Enthält kommerzielle Inhalte

Serbien vs. Marokko, 23.03.2018 – Freundschaftsspiel

Finden die weißen Adler zur alten Stärke zurück?

Serbia Serbien vs. Marokko Morocco 23.03.2018, 20:30 Uhr – Freundschaftsspiel (Endergebnis 1:2)

Nach der erfolgreichen Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Russland blickt die serbische Nationalmannschaft optimistisch in die Zukunft. Die „weißen Adler“ konnten in ihrer Gruppe beeindruckende Leistungen abliefern und qualifizierten sich somit direkt für die WM. Obwohl Slavoljub Muslin die Mannschaft zur Weltmeisterschaft geführt hatte, trennten sich die Wege von Serbien mit Muslin. Mladen Krstajic ist aktuell Trainer der „weißen Adler“ und führte die Mannschaft in den letzten zwei Testspielen auf das Feld. Das Vorbereitungsspiel gegen die marokkanische Nationalmannschaft ist für die Serben wegweisend.

Auch Marokko konnte sich für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Zwar befinden sich beide Mannschaften nicht in der gleichen Gruppe, das Duell der beiden Teams ist dennoch von großer Bedeutung. Bei der Vorbereitung zur Weltmeisterschaft will Krstajic mit der serbischen Nationalelf im direkten Duell gegen Marokko überzeugen. Die Marokkaner feierten zuletzt die afrikanische Nationenmeisterschaft. In Turin treffen die beiden Nationalmannschaften nun aufeinander. Während Wetten auf einen Sieg von Serbien mit Quoten von 1,95 vergütet werden, betragen die Wettquoten auf einen Marokko-Erfolg aktuell 4,75. Welche der beiden Mannschaften siegt, wird am Freitagabend ab 20:30 Uhr ermittelt.
 

Duell zwischen Nachbarn: Gewinnt Österreich gegen Slowenien?
Österreich vs. Slowenien, 23.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Serbia Serbien – Statistik & aktuelle Form

Serbien Logo

Nachdem sich der serbische Fußballverband in einigen Themen mit Slavoljub Muslin nicht einigen konnte, trennten sich die Wege des Trainers und der Nationalmannschaft. Unter anderem die Nichtberufung von jungen Spielern wird dabei als Grund genannt. Der frühere Bundesligaspieler Mladen Krstajic sollte einst nur vorübergehend übernehmen, nun scheint sich der serbische Fußballverband aber doch für ein längeres Engagement von Krstajic entschieden zu haben. Die „weißen Adler“ wollen mit einer erfolgreichen Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft die Weichen für einen erfolgreichen Wettbewerb stellen. In seinen ersten beiden Spielen als Trainer gab es einen Sieg und ein Remis für Krstajic. Gegen die chinesische Nationalmannschaft konnte Serbien einen 2:0-Sieg feiern, gegen Südkorea reichte es nur zu einem 1:1-Remis.

Seitdem Serbien als eigenständiger Staat als Nationalmannschaft auftritt, wurde lediglich eine Weltmeisterschaft verpasst. Für die WM in Brasilien konnte sich die serbische Elf nicht qualifizieren. Dafür reichte es nach beeindruckender Qualifikationsphase zum Gruppensieg und Einzug zur Weltmeisterschaft in Russland. Bei einer Bilanz von 6-3-1 gab es 21 Punkte nach zehn Gruppenspielen. Vor heimischer Kulisse wurde der letzte Sieg in der Gruppe und somit der Einzug gebührend gefeiert.

„Wir fangen bei Null an. Jeder hat die Chance, in den Kader berufen zu werden, wir legen uns nicht bei Namen fest. Wir werden Schritt für Schritt zum Erfolg kommen, auch ohne große Euphorie.“

Mladen Krstajic

Wertvollster Spieler im Kader der Serben ist Sergej Milinkovic-Savic. Der 23-jährige präsentierte auf Klub-Ebene starke Leistungen und spielte sich in den Fokus der Topteams in Europa. Unter anderem Real Madrid und Manchester United sollen an dem Mittelfeldakteur interessiert sein. Sein Klub Lazio Rom lehnte derweil ein Angebot über 70 Millionen Euro für Milinkovic-Savic ab. Im defensiven Mittelfeld ist Serbien mit Nemanja Matic ebenfalls stark besetzt. Sei es in der Verteidigung oder auch in der Offensive, Serbien kann wieder von einer starken Truppe profitieren und wird versuchen bei der Weltmeisterschaft in Brasilien gut abzuschneiden. Mit Krstajic soll der Erfolg von Muslin weitergeführt werden.

Im Spiel gegen Marokko wird Krstajic sicherlich einige Akteure testen. Milinkovic-Savic kurierte zuletzt eine Verletzung aus und wird deshalb im Spiel gegen Marokko nicht sicher in der Startelf stehen. Im Vergleich zur Aufstellung gegen Südkorea wird es einige Veränderungen geben. Es bleibt noch ungewiss, wie Krstajic in der Offensive starten wird.

Voraussichtliche Aufstellung von Serbien:
Stojkovic; Tosic, Maksimovic, Ivanovic; Kolarov, Gudelj, Matic, Rukavina; Tadic, Ljacic; Mitrovic

Letzte Spiele von Serbien:
14.11.2017 – Südkorea vs. Serbien 1:1 (Freundschaftsspiel)
10.11.2017 – China vs. Serbien 0:2 (Freundschaftsspiel)
09.10.2017 – Serbien vs. Georgien 1:0 (WM-Qualifikation Europa)
06.10.2017 – Österreich vs. Serbien 3:2 (WM-Qualifikation Europa)
05.09.2017 – Irland vs. Serbien 0:1 (WM-Qualifikation Europa)

 

 

Morocco Marokko – Statistik & aktuelle Form

Marokko Logo

Einzug zur Weltmeisterschaft in Russland, Gewinn der afrikanischen Nationenmeisterschaft – bei Marokko läuft es aktuell perfekt! Die Löwen vom Atlas sind aktuell auf einem Formhoch und präsentieren sich enorm stark. Es bleibt abzuwarten, ob sie jene Leistungen auch bis zur Weltmeisterschaft fortführen können. Der Erfolgsgarant ist dabei Trainer Hervé Renard. Der Franzose hat aus Marokko eine starke Truppe formen können. Seit der Niederlage gegen Kamerun im Juni 2016 hat die marokkanische Nationalmannschaft kein einziges Spiel verloren. Neben der Qualifikation zur Weltmeisterschaft gab es auch im afrikanischen Nationencup einen Erfolg zu feiern. Im Finale konnte sich Marokko mit 4:0 über Nigeria durchsetzen und feierte einen souveränen Turniersieg.

Nachdem sich Marokko in den Jahren 1994 und 1998 zwei Mal in Folge für die Weltmeisterschaft qualifizierte, gab es in den anschließenden vier Wettbewerben keine Teilnahme der „Löwen vom Atlas“. In diesem Jahr sind die Marokkaner wieder dabei und wollen bei der Weltmeisterschaft in Russland Erfolge feiern. Nach dem Turniersieg bei der afrikanischen Nationenmeisterschaft geht Marokko selbstbewusst in den kommenden großen Wettbewerb. Das Vorbereitungsspiel gegen die Serben ist für Renard von großer Bedeutung.

Zu den wertvollsten Spielern in der marokkanischen Elf zählen Hakim Ziyech, Medhi Benatia und Sofiane Boufal. Vor allem Ziyech lieferte in der laufenden Saison beachtliche Leistungen bei Ajax Amsterdam ab. In 33 Spielen für Ajax konnte der Offensivakteur acht Tore erzielen und bereitete elf weitere Treffer vor. Auch in der Saison zuvor überzeugte Ziyech mit 13 Toren und 15 Torvorlagen. Die Weltmeisterschaft in Russland könnte für das Offensivjuwel der Marokkaner als Sprungbrett dienen. In der afrikanischen Nationenmeisterschaft wurde nicht auf die Hochkaräter in Europa zurückgegriffen. Dennoch gab es nicht viel bei der marokkanischen Elf zu bemängeln. Renard wird sicherlich die Leistungen der Akteure in der Nationenmeisterschaft nicht außer Acht lassen und dementsprechend den Kader für die WM in Russland formen.

Es bleibt abzuwarten, welche Elf im wichtigen Testspiel gegen Serbien auflaufen wird. Das Spiel in Turin ist für Renard besonders wichtig. Setzt sich die marokkanische Elf gegen Serbien durch?

Voraussichtliche Aufstellung von Marokko:
Munir; Dirar, Benatia, Saiss, Hakimi; Boussoufa, El Ahmadi, Belhanda; Ziyech, Boutaib, Bencharki

Letzte Spiele von Marokko:
04.02.2018 – Marokko vs. Nigeria 4:0 (African Nations Championship)
31.01.2018 – Marokko vs. Libyen 3:1 (African Nations Championship)
27.01.2018 – Marokko vs. Namibia 2:0 (African Nations Championship)
21.01.2018 – Sudan vs. Marokko 0:0 (African Nations Championship)
17.01.2018 – Marokko vs. Guinea 3:1 (African Nations Championship)

 

Europäische Topfavoriten im direkten Duell!
Deutschland – Spanien 23.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Serbia Serbien vs. Marokko Morocco Direkter Vergleich

Zum ersten Mal überhaupt treffen die beiden Nationalmannschaften in ihrer Historie aufeinander. Die beiden Teams befinden sich bei der Weltmeisterschaft in verschiedenen Gruppen, könnten jedoch bei möglichen Erfolgen in der K.o.-Phase noch einmal aufeinandertreffen.

Prognose & Wettbasis-Trend Serbia Serbien vs. Marokko Morocco

Findet Serbien wieder zu alter Stärke? Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich die Trennung von Muslin auf die serbische Elf auswirken wird. In den Testspielen gab es zuletzt zwar einen Erfolg und ein Remis für Krstajic zu feiern, ob auch an den Erfolgen von Muslin angeknüpft werden kann, bleibt jedoch ungewiss. Mit Marokko trifft Serbien nun auf einen ernstzunehmenden Gegner. Beide Nationalmannschaften nehmen an der Weltmeisterschaft in Russland teil. Marokko konnte zuletzt die afrikanische Nationenmeisterschaft gewinnen und will mit weiteren Erfolgen das Formhoch fortführen.

 

Key-Facts – Serbien vs. Marokko

  • Beide Nationalmannschaften konnten sich erfolgreich für die Weltmeisterschaft in Russland qualifizieren.
  • Marokko gewann zuletzt die afrikanische Nationenmeisterschaft.
  • Krstajic hat nun endgültig die serbische Nationalmannschaft übernommen.

 

Für Krstajic und Renard ist das Spiel in Turin von großer Bedeutung. Kann Marokko weiterhin erfolgreich bleiben oder überzeugt Krstajic nach der Muslin-Ära? Auch wenn die Wettquoten die „weißen Adler“ aus Serbien leicht favorisieren, sollten die Marokkaner nicht unterschätzt werden. Wir würden tendenziell von einem Duell auf Augenhöhe ausgehen und finden daher Wetten auf ein Remis interessant. Im Erfolgsfall winken Quoten von 3,50 für diesen Tipp. Weniger riskant sind Wetten darauf, dass die Serben keinen vollen Erfolg feiern. Die Wettquoten dafür liegen knapp unterhalb der Marke von 2,00.
 

 

Beste Wettquoten* für Serbia Serbien vs. Marokko Morocco 23.03.2018

Serbia Sieg Serbien: 1.95 @Betway
Unentschieden: 3.50 @Unibet
Morocco Sieg Marokko: 4.75 Bet365

(Wettquoten vom 22.03.2018, 12:43 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Serbien / Unentschieden / Sieg Marokko:

1: 21%
X: 28%
2: 51%

 

 

[TABLE_NEWS=3600]