Enthält kommerzielle Inhalte

EM Wetten

„Wir brauchen einen Weltklassetag“ – Andi Brehme über deutsche EM-Gegner Frankreich und Portugal

Wettbasis Experte Brehme erwartet schwere Spiele

Steffen Peters  14. Juni 2021
EM 2021 Topspiele gegen Frankreich und Portugal
Zuletzt jubelten gegen Deutschland meist die Franzosen. Auch 2021 wieder? (© IMAGO / Matthias Koch)

Wenn der deutsche WM-Held von 1990, Andreas Brehme, über die EM 2021 Topspiele spricht, hören die Fans zu.

Der ehemalige Nationalspieler und Deutschlands Kapitän bei der EM 1992 geht in seiner Rolle als Wettbasis EM-Experte vor allem auf die zwei Topgegner Frankreich und Portugal ein.

Gegen den aktuellen Weltmeister und den amtierenden Europameister geht es in Deutschlands EM Gruppe F direkt zum Auftakt. Die Chancen der deutschen Mannschaft schätzt Andi Brehme dabei durchwachsen ein.

 

EM Tipps & Quoten

 

EM 2021 Topspiel gegen Frankreich: Brehme sieht Les Bleus vorne

Im Gespräch mit der Wettbasis ist von Vornherein klar, dass die Beziehung zwischen Andreas Brehme und den Franzosen von großem Respekt geprägt ist. Statt Deutschland für das EM-Auftaktspiel am 15. Juni in München in die Favoritenrolle zu verfrachten, sieht er Frankreich aktuell vorne.

„Wir brauchen einen Weltklassetag“, so Brehme. „Und dass die Franzosen vielleicht mal einen schlechten Tag haben. Aber im Moment sehe ich die Franzosen auf alle Fälle vorne.“

Das liege vor allem auch am Trainer Didier Deschamps, den Brehme für einen Weltklassemann auf seiner Position hält. Der 52-jährige hat es verstanden, die Mannschaft zu einen und führte sie letztlich zum Weltmeistertitel 2018.

L’Équipe-Korrespondent und DAZN-Experte Alexis Menuge stimmt dem ehemaligen deutschen Nationalspieler zu. Mit Deschamps habe man „endlich den richtigen Nationaltrainer gefunden. Er hat seine Handschrift mehr und mehr hinterlassen.“

 

Didier Deschamps seit seinem Amtsantritt 2012:

  • 111 Spiele, 2,15 Punkte pro Spiel
  • Weltmeister 2018
  • Vize-Europameister 2016
  • Vertrag bis zur WM 2022

 

Während Brehme den Spielstil von Les Bleus vor den EM 2021 Topspielen für „den attraktivsten“ aller Titelkandidaten hält, hebt Menuge den Pragmatismus hervor, der in Frankreich vorherrscht.

So sei auch drei Jahre später noch immer eine praktisch identische Startelf auf dem Platz, die von einer eingespielten Defensive profitiere, unter anderem mit dem Bayern-Duo Pavard/Hernandez.

Nach vorne sei wiederum die Unberechenbarkeit von Mbappé und Griezmann die größte Waffe im französischen EURO Kader.

Um letztlich dennoch zu gewinnen, wird sich Deutschland wohl auch wieder auf „den besten Torwart aller Zeiten“ verlassen müssen. Manuel Neuer hat ein gutes Jahr absolviert und möchte im Juli 2021 erstmals Europameister werden.

 

Beidfüßig: Andi Brehme, Alexis Menuge & Sergio Pinto im Expertengespräch

Video: Folge 2 der Wettbasis EM-Prognose „Beidfüßig“ mit den Experten Andreas Brehme, Alexis Menuge, Sergio Pinto, sowie Kommentatoren-Urgestein Carsten Fuß. (Quelle: YouTube / Wettbasis)
 

„Technisch sehr gut“ – EM 2021 Topspiele mit großer Herausforderung Portugal

Am zweiten Spieltag der EM Gruppenphase folgt direkt das nächste Highlight für Deutschland. Europameister Portugal wartet am 19. Juni.

Andi Brehme erinnert sich in Beidfüßig an diverse Spiele gegen Portugals Nationalmannschaft und die Topklubs des Landes. So verlor er 1978 mit dem FC Bayern das Finale im Europapokal der Landesmeister gegen den FC Porto.

Die größte Stärke der Mannschaft ist, dass Portugal stets „technisch sehr, sehr gut“ gewesen sei – was auch im heutigen EM Kader Portugals zweifelsfrei noch der Fall ist.

„Sie konnten auch mal hinlangen, wenn sie das brauchten. Aber es waren nie unfaire Spieler oder Spiele gegen die Portugiesen.“

Experte und Ex-Bundesligaspieler Sergio Pinto stimmt Brehme zu und stellt Erfolgstrainer Fernando Santos hervor, der mit seiner Art begeistert: „Der Trainer ist ein Fuchs. Zucker und Peitsche. Wenn man das nach den Spielen beobachtet, dann ist das schon eine Einheit. Da gibt’s keine Eitelkeiten.“

 

Fernando Santos seit seinem Amtsantritt 2014:

  • 82 Spiele, 2,11 Punkte pro Spiel
  • Europameister 2016
  • Nations League Gewinner 2019
  • Vertrag bis zur EM 2024

 

Insbesondere die Entwicklung im ganzen Land sei darüber hinaus überaus beeindruckend.

So sei das Spiel „nicht mehr nur auf spezielle Typen wie Cristiano Ronaldo ausgerichtet. Man hat in den letzten zwei, drei Jahren gesehen, dass Portugal nicht mehr so abhängig von Ronaldo ist. Die Mannschaft ist in der Breite viel stärker geworden.“

Der Europameistertitel und die nachkommenden Talente im ganzen Land unterstreichen dies eindrucksvoll. Talente wie Nuno Mendes, João Félix und Pedro Gonçalves werden wohl auch gegen Deutschland unangenehme Gegenspieler sein.

 

Alle Infos zur EM 2021

 

Passend zu diesem Artikel: