Schottland vs. Belgien, 07.09.2018 – Freundschaftsspiel

Schießt Schottland sein zweites Länderspieltor in 2018?

/
Hazard (Belgien)
Hazard (Belgien) © imago / Sportimag

Scotland Schottland vs. Belgien Belgium 07.09.2018, 20:45 Uhr – Freundschaftsspiel (Endergebnis 0:4)

Im Hampden Park in Glasgow, in dem ansonsten der traditionsreiche Queen’s Park FC seine Heimspiele austrägt – und dies aktuell nur noch in der viertklassigen Scottish League Two – treffen die Teams von Schottland und Belgien aufeinander. Das Freundschaftsspiel ist für beide vor allem ein Test für die ersten Partien in der neu geschaffenen Nations League, die in der folgenden Woche startet.

Die Ausgangslage bei dem Match ist recht klar. Die Gastgeber, die seit 20 Jahren nicht mehr bei einer WM und ebenfalls schon seit zwölf Jahren bei einer EM vertreten waren, treffen auf den Dritten der diesjährigen WM in Russland. Die Diables Rouges unter ihrem spanischen Trainer Roberto Martinez sind der Favorit, doch da es sich um ein Testspiel handelt, wird die belgische Mannschaft sicherlich nicht in ihrer gewohnten Form auflaufen. Hierfür spricht die Nominierung von gleich vier neuen Spielern für den Kader der belgischen Nationalmannschaft. Außerdem müssen die Belgier ohne ihren Mittelfeldstrategen Kevin de Bruyne auskommen, da der Spieler von Manchester City verletzt ausfällt. Bei der Begegnung zwischen Schottland und Belgien belaufen sich die Quoten für einen Sieg der Gästemannschaft auf 1,57 und wer auf einen Überraschungssieg der Schotten wetten möchte, erhält Wettquoten in der Höhe von 6,50.

Schottland vs. Belgien – Beste Quoten * – Freundschaftsspiel

Scotland Sieg Schottland: 6.50 @Bet3000
Unentschieden: 4.00 @Bet3000
Belgium Sieg Belgien: 1.57 @Betway

(Wettquoten vom 04.09.2018, 11:17 Uhr)

Zur Betway Website

Scotland Schottland – Statistik & aktuelle Form

Schottland Logo

Schottland hat im Jahr 2018 einige Veränderungen in seiner Nationalmannschaft vorgenommen. So hat das Team seit dem Februar einen neuen Trainer in der Gestalt von Alex McLeish. Der knapp 60-Jährige trat die Nachfolge von Gordon Strach an, der nach der missglückten Qualifikation zur WM in Russland seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte. Für McLeish ist der Job jedoch keineswegs Neuland, weil er bereits im Jahr 2007 für einen Zeitraum von neun Spielen den Job übernommen hatte.

Kurz nach seinem Amtsantritt setzte der neue Coach auch gleich ein Zeichen und nominierte diverse neue Spieler für den Kader. Hierbei setzte er vor allem auf die Jugend in Schottland, denn zu den Neuen im schottischen A-Team gehören unter anderem der Mittelfeldspieler Scott McTominay von Manchester United oder der Innenverteidiger Scott McKenna vom Aberdeen FC, die beide erst 21 Jahre alt sind.

Seit einigen Tagen hat die Mannschaft außerdem einen neuen Kapitän. Die Binde trägt fortab der 24-jährige Andrew Robertson, der ansonsten in der Abwehr vom Liverpool FC spielt und mit geschätzten rund 25 Millionen Euro an Marktwert als wertvollster Spieler der Mannschaft angesehen wird.

[pullquote align=“right“ cite=“Andrew Robertson – neuer Kapitän der schottischen Nationalmannschaft“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Das ist wahrscheinlich der Höhepunkt meiner Karriere. Ein sehr stolzer Tag für mich und meine Familie.“[/pullquote]

Trainer McLeish plagen vor dem Match gegen Belgien einige Verletzungssorgen. So können der talentierte Stürmer Oliver McBurnie von Swansea City, der ebenfalls erst seit der Amtsübernahme durch McLeish zum Kader gehört, und Matt Phillips von West Bromwich Albion auf der rechten Außenbahn nicht auflaufen. Des Weiteren wird im Mittelfeld Tom Cairney fehlen, der beim Auftsteiger Fulham FC in der Premier League unter Vertrag steht und dort in den vergangenen drei Spielzeiten in der Championship zu den besonders treffsichersten Akteuren gehörte. In der Abwehr muss das Team ferner ohne Jack Hendry vom Celtic FC auskommen.

Im laufenden Kalenderjahr bestritt Schottland sein letztes Match im Juni und musste sich mit 0:1 gegen Mexiko geschlagen geben. Eine schmeichelhafte Niederlage, da El Tri drückend überlegend war und beispielsweise zehn zu zwei Schüsse auf das Tor abgab. Das Match stellte das zweite Spiel im Rahmen einer Länderspielreise nach Süd- und Mittelamerika dar. Die vorherige Begegnung erfolgte in Peru, wo Schottland ebenfalls mit 0:2 verlor. 2018 hat das Team bisher vier Spiele bestritten, wobei nur ein 1:0-Sieg in Ungarn im März heraussprang. Den bislang einzigen Treffer der Mannschaft in diesem Jahr erzielte Matt Phillips, der ja aber nun aufgrund einer Verletzung nicht spielen kann. Neben den beiden Pleiten gegen Peru und Mexiko verloren die Bravehearts im selben Monat noch gegen Costa Rica mit 0:1 im heimischen Hampden Park. Eine Niederlage, die jedoch vermeidbar war, da Schottland durchaus ebenbürtig in dem Match aufspielte. Schottland ist gegen Belgien mit Quoten von 6,50 allerdings der Außenseiter für Wetten auf den Sieg bei der anstehenden Partie.

Voraussichtliche Aufstellung von Schottland:
Gordon – Mulgrew – Souttar – Robertson – Tierney – Armstrong – Peterson – McGinn – Russel – Naismith – Griffits

Letzte Spiele von Schottland:
03.06.2018 – Mexiko vs. Schottland 1:0 (Freundschaftsspiele)
30.05.2018 – Peru vs. Schottland 2:0 (Freundschaftsspiele)
27.03.2018 – Ungarn vs. Schottland 0:1 (Freundschaftsspiele)
23.03.2018 – Schottland vs. Costa Rica 0:1 (Freundschaftsspiele)
09.11.2017 – Schottland vs. Holland 0:1 (Freundschaftsspiele)

 

Überrascht Außenseiter Litauen zuhause gegen Serbien?
Litauen vs. Serbien, 07.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Belgium Belgien – Statistik & aktuelle Form

Belgien Logo

Die belgische Nationalmannschaft erreichte im Sommer einen historischen Triumph. So wurde wurde das Team WM-Dritter und holte damit in der Geschichte des Lands die bislang beste Platzierung bei einer Weltmeisterschaft. Darüber hinaus eroberte die Elf mit ihrem attraktiven Spielstil nicht nur die Herzen der Fans von Ostende bis Eupen im eigenen Land, sondern ebenso in vielen anderen Regionen der Welt.

Der Erfolg des Teams hatte sich auch seit Jahren angekündigt. Immerhin sprach die Fußballwelt schon seit mehreren Jahren vor großen Turnieren stets vom Geheimfavoriten für den Titel und obgleich es in Russland nicht ganz dafür reichte, das kleine Land kann natürlich sehr stolz auf die Platzierung sein. Bei einem genaueren Blick auf den Kader wird auch schnell klar, warum das derzeitige Team als „Goldene Generation“ bezeichnet wird. Ob Thibaut Courtois im Tor, Verteidiger wie Jan Vertonghen oder Vincent Kompany, spielstarke Sechser wie Axel Witsel und technisch extrem gute Offensivspieler wie Eden Hazard oder Kevin de Bruyne, dazu noch Stoßstürmer der alten Schule gepaart mit Spielintelligenz wie Romelu Lukaku – die Elf ist einfach auf allen Positionen mit Superstars gespickt.

