Enthält kommerzielle Inhalte

Fussball-Wetten

Wer wird Löw Nachfolger und nächster Bundestrainer? Kandidaten & Wettquoten

Kuntz, Klose oder Klopp? Wer kann Jogi Löw als Bundestrainer nachfolgen?

Steffen Peters   24. November 2020
löw nachfolger
Wer wird Löw Nachfolger und nächster Bundestrainer? (© imago images / Schüler)

Spätestens seit der verkorksten Fußball WM 2018 schwelt in Deutschland eine Debatte um den wichtigsten Job des Landes: die Löw Nachfolge.

Trotz aller Kritik hielt der DFB an seinem Bundestrainer Jogi Löw fest. Dieser konnte das Vertrauen nur selten mit überzeugenden Leistungen rechtfertigen. Vielmehr gibt es immer wieder Diskussionen um Spielstil, Kader und die Mannschaftsführung.

Doch seit dem desaströsen 0:6 gegen Spanien in der Nations League ist die Diskussion um einen Löw Rauswurf entbrannt – und somit auch die Frage: Wer wird nächster Bundestrainer?

Auch die Buchmacher haben sich bereits mit diesem Problem auseinandergesetzt. So bietet bet-at-home die folgenden Wettquoten auf den Löw Nachfolger an:

 

Wetten: Wer wird Löw Nachfolger und nächster Bundestrainer?

Bet-at-home
Stefan Kuntz 2,50
Miroslav Klose 5,00
Jürgen Klopp 5,00
Ralf Rangnick 10,00
Horst Hrubesch 10,00
Arsene Wenger 15,00
Jupp Heynckes 15,00
Marcus Sorg 15,00
Julian Nagelsmann 25,00
Thomas Tuchel 35,00
Wette jetzt bei Bet-at-home

Wettquoten Stand vom 12.10.2020, 8:50 Uhr | 18+ | AGB gelten

Inhaltsverzeichnis

Stefan Kuntz als Buchmacher Favorit auf die Löw Nachfolge

Wenn es nach den Wettanbietern geht ist klar, wer der Nachfolger von Jogi Löw als deutscher Bundestrainer wird. Mit einer Quote von 2,50 ist der aktuelle U21-Coach Stefan Kuntz der erste Kandidat.

Beim Blick auf seine Trainerbilanz ergibt dies durchaus Sinn. Seit dem 1. September 2016 trainiert Kuntz die U21 des DFB und erreichte in 43 Spielen einen Punkteschnitt von 2,26. Sowohl 2017 als auch 2019 erreichte er mit seiner Mannschaft das Finale der Europameisterschaft. Beim ersten Versuch sprang der kontinentale Titel dabei heraus.

Als Stammspieler war Kuntz ein wichtiger Teil der Mannschaft, die 1996 in England die EM gewann. Diese Titel als Spieler und Trainer prädestinieren ihn als Löw Nachfolger beim DFB. Vor seiner Tätigkeit als U21-Trainer war Kuntz außerdem im DFL-Vorstand aktiv, sodass er die andere Seite des Verbandsalltags kennenlernen konnte.

Taktisch würde bei Stefan Kuntz als Bundestrainer wie schon bei seinem Vorgänger Löw die Offensive im Mittelpunkt stehen. Die U21 ließ er zuletzt meist im 4-3-3 auflaufen, was dank des Spielerpersonals im A-Kader ebenfalls eine Möglichkeit darstellt.

Zu guter Letzt war auffällig, dass der DFB seine offenen Positionen zuletzt gerne intern füllte, statt nach externen Kandidaten Ausschau zu halten.

 

Nächster Bundestrainer: Marcus Sorg als interne Lösung

Als Alternative zu Stefan Kuntz innerhalb des DFB ist Marcus Sorg zu nennen.

Der 54-jährige Ulmer ist aktuell Co-Trainer und füllt diese Rolle bereits seit März 2016 aus. Im Juni 2019 durfte er sogar als Chef auf der Bank Platz nehmen, nachdem Jogi Löw aufgrund eines Sportunfalls die Spiele gegen Belarus und Estland verpasste. Das Team löste die Aufgaben souverän (2:0 und 8:0).

Somit wäre Sorg auch im Falle einer schnellen und vorzeitigen Löw Entlassung wohl der erste Bundestrainer-Kandidat.

Das Problem Sorgs ist, dass er keine große Erfahrung als Cheftrainer außerhalb der Jugendarbeit vorweisen kann. Würde der DFB ein solches Risiko eingehen? In den Wettquoten zeigt sich bet-at-home mit 15,00 eher skeptisch.

Bei Sorgs einziger Anstellung in der Bundesliga gab es wenig zu jubeln. Der SC Freiburg holte unter seiner Leitung zwischen Juli und Dezember 2011 nur 0,72 Punkte pro Spiel. Nach nur drei Siegen war seine Zeit nach der Winterpause abgelaufen.

