NFL Green Bay Packers vs. Minnesota Vikings, 16.09.2018

Können die Packers gegen die Vikings erfolgreich Revanche nehmen?

/
Aaron Rodgers (Packers)
Aaron Rodgers (Packers) © GEPA pictu

United States Green Bay Packers – Minnesota Vikings United States 16.09.2018 1:00 pm Uhr (MEZ 16.09.2018 – 19:00 Uhr) – NFL (Endstand 29:29 n.V.)

Packers gegen Vikings. Dieses Matchup schreibt immer die ganz besonderen Geschichten. Im vorletzten Jahr war es das direkte Duell um den Divisionssieg und 2017 brachen die Vikings Aaron Rodgers im ersten Aufeinandertreffen das Schlüsselbein, worauf dieser für den Rest der Saison ausfiel und damit auch die Playoff-Hoffnungen der Packers dahin waren. Zu allem Überfluss aus Packers-Sicht bekamen sie dann auch noch kurz vor Weihnachten im eigenen Stadion eine 0:16-Abreibung verpasst, allerdings wie schon gesagt mit Quarterback Brett Hundley am Ruder und ohne König Rodgers. Auch das zeigt erneut, wie wichtig Rodgers für Green Bay immer noch ist. Umso wichtiger, dass ihr Quarterback für kommenden Sonntag wieder fit wird, nachdem er sich in der Partie gegen die Bears doch leicht am Knie verletzt hatte. Vorübergehend sah es sogar so aus, als könne Rodgers die Partie gar nicht mehr fortsetzen, da er mit einem Kart vom Spielfeld gefahren wurde. Doch er kam wieder zurück und wie. Aus einem 0:20 machte er noch einen 24:23-Erfolg, womit eine blamable Auftaktpleite in letzter Minute verhindert werden konnte und Rodgers seinen Ruf als Comeback-König weiter untermauerte.

Auf der anderen Seite stehen die Minnesota Vikings, die auf der Quarterback-Position den wohl größtmöglichen Umbruch vollzogen haben und dennoch am ersten Spieltag wieder erfolgreich waren. Mit Case Keenum, Sam Bradford und Teddy Bridgewater verließen alle drei Quarterbacks der Vor-Saison die Franchise und es wurde stattdessen Kirk Cousins aus Washington geholt. Doch das System der Vikings erscheint so stabil, dass sie mit fast jedem Quarterback erfolgreich sein können, wobei angemerkt werden muss, dass Cousins nun kein schlechter Spielführer ist. So wurden an Spieltag 1 die San Francisco 49ers mit 24:16 in die Schranken verwiesen und wir sagen für diese Saison einen harten Kampf um die Divisionskrone voraus, für die genau diese direkten Duelle mitentscheidend sein werden. Deshalb und aufgrund der Vorkommnisse von 2017 erwarten wir ein sehr intensiv und teilweise auch hart geführtes Spiel, das am Ende über die Defensive-Plays entschieden werden könnte. Da die Packers nach dem Debakel der Vorsaison heiß sein werden wie Frittenfett, sehen die meisten Experten sie am Ende mit leichten Vorteilen, unter anderem auch aufgrund des Heimvorteils im sehr lauten Lambeau Field. Spielbeginn im Lambeau Field ist um 19:00 Uhr deutscher Zeit – die Partie kann live auf DAZN, ProSieben Maxx und mit einem NFL Game Pass verfolgt werden. Bei den Packers gegen Vikings Wettquoten kommen uns die Buchmacher sogar mit einer sehr ausgeglichenen Bewertung entgegen.

Beste Quoten * für United States NFL – Green Bay Packers vs. Minnesota Vikings 16.09.2018

United States Sieg Green Bay Packers – 1,87 @ betway
United States Sieg Minnesota Vikings – 1,83 @ bet365

(Wettquoten vom 13.09.2018, 10:00)

Hier die NFL Quoten von Betway abgreifen

United States Green Bay Packers – Statistiken & aktuelle Form

Die Packers-Fans mussten in letzter Zeit einige Schockmomente überstehen. Nachdem es im letzten Jahr schief ging und Aaron Rodgers sich schwer verletzte, scheinen sie in diesem Jahr noch einmal mit dem Schrecken davongekommen zu sein. Denn das sah auf den ersten Blick nicht gut aus, was mit Rodgers gegen die Bears passierte. Gleich zwei 100kg-Kolosse fielen auf sein Knie und im ersten Moment war eine schlimmere Verletzung nicht ausgeschlossen. Da Rodgers aber wieder zurückkam und die Partie eindrucksvoll beendete, gehen wir auch für Sonntag davon aus, dass er spielen kann. Sollte dies aber wider Erwarten nicht der Fall sein, ändert sich die Ausgangslage grundlegend. Ein Blick auf den aktuellen Verletzungsstand kurz vor Spielbeginn und auf die Tagespresse lohnt sich deshalb bei dieser Partie doppelt. Die Experten rechnen jedoch stark mit einem Auflaufen und dann kann wieder die Post abgehen am Wochenende. Allerdings müssen die Packers aufpassen, dass sie nicht erneut den Start verschlafen, denn ein solches Comeback wie gegen die Bears dürfte gegen die bärenstarken Vikings nicht möglich sein. Vor allem defensiv sind die Vikinger doch nochmal eine ganz andere Kategorie.

