Enthält kommerzielle Inhalte

Everton vs. Liverpool – Wettbasis Derby Guide

Das Merseyside Derby

England Everton vs. Liverpool England Premier League

In unserem Derby Guide haben wir nun schon einige wirklich hochkarätige Partien vorgestellt. Die meisten Derbies zeichnen sich durch eine immense Rivalität und durch ein Höchstmaß an Intensivität aus. Nicht selten kommen religiöse, politische oder soziale Spannungen hinzu, sodass eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Derbies leider großes Hass- und Gewaltpotenzial hat.


Im folgenden Artikel aber wird es um das wohl friedlichste Derby der Welt gehen und zwar um das Merseyside Derby zwischen dem Liverpool FC und dem Everton FC. In England – dem Mutterland des Fußballs – nennt man jenes Derby liebevoll auch nur das „Friendly Derby“ und das auch nicht ohne Grund. Obwohl die Geschichte beider Teams mit Spannungen behaftet war, blieb man zumindest innerhalb der städtischen Rivalität stets fair und zuvorkommend.
 

 
Der Begriff „Friendly Derby“ kam auch davon, weil die meisten Familien in Liverpool sowohl Fans des Liverpool FC wie auch des Everton FC haben – eine Anhäufung von Fanscharen in bestimmten Milieus, Stadtgebieten oder Schichten gibt es praktisch gar nicht. Die Stadt ist bunt gemischt von Fans der Reds und der Blues – von Liverpool und Everton also. Es geht tatsächlich rein um den sportlichen Aspekt – Gewalt und Hass haben beim Merseyside Derby keinen Platz. Die Fanbeziehungen sind ausgesprochen gut und was das Derby noch für historische Elemente bereit hält wollen wir in diesem Artikel klären!

England Everton vs. Liverpool England Geschichte

Der FC Everton existierte schon vor dem FC Liverpool und ist somit die älteste Mannschaft der Stadt. Gegründet wurde der Verein schon 1878 und wenn man von dem einzigen Jahr in der zweiten Liga absieht, ist Everton als Gründungsmitglied der Football League der Verein in England mit den meisten Jahren in der höchsten englischen Liga! Evertons Ursprung zum Ende des 19. Jahrhunderts geht auf die sportlichen Aktivitäten einer Kirchengemeinschaft zurück. John Houlding spielt dabei eine wichtige Rolle – auch für die Gründung des FC Liverpools. Der Brauereibesitzer war lange Zeit Vereinsvorsitzender der Toffees und lotste den Verein nach Anfield lange noch bevor der FC Liverpool entstand. 1888 war der FC Everton eines von insgesamt 12 Gründungsmitgliedern der neuen Fußballliga in England – 1890/91 folgte bereits die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Jene Meisterschaft ist aber paradoxerweise auch der Beginn der Geschichte des FC Liverpools, denn der Brauereibesitzer John Houlding entschied sich dazu, die Miete in Anfield zu erhöhen, um Anteil an den gestiegenen Einnahmen Evertons zu haben. Die Verantwortlichen von Everton waren damit nicht einverstanden und so überwarf man sich. Houlding selbst zeigte sich davon unbeeindruckt und gründete – nachdem man Everton aus Anfield verwies – seinen eigenen Verein: den FC Liverpool, der somit offiziell 1892 erstmals in Erscheinung trat. Dabei übernahm Liverpool viele Vereinsmitglieder von Everton, die nicht mit fortgezogen sind.

Everton Logo

Das erste Derby in der höchsten englischen Spielklasse fand dann 1894/95 statt, welches Everton mit 4-0 für sich entscheiden konnte. Everton wurde insgesamt neunmal englischer Meister (alleine fünfmal vor dem 2. Weltkrieg). Zuletzt gewann man 1985 und 1987 den Titel – somit wartet man seit fast 30 Jahren auf den 10. Titelgewinn. Mit fünf FA Cup Siegen und neun Super Cup Erfolgen hat man national so einiges geleistet. Den größten internationalen Erfolg errang man aber 1985 im Jahr, als man auch Meister wurde. Mmit einem 3-1 im Endspiel gegen Rapid Wien sicherte man sich den Titel des Europapokals der Pokalsieger. Das Endspiel fand in Rotterdam statt und wurde durch die Tore von Andy Gray, Gary Stevens und Kevin Sheedy entschieden.

