Re-Fight: Wilder vs. Fury – Wett-Tipps & Prognose

Gibt es am Sonntagmorgen einen neuen Titelträger?

/
Fury (Boxen)
Fury (boxen) © imago images / ITAR-T

Update: Tyson Fury holt sich den Titel zurück und gewinnt durch technischen K.O. in der siebten Runde!

„Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel du austeilst, sondern darauf, wie viel du einstecken kannst!“ – ein legendäres Zitat von „Rocky Balboa“. Passend vor allem für die erste Auflage zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury, als der „Gypsy King“ in Rocky-Manier die Niederschläge weggesteckt hat und kurz vor einem Sensationserfolg war.

Es reichte am Ende aber nur noch zu einem Unentschieden. Nun, knapp ein Jahr nach dem Megafight zwischen Wilder und Fury, gibt es den großen Rückkampf in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

United States Deontay Wilder: 1.85 @Unibet
Unentschieden: 24.00 @Unibet
United Kingdom Tyson Fury: 2.05 @Unibet
Bei Unibet auf Wilder vs. Fury II wetten!

(Wettquoten vom 21.02.2020, 06:05 Uhr)

Die Buchmacher sehen die beiden Schwergewichte als ebenbürtige Gegner an. Wie anhand der Wilder gegen Fury Quoten verdeutlicht wird, ist im Gegensatz zum ersten Kampf kein klarer Favorit im Rückkampf zu bestimmen.

Beide Boxer haben Vor- und Nachteile. Während Deontay Wilder das Schwergewicht mit einer brachialen Schlagkraft ist, gehört Tyson Fury zu den Kämpfern mit dem besten Ring-IQ. Im ersten Kampf hat Tyson Fury die brutalen Schläge vom „Bronze Bomber“ aus Alabama gut weggesteckt. Klappt es erneut, hat der Brite dieses Mal durchaus die Chance, den WBC-Champion zu entthronen.

Alle Informationen abseits des Sportwettens hat die Wettbasis im Infoartikel für Wilder vs. Fury zusammengefasst.

In diesem Artikel analysiert die Wettbasis die beiden Boxer und stellt für Wilder vs. Fury 2 eine Prognose mit dazugehörigen Tipp vor.

Unser Value Tipp:
Fury nach Punktentscheid
2.75

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 21.02.2020, 06:05 Uhr)

 

 

United States Deontay Wilder – Statistik & aktuelle Form

„Unfinished Business“ – so lautet das Motto des Abends. Für den US-Amerikaner gab es mit dem Unentschieden in der ersten Auflage eine erfolgreiche Titelverteidigung. Deontay Wilder war aber mit dem Urteil sichtlich unzufrieden, zumal der WBC-Champion damit sein Vermächtnis gefährdete. Einige Experten sahen nämlich Deontay Wilder nach Punkten als Verlierer an.

Setzt sich Hometown-Hero Hooker durch?
Felder vs. Hooker, 22.02.2020 – Wettbasis.com Analyse

 

Knockout als klares Statement

„Ich mache es genau, wie ich es euch versprochen habe: Ich werde ihn ausschalten.“

Deontay Wilder

Der „Bronze Bomber“ will seinen Ruf – Selbsteinschätzung von Wilder wohlbemerkt – als bester Schwergewichtsboxer aller Zeiten nicht gefährden. Daher will sich Deontay Wilder mit einem klaren Sieg über Tyson Fury durchsetzen. Übersetzt heißt das: Knockout. Glückt dem WBC-Champ das geplante Szenario, wäre es der 42. Knockout-Erfolg im 44. Profikampf.

In der ersten Auflage landete der „Bronze Bomber“ nur 71 von 430 Schlägen. Damit gab es für den US-Amerikaner eine Trefferquote von knapp 16,5%. Wie effektiv die Schläge von Wilder waren, wird schon anhand der zwei Niederschläge verdeutlicht. Um die Lichter von Fury endgültig auszuknipsen, ist dieses Mal aber etwas mehr Power gefragt.

Quotenboost-Angebot Wilder vs Fury

Wilder vs Fury Quotenboost Betfair
AGB gelten | 18+
 

Punktentscheid abwenden

Bisher ging es für Deontay Wilder in der gesamten Profikarriere nur zwei Mal über die volle Distanz. Fury und Stiverne waren die einzigen beiden Boxer, die über zwölf Runden hinweg mit dem US-Amerikaner im Ring standen. Gibt es für Wilder auch im Rückkampf gegen Fury einen Kampf über die volle Distanz, könnte es für den WBC-Champion sehr eng werden.

Punkte werden bekanntlich über eine gute Trefferquote geholt – und da sind die Nachteile von Wilder. Die wuchtigen Schläge sind zwar beim Gegner effektiv, haben aber keine Auswirkungen auf die Entscheidung der Punktrichter. Daher wird Wilder voraussichtlich von Anfang an einen Knockoutsieg anstreben und von seiner klaren Linie nicht abweichen.

Setzt sich Wilder gegen Fury durch, sind für den Tipp etwa Quoten bis 2,00 abgreifbar.

United States Wilder vs. Fury United Kingdom – Boxer im Vergleich

 Deontay WilderTyson Fury
Spitzname:The Bronze BomberGypsy King
Alter:3431
Größe:2,01 m2,06 m
Reichweite:211 cm216 cm
Bilanz:42-0-129-0-1
KOs:41/42 (98 %)20/29 (69%)

United Kingdom Tyson Fury – Statistik & aktuelle Form

Man muss ihn nicht lieben. Doch das, was Tyson Fury in seiner Profikarriere trotz privater Rückschläge realisiert hat, ist eine beachtliche Boxkarriere von einem fantastischen Boxer. Der „Gypsy King“ zählt zweifelsohne zu den besten Schwergewichten des Jahrhunderts und verdankt diese Einschätzung vor allem seinem Ring-IQ.

