Enthält kommerzielle Inhalte

Wolfsburg vs. Köln, 12.05.2018 – Bundesliga

Geht das Zittern in der Autostadt nach dem 34. Spieltag weiter?

Germany Wolfsburg vs. Köln Germany 12.05.2018, 15:30 Uhr – Bundesliga (Endergebnis: 4:1)

Die Lage spitzt sich zu in Wolfsburg! Vor dem letzten Spieltag ist in der Autostadt von der Rettung über den Relegationsplatz bis hin zu einem direkten Abstieg noch alles möglich. Die Situation in der Autostadt gleicht einem Pulverfass, das in jedem Moment zu explodieren droht. Die Unzufriedenheit nach der zweiten Saison im Tabellenkeller und die Verunsicherung der Mannschaft nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ist in jeder Sekunde zu spüren. Sogar ein weiteres Kurz-Trainingslager stand zur Debatte, wurde aber schlussendlich doch nicht in Angriff genommen. Stattdessen wurde bei den Wölfen der Teamspirit in dieser Woche bemüht, die Trainingseinheiten waren auffallend häufig von Spaßübungen durchzogen, die die Lockerheit der Spieler zurückbringen soll. Die Wahrheit liegt am Samstag aber auf dem Platz und der Gegner des VfL könnte, zumindest auf dem Papier, eigentlich nicht einfacher sein. Es gastieren nämlich die bereits als Schlusslicht abgestiegenen Kölner in Niedersachsen. In der aktuellen Lage scheint es jedoch fast egal, gegen wen der VfL spielt. Auch RB Leipzig befand sich am letzten Spieltag in einer schweren Formkrise und dennoch gingen die Wölfe nach einer desolaten Vorstellung mit 1:4 baden.

Inhaltsverzeichnis

Sicher ist auf alle Fälle, dass Bruno Labbadia und seine Schützlinge noch alles selbst in der Hand haben. Mit einem Punktgewinn ist zumindest die Relegation gegen Kiel gesichert, bei einem Sieg muss der Blick nach Freiburg gerichtet werden. Sollte der Sportclub zuhause dem FC Augsburg unterliegen, könnte sich der VfL sogar auf den letzten Metern noch direkt in der Liga halten. Nur bei einer Heimniederlage wäre das Ergebnis aus Hamburg noch von Bedeutung und ein Abrutschen auf Platz 17 würde drohen. Soweit will niemand in der Autostadt denken und dieses Szenario ist tatsächlich sehr unwahrscheinlich. Die Wettquoten sind so verteilt, dass ein Heimsieg ganz klar der wahrscheinlichste Ausgang ist. Für Wetten auf einen Erfolg der Wölfe wird in der Spitze eine 1,70er Quote geboten. Wer dagegen an eine Überraschung durch den Effzeh glaubt, der kann seinen Einsatz mehr als verfünffachen. Anstoß ist wie bei allen anderen Bundesliga-Partien an diesem Wochenende am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr.
 

Direktes Duell um die Champions League!
Hoffenheim vs. Dortmund 12.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Wolfsburg – Statistik & aktuelle Form

Wolfsburg Logo

Die Form der Wölfe vor dem abschließenden, womöglich alles entscheidenden, Spiel gegen Köln abzuschätzen, ist nicht möglich, ohne die Gesamtsituation rund um den Verein mit einzubeziehen. Der einstige Meister und Viertelfinalist in der Champions League hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Chaos-Klub entwickelt, der sich gemeinsam mit dem HSV zur Lachnummer der Liga macht. Ähnlich wie bei den Hanseaten gingen zuletzt auch beim VfL die Trainer ein und aus. Mit Bruno Labbadia wurde bereits der fünfte Übungsleiter in den letzten beiden Spielzeiten verpflichtet. Doch auch der erfahrene „Feuerwehrmann“ konnte bislang nicht für die nötige Ruhe sorgen.

Von Anfang an wurde er von den eigenen Fans sehr zwiegespalten betrachtet und teilweise sogar verhöhnt. Nach dem Offenbarungseid am vergangenen Wochenende in Leipzig wurden sogar Töne laut, sich vom Coach noch vor dem 34. Spieltag zu trennen, welche dann aber schon am Folgetag vehement zurückgewiesen wurden. Eine längere Fortsetzung des Kapitels Bruno Labbadia beim VfL ist unabhängig vom Saisonausgang auf alle Fälle sehr unwahrscheinlich. Ein Kurztrainingslager in Teistungen vor dem Duell bei den Sachsen, viele Einzelgespräche und gute Laune im Training – Labbadia versuchte wahrlich alles, um die Heimniederlage gegen den HSV bei den Spielern aus den Köpfen zu bekommen. Dies funktionierte ganze 24 Minuten gut, bis Ademola Lookman zum 1:0 für die Bullen traf und das Gesamtkonstrukt bei den Wölfen innerhalb kürzester Zeit auseinanderbrach. Dies war ein weiterer Beleg dafür, wie fragil das ganz Gebilde derzeit ist. Auch die neben dem sportlichen Geschehen ständig thematisierte Suche nach einem neuen Sportdirektor nach der Absage von Horst Heldt ist ein ständiger unnötiger Begleiter. Selbst Führungsspieler wie ein Felix Uduokhai sind völlig von der Rolle. Der Abwehrspieler war mit einigen haarsträubenden individuellen Fehler nicht unbeteiligt an den Gegentreffern in Leipzig. Einzelne Sündenböcke muss man aber gewiss nicht suchen bei den Niedersachsen.