Im selbigem Jahr fand die Katastrophe von Heysel statt, als Liverpool Fans im Endspiel des Europapokals der Landesmeister eine Panik auslösten, wobei eine Wand einstürzte und 39 überwiegend italienische Fans tötete. Infolge dessen wurden alle englischen Vereine für fünf Jahre international gesperrt, sodass Everton trotz der zwei Meisterschaften 1985 und 1987 nicht im Europapokal der Landesmeister antreten durfte. In jenem Jahr standen die beiden Liverpooler Vereine in den Endspielen der wichtigsten Pokale von Europa, doch während Everton seinen einzigen Europapokalsieg feiern konnte, so verlor Liverpool gegen Juventus mit 0-1. Everton erreichte nie mehr die Klasse, die man in den 1980er Jahren hatte. Aktuell ist man zwar ein guter Mittelfeldverein, aber an den Topmannschaften kommt man einfach nicht mehr vorbei – zu groß ist der Abstand zwischen Everton und den Spitzenteams in England.

Der FC Liverpool wurde wie bereits angemerkt in Anfield vom Brauereibesitzer Houlding gegründet. Zu Beginn der Vereinsgeschichte rekrutierte der damalige Manager McKenna viele Spieler aus Schottland. Liverpool stieg erstmals 1894/95 in die erste Liga auf, stieg aber sofort wieder ab. Es folgte der direkte Wiederaufstieg und eine Etablierung im Profifußball. 1901 feierte Liverpool die erste von insgesamt 18 Meisterschaften. Die zweite Meisterschaft folgte 1906 als Zweitliga-Aufsteiger! Bis zu den 1960er Jahren folgten weitere Meisterschaften, aber auch weitere Abstiege. Erst seit 1962 ist Liverpool ununterbrochen in der ersten Liga vorzufinden.

Liverpool Logo

Die erste erfolgreiche Phase der Vereinsgeschichte fand in den 1960er Jahren statt. 1976/77 gewann man dann erstmals auch den Europapokal der Landesmeister und zwar mit einem 3-1 im Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Jenen Pokal verteidigte man das Jahr darauf, als man im Endspiel Club Brügge mit 1-0 bezwingen konnte. In den folgenden Jahren wurde Liverpool immer wieder Meister und so schaffte man den dritten Titelgewinn in der Königsklasse in der Saison 1980/81 beim 1-0 gegen Real Madrid. Der nächste Titelgewinn des Europapokals der Landesmeister folgte 1983/84, als man gegen den AS Rom 1-1 spielte, sich aber im Elfmeterschießen mit 4-2 durchsetzen konnte. Dass italienische Gegner dem FC Liverpool sehr liegen, zeigte der vorerst fünfte und letzte Titelgewinn der Champions League in der Saison 2004/05. Es war eines der, wenn nicht sogar das denkwürdigste Champions League Finalspiel aller Zeiten. Der hochfavorisierte AC Mailand ging durch Maldini und dem Doppelpack von Hernan Crespo schon vor der Pause mit 3-0 in Führung. Da die defensivstarken Italiener ohnehin der große Favorit waren, ging man davon aus, dass da nichts mehr anbrennen wird. Gerrard, Smicer und Alonso drehten aber das Match binnen sechs Minuten in der 2. Halbzeit und so ging es mit 3-3 in die Verlängerung und anschließend ins Elfmeterschießen, wo sich Liverpool abermals durchsetzen konnte. Mit fünf Champions League Siegen, drei UEFA Pokalsiegen (1973 gegen Mönchengladbach, 1976 gegen Brügge und 2001 gegen Alaves), sowie drei europäischen Supercups gehört Liverpool noch heute zu den erfolgreichsten Teams im Profifußball.

