Enthält kommerzielle Inhalte

Tennis-Wetten

Tatjana Maria – 5 Facts zum Wimbledon-Star: Ehemann, Weltrangliste & Preisgeld

In Wimbledon mit riesigem Erfolg dabei

Steffen Peters  7. Juli 2022
Tatjana Maria Ehemann Weltrangliste Wimbledon
Tatjana Maria mischt den heiligen Rasen von Wimbledon mächtig auf. (© IMAGO / Shutterstock)

Wer hätte es vor dem Start von Wimbledon 2022 gedacht: Tatjana Maria steht nach ihrem Sieg gegen Landsfrau Jule Niemeier in London im mit Spannung erwarteten Halbfinale.

Maria ist als Nummer 103 der WTA Weltrangliste eine riesige Überraschung in dieser Phase des Wettbewerbs. Doch wie tickt Tatjana Maria, wenn sie nicht gerade die Weltelite des Damentennis aufmischt?

Wir haben 5 Facts zum deutschen Tennis-Star mit Infos zu Ehemann, Ranking, Preisgeld und vielem mehr.

 

Tipp zu Maria vs Jabeur

 

1. Tatjana Maria Ehemann ist zugleich Erfolgstrainer

Wer Tatjana Maria noch unter dem Namen Tatjana Malek kennt, wird die Hochzeit verpasst haben. Denn der Grund für ihren neuen Nachnamen ist ihr Ehemann. Charles-Edouard Maria stammt aus Frankreich und war einst selbst Tennisspieler.

Seit 2013 ist der heute 48-jährige der Ehemann von Tatjana Maria. Doch die Beziehung der beiden (Ex-) Sportler geht weit darüber hinaus.

Denn zeitgleich beschäftigt sich Charles-Edouard mit der geschäftlichen als auch sportlichen Seite der Karriere seiner Frau. Der Franzose ist nicht nur Manager der Deutschen, sondern ebenfalls Trainer im Alltag.

Insofern hat auch ihr Ehemann einen nicht unwichtigen Anteil am großen Erfolg von Tatjana in Wimbledon. So stellte das Spielerin-Trainer-Gespann nach einer Babypause die Rückhand Marias von zweihändig auf einhändig um. In der Vergangenheit trainierte er Venus Williams.

Kennen lernte sich das Ehepaar einst in den USA. Der Ex-Trainer von Tatjana Maria rief seinen Kollegen Charles-Edouard an, ob sie bei ihm eine Woche vorbeikommen können: „Wir sind also nach Palm Beach geflogen, und, na ja… da bin ich dann geblieben.“

 

2. Tatjana Maria Ranking in Weltrangliste weit unten

Im November 2017 hielt Tatjana Maria im WTA Ranking ihre bislang beste Platzierung. Damals stand sie in der Weltrangliste auf Platz 46. Mittlerweile ist sie auf Platz 103 angelangt.

Allein dies zeigt, welch große Sensation ihr Lauf in Wimbledon darstellt. Immer wieder musste Maria um Wildcards kämpfen, um an wichtigen Turnieren überhaupt teilnehmen zu können.

Sie erzählt von Reisen um die ganze Welt wie Doha nach Guadalajara – in der Hoffnung, eine Wildcard zu erhalten. Nur um dann am Ende in Lyon spielen zu dürfen.

Nun erreicht „Tadde“ ihr bestes Grand Slam Ergebnis der bisherigen Profikarriere. Bislang stand ein Auftritt in der Runde der letzten 32 in Wimbledon. Zwei Turniersiege gelangen der Deutschen bislang in ihrer Karriere: Mallorca 2018 und Bogota 2022.

 

Bildbet Gratiswette für Wimbledon

 

3. Preisgeld – das verdient Tadde auf der WTA Tour

Mit mittlerweile 34 Jahren ist Tatjana Maria ein „alter Hase“ der WTA Tour. Trotz ihrer nicht gerade hohen Position in der Weltrangliste war die Spielerin so in der Lage, ein beachtliches Preisgeld zu erkämpfen.

