gewonnen. Da muss zuerst mit viel Fleiß und Disziplin gearbeitet werden, damit es überhaupt irgendwie möglich ist.“

Filip Jicha
Allerdings weiß der Trainer, dass vor einer möglichen Meisterschaft ganz viel harte Arbeit steht. Der THW scheint jedoch bereit zu sein, diesen steinigen Weg zu gehen.

Germany SC Magdeburg
Deutscher Meister: 2001
Platzierung 2018/19: Rang 3

Magdeburgs Coach Bennet Wiegert wird sich noch sehr genau daran erinnern können. In der Saison 2000/01 spielte er an der Seite des heutigen Flensburg-Coaches Maik Machulla und den Legenden Joel Abati, Hennig Fritz oder Stefan Kretzschmar zusammen und holte mit dem SCM den ersten und einzigen Meistertitel in der gesamtdeutschen Bundesliga.

Bis heute warten die Magdeburger auf ein ähnliches Husarenstück. Einige Jahre war der Klub allerdings im Mittelmaß verschwunden und gehört erst seit kurzer Zeit wieder zur absoluten Elite in Deutschland. Der SCM musste auf dem Transfermarkt jedoch einige Federn lassen und neben Keeper Dario Quenstedt noch Mads Christiansen, Robert Weber und Ignacio Jimenez abgeben.

Trotzdem wird Bennet Wiegert wieder den Handball spielen lassen, mit dem seine Mannschaft in der letzten Saison begeistert hat, als unter anderem der THW Kiel und Flensburg geschlagen werden konnten. Viel Tempo und ein hohes Maß an Leidenschaft zeichnen diese Mannschaft aus, doch um in der Handball-Bundesliga 2019/20 Meister zu werden, dafür scheinen die Quoten nicht zu sprechen.

Der Trainer sieht seine Mannschaft auch keineswegs in der Favoritenrolle, auch wenn das erklärte Ziel ist, 2020 eine Trophäe zu gewinnen.

„Ich gehe davon aus, dass der THW Kiel eine starke Rolle spielen wird.“

Bennet Wiegert
Im DHB-Pokal oder im Europacup dürfte der Weg nicht ganz so steinig sein. In der Bundesliga sieht Bennet Wiegert den THW Kiel als aussichtsreichsten Kandidaten auf die Meisterschaft an.

Germany Rhein-Neckar Löwen
Deutscher Meister: 2016, 2017
Platzierung 2018/19: Rang 4

Die Rhein-Neckar Löwen haben den Königstransfer der Bundesliga hingelegt. Der verlorene Sohn ist wieder zurück. Uwe Gensheimer hat sich entschieden, sein Intermezzo bei Paris Saint-Germain zu beenden und in die Heimat zurückzukehren. Große Hoffnungen ruhen auf den Schultern des Linksaußen, der die Löwen wieder zu Titeln führen soll.

Mit dem Dänen Niclas Kirkelökke haben die Löwen einen weiteren eminent starken Neuzugang präsentiert. Dazu kommt der Franzose Romain Lagarde. Vor allem der Abgang von Gudjon Valur Sigurdsson schmerzt aber schwer. Dennoch scheint RNL in der Breite stärker zu sein als in den letzten Jahren, vielleicht sogar so gut wie 2016 und 2017 als der Titel nach Kronau geholt werden konnte.

Es wird sich aber zeigen müssen, wie schnell Kristjan Andresson in der Bundesliga Fuß fassen wird und ob die Doppelbelastung als schwedischer Nationalcoach für den Isländer nicht zu viel wird. Sein Kader lässt zumindest keine Wünsche übrig und deshalb können wir uns vorstellen, in der Handball-Bundesliga 2019/20 einen Tipp auf die Löwen als Meister zu platzieren.

Der neue Trainer könnte sich auch damit anfreunden. Er macht deutlich, dass er mit dem Ziel in die Bundesliga gekommen ist, viele Titel zu gewinnen.

„Wir können um alle Titel mitspielen.“

Kristjan Andresson
Seiner Meinung nach können die Rhein-Neckar Löwen in allen Wettbewerben um die Trophäen mitspielen. Wir sehen das ähnlich und halten RNL für mehr als nur einen Geheimfavoriten.