Mit 18 englischen Meisterschaften war der FC Liverpool sogar eine sehr lange Zeit Rekordmeister. Der letzte Titel war allerdings 1990 und liegt somit mehr als 25 Jahre zurück. Der prächtigen Titelsammlung kommen noch sieben FA Cups hinzu! Aktuell ist Jürgen Klopp der Trainer des FC Liverpools. Ob der Deutsche den Erfolg wieder an die Anfield Road zurückbringen kann? Beide Klubs sind im Norden der Stadt beheimatet und somit praktisch Nachbarn. Diese Nähe aber verband die beiden Teams statt um die Vorherrschaft des Stadtgebietes im Norden zu konkurrieren. Statistisch gesehen ist die Stadt Liverpool mit 27 gewonnenen Meisterschaften sogar die erfolgreichste in ganz England.

Die besten Wettbasis Artikel in der Übersicht
Infos, Tipps & Strategien für erfolgreiche Sportwetten

 

England Everton vs. Liverpool England Fans

Obwohl die Liverpool Fans zu den treuesten der Premier League gehören und in jedem Heimspiel die Vereinshymne „You’ll never walk alone“ in einer atemberaubenden Atmosphäre zum Besten geben, waren eben jene Anhänger vom FC Liverpool in zwei der größten Katastrophen verwickelt und zwar in die Katastrophe von Heysel und in die Hillsborough Katastrophe. Die Katastrophe von Heysel fand 1984/85 im Endspiel des Europapokals der Landesmeister in Brüssel statt. Juventus gewann jenes Match mit 1-0. Liverpool Fans wollten den Juventus Block stürmen und erdrückten einen Großteil der Fans an den Mauern, zudem brach eine Mauer ein und begrub Menschen unter sich. Insgesamt starben 39 Menschen, darunter 32 Italiener, vier Belgier, zwei Franzosen und ein Nordire. Im Zuge dessen wurden 14 Hooligans aus England zu Haftstrafen von bis zu 3 Jahren verurteilt. Als Konsequenz erteilte die UEFA den englischen Vereinen ein Verbot für internationale Spiele für fünf Jahre.

Die zweite Katastrophe erreignete sich 1989 beim Halbfinalspiel des FA Cups zwischen Liverpool und Nottingham Forest. In einem Zuschauerblock wurden zu viele Menschen reingelassen, die dann an den Zaun am Spielfeldrand zu Tode gedrückt und getrampelt wurden. Kurioserweise fiel dies niemandem auf. Erst nach Spielbeginn wurden die Offiziellen hellhörig und unterbrachen das Match. Insgesamt starben 96 Menschen und 766 weitere wurden verletzt – so die offiziellen Zahlen. Als Konsequenz daraus wurde ein Gesetz entwickelt, mit der Konsequenz, dass alle Stehplätze aus dem Stadion entfernt wurden. So gibt es in England nur noch mit wenigen Ausnahmen ausschließlich Sitzplätze und keine Zäune mehr. Erst seit dieser Katastrophe wurde das Vereinswappen von Liverpool modifiziert mit zwei Fackeln und dem Spruch „You‘ll never walk alone“.

Everton erfreut sich als Traditionsverein größter Beliebtheit im Land und überhaupt auf der Welt. Einige prominente Fans sind (oder waren) beispielsweise Sylvester Stallone, Matt Damon, Dolph Lundgren, drei ehemalige Beatles Mitglieder (John Lennon, Paul McCartney, Pete Best) und der Wrestler Daniel Bryan. Die Fangemeinschaft von Everton gehört zu den friedlichsten im Land und Everton ist ein echter Familienklub. Auch Fans des LFC sind – bis auf die wenigen Ausnahmen in der Hooliganszene – wirklich friedliche Fans, sodass man hier nicht umsonst vom Friendly Derby spricht. Auch Everton Fans sind nicht nachtragend, dass man wegen der Liverpool Hooligans in Brüssel zweimal auf eine Teilnahme am Europapokal der Landesmeister verzichten musste. Hier gibt es keine soziale, religiöse, politische oder geografische Spannung zwischen den Fanlagern. Die Reds haben ihre größte Rivalität in Manchester United.