Hier gilt es auch anzusetzen für Rodgers und Co, denn sie müssen einen Weg finden, um diese Verteidigung in Schwierigkeiten zu bringen. Dafür sind in erster Linie natürlich seine Wide Receiver prädestiniert. Mit Randall Cobb, Davante Adams und Geronimo Allison haben die Packers gleich drei Hochkaräter auf dem Feld, die alle am ersten Spieltag bereits einen Touchdown erzielen konnten. Zusätzlich kommt auch noch Neu-Tight End Jimmy Graham hinzu, der sich jedoch erst noch ins Spiel der Packers reinfinden muss. Wir erwarten von ihm aber deutlich mehr Impact als an Spieltag 1, als er nur 8 Yards erzielen konnte. Aufgrund der starken Wide Receiver wird auch am Sonntag wohl wieder kein Platz sein für den deutschen Rookie EQ St.Brown, der sehnsüchtig auf seine Einsatz-Chance wartet. Wenn es ganz dumm läuft, könnte er jedoch nach diesem Spieltag sogar aus dem 53 Mann-Kader rutschen, da Runningback Aaron Jones nach seiner 2-Spiele-Sperre wieder zum Team stoßen wird. Wie dem auch sei, auf den Receiver-Positionen sind die Packers sehr stark besetzt, wenn nicht sogar am stärksten in der gesamten Liga. Können sie diese Stärke auch am Sonntag wieder ausspielen, dann werden sie die Vikings auch in die Schranken weisen können.

Key Players:

QB: Aaron Rodgers
RB: Jamaal Williams
WR: Davante Adams
TE: Jimmy Graham
K: Mason Crosby

Letzte Spiele:

  • 09.09.2018 Green Bay Packers – Chicago Bears 24:23
  • 31.12.2017 Detroit Lions – Green Bay Packers 35:11
  • 23.12.2018 Green Bay Packers Minnesota Vikings 0:16
  • 17.12.2017 Carolina Panthers – Green Bay Packers 31:24
  • 10.12.2017 Cleveland Browns – Green Bay Packers 21:27 n.V.

 

Können die Steelers ihre gute Bilanz gegen die Chiefs ausbauen?
NFL Steelers vs. Chiefs, 16.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

United States Minnesota Vikings – Statistiken & aktuelle Form

Es läuft einfach bei den Vikings in den letzten zwei Jahren. Es gibt wohl kaum ein Team in der NFL, das ein so gut ausgetüfteltes Spielsystem hat wie die Männer aus dem hohen Norden der USA. Denn in der letzten Saison war es tatsächlich völlig egal, welchen Quarterback sie aufs Feld geschickt haben, er sah immer top aus. Davon profitiert in dieser Saison nun Kirk Cousins. Der kam in der Off Season von den Washington Redskins und nachdem ihm dort immer der große Wurf verwehrt geblieben war, sucht er seine Chance nun in Minnesota. So wie es aussieht, haben er und damit auch die Vikings eine realistische Chance, in diesem Jahr sehr weit zu kommen. Denn die Defense steht erneut wieder wie eine 1 und mit Stefon Diggs und Adam Thielen konnten sie ihre beiden Top-Receiver auch halten. Einzig hinter der Runningback-Position steht noch ein kleines Fragezeichen. Denn Dalvin Cook kommt gerade erst von einem Kreuzbandriss zurück und das war ihm an Spieltag 1 auch noch anzumerken. Gerde einmal 2,5 Yards pro Carry konnte er da erzielen, womit er auch 1,3 Yards hinter Latavius Murray zurückblieb. Wir sehen Murray auch als den Go-to-Guy, vor allem, je näher es an die Endzone geht. Dennoch dürfte gerade das Running Game die Schwäche der Vikings sein, obwohl sie damit die Packers eigentlich ärgern könnten. Deren Defense hat nämlich deutlich größere Schwierigkeiten gegen den Lauf. Aus diesem Grund sehen wir das kommende Matchup aus Vikings-Sicht auch eher problematisch. Quarterback Kirk Cousins sieht das verständlicherweise ganz anders.

