Enthält kommerzielle Inhalte

Warum sind Sportwetten kein Glücksspiel?

Braucht man mehr als Glück für erfolgreiche Sportwetten?

+++UP-DATE: Ab 1. Juli 2021 wird in Deutschland der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten: Buchmachern wird ab dann die neue deutsche Wettlizenz ausgestellt. Doch schon vorab haben sich einige Buchmacher übergangsmäßig die deutsche Wettlizenz gesichert. Die vollständige Liste deutsch-lizenzierter Wettanbieter, ausgestellt vom RP Darmstadt.+++

Seit einigen Jahren müssen sich Buchmacher in Deutschland für eine Lizenz bewerben, damit sie auch weiterhin auf legalem Weg in Deutschland Sportwetten anbieten können. Das hat zur Folge, dass Sportwetter in Deutschland nun bei vielen Buchmachern eine 5% Wettsteuer zahlen müssen. Viele Buchmacher haben gar keine Lizenz bekommen und unterliegen der Regulierung der Glücksspiele in Deutschland.

Hier bei Bet3000 gewinnen

Umgekehrt wird Lotto und Oddset in Deutschland über Monopole reguliert. Dass der Staat dabei natürlich ordentlich mitkassiert liegt auf der Hand. Vor allem die sehr schlechten Wettquoten bei Oddset, die natürlich mit einer höheren Gewinn-Marge für den Buchmacher und nicht zuletzt für den Staat einher gehen, sind aus moralischer wie auch wirtschaftlicher Sicht sehr skeptisch zu bewerten.

Inhaltsverzeichnis

Regelungen über sogenannte Glücksspiele sind von Land zu Land unterschiedlichen Gesetzen und Urteilen unterlegen. Oftmals wird auch Poker und Sportwetten als Glücksspiel gezählt – aus unserer Sicht aber eine unhaltbare Aussage! Warum Sportwetten eben nicht den Glücksspielen zuzuordnen sind, werden wir in diesem Artikel genauer erklären.

Warum sind Einzelwetten besser als Kombiwetten?
Einzelwetten vs. Kombiwetten

 

Glück und Zufall bei Sportwetten & am Automaten – Ein kleiner Exkurs

Prinzipiell unterscheidet man zwischen Glücksspielen, die vom Zufall abhängen, und Geschicklichkeitsspielen, die eben auch von den Fähigkeiten des Spielers abhängen. Der deutsche Gesetzgeber ist der Auffassung, dass Sportwetten klar dem Glücksspiel zuzuordnen sind. Doch die Welt der Sportwetten ist weitaus komplexer und sollte differenzierter betrachtet werden. Das entscheidende Element von Glück und somit auch von Glücksspiel ist der Begriff Zufall. In den Wirtschaftswissenschaften, in der Mathematik und insbesondere in der Statistik werden Zufallsexperimente analysiert und daraus resultierend mit komplexen Verfahren errechnet, ob bestimmte Strukturen oder Muster tatsächlich zufällig sind oder ob es einen kausalen Faktor gibt, der ein Ergebnis, eine Ausprägung oder eine spezifische Häufung verursacht.

Ein ganz klassisches wie einleuchtendes Beispiel ist der faire Münzwurf mit den Ausprägungen Kopf und Zahl. Keiner kann mit Gewissheit vorhersagen, ob der nächste Münzwurf die Ausprägung Kopf oder die Ausprägung Zahl hat. Das einzige Element, worauf man beim fairen Münzwurf bauen kann, ist, dass jede Ausprägung die Wahrscheinlichkeit 50% besitzt. Je öfter das Experiment durchgeführt wird, desto eher nähern sich die relativen Häufigkeiten der Ausprägungen dem „echten Wert“. Auch das Würfeln einer bestimmten Zahl kann als klassisches Zufallsexperiment betrachtet werden. Übertragen wir diese Inhalte auf Sportwetten oder Poker, dann kann es nicht sein, dass man von Glücksspiel spricht. Natürlich haben gewisse Ausgänge teilweise schon etwas mit Glück zu tun, beispielsweise ein Tor in der Nachspielzeit, eine ungerechtfertigte Rote Karte für den Gegner oder eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters – aber auf lange Sicht dominiert bei professionellem Wetten die strategische Komponente.

Übertragen auf die Sportwette bedeutet dies folgendes: Spiele und Ereignisse haben interne Wahrscheinlichkeiten, welche man sich mit den Marktbewegungen und den damit verbundenen Wettquoten am ehesten annähert. Wenn beim Fußballspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund auf das Over 2.5 Tore eine 2er Quote angeboten wird, dann bedeutet dies im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeitstheorie und dass sich die Quote auf dem freien Markt gebildet hat, dass die Wahrscheinlichkeit des Ereignisses vom Buchmacher auf 50% beziffert wird, dass drei oder mehr Tore fallen. Nun liegt es am Sportwetter zu entscheiden, ob die Wette eine faire Quote beinhaltet und die Wahrscheinlichkeit auf viele Tore sogar noch höher ist, denn dann hätte er eine größere Chance auf einen Gewinn mit der 2er Quote als die vom Markt bezifferten 50%. Dieses Spiel kann analog für jede Wette und jedes Ereignis angewendet werden und zeigt, dass es Überlegungen gibt, die den Zufallsbegriff ausblenden. Durch die Hinzunahme von Statistiken, Insider Informationen und anderen Tools kann man gewisse Wettereignisse besser einschätzen und die Suche nach „rentablen“ Investitionen, welche ja mit viel Arbeit (und weniger Zufall) verbunden sind, kann bei der stetigen Verbesserung der eigenen Fähigkeiten optimiert werden.