 

England Everton vs. Liverpool England Stadion

Das Stadion des FC Liverpool ist jenes berühmte in England, welches zuvor ausgerechnet vom FC Everton genutzt wurde (zwischen 1884 und 1892). Nach der Gründung von Liverpool übernahm man das Stadion im Stadtbezirk Anfield. Mit einer Fassung von etwas weniger als 45.000 Plätzen gehört es nun wirklich nicht zu den größten Stadien in England, aber der Charme ist immer noch ungebrochen. Es ist ein reines Sitzplatzstadion und wurde bei der EM 1996 genutzt! Ende 2014 investierte man rund 150 Millionen Euro in eine Modernisierung des Stadions. Eine Erweiterung der Tribünen ist ebenfalls vorgesehen, sodass man nach den Umbaumaßnahmen eine Kapazität von 59.000 Plätzen haben soll. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich erst gegen Ende 2016 oder Anfang 2017 fertiggestellt werden.

Der FC Everton trägt seit 1892 seine Heimspiele im Goodison Park aus, nachdem man das Anfield Stadion aufgeben musste. Der Goodison Park hat eine Kapazität von knapp 40.000 Plätzen. Das Stadion ist in einem dichten Wohnbezirk, sodass Umbaumaßnahmen sich als sehr kompliziert erweisen. Des öfteren gab es Gerüchte eines Umzuges, die sich aber aufgrund finanzieller Risiken noch nicht umsetzen ließen. Der Goodison Park war zwar kein Austragungsort der EM 1996, dafür aber der Fußball WM 1966. Im Halbfinale konnte Deutschland mit einem 2-1 Sieg über die damalige Sowjetunion den Finaleinzug fixieren, wo man dann allerdings gegen England auch Dank dem „Wembley Tor“ den Kürzeren gezogen hat.

England Everton vs. Liverpool England Prägende Spieler

Beide Vereine haben erfolgreiche Jahrzehnte gehabt und so haben selbstredend auch beide Teams ihre Kultspieler gehabt. Bei Liverpool fallen einem direkt Abwehrspieler Jamier Carragher (731 Einsätze) und Steven Gerrard (707), sowie Ian Rush (660 Einsätze) ein. Alle drei Spieler avancierten in den 1990er Jahren bzw. nach der Jahrtausendwende zu echten Vereinslegenden. Die größte Legende aber dürfte Ian Callaghan sein, der mit 857 Spielen für den FC Liverpool in den 60er und 70er Jahren Vereinsgeschichte schreiben konnte. Rekordtorschütze ist dennoch Rush mit 346 Toren, noch klar vor Roger Hunt (286 Tore), aber weit vor Gerrard (184) Tore, Robbier Fowler (183 Tore) und Michael Owen (158 Tore). Weitere namhafte Ex-Spieler aus den letzten Jahren sind sicherlich der Stürmer Luis Suarez, Raheem Sterling, der Spanier Fernando Torres, der Argentinier Javier Mascherano, der Mittelfeldstratege Xabi Alonso, der Schweizer Stephane Henchoz, Sami Hyypiä, Dietmar Hamann, aber auch Steve McManaman und Phil Neal genießen immer noch Kultstatus unter den Fans als prägende Spieler!

Bei Everton waren die meisten prägenden Spieler zwischen den 1960er und den 1980er Jahren aktiv wie beispielsweise Brian Labone, Treyor Steven, Alan Ball und Peter Reid. Allerdings spielten auch schon Legenden wie Paul Gascoigne, Gary Lineker und der Waliser Mark Hughes für Everton. Auch Weltmeister Marco Materazzi, Slaven Bilic, Kevin Campbell, Wayne Rooney, Phil Neville und John Heitinga schnürten einst die Schuhe beim FC Everton. Rekordspieler ist aber Goalkeeper Neville Southall, der zwischen 1981 und 1997 insgesamt 750 mal für Everton auflief. Bei den Rekordtorschützen kann es nur einen geben: Clublegende Dixie Dean, der zwischen 1925 und 1937 in 431 Einsätzen sensationelle 377 Tore für Everton erzielte!