Boxerische Intelligenz

„Wenn ich dumm genug bin, mich von seiner Rechten treffen zu lassen, dann habe ich den K.o. verdient.“

Tyson Fury

Stärken und Schwächen von einem Gegner analysieren – so ist die Marschroute in der Vorbereitung der Boxer. Tyson Fury bleibt hierbei die Ausnahme. Als Gegner ist der „Gyspy King“ nur schwer einzustudieren, denn im Kampfverlauf passt sich Fury oftmals dem Gegner an und ist somit unberechenbar. Das zeigte uns bereits die erste Auflage zwischen Wilder vs. Fury.

Seither absolvierte Fury zwei Kämpfe und setzte sich in beiden Fällen durch. Überraschend war hierbei vor allem der Kampfverlauf gegen Otto Wallin. Auf dem Papier wurde der schwedische Kontrahent vom „Gypsy King“ als Sparringpartner gesehen. Im Ring gab es fast die Boxsensation – ausgerechnet bei einer vermeintlichen Routineaufgabe.

Ohmbet Fury vs Wilder Quotenboost
AGB gelten | 18+

Fury, ein zäher Hund

Trotz eines tiefen Cuts ging es für Tyson Fury über zwölf Runden. In der blutigen Ringschlacht setzte sich der einäugige Fury nach Punkten dennoch klar durch. Medienberichten zufolge wurde der Cut am rechten Auge des Briten mit 47 Stichen genäht. Dass der „Gypsy King“ ein zäher Hund ist, wurde aber schon im Kampf gegen Wilder bewiesen.

Zwei Mal wurde Fury nämlich in der ersten Auflage auf die Bretter geschickt. In beiden Fällen stand Fury wieder auf und setzte den Kampf fort. Insgesamt konnte der „Gypsy King“ im Titelkampf gegen Wilder 84 von 327 Schlägen landen. Damit gab es eine Trefferquote von 25,7%.

Neues Fury-Kapitel?

„Um gegen mich zu gewinnen, muss mich diese dünnbeinige Supernudel schon auf die Bretter nageln. Ansonsten werde ich ihn aufessen.“

Tyson Fury

Um seine Schlagkraft zu verbessern, wechselte Tyson Fury vor einigen Monaten den Trainer. Unter dem neuen Coach soll an der Schlagkraft gefeilt werden. Kann der „Gypsy King“ seine ohnehin vorhandenen Ring-IQ mit einer besseren Schlagkraft verknüpfen, ist ein Sieg über Deontay Wilder und der damit verbundene Titelgewinn durchaus realistisch.

United States Deontay Wilder vs. Tyson Fury United Kingdom – Quoten * im Vergleich

Bet365 Logo Betway Logo Betfair Logo Unibet Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Betway
Hier zu
Betfair
Hier zu
Unibet
Deontay Wilder
1.90 1.85 2.00 1.85
Unentschieden 21.00 21.00 23.00 24.00
Tyson Fury
1.90 2.00 2.00 2.05

(Wettquoten vom 21.02.2020, 06:05 Uhr)

Prognose & Wettbasis-Trend – United States Deontay Wilder vs. Tyson Fury United Kingdom Tipp

Es gibt Paarungen, bei denen der Kampfausgang nur schwer vorhersehbar ist. Zu dieser Art von Kampfpaarungen gehört auch der Rückkampf zwischen Wilder und Fury. Einen Tipp auf der Remis hatte 2018 kaum einer auf der Rechnung. Wie das Ergebnis zeigt, ist aber bei Wilder gegen Fury alles möglich.

Obwohl beide Schwergewichtler als ebenbürtige Gegner bezeichnet werden können, sehen wir im Rückkampf Tyson Fury vorn. Der „Gypsy King“ ist clever genug, um den riskanten Kampfstil von Deontay Wilder auszunutzen. Kann Fury die wuchtigen Schläge vom „Bronze Bomber“ erneut wegstecken, wird es an diesem Wochenende voraussichtlich einen neuen WBC-Champion geben.

 

Key-Facts – Deontay Wilder vs. Tyson Fury Tipp

  • Die erste Auflage endete mit einem Unentschieden.
  • Seither absolvierten beide Boxer zwei Kämpfe und verbuchten dabei jeweils zwei Siege.
  • Bei Ohmbet winkt ein Neukunden-Quotenboost für einen KO-Sieg von Fury.

 

Deontay Wilder kann diesen Kampf nämlich nur über einen Knockout gewinnen. Je mehr Risiken der US-Amerikaner eingeht, desto mehr Punkte wird Fury durch seine unberechenbaren Schlagkombinationen verbuchen. Gut möglich, dass dem Briten auch ein Knockoutsieg glückt. Sollte Fury den Kampf gegen Wilder vorzeitig beenden, winkt neben normalen Tipps bei Ohmbet ein verlockender Quotenboost.

Wir tendieren zu einem Sieg von Fury gegen Wilder. Der Tipp wird mit der Verdopplung des Einsatzes belohnt. Alternative Wettmöglichkeiten und interessante Wettangebote für den Rückkampf zwischen Wilder vs. Fury wurden auf der Wettbasis bereits zusammengefasst:

 

 

United States Deontay Wilder vs. Tyson Fury United Kingdom – Beste Quoten * Rückkampf

United States Deontay Wilder: 2.00 @Betfair
Unentschieden: 24.00 @Unibet
United Kingdom Tyson Fury: 2.00 @Betfair

(Wettquoten vom 21.02.2020, 06:05 Uhr)

Hier bei Betfair auf Fury wetten!