Die gesamte Mannschaft steht in der Verantwortung, gegen den Effzeh ein anders Gesicht zu zeigen und damit auch den eigenen Anhang vor einer möglichen Relegation wieder mit ins Boot zu holen. Selbst Ex-Spieler wie ein Edin Dzeko meldeten sich in dieser Woche zu Wort und beschwörten das Gemeinschaftsgefühl bei den Wölfen. Ob diese neuerliche Rettungsmaßnahme endlich eine positive Wirkung zeigt? Man muss abwarten… Personell gibt es vor dem Endspiel gute und schlechte Nachrichten. Daniel Didavi droht mit einer Achillessehnenverletzung auszufallen und müsste dann womöglich durch Yunus Malli ersetzt werden. Zurückkehren wird dagegen Paul Verhaegh nach seiner Gelbsperre. Der erfahrene Abwehrspieler muss versuchen, für mehr defensive Stabilität zu sorgen, was in erster Linie davon abhängt, ob er und seine Mitspieler die Nerven im Griff haben und die individuellen Fehler abstellen können.

Voraussichtliche Aufstellung von Wolfsburg:
Casteels – Verhaegh, Bruma, Uduokhai, Gerhardt – Guilavogui, Didavi, Arnold, Steffen, Brekalo – Origi

Letzte Spiele von Wolfsburg:
05.05.2018 – RB Leipzig vs. Wolfsburg 4:1 (Bundesliga)
28.04.2018 – Wolfsburg vs. HSV 1:3 (Bundesliga)
20.04.2018 – Gladbach vs. Wolfsburg 3:0 (Bundesliga)
13.04.2018 – Wolfsburg vs. Augsburg 0:0 (Bundesliga)
07.04.2018 – Freiburg vs. Wolfsburg 0:2 (Bundesliga)

 

Macht Freiburg mit einem Unentschieden den Klassenerhalt klar?
Freiburg vs. Augsburg 12.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Köln – Statistik & aktuelle Form

Köln Logo

Obwohl der 1. FC Köln schon als sicherer Absteiger feststeht, ist die Stimmung in der Domstadt gefühlt um Welten besser als beim Gegner aus Wolfsburg. Der Hauptgrund ist mit Sicherheit, dass man sich beim Effzeh nach einer katastrophalen Hinserie schon recht früh mit dem Szenario des Abstiegs auseinandersetzen musste und dies auch recht früh akzeptierte. Dies ist zum einen für den Europa League-Teilnehmer in dieser Spielzeit ein schwerer Rückschlag nach Jahren des Fortschritts, zum anderen liefert diese Tatsache aber auch eine gewisse Planungssicherheit. Schon frühzeitig war es für Armin Veh möglich, einen Neuanfang im Unterhaus zu planen. Einige der Starspieler gehen dabei mit positivem Beispiel voran und haben ihren Vertrag bewusst verlängert, um auch ein Signal an die Fans und Teamkollegen zu richten.

In erster Linie ist dabei Jonas Hector zu nennen, der diesen Stein als Erster ins Rollen brachte. Torhüter Timo Horn und Flügelflitzer Marcel Risse zogen nach. So müssen sich die Rheinländer wohl keine allzu großen Sorgen um ihre Zukunft machen, wenngleich mich Lukas Klünter, Dominik Maroh, Claudio Pizarro oder Leonardo Bittencourt einige Abgänge ebenfalls schon so gut wie feststehen. Auch der Kölner Anhang hat nach einer ordentlichen und umkämpften Rückrunde schon längst wieder Frieden mit der eigenen Mannschaft geschlossen und unterstützt den Verein nach dem feststehenden Abstieg. In Wolfsburg werden erneut 5000 Fans aus dem Ruhrpott anreisen, um die Gäste zu supporten – Motivation genug für die Spieler, nochmal alles in die Waagschale zu werfen, um sich mit Anstand aus dem Oberhaus zu verabschieden.

Schon in den letzten Wochen hatte Köln angedeutet, nicht als Punktelieferant an den letzten Spieltagen dienen zu wollen. Gegen die Bayern lag das Schlusslicht der Liga am letzten Spieltag zur Halbzeit sogar in Führung, ehe der Rekordmeister die Partie noch drehte. Personell wird Stephan Ruthenbeck, der ein großer Faktor bei dem Aufschwung in der zweiten Halbserie war, nicht allzu große Veränderungen vornehmen. Fast alle Akteure stehen dem Coach zur Verfügung und er hat somit vor allem offensiv viele Möglichkeiten. Neben Simon Terodde wären auch Claudio Pizarro in seinem dann womöglich letzten Bundesliga-Spiel, Simon Zoller oder Milos Jojic Optionen. Ein Einsatz von Jhon Cordoba ist dagegen wegen Adduktoren-Problemen eher fraglich.