England Everton vs. Liverpool England Rekorde

In den letzten Jahren machte sich Liverpool einen Namen als Großinvestor auf dem Transfermarkt. Für rund 40 Millionen Euro holte man sich Andy Carroll 2011 von Newcastle, für ebenfalls 40 Millionen Euro wechselte Christian Benteke von Aston Villa 2015 zu Liverpool und auch die TSG Hoffenheim konnte von Liverpool knapp 40 Millionen Euro für Roberto Firmino einstreifen. Liverpool hatte allerdings auch einige namhafte Abgänge. Der Rekordtransfer für fast 81 Millionen Euro war der Abgang von Luis Suarez zum FC Barcelona 2014, aber auch der Verkauf von Fernando Torres für 60 Millionen Euro zum FC Chelsea brachte sehr viel Geld ein, ebenfalls Sterling ging für knapp 60 Millionen Euro zu Manchester City.

Auch Everton zeigte sich in den letzten Jahren in Geberlaune. Zur Saison 2014/15 kam für die Rekordablöse von knapp 35 Millionen Euro Romelu Lukaku vom FC Chelsea. Der Belgier verdrängte somit Landsmann Fellaini als Rekordtransfer beim FC Everton, denn Fellaini kam 2008/09 für schlappe 21 Millionen Euro von Standard Lüttich. Richtig viel Geld gab es beim Abgang von Fellaini 2013/14, denn Manchester United war bereit, 32 Millionen Euro für den Belgier zu bezahlen! Der Rekordabgang war allerdings jener des erst 18jährigen Wayne Rooney. Wieder einmal hieß Manchester United der Abnehmer, der sich für den Kultspieler nicht zu Schade war und 37 Millionen Euro auf den Tisch legte.

Kommen wir zum direkten Vergleich! Die Bilanz beim Merseyside Derby spricht nach 225 Spielen mit 88 Siegen zu 66 Niederlagen bei 71 Unentschieden klar für den FC Liverpool. Mit 313 zu 257 Toren führt man das Torverhältnis klar an, wobei der Toreschnitt mit knapp 2.5 Tore pro Spiel sehr unauffällig ist. Der höchste Sieg von Liverpool war ein 6-0 im Jahre 1935/36. Everton bezwang Liverpool selbst zweimal 5-0 und zwar 1914/15 und 1982/83. Die meisten Tore beim Friendly Derby schoss Ian Rush mit 25 Treffern, knapp vor Dixie Dean mit 19 Treffern. Steven Gerrard kommt immerhin noch auf zehn Treffer! Die Waliser Neville Southall (Everton, 41 Einsätze), Ian Rush (Liverpool, 36 Einsätze) und Kevin Ratcliffe (Everton, 32 Einsätze) sind zudem auch die Spieler mit den meisten Einsätzen im Derby von Liverpool!

 

England Everton vs. Liverpool England Wettmöglichkeiten

Die Gesamtbilanz nach weit mehr als 200 Spielen spricht für Liverpool und tatsächlich ist der FC Liverpool schon 11 Derbies in Serie ungeschlagen gegen Everton bei vier Siegen und sieben Unentschieden! Obwohl das Unentschieden in den Statistiken eher unauffällig ist, so gab es vor allem in den letzten Jahren zahlreiche Punkteteilungen (und in den letzten 7 Spielen sogar 6 Unentschieden). Wettmöglichkeiten lassen sich hier deswegen kaum ableiten, denn sowohl bei der Anzahl der Tore, wie auch bei der Gesamtbilanz und bei sonstigen Statistiken finden sich keine Unauffälligkeiten. Das Friendly Derby macht seinem Namen alle Ehre – Hass, Gewalt und erbitterte Konkurrenz findet hier praktisch nicht statt, obwohl die Vereinsgründung des FC Liverpools eben Everton von Anfield vertrieb und obwohl die Katastrophe von Heysel, ausgehend von Liverpooler Hooligans, dem FC Everton zwei Teilnahmen am Europapokal der Landesmeister zu ihren besten Zeiten untersagte. Dieses prestigeträchtige Derby ist eines der ältesten und häufigsten Derbies der Welt – und trotz aller Reibungen in den Vereinsgeschichten ein echtes Vorbild für einen respektvollen Umgang der Fans untereinander und für eine Achtung der Vereinskulturen miteinander.
 

Einen Überblick über alle Derby Guide-Beiträge findet ihr in unserem Artikel: Die wichtigsten Fußballderbys von A bis Z