Sportwetten Bonus annehmen oder ablehnen
Lohnt sich jeder Wettbonus? – Wettbasis.com Ratgeber

 

Strategie kontrolliert den Zufall – Sportwetten als Strategiespiel

Gesellschaftsspiele werden bei psychologischen Analysen ebenfalls etwas differenzierter betrachtet. So ist das altbekannte „Mensch ärgere dich nicht“ natürlich kein reines Glücksspiel, auch wenn es zwingend erforderlich ist am Anfang eine „6“ zu würfeln und in anderen Situationen ist die Abhängigkeit von der gewürfelten Augenzahl auch nicht wegzudiskutieren. Allerdings muss beachtet werden, dass vor allem Brettspiele eine gewisse Strategie im Rahmen des Regelwerks voraussetzen, um mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu gewinnen als die Gegner. Und wenn die Wahrscheinlichkeiten für den Gewinn eines Spiels zwischen den Spielern ungleich verteilt ist, dann kann man auch hier nicht mehr von Glück bzw. Zufall sprechen. Die Ausgänge werden vorhersehbar: es gewinnt eher der Spieler, der einen klugen Plan verfolgt. Das heißt natürlich nicht, dass der Spieler mit der Strategie immer gewinnen wird – doch es ist schon eine Ansage, wenn man vier von fünf Partien gewinnt, während der Kontrahent in nur einer Partie die Oberhand behält. Diese Denkweise kann man auf Brettspiele, Kartenspiele, aber auch auf Schach übertragen, wo zusätzlich noch eine kombinatorische Note hinzukommt. Übertragen auf Sportwetten bedeutet dies, dass auch erfolgreiche Spieler sich eigene – teils individuelle – Strategien aneignen und über den Lauf der Jahre perfektionieren.

Selbstverständlich haben Sportwetten sowohl Zufalls- wie auch Geschicklichkeitselemente, doch kann man sie keineswegs gleichsetzen mit Würfelspiele, Spielautomaten, Roulette oder Münzwürfe. Die Gewinnwahrscheinlichkeit kann definitiv beeinflusst und verbessert werden. Nicht umsonst zählen Sportwetten in Österreich vom Gesetz her nicht zu den Glücksspielen, sondern sind Geschicklichkeitsspiele nach der obigen Definition. Alleine schon die wissenschaftliche Komponente von errechneten Erwartungswerten, Varianzen, Systemwetten und anderen komplexen Modellen lassen den Verdacht sehr schnell aufkommen, dass Sportwetten als Einnahmequelle vor allem bei Personen infrage kommen, die neben dem benötigten Kapital auch das gewisse Know How in wirtschaftswissenschaftlichen Angelegenheiten mitbringen.

Die gesetzliche und gesellschaftliche Rolle von Sporwetten in Deutschland

In Deutschland zählen Sportwetten gesetzlich leider zu den Glücksspielen. Alleine der sogenannte Glücksspielstaatsvertrag schränkt die Marktfreiheit unter den Buchmachern enorm ein, denn 15 der 16 Bundesländer unterzeichneten bisher diesen Vertrag und machten damit 20 Lizenzierungen an private Wettanbieter legal. Da aber die Wettabgabe im Zeitalter moderner Massenmedien und dem Internet weitaus beliebter ist, als beim Wettanbieter im Wettbüro, gibt es noch heute in Deutschland eine rechtliche Grauzone, weswegen man per se nicht genau ermitteln kann unter welche gesetzlichen Rahmenbedingungen Online Wetten fallen. Deswegen sind noch immer auch Online Wettanbieter ohne anerkannte Lizenz für den deutschen Wettbegeisterten verfügbar, auch wenn die deutsche Gesetzeslage viele starke Buchmacher wie beispielsweise Pinnacle Sports oder SboBet vom deutschen Markt mittlerweile vertrieben hat.

