NFL Chicago Bears vs. Seattle Seahawks, 17.09.2018

Können die Seahawks in Chicago einen Fehlstart vermeiden?

/
Seattle Seahawks
Russell Wilson (Seattle Seahawks) ©

United States Chicago Bears – Seattle Seahawks United States 17.09.2018 8:15 pm Uhr (MEZ 18.09.2018 – 02:15 Uhr) – NFL (Endstand 24:17)

Bears gegen Seahawks. Das wäre in den letzten Jahren eine ganz klare Angelegenheit für den Champion von 2013 gewesen, aber seit letztem Jahr sieht die Sache anders aus. Bei den Buchmachern gelten jetzt sogar die Bears als die Favorit, was mit Sicherheit auch mit dem großen Aderlass der Seahawks zu tun hat. Die berühmte Legion of Boom ist inzwischen nur noch eine Legion of Boomchen, denn mit Richard Sherman, Sheldon Richardson, Michael Bennett und Dwight Freeney verloren sie weitere sehr wichtige Defense-Spieler in den letzten Monaten. Da sich auch noch Tight End Jimmy Graham nach Green Bay verabschiedete, ist der Umbruch im Nordwesten doch größer, als Head Coach Pete Carroll das lieb gewesen ist. Er versucht zwar nun wieder diese mannschaftliche Stärke aufzubauen, aber es war bereits am ersten Spieltag zu sehen, dass dies wohl noch etwas länger dauern wird. Dennoch sollte man Seattle nicht unterschätzen, denn mit Russell Wilson, Doug Baldwin oder Tyler Lockett haben sie immer noch Spieler in ihren Reihen, die den Unterscheid ausmachen können. Eben nur nicht mehr mit dieser beängstigenden Konstanz wie vor einigen Jahren.

Bei den Bears auf der anderen Seite schien der Traumstart in die Saison bereits eine sichere Kiste zu sein, bis man die Partie bei den Packers im Lambeau Field dann doch noch knapp mit 23:24 verlor. Da war eine sehr schmerzhafte Niederlage, die Spuren hinterlassen könnte. Denn so eine Chance gegen Aaron Rodgers bekommt man selten. Vor allem die offensiv schwache Vorstellung in der zweiten Hälfte wird den Verantwortlichen etwas zu denken geben und das Coaching Staff der Seahawks genau gesehen haben, wie man die Bears stoppen kann. Deshalb sehen wir den Vorteil der Bears auch nicht so stark am Montag, wie das viele Experten tun. Allgemein ist es für beide Teams eine sehr wichtige Partie, da der Verlierer mit zwei Niederlagen und ohne Sieg bereits früh in der Saison mit dem Rücken zur Wand steht. Ein defensiv geprägtes und vorsichtig angegangenes Spiel wäre keine große Überraschung. Spielbeginn im Soldier Field ist um 02:15 Uhr deutscher Zeit – die Partie kann mit einem NFL Game Pass oder auf DAZN live verfolgt werden. Aufgrund der Favoritenstellung des Heimteams sind bei der Partie Chicago Bears vs. Seattle Seahawks Wetten auf den Ex-Champion zu favorisieren.

Beste Quoten * für United States NFL – Chicago Bears vs. Seattle Seahawks 17.09.2018

United States Sieg Chicago Bears – 1,60@ Interwetten
United States Sieg Seattle Seahawks – 2,55@ bet365

(Wettquoten vom 16.09.2018, 11:30)
Bei Bet365 auf die NFL wetten!

 

United States Chicago Bears – Statistiken & aktuelle Form

So unglücklich die Niederlage bei den Packers vergangenen Sonntag auch war, so wird sie einige in Chicago doch auch mit positiven Gedanken zurücklassen. Denn immerhin konnte man eines der besten Teams der Liga an den Rand einer Niederlage bringen, auch wenn dabei das kurzzeitige Fehlen von Rodgers eine kleine Rolle gespielt haben dürfte. Zudem lief die Offensive in der ersten Halbzeit wie geschmiert und vor allem das Laufspiel konnten sie gut etablieren. Mit insgesamt 139 Rushing Yards schlugen sie die Packers auch deutlich. Was allerdings Grund zur Sorge gibt, ist auch in dieser Saison wieder das Pass-Spiel. Der in der Vorsaison schon als Verlierer abgestempelte Mitchell Trubisky lieferte zwar eine recht fehlerfreie Partie ab, konnte insgesamt aber nur 155 Yards über die Luft erzielen. Das waren am Ende dann nur knapp halb so viele wie die Packers auf der anderen Seite und allgemein ein für die NFL unwürdiger Wert. Da müssen sie deutlich effektiver werden, denn dass sie erneut drei First Downs durch Strafen geschenkt bekommen, davon können sie nicht ausgehen, selbst wenn die Seahawks das am meisten bestrafte Team der letzten Jahre sind.