So verwundert es nicht, dass die aufgezählten Akteure allesamt bei Top-Klubs in Europa angestellt sind. Für die heimischen Fans ist der Erfolg der Spieler gleichzeitig etwas traurig, da bei der WM mit Leander Dendoncker nur ein Fußballer im Kader war, der in der obersten belgischen Jupiler League spielt, die aufgrund ihrer begrenzten finanziellen Mittel regelmäßig die heimischen Talente ziehen lassen muss. Doch selbst Dendoncker ist im Sommer nun in Richtung Premier League gewechselt und spielt seitdem beim Aufsteiger Wolverhampton Wanderers.

Ein weiterer Grund, warum es bei der WM in Russland besser lief, verglichen mit der EM 2016 in Frankreich, als das Team noch überraschend gegen Wales im Viertelfinale unterlag, sitzt auf der Trainerbank. Mit dem Spanier Roberto Martinez hat die belgische Nationalmannschaft seit zwei Jahren einen Coach, der taktisch wesentlich kompetenter ist, verglichen mit seinem Vorgänger Marc Wilmots. Zwar verlor der Spanier gleich bei seinem Amtsantritt im ersten Spiel gegen seine Landsmänner aus Spanien mit 0:2, doch seitdem gab es in den weiteren bislang 26 Länderspielen nur noch eine Niederlage, als sich das Team im Halbfinale der WM 2018 gegen Frankreich mit 0:1 geschlagen geben musste. Eine eindrucksvolle Bilanz, die belegt, dass Martinez die hoch talentierte Truppe noch einmal auf ein neues Level gebracht hat. Seit der erwähnten Pleite gegen Spanien vor fast genau zwei Jahren siegte Belgien unter Martinez, der zuvor die Toffees vom Everton FC trainierte, neben der schmerzhaften WM-Niederlage gegen Frankreich nicht weniger als 21 Mal und trennte sich fünfmal mit einem Remis!

[pullquote align=“right“ cite=“Coach Roberto Martinez“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Timothy Castagne kann links, rechts oder auch zentral in der Defensive spielen. Er hat seine Sache bei der U-21 sehr gut gemacht.“[/pullquote]Der Spanier kennt auch den schottischen Fußball sehr gut, weil er als Spieler zwischen 2001 und 2002 bei Motherwell kickte, und hat zudem privat eine besondere Beziehung zu dem Land, da seine Frau Beth Thomson aus dem Land stammt. Für den Kader bezüglich des anstehenden Testspiels hat er nun einige neue Gesichter nominiert, die sicherlich ihre Chance bekommen werden. Hierzu gehören der Stürmer Leandro Trossard vom KRC Genk und die Mittelfeldspieler Hans Vanaken vom belgischen Meister Club Brügge, Birger Verstraete von AA Gent sowie der Defensivspieler Timothy Castagne, der ebenfalls bei KRC Genk unter Vertrag steht. Nicht auflaufen kann jedoch Kevin de Bruyne, der sich Mitte August beim Training einen Außenbandriss im Knie zuzog und für wenigstens drei Monate nicht gegen den Ball treten wird. Sein Ausfall ist natürlich sehr schwerwiegend, da es trotz der enormen Leistungsdichte im belgischen Team keinen adäquaten Ersatz für den Ausnahmefußballer gibt, der in der letzten Saison für seinen Verein Manchester City acht Tore und 16 Torvorlagen erzielte und damit maßgeblich am Titelgewinn der Citizen beteiligt war.

Voraussichtliche Aufstellung von Belgien:
Courtois – Vertonghen – Kompany – Alderweireld – Castagne – Tielemanns – Meunier – Vanaken – Hazard – Mertens – Trossard

Letzte Spiele von Belgien:
14.07.2018 – Belgien vs. England 2:0 (Weltmeisterschaft)
10.07.2018 – Frankreich vs. Belgien 1:0 (Weltmeisterschaft)
06.07.2018 – Brasilien vs. Belgien 1:2 (Weltmeisterschaft)
02.07.2018 – Belgien vs. Japan 3:2 (Weltmeisterschaft)
28.06.2018 – England vs. Belgien 0:1 (Weltmeisterschaft)

 

Die Auferstehung der Squadra Azzura gegen frustrierte Polen?
Italien vs. Polen, 07.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Scotland Schottland vs. Belgien Belgium Direkter Vergleich