[pullquote align=“left“ cite=“Kirk Cousins“]“Wir sind absolut bereit dafür, den Packers die erste Saison-Niederlage zuzufügen. Wenn es uns noch etwas besser gelingt, unser Spiel in die Breite zu verlagern, dann können wir ihre Verteidigung sehr gut auseinanderziehen. Unterschätzt unsere Runningbacks nicht. Das sind ganz hervorragende Jungs.“[/pullquote]

Auf  der einen Seite hat Cousins da recht, auf der anderen aber auch nicht, da wir vor allem bei Dalvin Cook schon davon ausgehen, dass er noch einige Wochen benötigen wird, um wieder an seine Topform heranzukommen, wenn es ihm nach dieser schwerwiegenden Verletzung überhaupt wieder gelingt. Denn für einen Runningback ist ein Kreuzbandriss schon die schlimmste Verletzung bei diesen ständigen vertikalen Bewegungen. So wird es auch für die Vikings vermehrt auf die Top-Receiver Diggs und Thielen ankommen. Zudem haben sie mit Kyle Rudolph auch noch einen der besten Tight Ends der Liga auf dem Feld. So positiv das Ergebnis an Spieltag 1 gegen die 49ers aber auch war, so deutlich konnte man auch erkennen, dass Cousins noch nicht 100% alle Laufwege seiner Spieler in Fleisch und Blut hat. Auch da sehen wir die Vikinger erst im Laufe der Spielzeit ihr Top-Niveau erreichen. Insofern ist das jetzt die Chance für die Packers auf eine Revanche für das Vorjahr. Schon in der zweiten Partie dieser beiden Teams dürften die Vikings wieder stärker sein.

Key Players:

QB: Kirk Cousins
RB: Latavius Murray
WR: Stefon Diggs
TE: Kyle Rudolph
K: Daniel Carlson

Letzte Spiele:

  • 09.09.2018 Minnesota Vikings – San Francisco 49ers 24:16
  • 21.01.2018 Philadelphia Eagles – Minnesota Vikings 38:7
  • 14.01.2018 Minnesota Vikings – New Orleans Saints 29:24
  • 31.12.2017 Minnesota Vikings – Chicago Bears 23:10
  • 23.12.2018 Green Bay Packers Minnesota Vikings 0:16

 

Holt sich erneut ein Überraschungsteam den Super Bowl?
NFL Saison Vorschau 2018 / 2019

 

 United States Green Bay Packers – Minnesota Vikings United States Direkter Vergleich

Die Bilanz dieser beiden Teams ist natürlich geprägt von den beiden Duellen in der Vor-Saison, die beide an die Vikings gingen. Teils aus besagten Verletzungs-Gründen um Rodgers, teils aber auch, da Minnesota eine perfekte Taktik gegen Green Bay gefunden hatte. Mit neuem Quarterback und einem noch nicht ganz wieder hergestellten Dalvin Cook wird die Partie in Green Bay nun aber zum absoluten Härtetest für die Vikings. Viel wird davon abhängen, ob Aaron Rodgers auflaufen kann und wenn ja, wie fit er sein wird. Fast alle Experten rechnen jedoch mit einem fit gespritzten Rodgers in Bestform und sehen darum am Ende auch die Packers leicht vorne. Obwohl schon der kleinste Fehler das Pendel in die andere Richtung ausschlagen lassen könnte.

  • 23.12.2018 Green Bay Packers Minnesota Vikings 0:16
  • 15.10.2017 Minnesota Vikings – Green Bay Packers 23:10
  • 24.12.2016 Green Bay Packers – Minnesota Vikings 38:25
  • 19.09.2016 Minnesota Vikings – Green Bay Packers 17:14
  • 04.01.2016 Green Bay Packers Minnesota Vikings 13:20

Prognose & Wettbasis-Trend United States Green Bay Packers – Minnesota Vikings United States

Die Wettquoten zeigen, dass die Buchmacher diese Partie fast als 50:50-Angelegenheit betrachten. Das kommt Wettern zugute, da selbst einfache Wetten auf Sieg für die Packers noch sehr gute Quoten geben. Wir empfehlen bei der Partie Green Bay Packers vs. Minnesota Vikings Wetten auf das Heimteam.

Key-Facts – Green Bay Packers – Minnesota Vikings

  • Die Packers beendeten die letzte Saison mit einer Bilanz von 7:9-Siegen auf Rang 3 der NFC North
  • Mit einer Bilanz von 13:3 gewannen die Vikings die NFC North souverän
  • Im Vorjahr fegten die Vikings die Packers in Green Bay mit 16:0 vom Feld

Was die Gesamtpunkte in diesem Duell angeht, sieht die Sache schon deutlich schwieriger aus. Denn die 46 Punkte, die von den Buchmachern im Schnitt für das Spiel veranschlagt werden, sehen auch wir als Obergrenze an. Dennoch würden wir eher zu Wetten auf Unterpunkte tendieren, da zwischen diesen beiden Mannschaften selten einmal Punktefeste entstehen. (Unter 46 Gesamtpunkte, bet365: 1,90)

Beste Wettquoten * für United States NFL – Green Bay Packers vs. Minnesota Vikings 16.09.2018

United States Sieg Green Bay Packers – 1,87 @ betway
United States Sieg Minnesota Vikings – 1,25 @ bet365

(Wettquoten vom 13.09.2018, 10:00)

Hier die NFL Quoten von Betway abgreifen