Neben Quarterback Trubisky sind vor allem auch die Receiver aus der zweiten Reihe wie Anthony Miller, Taylor Gabriel oder die Tight Ends Trey Burton oder Dion Sims gefragt. Zusammengenommen erzielten diese vier gegen die Packers nur 63 Yards, was viele gute Receiver der Liga alleine pro Spiel auflegen, wenn nicht noch mehr. Hier hapert es also gewaltig im Spiel der Bears und wir sind uns auch nicht sicher, ob Trubisky letzten Endes der richtige Mann ist, um die Kurve zu bekommen. In den engen Situationen gegen die Packers wurde deutlich, dass er da nicht das Selbstvertrauen hat. Nur mit ihrem sehr guten Laufspiel wird es schwierig werden durch die Saison zu kommen, was sich bereits am Montag gegen die Seahawks zeigen könnte, da die gegen den Lauf traditionell sehr gut aussehen. Das Matchup kommt den Bears deshalb auch nicht ganz so entgegen und es könnte am Ende zu einer Niederlage führen.

Key Players:

QB: Mitchell Trubisky
RB: Jordan Howard
WR: Allen Robinson
TE: Dion Sims
K: Cody Parkey

Letzte Spiele:

  • 09.09.2018 Green Bay Packers – Chicago Bears 24:23
  • 31.12.2017 Minnesota Vikings – Chicago Bears 23:10
  • 24.12.2017 Chicago Bears – Cleveland Browns 20:3
  • 16.12.2017 Detroit Lions – Chicago Bears 20:10
  • 10.12.2017 Cincinnati Bengals – Chicago Bears 7:33

 

Holt sich erneut ein Überraschungsteam den Super Bowl?
NFL Saison Vorschau 2018 / 2019

 

United States Seattle Seahawks – Statistiken & aktuelle Form

Die Seahawks sind nicht mehr die Seahawks wie viele Fans im deutschsprachigen Raum sie jahrelang kennengelernt haben. Heißt das, dass sie jetzt wie es so schön heißt „tanken“ werden und die Saison abschenken? Nein, davon gehen wir absolut nicht aus, dafür ist auch Head Coach Pete Carroll viel zu erfolgsbesessen. Ob sie aber nach einem Jahr Pause wieder die Playoffs erreichen werden, steht in den Sternen. Sollten sie am Montag in Chicago verlieren, dann dürfte dieses Unterfangen schon früh in der Saison sehr unwahrscheinlich werden, denn die Gegner werden in den nächsten Wochen nicht leichter. Cowboys, Cardinals, Rams und Raiders heißen die nächsten vier Kontrahenten, wo nun auch nicht vier Siege eingeplant werden können. Da in der NFC aber im Normalfall selbst eine 9:7-Bilanz nicht für die Post Season reicht, sind drei bis vier Niederlagen so früh in der Saison fast schon ein Genickbruch. Umso motivierter werden die Seahawks auf jeden Fall auftreten am Montag und das könnte sich positiv auf ihre Defensiv-Leistung auswirken. Wir sind uns fast sicher, dass sie nicht noch einmal 27 oder mehr Punkte zulassen werden, gerade da die Bears nun auch offensiv nicht das stärkste Team der Liga sind. So wird vieles auf die Führungs-Qualitäten von Russell Wilson ankommen, was diesem auch bewusst ist.

[pullquote align=“left“ cite=“Russell Wilson“]“Ich muss das Spiel noch etwas besser lenken und unsere Offense länger auf dem Feld halten. Dann können wir die gegnerischen Defenses auch besser müde spielen. Das ist uns an Spieltag 1 noch nicht gelungen, aber ich bin mir sicher, dass das gegen die Bears schon viel besser klappen wird.“[/pullquote]

Mit insgesamt nur 13 First Downs waren sie den Broncos weit unterlegen. Viel zu häufig war bereits nach drei Versuchen schon wieder Schluss und somit war ihre Defense auch sehr ausgelastet, was sich gegen Ende auch kräftemäßig niederschlug. Ein einziges First Down nur konnte dabei über das Rushing erzielt werden, was fast schon eine lächerliche Zahl ist. Hier muss es den Seahawks einfach gelingen, Chris Carson und Rashaad Penny besser ins Spiel zu bringen. Anderenfalls muss auf der Runningback Position dringend nachgebessert werden. Wir gehen jedoch davon aus, dass die beiden bereits am Montag deutlich mehr Yards erlaufen werden als noch gegen die Broncos. Denn die Verteidigung der Bears ist nicht ganz so stark wie die von Denver. Sollte es ihnen gelingen, ihre Runningbacks gut ins Spiel zu bekommen und auch hier mal das ein oder andere Big Play auszupacken, dann sehen wir gute Chancen für Seattle in Chicago etwas zu holen.

Key Players:

QB: Russell Wilson
RB: Chris Carson
WR: Tyler Lockett
TE: Will Dissly
K: Sebastian Janikowski

Letzte Spiele:

  • 09.09.2018 Denver Broncos – Seattle Seahawks 27:24
  • 31.12.2017 Seattle Seahawks – Arizona Cardinals 24:26
  • 24.12.2017 Dallas Cowboys – Seattle Seahawks 12:21
  • 17.12.2017 Seattle Seahawks – Los Angeles Rams 7:42
  • 10.12.2017 Jacksonville Jaguars – Seattle Seahawks 30:24

 

 

United States Chicago Bears – Seattle Seahawks United States Direkter Vergleich

Die vergangenen Duelle sprechen eine klare Sprache für die Seattle Seahawks, die jedoch in den letzten Jahren auch das Maß aller Dinge in der NFL waren. Vor allem in den Jahren 2011 bis 2015, in denen alle letzten Duelle stattfanden. Dies ist nun das erste Duell seit drei Jahren und zum ersten Mal gelten die Bears als der leichte Favorit, was wir nicht ganz unterschreiben würden. Was jedoch fest steht ist, dass wir kein übermäßiges Punktefestival erwarten dürfen, was auch die letzten drei direkten Duelle zeigen. Eine Gesamtpunktzahl an die 50 oder deutlich über der 40 wäre für uns schon eine kleine Überraschung bei diesem Matchup. 

  • 27.09.2015 Seattle Seahawks – Chicago Bears 26:0
  • 22.08.2014 Seattle Seahawks – Chicago Bears 34:6
  • 02.12.2012 Chicago Bears – Seattle Seahawks 17:23 n.V.
  • 18.12.2011 Chicago Bears – Seattle Seahawks 14:38
  • 16.01.2011 Chicago Bears – Seattle Seahawks 35:24

Prognose & Wettbasis-Trend United States Chicago Bears – Seattle Seahawks United States

Die Buchmacher sehen mit ihren Wettquoten allesamt die Bears in der Favoritenrolle, was ein klein wenig überraschend kommt. Denn so überzeugend agierte deren Offense am ersten Spieltag auch nicht. Darum würden wir die Wettquoten auch ausnutzen, um bei Chicago Bears gegen Seattle Seahawks Wetten auf Seattle zu platzieren.

Key-Facts – Chicago Bears – Seattle Seahawks

  • Die Bears wurden mit einer 5:11-Bilanz 2017 Letzter der NFC North
  • Die Seahawks belegten am Ende der letzten Saison mit 9:7-Siegen den 2. Rang in der NFC West
  • Die Bears konnten seit über 7 Jahren nicht mehr gegen Seattle gewinnen

Über die Gesamtpunkte in diesem Matchup ist nicht mehr viel zu sagen. Hier deutet vieles wieder auf ein Duell hin, wo es nicht gerade Punkte hagelt. Das liegt vor allem natürlich an den Problemen beider Teams in der Offense. Wetten auf unter 43 Gesamtpunkte sind für uns hier eine wirklich lohnenswerte Angelegenheit – und die Quoten für Chicago Bears gegen Seattle Seahawks sind dafür auch sehr akzeptabel. (Unter 43 Gesamtpunkte bei betway: 1,91)

Strategische Grundlagen bei NFL Wetten
American Football & NFL Wetten Teil 1

 

Beste Wettquoten * für United States NFL – Chicago Bears vs. Seattle Seahawks 17.09.2018

United States Sieg Chicago Bears – 1,60@ Interwetten
United States Sieg Seattle Seahawks – 2,55@ bet365

(Wettquoten vom 16.09.2018, 11:30)
Zur Bet365 Website