Enthält kommerzielle Inhalte

EM Wetten

Italien-Experte Archetti lobt Roberto Mancini: „Er schließt keinen aus“

Philipp Stottan  2. Juli 2021
Belgien - Italien
Robert Mancini hat eine echte italienische Einheit geformt. (© IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto)

Die Europameisterschaft geht langsam in die Crunchtime. Das EM Viertelfinale Belgien – Italien ist der Kracher unter allen Spielen.

In der Wettbasis EM-Prognose „Beidfüßig“ erklärt Gazzetta-Journalist und Italien-Experte Pierfrancesco Archetti, was die Italiener so stark macht.

Neben den Chancen in dieser Kracher-Partie, sprechen Carsten Fuß, Andreas Brehme, Spanien-Experte Miguel Gutierrez und Marcel Niesner noch über die Verhältnisse in den anderen Viertelfinals.

 

Zu den EM 2021 Tipps

 

Archetti über Italien: „Scheinen 11 Klassenkameraden zu sein“

Die italienische Nationalmannschaft gilt für Fans und Experten als einer der Favoriten auf den EM-Titel. Das liegt vor allem an dem erfrischenden Offensiv-Fußball, den die Squadra Azzurra auf den Rasen zaubert.

Ganz untypisch für Top-Teams bei dieser EURO, die meist eher auf einen pragmatischen Ansatz setzen. Doch Altmeister Roberto Mancini hat Angriff als sein oberstes Kredo ausgemacht.

Der 56-jährige Coach ist es auch, der den Journalisten von der Gazzetta dello Sport, Pierfrancesco Archetti, ins Schwärmen geraten lässt. Das Teamgefüge sei die große Stärke, so Archetti.

„Es ist ein Team ohne große Stars, ohne große Namen. Das scheinen in diesem Team alles Klassenkameraden zu sein. Mancini hat eine gute Atmosphäre ohne Neid und Unstimmigkeiten geschaffen und bei diesem Turnier schon 25 von 26 Spielern spielen lassen“, so der Italien-Experte.

Der Grund dafür ist auch ein persönlicher. Obwohl Roberto Mancini selbst ein sehr starker Spieler war, durfte er bei der WM 1990 keine einzige Minute agieren: „Deswegen schließt er niemanden aus, so wie er sich ausgeschlossen gefühlt hat.“

 

Wettquoten: Wer wird Europameister?

 

Vor Belgien – Italien: „Selbstvertrauen nach Schreck gegen Österreich“

Bislang stehen vier Siege in vier Spielen zu Buche, nur ein einziges Gegentor musste die Squadra hinnehmen. Das 1:2 in der Verlängerung gegen Österreich hat das Team aber nur stärker gemacht, durch den abgewandten Schreck ist das Team zusammengewachsen, so Archetti.

Doch nicht nur mental sieht er bei Belgien – Italien seine Nation im Vorteil: „Die Schnelligkeit unserer Außenspieler kann die ältere Abwehr der Belgier in Schwierigkeiten bringen. Sie sind sehr erfahren, am Boden aber verwundbar, mit Doppelpässen und schnellem Spiel.“

Er warnt aber auch vor der „Dampfwalze“ und Torschützenkönig-Anwärter Romelu Lukaku, der keinen Platz bekommen darf. Dennoch tipp Archetti auf ein 2:1 für Italien und den damit verbundenen Einzug ins EM Halbfinale.

 

Video: In der Wettbasis EM-Prognose „Beidfüßig“ mit u.a. Andi Brehme & Pierfrancesco Archetti geht es um die EM Viertelfinals. (Quelle: YouTube / Wettbasis)

 

Beidfüßig Prognose zum EM Viertelfinale

Auch die anderen spannenden Spiele werden in der neuen Folge „Beidfüßig“ genauestens beleuchtet. Wett-Experte Marcel Niesner liefert erneut interessante Statistiken und welche EM Wetten deshalb besonders viel Sinn ergeben.

Zudem spricht Spanien-Experte Miguel Gutierrez über das Spiel Schweiz – Spanien und warnt seine Nation davor, zu viel „Schönwetter-Fußball“ zu spielen. Spanien ist zwar favorisiert, muss aber auf die Konter der Schweiz Acht geben.

Wer noch weitere spannende Insights, Statistiken und Wettempfehlungen sucht, der sollte dringend in die neue Folge von „Beidfüßig – die Wettbasis EM-Prognose“ reinschauen.

 

Die besten Anbieter für EM Wetten

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

 

Passend zu diesem Artikel: