Enthält kommerzielle Inhalte

Grasshoppers Zürich vs. FC Zürich – Wettbasis Derby Guide

Das einzige Stadt-Derby im Schweizer Profi-Fußball!

Züricher Derby – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland– Wettbasis Derby Guide!

Wie schon vor einigen Tagen angekündigt, werden in den nächsten Wochen und Monaten sehr viele Derbys genauer unter die Lupe genommen. Unsere erste Wahl fiel auf das Zürcher Stadtderby zwischen den Grasshoppers und dem FC Zürich.

Die beiden Mannschaften aus der Bankenstadt Zürich zählen trotz der bereits lang anhaltenden Dominanz des FC Basels zu den Erfolgreichsten Teams im Schweizer Profifußball. Zusammen haben die Grasshoppers und der FCZ mehr Meisterschaften gewonnen als alle anderen Mannschaften in der Schweiz zusammen.

Das Zürcher Derby blickt auf eine weit über 100 jährige Geschichte zurück. Dementsprechend viel gibt es hier zu erzählen. Zudem ist das Derby zwischen den Grasshoppers und dem FC Zürich das einzige Stadt-Derby im Schweizer Profi-Fußball. Die direkte Konkurrenz von Basel, Sankt Gallen oder Sion ist nicht im Profi-Fußball etabliert. Zudem zählen die Zürcher Vereine zu den erfolgreichsten Teams des Landes.

 

In Zürich fiebert man dem großen Stadtderby entgegen!
FC Zürich – Grasshoppers 07.04.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Geschichte – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland

Das allererste Derby in Zürich fand sogar im 19ten Jahrhundert statt. Die Grasshoppers feierten am 20. November, vor über 118 Jahren (!) einen deutlichen 7:2 Erfolg! Damals lief der FC Zürich noch mit einem Rot-Weißen Wappen auf, dies änderte sich allerdings im Jahr 1909. Die Grasshoppers sind damals aus dem Schweizer Fußballverband ausgetreten und daraufhin hat sich der FC Zürich entschlossen sowohl Wappen als auch Trikotfarben ebenfalls auf Blau-Weiß (die Farben der Stadt Zürich) zu ändern. Dies war zugleich der Beginn der großen und langjährigen Rivalität zwischen den beiden Mannschaften.

In der langen Derby-Historie gab es bisher 243 Aufeinandertreffen zwischen den beiden Erzrivalen. Damit ist das Zürcher Derby auch eines der am meisten ausgetragenen Stadtderbys in Europa. Ein absolutes Derby-Highlight ging am 3. März 2004 über die Bühne. Im Schweizer Pokalhalbfinale führte der FC Zürich auswärts bis zur 82ten Minute komfortabel mit 5:2. Wohl niemand hätte hier noch einen Cent auf die Grasshoppers gewettet. Viele GC-Fans verließen bereits den Hardturm, doch die Grasshoppers setzten zu einem fulminanten Finish an. 3:5 in Minute 83, 4:5 in Minute 89 und in der 92ten Minute konnte Mladen Petric (später Hamburger SV) tatsächlich den Ausgleich erzielen. In der Verlängerung ging das Wunder weiter und Richard Nunez erzielte mit einem traumhaften Heber die Führung für die Grasshoppers, die dadurch den wohl denkwürdigsten Derby-Sieg der Geschichte feiern konnten.

Bis zum heutigen Tag, 25. November 2015, gab es 243 Duelle zwischen den beiden Zürcher Topteams. Im historischen Verein liegen die Grasshoppers mit 118 Siegen gegenüber nur 86 FCZ Siegen doch recht deutlich in Führung. 38 weitere Male gab es ein Remis und das 226te Derby musste als „Die Schande von Zürich“ aufgrund Ausschreitungen auf der Tribune abgebrochen werden. Den höchsten Derby-Sieg der Grasshoppers gab es in der Saison 1942/43 als GC mit 11:2 gewonnen hat! Der höchste Sieg des FCZ liegt noch gar nicht lange zurück, im August 2011 konnte man den Stadtrivalen mit einer 6:0 Klatsche deklassieren.

 

Stadionsituation – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland

Über viele Jahrzehnte hatten beide Mannschaften ihre eigenen Spielstätten. Der FC Zürich spielt seit 1925 im Letzigrund und die Grasshoppers konnten ab 1929 im Hardturm ihre Heimspiele austragen. Besonders erwähnenswert ist die geographische Nähe zwischen den Stadien der beiden Erzrivalen. Gerade einmal zwei Kilometer Luftlinie betrug die Distanz zwischen dem Letzigrund und dem Hardturm. Dazwischen verlief die Schweizer Bahn und dementsprechend wurde der Begriff geboren „über die Geleise gegangen“ wenn ein Spieler den Weg zum Erzrivalen fand.

Eigentlich hätten beide Teams zur Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz ein neues Stadion bekommen sollen. Der neue Letzigrund wurde am 23. September 2007 mit dem 209ten Derby offiziell eröffnet (4:0 Erfolg für den FCZ). Der neue Hardturm wurde nie realisiert. Zunächst einmal scheiterte das Projekt an einem Rechtsstreit und vor zwei Jahren gab es eine Volksbefragung zu einem neuen Hardturm-Projekt. Mit knapper Mehrheit wurde dies allerdings neuerlich abgelehnt.

Damit bestreiten seit September 2007 sowohl der FC Zürich als auch die Grasshoppers ihre Heimspiele im Letzigrund-Stadion. Das Stadion gehört der Stadt und ist auch durch ein großes Leichtathletik-Event weltweit bekannt. Dennoch fühlen sich die Grasshoppers im Letzigrund nicht gerade heimisch. Dafür hat das alte Letzigrund-Stadion einfach zu viel Hauch des FCZ.

 

Fans – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland

Zürich gilt seit Jahrzehnten als das Zentrum des Finanzmarktes in der Schweiz. Zudem ist es eine der teuersten Städte in Europa. Und genau aus dieser Oberschicht kommen die meisten Fans der Grasshoppers. Schon im 19ten Jahrhundert waren die Anhänger meist wohlhabende Personen aus der bürglichen Oberschicht. Der FC Zürich fand hingegen weitaus mehr Anerkennungen bei den Arbeitern und Bauern.

In der über 100 jährigen Geschichte kann dieses Bild im Großen und Ganzen auch heute noch unterschrieben werden. Der FCZ findet noch immer die Anerkennung in der Mittelschicht. Interessant sind Umfragen in unregelmäßigen Abständen bezüglich der Fansituation in der Stadt Zürich selbst. Dies ist relativ ausgeglichen und nahezu von Jahr zu Jahr unterscheidet sich die Mehrheit.

Die große Rivalität der beiden Mannschaften entstand durch den Farbenwechsel des FC Zürich zu Beginn des 20ten Jahrhundert. Allerdings war diese Rivalität jahrelang auf recht friedlicher Basis. Ausschreitungen gab es nur selten. Negativer Höhepunkt war allerdings das 226te Derby am 2. Oktober 2011. Nachdem GC Anhänger im Fansektor verunstaltete Fahnen des FC Zürich in die Höhe hielten, sahen die FCZ Fans rot. Vor etlichen Jahren wurden diese Fahnen in einem Lokal geklaut und nie mehr gefunden. Einige Idioten suchten sich den Weg durch den Familienblock in Richtung GC Fans und warfen zwei Magnesiumfackeln in den GC-Fansektor. Daraufhin gab es eine wüste Schlägerei auf der Tribune und die Partie auf dem grünen Rasen wurde abgebrochen. Beide Teams erhielten 50.000 Schweizer Franken Geldstrafe und das Spiel wurde mit 3:0 für GC gewertet.

 

Prägende Spieler – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland

Eine der prägenden Spieler in der Vereinsgeschichte der beiden Zürcher-Vereine ist Jakob „Köbi“ Kuhn. Der heute 72 jährige war nach seiner aktiven Zeit jahrelang beim Schweizer Fußballverband tätig und von 2001 bis 2008 Trainer der Nati. Offiziell verbrachte Köbi Kuhn (63 Länderspiele) seine gesamte Karriere beim FC Zürich, allerdings gab es einen zweimonatigen Abstecher zu den Grasshoppers. Dieser Wechsel sorgte für enorm viel Unmut und der Volkzorn war heftig. Die Kritik ließ auch nach Wochen nicht nach und so kehrte Kuhn nach nur zwei Monaten „über die Geleise“ zurück zum FCZ! Und fortan blieb er seine gesamte Karriere am Letzigrund! Die meisten Einsätze in einem Derby kann der langjährige FCZ Goalie Karl Grob (heute 69 Jahre) aufweisen. Er stand bei ganzen 41 Derbys im Kasten des FCZ.

Wenig überraschend ist die Tatsache, dass es jahrelang keine Transfers zwischen den beiden Vereinen gab. In den letzten Jahren wurde dies aber weitaus lockerer gesehen und gerade im Jugendbereich sind Wechsel von GC zum FCZ beziehungsweise umgekehrt kein absolute No-Go mehr. In der Saison 2010/11 wurde zum Beispiel der nunmehrige YBB-Spieler Milan Gajic vom FCZ an die Grasshoppers verliehen. Geld wird dem Stadtrivalen allerdings nicht gerne zugeschoben. Der Italiener Luca Iodice war der einzige Spieler für den eine Ablöse (120.000 Euro) bezahlt wurde.

Wettmöglichkeiten – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland

Im historischen Vergleich sind die Grasshopers deutlich erfolgreicher gewesen als der Stadtrivale. Allerdings hat sich dieses Bild in den letzten Jahren ein wenig gedreht. Werden nur die Spiele aus dem 21ten Jahrhundert betrachtet, kann sogar der FC Zürich eine positive Bilanz aufweisen. Vor dem Spiel am 29. November 2015 standen sich die beiden Teams 61 Mal gegenüber. Inklusive dem Forfait-Sieg bei der Schande von Zürich konnten die Grasshoppers 21 Spiele für sich entscheiden, während der FCZ 25 Mal einen prestigeträchtigen Derby-Sieg bejubeln konnte.

Dabei wird den FCZ Fans vor allem die abgelaufene Saison 2014/15 in Erinnerung bleiben. Erstmals in der langjährigen Derby-Geschichte gelang es einer Mannschaft alle (!) Derbys in einem Jahr für sich zu entscheiden. Neben den vier Siegen in der Schweizer Super League konnte der FCZ auch im Pokal-Viertelfinale das Weiterkommen bejubeln.

Auffallend bei einem Blick auf die letzten Derbys sind die wenigen Punkteteilungen. Entweder Sekt oder Selters – ein Remis im Derby zählt nicht. In den letzten 20 Ligaduellen gab es nur einmal ein Remis im Duell zwischen dem FCZ und den Grasshoppers!

 

Duell um die Vorherrschaft in der österreichischen Hauptstadt!
Rapid Wien vs. Austria Wien – Wettbasis.com Derby Guide

 

Fazit – SwitzerlandGrasshoppers Zürich vs. FC Zürich Switzerland

Beide Züricher Vereine wurden noch im 19ten Jahrhundert gegründet und blicken dementsprechend auf eine lange Geschichte und Tradition zurück. Bis zum heutigen Tag ist es das einzige wahre Stadtderby im Schweizer Fußball. Über viele Jahrzehnte haben sich die beiden Teams zu Topleistungen angestachelt, schließlich gönnt man dem Stadtrivalen auch keinen Erfolg. Diese „gesunde Rivalität“ ist bemerkenswert. Aussetzer gibt es allerdings leider immer wieder einmal wie die „Schande von Zürich“ bewies. Im Großen und Ganzen kann das Zürcher-Derby allerdings ein Vorbild für viele Derbys sein. Rivalität ist gut – allerdings sollte immer bedacht werden, dass uns doch allen die Freude am Spiel riesengroßen Spaß bereitet!

 

Einen Überblick über alle Derby Guide-Beiträge findet ihr in unserem Artikel: Die wichtigsten Fußballderbys von A bis Z