NFL Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints, 23.09.2018

Bekommen die Saints ihre Defense gegen die Falcons wieder dicht?

/
Ryan (Atlanta Falcons)
Quarterback Matt Ryan (Atlanta Falcons) &

United States Atlanta Falcons – New Orleans Saints United States 23.09.2018 1:00 pm Uhr (MEZ 23.09.2018 – 19:00 Uhr) – NFL (Endergebnis: 37:43 nach Verlängerung)

Falcons vs. Saints. Das waren in den letzten Jahren immer packende Divisions-Duelle und nicht selten ging es um den entscheidenden Sieg in der NFC North. Im vergangenen Jahr erreichten letzten Endes beide Teams die Post Season, aber da beide bereits eine Niederlage auf dem Zettel haben, könnte sich das in dieser Spielzeit auch schnell ändern. Umso wichtiger ist die Partie am Sonntag. Während die Saints bislang eher über das Pass-Spiel kommen und hier 322,5 Yards pro Partie auflegen, liegt die Stärke der Falcons eher im Lauf-Spiel. In dieser Statistik führen sie mit 122,5 Yards pro Partie gegenüber den Saints mit 52,5 Yards pro Partie doch eindeutig. Das liegt natürlich auch daran, dass Saints-Runningback Mark Ingram aufgrund eines Doping-Vergehens für die ersten vier Saisonspiele gesperrt wurde. Mit Alvin Kamara haben sie zwar einen sehr guten Ersatzmann, der jedoch bislang eher über die Luft eingesetzt wurde, da er der perfekte Two-Way-Player ist. Für ihn stehen bereits 180 Yards über die Luft zu Buche, wohingegen er per Lauf nur auf 96 Yards kam.

Die Falcons hingegen straucheln eher, wenn es über die Luft geht. Ihre 248,5 Yards pro Partie sind einer der niedrigsten Werte in der Liga und hier muss sich auch Quarterback Matt Ryan an die Nase fassen. Seit seiner Monster-Saison vor zwei Jahren, hat er ein wenig sein Zielwasser verloren und außer mit seinem kongenialen Partner Julio Jones, hat er noch mit keinem Receiver eine echte Chemie aufbauen können. Vor allem seine Verbindungen zu Mohamed Sanu und Calvin Ridley sind noch stark ausbaufähig und so dürfen die Fans gespannt sein, ob Ryan und seinen Vorderleuten das Matchup mit den Saints liegt. Obwohl zwei potenzielle High Scoring Offenses auf dem Feld stehen, waren die Spiele in der Vorsaison eher punktarm und von der Defense dominiert. Die Experten erwarten in diesem Jahr jedoch wieder ein offensiver geführtes Spiel, da beide Verteidigungsreihen bislang noch nicht überzeugen konnten. Das spricht für eine attraktive Partie, die einige Big Plays bieten könnte. Spielbeginn im Georgia Dome ist um 19:00 Uhr deutscher Zeit – die Partie kann auf DAZN oder mit einem NFL Game Pass live verfolgt werden. Da die Falcons bei den Buchmachern als Favorit gelten, wir aber eine 50:50-Angelegenheit erwarten, sind bei der Partie Atlanta Falcons gegen New Orleans Saints Wetten auf das Auswärtsteam gut denkbar.

Beste Quoten * für United States NFL – Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints 23.09.2018

United States Sieg Atlanta Falcons – 1,62@ bet365
United States Sieg New Orleans Saints – 2,40@ betway

(Wettquoten vom 19.09.2018, 14:30 Uhr)

Bei Betway auf die NFL wetten!

United States Atlanta Falcons – Statistiken & aktuelle Form

Die Atlanta Falcons sind zurück in der Spur, doch so richtig ist noch nicht abzusehen, wohin ihr Weg in diesem Jahr führt. Dabei ist ausgerechnet das in den letzten Jahren so überragende Pass-Spiel von Matt Ryan momentan die Problemstelle in ihrem Spiel. Nach Julio Jones, der bereits 233 Yards einsammeln konnte, klafft eine riesengroße Lücke. Tight End Austin Hopper steht in dieser Statistik mit 83 Yards bereits auf Rang 2 und der nächstbeste Wide Receiver ist Calvin Ridley mit 64 Yards. Daraus resultierten am Ende nur zwei Touchdowns und eine Completion Rate von 62,0 %. Dementsprechend ist auch das Quarterback Rating von Ryan nur bei 82,1, was seine schwächste Zahl seit Jahren ist. Man sollte allerdings nicht den Fehler machen, alles nur an Matt Ryan festzumachen, der auch viel zu häufig unter Druck gerät. Dafür wiederum ist dann die O-Line zuständig, die in den letzten 24 Monaten einfach zu viele Federn lassen musste. Es wird am Coaching Staff liegen, hier möglichst schnell wieder Konstanz reinzubringen, um Ryan besser zu schützen und damit auch seine Stärken voll ausspielen zu können.

Bis das passiert, muss eben weiterhin viel über das Laufspiel gehen. Mit Tevin Coleman und Devonta Freeman haben die Falcons hier auch eines der besseren Runningback-Duos der Liga in ihren Reihen. Gerade Coleman scheint in dieser Spielzeit einen weiteren großen Schritt nach vorne gemacht zu haben und bekommt inzwischen deutlich mehr Carrys als Devonta Freeman, der jahrelang eigentlich als Nummer 1 galt. Freeman hat sich inzwischen mehr zum Power Rusher entwickelt, der die Verantwortung bekommt, je näher es an die Endzone geht. Diese Taktik geht auf und da auch Quarterback Matt Ryan bereits untypische zwei Rushing Touchdowns in seiner Statistik stehen hat, kann über diesen Teil ihres Spiels wahrlich nicht gemeckert werden. Doch am Sonntag gegen die Saints kommt gleich der nächste Härteste auf die Männer von Head Coach Dan Quinn zu. Dann wird es vornehmlich auf ihre Verteidigung ankommen und darauf, den nicht alternden Drew Brees aus dem Spiel zu nehmen. Steht ihr Pass Rush so gut wie an Spieltag 1 gegen die Eagles und lassen sie weniger als 20 Punkte zu, dann sollte einem weiteren Heimsieg nichts im Weg stehen. Allerdings kann schon bezweifelt werden, dass ihrer Defense dieses Kunststück gelingt, da die Saints mit bislang 61 Punkten immerhin 18 mehr erzielen konnten als die Falcons. Offense wins Games –  Defense wins Championships – am Sonntag könnte eines der Spiele sein, das die Offense der Saints für sich entscheiden kann. Damit wären die Falcons dann in der misslichen Lage, mit einer 1:2-Bilanz in diese schwere Division gestartet zu sein.

Key Players:

QB: Matt Ryan
RB: Tevin Coleman
WR: Julio Jones
TE: Austin Hooper
K: Matt Bryant

Letzte Spiele:

  • 16.09.2018 Atlanta Falcons – Carolina Panthers 31:24
  • 06.09.2018 Philadelphia Eagles – Atlanta Falcons 18:12
  • 13.01.2018 Philadelphia Eagles – Atlanta Falcons 15:10
  • 06.01.2018 Los Angeles Rams – Atlanta Falcons 13:26
  • 31.12.2017 Atlanta Falcons – Carolina Panthers 22:10

United States New Orleans Saints – Statistiken & aktuelle Form

Kein Mark Ingram – kein Problem? So ganz trifft das nicht zu auf die Saints, die Ingram vor allem am zweiten Spieltag gegen die Browns sehr vermisst haben. Gerade mal 62 Rushing Yards gelangen ihnen da und hätte ihr Kicker Wil Lutz nicht Sekunden vor dem Ende ein 44 Yards Field Goal verwandelt, die Saints könnten jetzt bereits mit einer 0:2-Bilanz dastehen. Ihre Lage stellt sich somit ähnlich dar wie auf Seiten der Falcons, die ihre volle Leistungsstärke noch nicht ausgespielt haben und sich ein wenig durch die Saison quälen. Gut, es sind erst zwei Spieltage vorbei, aber so einige Fingerzeige sind schon zu erkennen. So ist Drew Brees immer noch der Spieler, mit dem sich das Schicksal der ganzen Franchise entscheidet. Er selbst spielt seine Wichtigkeit zwar wie gewohnt etwas herunter, aber auch er weiß, wie wichtig er für das Spiel der Saints ist.

[pullquote align=“left“ cite=“Drew Brees“]“Wir haben am Wochenende als Team gezeigt, dass wir auch schlechte Spiele gewinnen können. Das war nicht nur ich, sondern vor allem Alvin und Wil haben am Ende unseren Sieg gerettet. Jeder, der bei uns auf dem Feld steht, kann den Unterschied ausmachen und das ist auch unsere große Stärke.“[/pullquote]

Dass er mit seiner Aussage auch auf die Defense anspielt, kann bezweifelt werden, denn die präsentiert sich in dieser Spielzeit bisher löchriger als ein Schweizer Käse, auf den auch noch mit einer Schrotflinte geschossen wurde. Wer zu Hause 48 Punkte gegen die Buccaneers kassiert, der muss schon einiges falsch machen und auch in Spiel 2 gegen die Browns war defensiv nicht alles in Butter. Die Saints ließen ihre Kontrahenten bisher 856 Offensive Yards erzielen, was schon eine unglaublich hohe Zahl ist. Sollte es ihnen nicht gelingen, den Laden ein wenig besser dicht zu bekommen, dann kann es eine ganz lange Saison für die Männer von Head Coach Sean Payton werden. Darauf wird es auch am Wochenende bei den Falcons ankommen, wobei es vor allem gilt, deren Laufspiel zu unterbinden. Dann noch Julio Jones aus dem Spiel nehmen und einem Auswärtssieg stünde nichts mehr im Weg. Das dürfte zwar alles nicht so einfach werden, wie es sich anhört, aber einige Experten (wir auch) rechnen schon damit, dass sie gute Chancen haben, die Falcons in die Schranken zu weisen.

Key Players:

QB: Drew Brees
RB: Mark Ingram
WR: Michael Thomas
TE: Coby Fleener
K: Wil Lutz

Letzte Spiele:

  • 14.01.2018 Minnesota Vikings – New Orleans Saints 29:14
  • 07.01.2018 New Orleans Saints – Carolina Panthers 31:26
  • 31.12.2017 Tampa Bay Buccaneers – New Orleans Saints 31:24
  • 24.12.2017 New Orleans Saints – Atlanta Falcons 23:13
  • 17.12.2017 New Orleans Saints – New York Jets 31:19

 

Gewinnen die Seahawks gegen die Cowboys ihr erstes Saisonspiel?
NFL Seahawks vs. Cowboys, 23.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

United States Atlanta Falcons – New Orleans Saints United States Direkter Vergleich

Die letzten Auseinandersetzungen dieser beiden Teams waren immer sehr enge Partien. Bei vier der vergangenen fünf Spiele machte am Ende ein Score den Unterscheid aus, womit die Partien bis zur letzten Sekunde spannend waren. Obwohl es in der Vorsaison auch nicht allzu hoch ging, was die Gesamtpunkte betrifft, rechnen wir in diesem Jahr schon damit, dass die Punktezahl wieder ansteigen wird. Beide Partien der Vorsaison fanden zudem auch im Dezember statt und somit kurz vor der Entscheidung um die Division, was von der Ausgangslage noch prekärer war als in diesem Jahr. Da spielt die Defense dann, ähnlich wie in den Playoffs, oftmals eine noch entscheidendere Rolle. Am Sonntag sollte es jedoch eher die Offense der Saints sein, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückt, da das Matchup ihnen etwas mehr entgegenkommt als den Falcons.

  • 24.12.2017 New Orleans Saints – Atlanta Falcons 23:13
  • 07.12.2017 Atlanta Falcons – New Orleans Saints 20:17
  • 01.01.2017 Atlanta Falcons – New Orleans Saints 38:32
  • 27.09.2016 New Orleans Saints – Atlanta Falcons 32:45
  • 03.01.2016 Atlanta Falcons – New Orleans Saints 17:20

Prognose & Wettbasis-Trend United States Atlanta Falcons – New Orleans Saints United States

Die Wettquoten zeigen, dass die Buchmacher hier leicht anderer Meinung sind. Sie sehen die Falcons als leichten Favoriten, was wohl tatsächlich aufgrund deren letztem Auftritt gegen Carolina zustande kommt. Das bietet jedoch die Chance, diese Quoten mit Wetten auf die Saints perfekt auszunutzen. Sogar Handicap-Wetten mit +3 Punkten für Atlanta sind bei Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints bei den Wettquoten technisch noch gut machbar.

Key-Facts – Atlanta Falcons – New Orleans Saints

  • Die Falcons beendeten die NFC South 2017 mit einer 10:6-Bilanz auf dem dritten Rang
  • Die Saints gewannen die NFC South mit 11:5-Siegen am Ende
  • Mit 66 kassierten Punkten stellen die Saints bis dato die zweitschlechteste Defense der NFC

Was die Gesamtpunkte in diesem Duell angeht, sieht die Sache recht klar aus. Denn es treffen zwei Offensiv-Maschinerien der Sonderklasse aufeinander, auch wenn die Falcons das zuletzt nicht immer unter Beweis stellen konnten. Doch die Wettquoten meinen es gut mit dem Sportwetten. Bei Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints bieten sich Tipps auf über 53 Punkte deshalb zu sehr guten Wettquoten an. (bet365: 1,90)

Beste Wettquoten * für United States NFL – Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints 23.09.2018

United States Sieg Atlanta Falcons – 1,62@ bet365
United States Sieg New Orleans Saints – 2,40@ betway

(Wettquoten vom 19.09.2018, 14:30 Uhr)

Bei Betway auf die NFL wetten!