Voraussichtliche Aufstellung von Köln:
Horn – Risse, Maroh, Heintz, Horn – Höger, Clemens, Koziello, Hector, Bittencourt – Terodde

Letzte Spiele von Köln:
05.05.2018 – Köln vs. Bayern 1:3 (Bundesliga)
28.04.2018 – Freiburg vs. Köln 3:2 (Bundesliga)
22.04.2018 – Köln vs. Schalke 2:2 (Bundesliga)
14.04.2018 – Hertha vs. Köln 2:1 (Bundesliga)
07.04.2018 – Köln vs. Mainz 1:1 (Bundesliga)

 

Letztes Bundesligaspiel für den HSV?
HSV vs. Gladbach, 12.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Wolfsburg vs. Köln Germany Direkter Vergleich

26mal gab es bisher in der Geschichte die Paarung Wolfsburg vs. Köln. Der VfL würde liebend gerne auf eine Duell mit den Kölnern in der nächsten Spielzeit verzichten, obwohl die Bilanz gegen den Effzeh insgesamt sehr positiv ist. Mit 11:6-Siegen bei neun Remis führt der VfL den Gesamt-Vergleich an. In der jüngeren Vergangenheit blieben Erfolgserlebnisse aus Sicht der Wölfe aber lange Zeit aus. Auf vier Remis folgten in den letzten beiden Partien zwei 0:1-Niederlagen – unter anderem in dieser Hinrunde. Am 17. Spieltag behielt der Klub aus der Domstadt zuhause die Oberhand. Siegtorschütze des goldenen Treffers war in der 67. Spielminute Christian Clemens.

Germany Wolfsburg – Köln Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Wolfsburg vs. Köln Germany

Der 12. Mai 2018 wird sowieso in die Geschichtsbücher des deutschen Fußballs eingehen. Hamburg oder Wolfsburg – einer von zwei großen Bundesliga-Klubs muss erstmals in der Vereinsgeschichte den Abstieg in die Zweite Liga hinnehmen. Sollte es der HSV am Ende noch schaffen, auf den letzten Metern die Wölfe zu überholen, würde wohl eine extragroße Lieferung Kölsch von der Elbe an den Rhein geschippert werden. Die Rothosen sind nämlich auf die Schützenhilfe des bereits abgestiegenen Effzehs angewiesen, der jedoch nicht gewillt ist, sich am Samstag in Wolfsburg kampflos aus der Bundesliga zu verabschieden. Im Gegenteil – die Gäste wollen ihren 5000 Fans ein letztes Erfolgserlebnis in dieser Spielzeit schenken und haben gar keine so schlechten Chancen darauf. Der Druck ist auf Seiten der Gastgeber immens, während die Kölner völlig befreit und nach den Vertragsverlängerungen von Hector, Horn und Risse sogar mit einer kleinen Euphorie in der der Autostadt antreten können.

 

Key-Facts – Wolfsburg vs. Köln

  • Bei den Wölfen ist der Druck vor dem „Endspiel“ riesig, Köln kann befreit auftreten
  • Die Gäste haben zuletzt bewiesen, dass sie auch ohne sportliche relevanz ihre Spiele sehr ernstnehmen
  • Vor 5000 Auswärtsfans will sich der Effzeh mit Anstand aus der Liga verabschieden

 

Wir halten deshalb Wetten in Richtung der Gäste ganz klar für die bessere Variante, als auf die schwankenden Wolfsburger zu setzen, die bei einer Pleite den Blick in den hohen Norden nach Hamburg richten müssen. Die Wettquoten sind sehr einseitig verteilt, da die Buchmacher die sportliche Situation bewerten und es für den 1. FC Köln natürlich nur noch um die goldene Ananas geht. Dies muss in unseren Augen aber nicht zwingend ein Nachteil sein, weshalb wir den Value klar bei der Auswärtsmannschaft sehen. Ganz wichtig wird das erste Tor in dieser Begegnung sein. Wenn die Hausherren in Führung gehen, wird sich die nervliche Anspannung vielleicht ein wenig lösen und auch der Widerstand der Domstädter könnte dann ein wenig nachlassen. Sollte aber Köln in Führung gehen, dann beginnt das Zittern in der Volkswagen-Arena erst so richtig.
 

Wettanbieter mit Fokus auf den Bundesliga Abstiegskampf: 10.0 HSV oder Wolfsburg
BetVictor Bundesliga Wettquoten-Special zu HSV vs Gladbach und Wolfsburg vs. Köln

 

Beste Wettquoten* für Germany Wolfsburg vs. Köln Germany 12.05.2018

Germany Sieg Wolfsburg: 1.70 @Bet3000
Unentschieden: 4.30 @Betvictor
Germany Sieg Köln: 5.25 @Bet365

(Wettquoten vom 11.05.2018, 09:29 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Wolfsburg / Unentschieden / Sieg Köln:

1: 58%
X: 23%
2: 19%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).[TABLE_NEWS=3691]