Handball-Bundesliga 2019/20 – die Außenseiter

Die vier genannten Mannschaften stehen relativ deutlich oberhalb der Konkurrenz. Das könnte bedeuten, dass die anderen Teams lediglich die Chance auf Rang fünf haben. Zwei Außenseiter sind aber offenbar noch etwas heißer als der Rest, nämlich die Füchse Berlin und der MT Melsungen. Diesen beiden Teams darf man vor dem Bundesligastart durchaus eine Überraschung zutrauen.

In Berlin wurden zwar eine ganze Menge Transfers vollzogen, doch die Stars um Fabian Wiede, Silvio Heinevetter oder Paul Drux sind dem Klub erhalten geblieben. Das Problem der Füchse könnte sein, dass es in der Breite an Qualität fehlt. Die erste Sieben braucht sich auch vor den großen Favoriten an guten Tagen sicherlich nicht verstecken.

Das gilt wohl auch für das Team aus Melsungen, das inzwischen beinahe als „MT Deutschland“ benannt werden kann. Mit Finn Lemke, Johannes Kühn, Kai Häfner und Tobias Reichmann stehen gleich vier deutsche Nationalspieler in Melsungen auf der Platte. Das Problem ist auch hier, dass Coach Heiko Grimm, vor allem gegen die großen Teams, personell kaum nachlegen kann.

Welche Sportwetten Anbieter bieten Cash Out an?
Wettanbieter mit Cash Out-Option – Übersicht

 

Handball-Bundesliga 2019/20, Wetten & Wettbasis Analyse

Es müsste wohl schon eine ganze Menge passieren, damit die Handball-Welt derart aus dem Ruder läuft und ein Außenseiter den Titel gewinnt. Sicher, die Füchse Berlin und Melsungen haben gute Kader beisammen, aber in einer langen Saison werden Formtiefs oder Verletzungen der Leistungsträger nicht so kompensiert werden können, wie bei den Top-Favoriten.

Der SC Magdeburg hatte von den großen Vier den größten personellen Aderlass zu verkraften. Wir denken, dass die Gladiators daher zwar eine gute Saison spielen können, würden uns aber in der Handball-Bundesliga 2019/20 zum Tipp hinreißen lassen, dass der Titel nicht nach Sachsen-Anhalt gehen wird.

In Flensburg wird es spannend sein, ob der Abgang von Rasmus Lauge Schmidt und Tobias Karlsson verkraftet werden kann. Wir denken, dass es bei der SG in dieser Saison sehr schwer werden wird, den Titel erneut zu verteidigen. Dennoch ist klar, dass das Team von Maik Machulla wahrscheinlich die gesamte Saison auf den vorderen Plätzen zu finden ist.

 

Key-Facts – Handball-Bundesliga 2019/20 Wetten

  • Flensburg hat die Chance, zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister zu werden.
  • Mit 20 Titeln ist der THW Kiel deutscher Rekordmeister.
  • Die Rhein-Neckar Löwen haben mit Uwe Gensheimer den Königstransfer der Saison getätigt.

 

Es bleiben noch zwei Mohikaner, denen wir zutrauen, die Meisterschaft nach Hause zu bringen und den Titelverteidiger zu entthronen. Kiel und die Löwen haben beide einen neuen Coach und großartige Aufgebote. Wir denken aber, dass die RNL in der Tiefe vielleicht noch ein wenig besser besetzt ist. Mit Uwe Gensheimer und Andy Schmid müssen die Löwen um den Titel mitspielen.

Kiel kann wahrscheinlich Paroli bieten, aber wir können uns vorstellen, dass die Zebras auch im fünften Jahr in Folge ohne den deutschen Meistertitel auskommen müssen. In der Handball-Bundesliga 2019/20 fällt die Analyse nicht leicht, aber wir würden in Sachen Deutscher Handballmeister 2020 die Quoten in Höhe von 5,50 auf die Rhein-Neckar Löwen nutzen.

Die besten Wettbasis Artikel in der Übersicht
Infos, Tipps & Strategien für erfolgreiche Sportwetten

 

Handball-Bundesliga 2019/20  – beste Wettquoten *

Germany THW Kiel: 1.28 @Bet365
Germany SG Flensburg/Handewitt: 3.50 @Bet365
Germany Füchse Berlin: 31.00 @Bet365
Germany SC Magdeburg: 51.0 @Bet365
Germany Hannover-Burgdorf: 51,0 @Bet365
Germany Rhein-Neckar Löwen: 201.0 @Bet365
Hier bei Bet365 auf den THW Kiel wetten

(Wettquoten vom 26.02.2020, 14:00 Uhr)