Die beiden Nationen standen sich in ihrer Geschichte bislang zwölfmal gegenüber und acht Spiele endeten mit einem belgischen Sieg. Zweimal erreichten die Schotten einen Erfolg sowie ebenso oft ein Remis. Die jüngsten Aufeinandertreffen datieren aus den Jahren 2012 und 2013, als die Mannschaften im Rahmen der Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien aufeinandertrafen. Damals gewann Belgien sein Heimspiel im Brüsseler Koning Boudewijnstadion mit 2:0 und im Auswärtsspiel im Hampden Park wurde ebenfalls ein 2:o-Erfolg erreicht. Für das kommende Match zwischen Schottland und Belgien stehen die Quoten für einen abermaligen Sieg des Dritten der WM 2018 bei 1,57.

Prognose & Wettbasis-Trend Scotland Schottland vs. Belgien Belgium

Testspiele wie Schottland gegen Belgien sind im Zusammenhang mit Wetten eine zweischneidige Angelegenheit. Natürlich ist der Gast aus Belgien aufgrund seines deutlich besseren Kaders der Favorit, doch es ist davon auszugehen, dass Coach Roberto Martinez nicht seine beste Elf auflaufen lassen wird, sondern eher der zweiten Garnitur und den erstmals berufenen Spielern eine Chance gibt. Trotzdem würden wir bei Schottland gegen Belgien die Wettquoten auf einen Auswärtssieg auswählen.

Key-Facts – Schottland vs. Belgien Wetten

  • Schottland hat in diesem Jahr in vier Länderspielen erst ein Tor geschossen
  • Belgien tritt ohne den verletzten Kevin de Bruyne an
  • Die belgische Nationalmannschaft gewann zuletzt bei der Qualifikation zur WM 2014 zweimal mit 2:0 gegen die Bravehearts

Der Grund ist: Selbst eine B-Mannschaft von Belgien sollte Schottland schlagen. Die Qualität von Belgien ist auch in der Tiefe des Kaders gegeben und der Gastgeber muss andererseits einige Ausfälle verkraften. Speziell in der Offensive dürfte von den Bravehearts kaum Gefahr ausgehen, abzulesen an der dürftigen Ausbeute von bislang einem Tor in vier Länderspielen in diesem Jahr. Wer in dem Testspiel zwischen Schottland und Belgien Wetten auf einen Erfolg der Roten Teufel abschließen möchte, findet Quoten in der Höhe von 1,57 vor.

 

Scotland Schottland vs. Belgien Belgium – Beste Wettquoten * 07.09.2018

Scotland Sieg Schottland: 6.50 @Bet3000
Unentschieden: 4.00 @Bet3000
Belgium Sieg Belgien: 1.57 @Betway

(Wettquoten vom 04.09.2018, 11:17 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Schottland / Unentschieden / Sieg Belgien:

14%
X: 24%
2: 62%

Scotland Schottland vs. Belgien Belgium – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.00 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.85 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 2.00 @Bet365
NEIN: 1.72 @Bet365

Zur Bet365 Website

CONTENT :

Freundschaftsspiele vom 05.09. - 09.09.2018

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Cup
05.09./20:45 es Slowakei - Dänemark 3:0 Freundschaftsspiel
06.09./20:45 es Österreich - Schweden 2:0 Freundschaftsspiel
06.09./20:45 [flag country="world"] Holland - Peru 2:1 Freundschaftsspiel
06.09./20:45 es Portugal - Kroatien 1:1 Freundschaftsspiel
07.09./13:00 [flag country="world"] Japan - Chile ABGESAGT Freundschaftsspiel
07.09./13:00 [flag country="world"] Südkorea - Costa Rica 2:0 Freundschaftsspiel
07.09./20:45 es Schottland - Belgien 0:4 Freundschaftsspiel
07.09./22:00 [flag country="world"] Ecuador - Jamaika 2:0 Freundschaftsspiel
08.09./01:30 [flag country="world"] USA - Brasilien 0:2 Freundschaftsspiel
08.09./03:30 [flag country="world"] Mexiko - Uruguay 1:4 Freundschaftsspiel
09.09./20:45 [flag country="world"] Deutschland - Peru 2:1 Freundschaftsspiel