Luzern vs. FC Basel, 11.03.2018 – Super League

Findet Basel auch in der Liga den Weg aus der Krise?

/
Raphael Wicky (Basel)
Raphael Wicky (Basel) © GEPA picture

SwitzerlandLuzern vs. FC Basel Switzerland11.03.2018, 16:00 Uhr – Super League (Endergebnis: 1:0)

Erstmals seit der Saison 2008/09 – damals gewann der FC Zürich den Titel – könnte der Schweizer Meister in dieser Saison nicht FC Basel heißen. Der Titelverteidiger der letzten Jahre legt aktuell nicht die gewohnte Konstanz an den Tag und hat bereits einen großen Rückstand auf Spitzenreiter Young Boys. Um die Titelchance am Leben zu erhalten, muss nun eine Siegesserie gestartet werden. Nach dem Champions League-Aus gastiert der FC Basel an diesem Wochenende beim FC Luzern.

Die Ex-Mannschaft von Markus Babbel ist in diesem Kalenderjahr eine der großen Überraschungen. Dank starken Leistungen meldete sich der FC Luzern zurück im Kampf um die Europa League. In den fünf bisherigen Partien 2018 konnte Luzern elf Zähler sammeln und ist dementsprechend noch ungeschlagen. Basel hingegen bestritt erst drei Spiele in der Super League in diesem Kalenderjahr und musste dabei schon zwei Niederlagen einstecken. Luzern hofft darauf die Unform des Meisters in der Liga auszunützen und zum sechsten Mal in Serie zu punkten. Spielbeginn in swisspoarena ist bereits um 16 Uhr.

Grasshoppers fordern Young Boys zum Spitzenspiel!
Grasshoppers – Young Boys 19.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandLuzern – Statistik & aktuelle Form

Luzern Logo

Anfang Januar gab es beim FC Luzern nach über drei Jahren die Trennung von Trainer Markus Babbel. Der Verein hat trotz einiger Krisen immer wieder am deutschen Trainer festgehalten. Babbel versuchte oftmals den Nachwuchs einzubinden und deshalb wurden ihm auch Leistungsschwankungen nicht sofort angekreidet. Zu Jahresbeginn wollte der gebürtige Münchner sich nach eigenen Angaben „nicht mehr verbiegen“ und entschied sich zum Rücktritt.

[pullquote align=“right“ cite=“Hekuran Kryeziu“]“Gerardo Seoane brachte neuen Wind in das Team. Er vermittelt eine andere Art von Fussball – das behagt den Spielern. Plötzlich mussten sich alle wieder beweisen.“[/pullquote]

Der bisherige Co-Trainer Gerardo Seoane wurde daraufhin zum Cheftrainer befördert. Der 39-jährige kommt aus dem Nachwuchs des FC Luzern und verbrachte einen Großteil seiner Profi-Karriere auch beim FCL. Seine gesamte Trainerkarriere verbrachte er bisher im Verein. Von der U18 ging es über die U21 zum Co-Trainer und nun zum Cheftrainer.  Die ersten Ergebnisse unter seinen Fittichen sind dabei äußerst positiv. Luzern sammelte in den ersten fünf Spielen 2018 bereits elf Zähler und schaffte dadurch in der Super League den Anschluss an die Europa League Plätze. Als aktueller Sechster hat Luzern nur einen Punkt Rückstand auf Platz Vier. Aufgrund des Pokalfinals zwischen YBB und dem FC Zürich könnte schlussendlich auch Rang fünf ausreichen, um im kommenden Jahr international zu spielen. Mittelfeldspieler Hekuran Kryeziu ist voll des Lobes über Cheftrainer Seoane. Die Mannschaft präsentiert sich auch im Training weitaus bissiger und jeder will sich aufdrängen. Der frische Wind tut dem Verein sichtlich gut.

[pullquote align=“right“ cite=“Gerardo Seoane“]“Die Ausrichtung des Teams wird gegen den FCB ähnlich sein wie in den fünf Spielen davor: den Gegner früh unter Druck setzen, defensiv aggressiv auftreten und die Räume so schnell es geht schließen.“[/pullquote]

Seoane zollte Basel zwar Respekt für die Leistung in der Champions League gegen Manchester City, wollte die Partie aber nicht überbewerten. Zudem erwarte er dieses Mal den „FC Basel aus der Super League“, der in dieser Saison weitaus schwächer sei als auf internationaler Bühne. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen der letzten Wochen will Luzern auch den Meister früh unter Druck setzen und mit aggressivem Pressing zu Fehler zwingen. Routinier Christian Schwegler steht aufgrund einer Magen-Darm-Grippe nicht zur Verfügung. Remo Arnold, Yannick Schmid und Dereck Kutesa werden verletzungsbedingt fehlen.

Beste Torschützen in der Liga:
6 Tore – Tomi Juric
5 Tore – Shkelqim Demhasaj
4 Tore – Christian Schneuwly

Voraussichtliche Aufstellung von Luzern:
Omlin – Lustenberger, Knezevic, Schulz, Grether – Voca, Kryeziu – Schürpf, Gvilia, Schneuwly – Juric

Letzte Spiele von Luzern:
04.03.2018 – Sion vs. Luzern 1:1 (Super League)
25.02.2018 – Luzern vs. Thun 2:1 (Super League)
18.02.2018 – FC Zürich vs. Luzern 1:1 (Super League)
11.02.2018 – Grasshoppers vs. Luzern 1:2 (Super League)
03.02.2018 – Luzern vs. Lausanne 2:1 (Super League)

 

Süße oder saure Cherries für die Spurs?
Bournemouth vs. Tottenham, 11.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandFC Basel – Statistik & aktuelle Form

FC Basel Logo

Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Super League sorgt beim FC Basel für pure Ernüchterung. Der Serienmeister der vergangenen Jahre ist aktuell nicht nur auf Platz Zwei zu finden, sondern hat bereits stolze 14 Punkte Rückstand auf die Young Boys aus Bern. Dabei kämpfte sich die Wicky-Elf im Herbst zurück und konnte zum Jahreswechsel den Rückstand deutlich minimieren. Allerdings steht das Jahr 2018 bisher unter keinem guten Stern für den 20-fachen Schweizer Meister. Die beiden Heimspiele gegen den FC Lugano und gegen den FC Sankt Gallen gingen verloren. Lediglich beim Auswärtsspiel in Thun konnte der Meister über einen vollen Erfolg jubeln. Die beiden letzten Spiele konnten gar nicht plangemäß über die Bühne gehen, somit gab es das letzte Super League Spiel des FC Basel am 17. Februar. In Lausanne konnte aufgrund des gefrorenen Terraisn nicht gespielt werden, vergangene Woche gegen den FC Zürich konnte Basel aufgrund eines Stromausfalls im heimischen Sankt Jakob Park nicht spielen. Damit hat die Wicky-Elf zwei Partien weniger ausgetragen als die Young Boys, trotzdem ist der Rückstand bereits enorm. Ausrutscher sollte sich der (Noch-)Meister in den restlichen 14 Saisonspielen nicht mehr erlauben. Immerhin stehen noch zwei direkte Duelle mit YBB auf dem Programm und somit könnte der Rückstand theoretisch noch deutlich verkürzt werden.

Dass der FC Basel viel Qualität besitzt, wurde am Mittwochabend nochmals deutlich. Gegen den souveränen englischen Tabellenführer Manchester City konnte sich die Wicky-Elf im Etihad-Stadium überraschend mit 2:1 durchsetzen. Angesichts der deutlichen 0:4-Hinspielniederlage und einer verbesserten B-Elf der Citizens war der Sieg keine riesengroße Sensation, aber trotzdem eine große Überraschung. Immerhin konnte sich Basel mit erhobenem Haupt aus Europa verabschieden und darf sich nun auf die Liga konzentrieren. Auch wenn die Titelchancen mittlerweile deutlich gesunken sind, ist es die letzte Möglichkeit, dass Wicky in seiner Premieren-Saison als Cheftrainer noch einen Titel gewinnen kann. Im Schweizer Pokalwettbewerb musste der FC Basel nämlich ebenfallsdas Aus gegen die Young Boys aus Bern hinnehmen.

[pullquote align=“right“ cite=“Michael Lang“]“Die Qualität und Mentalität, die wir heute bewiesen haben, müssen wir nun mitnehmen“[/pullquote]

Der Sieg in Manchester soll nun die Trendwende darstellen, damit Basel doch in die Spur findet. Außenverteidiger Michael Lang hofft, dass die Mannschaft die Mentalität aus diesem Spiel auch in den kommenden Wochen an den Tag legen wird. Raphael Wicky war auf die Moral seiner Mannschaft sehr stolz und konnte viel Positives aus diesem Spiel herausziehen. Für das Gastspiel in Luzern muss Basel weiterhin auf Innenverteidiger Eder Balanta verzichten. Ansonsten stehen dem Ex-HSVler alle Akteure zur Verfügung.

Beste Torschützen in der Liga:
7 Tore – Ricky van Wolfswinkel
5 Tore – Mohamed Elyounoussi
5 Tore – Kevin Bua

Voraussichtliche Aufstellung von FC Basel:
Vaclik – Suchy, Lacroix, Frei – Riveros, Serey Die, Zuffi, Lang – Elyounoussi, Oberlin, Bua

Letzte Spiele von FC Basel:
07.03.2018 – Manchester City vs. FC Basel 1:2 (Champions League)
27.02.2018 – Young Boys vs. FC Basel 2:0 (Schweizer Pokal)
17.02.2018 – FC Basel vs. St. Gallen 0:2 (Super League)
13.02.2018 – FC Basel vs. Manchester City 0:4 (Champions League)
10.02.2018 – Thun vs. FC Basel 0:2 (Super League)

 

Bleibt Atletico Madrid gegen Celta Vigo zu Hause ungeschlagen?
Atletico Madrid vs. Celta Vigo 11.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandLuzern vs. FC Basel Switzerland Direkter Vergleich

Der FC Luzern kann durchaus als eine Art Lieblingsgegner des FC Basel bezeichnet werden. Der Serienmeister in der Schweizer Super League hat von den letzten zehn Ligaspielen nicht weniger als neun Partien für sich entscheiden können. Immerhin gelang dem FC Luzern in dieser Phase auch ein Sieg, mit 4:0 war dieser in der Spielzeit 2015/16 äußerst deutlich. Allerdings fixierte der FC Basel kurz vor diesem Spiel die Meisterschaft und war wohl nicht mit letztem Ernst bei der Sache. In dieser Saison hatte die Elf von Raphael Wicky keinerlei Probleme mit dem FC Luzern und konnte in beiden Spielen klare Siege (3:1 und 4:1) bejubeln.

SwitzerlandLuzern – FC Basel Switzerland Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend SwitzerlandLuzern vs. FC Basel Switzerland

Es ist schwierig den Sieg des FC Basel in der UEFA Champions League richtig einzustufen. City spielte sicherlich mit angezogener Handbremse. National ist Basel 2018 bisher weit von der Topform entfernt, trotzdem erwarten die Buchmacher gegen das formstarke Luzern einen Sieg. Die Wettquoten für Wetten auf den amtierenden Meister liegen im Bereich einer 1,60! Für Wetten auf den dritten Heimsieg 2018 werden bei Interwetten Quoten von 5,60 angeboten.

 

Key-Facts – Luzern vs. FC Basel

  • Luzern träumt nach einem starken Frühjahrsauftakt von der Europa League – fünf Spiele unbesiegt, elf Punkte für die Elf von Cheftrainer Gerardo Seoane!
  • Neun der letzten zehn Ligaspiele konnte der FC Basel für sich entscheiden! In dieser Saison gab es in beiden Spielen einen Handicap-Erfolg!
  • Basel konnte nach einem verkorksten Frühjahrsauftakt gegen die Citizens in der Champions League ein wenig Selbstvertrauen tanken!

 

Dass der FC Basel qualitativ höher einzustufen ist, als der FC Luzern ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Auch die guten Ergebnisse des FC Basel in den letzten Auswärtsspielen (16 Punkte in den letzten sechs Spielen) sprechen für den FC Basel. Angesichts der aktuellen Leistungen beider Mannschaften sehen wir bei diesem Spiel die Gäste als zu deutlichen Favoriten. Die 1,60er Wettquoten haben keinerlei Value in unseren Augen. In den Wetten auf die Doppelchance 1/X sehen wir dafür großen Value und bewerten dies auch als Toptipp für dieses Spiel.

 

Beste Wettquoten* für SwitzerlandLuzern vs. FC Basel Switzerland11.03.2018

SwitzerlandSieg Luzern: 5.60 @Interwetten
Unentschieden: 4.20 @Bet3000
SwitzerlandSieg FC Basel: 1.61 @Betway

(Wettquoten vom 08.03.2018, 21:02 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Luzern / Unentschieden / Sieg FC Basel:

16%
X: 22%
2: 62%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Schweiz & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Superliga-Spiele vom 10.03. - 11.03.2018 (25. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Schweiz Bemerkung
10.03./19:00 ch Lausanne - St. Gallen 1:4 Superliga 25. Spieltag
10.03./19:00 ch FC Zürich - Lugano 3:0 Superliga 25. Spieltag
11.03./16:00 ch Luzern - FC Basel 1:0 Superliga 25. Spieltag
11.03./16:00 ch Sion - Thun 7:2 Superliga 25. Spieltag
11.03./16:00 ch Young Boys - Grasshoppers 3:1 Superliga 25. Spieltag