Bislang erreicht die gebürtige Bad Saulgauerin Preisgelder in Höhe von 3.514.273 US-Dollar. Allein der Viertelfinaleinzug bringt der Deutschen bereits £535.000 (umgerechnet 621.774,73€) ein.

Kommt Maria jetzt auch noch ins Finale, steigt das Preisgeld auf £1.050.000 (1.220.305,54€) und für den auf Turniersieg £2.000.000 (2.324.391,51€).

Ihr bisheriges Preisgeld von 248.671 US-Dollar im Jahr 2022 hat sie schon längst überschritten. Da kann man der zweifachen Mutter nur wünschen, dass sie auch weiterhin Erfolgserlebnisse feiert.

 

 

4. Mit zweitem Kind als Unterstützung zum Sieg

Am 2. April 2021 brachte Tatjana Maria ihre zweite Tochter Cecilia zur Welt. Schon im Juli kehrt sie anschließend auf die WTA Tour zurück, gönnt sich selbst also nur eine kleine Pause. Dass sie nur ein Jahr später ihren zweiten WTA-Titel feiert, ist eigentlich unglaublich.

Mit ihrem Kind als Unterstützung stellt Maria so einen ganz besonderen Rekord auf. Denn sie ist die einzige zweifache Mutter, die seit der Jahrtausendwende ein Turnier auf der Tour gewinnen konnte.

Ohnehin war das Finale in Kolumbiens Hauptstadt ein ganz besonderes, wie sie später in ihrer Siegesrede erklärte: „Ich liebe meine Familie, meine Kinder – es ist der erste WTA-Titel, bei dem meine beiden Kinder zuschauen. Das bedeutet mir alles.“

Denn neben Ehemann Charles war auch die mittlerweile achtjährige Charlotte live auf der Tribüne mit dabei. Sie versteht schon ganz gut, warum die Familie so viel reisen muss und erhält von Mama Tatjana Home-Schooling.

Zwei bis drei Stunden am Tag lernen die beiden aktuell Grundschulstoff. Abseits der Schule tritt sie bereits in die Fußstapfen ihrer Mutter, hat bereits einen eigenen Ausrüster. Für die Zukunft im Hause Maria ist also gesorgt.

 

5. Das isst die Spielerin besonders gerne

Abseits des Tennisplatzes gibt es nur wenige große Geschichten rund um die zweifache Mutter. So wie es in der Öffentlichkeit scheint, genießt sie das private Leben mit ihrer Familie.

Dazu gehören auch Mutter Margit und Tatjanas beiden Brüder Daniel und Matthias. Ihr Vater Heinrich verstarb leider bereits.

Wenn sie nicht gerade auf dem Platz aktiv ist, genießt Maria auch gerne einmal ein leckeres Essen mit der Familie. Die bevorzugten kulinarischen Richtungen sind dabei ihren eigenen Angaben zufolge Italienisch sowie Mexikanisch.

Während ihre Profitour-Kollegin Andrea Petkovic großer Fußballfan ist, hat es Tatjana Maria eher eine andere Sportart angetan. Sie hat ein Interesse am Handball!

 

5 Facts zu Iga Swiatek

 

Passend zu diesem Artikel:

Steffen Peters

Steffen Peters

Alter: 29 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bwin

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt Steffen journalistisch über die verschiedensten Sportarten. Seine größte Expertise besitzt er im Fußball, Eishockey, Motorsport und Handball. Bei der Wettbasis ist er neben dem Erstellen von Testberichten vor allem im News-Bereich tätig.

Privat tippt Steffen gerne auf Kombiwetten und vor allem auf Partien aus dem südamerikanischen Raum. In seinem eigenen Blog schreibt er zudem über alle möglichen Geschehnisse über die Top-Ligen aus Brasilien, Argentinien und Co.   Mehr lesen