Der Witz an der deutschen Lage in Sachen Sportwetten ist, dass der staatlich gelenkte Wettanbieter Oddset sich als alleiniger legaler Anbieter ansieht. Wenn man die Margen anschaut und die niedrigen Wettquoten, dann müssen wir schon fast von Betrug am Kunden sprechen, denn das Monopol um Oddset bereichert sich in erster Linie selbst und bietet keine vernünftigen Wettquoten an, um dauerhaft erfolgreich zu spielen. Das ist nicht nur unattraktiv für intelligente Spieler, sondern auch unfair all den Menschen gegenüber, die tatsächlich ihr Geld in „unfaire“ Spiele investieren. Wenn man den Exkurs aus der Volkswirtschaftslehre nimmt, dann wird die Monopolstellung von Oddset noch absurder, denn ein Monopol existiert bei speziellen Sachverhalten um die Kunden zu schützen. Oddset schützt aber die Kunden maximal vor fairen Wettquoten und hohen Gewinnen. In erster Linie ist der Staat in Form des Wettanbieters Oddset nur an Profiten interessiert.

„Oddset schützt die Kunden maximal vor fairen Wettquoten und hohen Gewinnen.“

Die Entwicklungen in den letzten Jahren in Deutschland sind besorgniserregend, denn mit den Wettsteuern, der Alleinstellung von Oddset und dem Ausstieg vieler starker Wettanbieter aus dem deutschen Markt haben es deutsche Sportwetter immer schwerer, einen vernünftigen Buchmacher mit einem starken Angebot und fairen Quoten zu finden. Glücklicherweise entschied der Europäische Gerichtshof mit den Urteilen vom September 2010, dass eine faktische Umsetzung des Monopols unvereinbar mit dem europäischem Recht ist, weswegen sich Oddset weiterhin mit der sehr starken Konkurrenz aus den anderen Staaten wie Tipico, Interwetten, Mybet und Co. messen muss. Allerdings konnte der Deutsche Bundestag im Juni 2012, die zuvor schon erwähnten 5 % Steuern auf Wetteinsätze beschließen.

Wie stark wirkt sich der Heimvorteil im Sport aus?
Welche Auswirkungen hat der Heimvorteil auf Deinen Wetterfolg!

 

Fazit – Sind Sportwetten ein Glücksspiel?

Es ist sicherlich richtig, dass der Einfluss des Zufalls in jeglicher Lebenslage nicht zu unterschätzen ist. Sportwetten hingegen als reines Glücksspiel abzustempeln ist aus unserer Sicht aber schlichtweg falsch. Wenn man bedenkt, dass professionelle Sportwetter nach bestimmten Strategien wetten, Bankrollmanagement betreiben, im großen Stile wie Investmentfonds in bestimmte Wettquoten investieren und ständig Daten und Statistiken auswerten, dann steckt schon wesentlich mehr hinter langfristigen Gewinnen als pures Glück und Zufall. Unserer Ansicht allerdings geraten Sportwetten vollkommen zu Unrecht in Verruf und erfolgreiche Profiwetter sind keineswegs abhängig von Zufall und Glück. Eine akribische Planung, harte Arbeit und viele weitere Besonderheiten zeichnen langfristige Erfolge aus. In diesem Artikel beziehen wir die Stellung, dass Sportwetten zwar auch dem Zufall unterliegen können (in Einzelfällen), aber der langfristige Erfolg keineswegs von Glück und Zufall abhängt.

So wie der deutsche Gesetzgeber Sportwetten handhabt, das ist schlichtweg unlogisch und somit völlig zurecht vom Europäischen Gerichtshof als unhaltbar eingestuft worden im Sinne des EU Rechts. Allerdings wird in Deutschland Oddset und auch die staatliche Lotterie massiv beworben, während andere Wettanbieter mit Wettsteuern klein gehalten oder sogar vom deutschen Markt vertrieben werden. Dabei ist die Argumentation des deutschen Gesetzesgebers, Sportwetten sei ein Glücksspiel und eine Verstaatlichung schütze den Kunden natürlich weder nachgewiesen noch überhaupt umgesetzt.

Spielsucht ist auf alle Fälle ein Problem, welches man mit Präventionsmaßnahmen angehen muss und wofür Sozialarbeiter ausgebildet werden. Aber die gesamte Branche Sportwetten als Glücksspiel zu deklarieren ergibt keinen Sinn und nicht umsonst sind andere Staaten wie Österreich und Großbritannien der Auffassung, dass Sportwetten per Definition ein Geschicklichkeitsspiel ist, welches maßgeblich von den Fähigkeiten und der Arbeit des Spielers entschieden wird, als von der zwar vorhandenen, aber weitaus überschätzten Komponente des Glücks und des Zufalls. Irgendwoher kommen ja die vielen Gewinner und der Zufall wird bestimmt nicht dafür sorgen, dass es immer dieselben Personen sind, die immer mit der selben (gewinnbringenden) Strategie das große Geld machen – so gut meint es der Zufall dann doch nicht mit Einzelpersonen müssen wir augenzwinkernd anmerken.

 

Eine Übersicht über alle bisherigen Entwicklungen rund um die Neuordnung der Glücksspielmarktes in Deutschland und die Sportwetten Lizenzvergabe finden Sie in unserem Artikel: Sportwetten Lizenzvergabe in Deutschland – Aktuelle News und Entwicklungen.