 

  1. Bet-at-home

    • Entertainment & Politik Wetten vom Feinsten
    • Schalke-Sponsor & Börsennotierung
    • Bis zu 200€ Bonus
    Bis zu 200€ Bonus
    • 18+
    • AGB gelten

 

Gibt es das Klose-Comeback als Löw Nachfolger?

Eine wirklich interessante Option als Nachfolger von Jogi Löw wäre Miroslav Klose. Der DFB- und WM-Rekordtorschütze wird mit einer überraschend niedrigen Quote von 5,00 geführt.

Auch der 42-jährige war bereits 24 Spiele lang als Co-Trainer unter Jogi Löw aktiv. Seit Juli 2018 steht Klose offiziell bei Bayern München unter Vertrag. Zwei Jahre lang trainierte er erfolgreich die U17, ehe er zur Saison 2020/21 zu Hansi Flicks Co-Trainer aufstieg.

Für den Job als Bundestrainer und Löw Nachfolger würden Miroslav Klose somit vor allem seine Erfahrungen als Spieler qualifizieren. Von Trainern wie Löw und Flick konnte er zudem viel über die Spielerführung lernen. Ob das jedoch ausreicht, um mit der Nationalmannschaft erfolgreich zu sein?

 

Comeback der Altmeister: Folgen Heynckes oder Wenger auf Löw?

Eine zweifellos charmante Idee als kommender Bundestrainer wäre Jupp Heynckes. Dass er sich wirklich dazu bereiterklären würde, ist jedoch als unwahrscheinlich einzustufen.

Als er im Herbst 2017 auf die Trainerbank von Bayern München zurückkehrte, sagte er noch: „Es ist kein Comeback. Es ist ein Freundschaftsdienst – und ich habe es nur gemacht, weil ich dem FC Bayern unglaublich viel zu verdanken habe.“

 


 

Damit fällt eine Anstellung beim DFB eigentlich aus. Ob das jedoch auch für Arsene Wenger gilt?

Der langjährige Trainer des Arsenal FC ist aktuell als Funktionär im FIFA-Council aktiv. Als der FC Bayern einen Nachfolger für Niko Kovac suchte, war auch Wenger ein Kandidat. Der Klub entschied sich jedoch letzten Endes für Hansi Flick.

An der fußballerischen Kompetenz des 71-jährigen besteht wohl kein Zweifel. In 1.219 Spielen holte er mit Arsenal im Schnitt knapp 2 Punkte pro Partie.

 

Wird Ralf Rangnick nächster Bundestrainer?

Sofort verfügbar wäre für den Deutschen Fußball-Bund unterdessen Ralf Rangnick. Der heute 62-jährige machte sich in des Bundesliga erstmals zur Jahrtausendwende beim VfB Stuttgart einen Namen. Sein vermeintliches Meisterstück feierte er jedoch im Red-Bull-Konzern.

Hier war er erst Sportdirektor bei RB Salzburg, ehe er diese Rolle in Leipzig übernahm. Zudem sprang er immer wieder als Trainer ein und führte den Klub so in die 1. Bundesliga. Umfassendes Kompetenzgerangel innerhalb RBs führte jedoch zu einem Ausstieg Rangnicks aus dem Mateschitz-Imperium.

Sein unbestritten großes Know-How im Fußball machte Rangnick ebenfalls zu einem heißen Kandidaten bei Klubs wie dem AC Mailand. Letztlich kam aber kein Vertrag zustande.

Es wäre spannend zu beobachten, wie der stets entwicklungsorientierte Rangnick beim teilweise sehr träge wirkenden DFB zurechtkommen würde. Wäre diese Rolle für den als konsequent bekannten Trainer überhaupt etwas?

 

Jetzt bei bet-at-home wetten

18+ | AGB gelten

 

Kommt Jürgen Klopp für die Löw Nachfolge in Frage?

Immer wieder gerne als Bundestrainer-Kandidat wird Jürgen Klopp angeführt. Der gebürtige Stuttgarter überzeugte auf jeder seiner drei Trainerstationen (Mainz, Dortmund, Liverpool).

Da Klopp in Liverpool noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, ist mehr als fraglich, ob der Klub seinen Erfolgstrainer freigeben würde. Nicht überliefert ist, ob der 53-jährige sich die Rolle beim DFB überhaupt vorstellen kann.

Die Tendenz von Klopp als Nachfolger von Jogi Löw ist deshalb eher negativ, obwohl er in Umfragen der beliebteste Kandidat ist:

 

Wer soll nächster Bundestrainer werden?

Jürgen Klopp: 46,2%
Hansi Flick: 14,8%
Thomas Tuchel: 10,7%
Anderer Kandidat: 28,3%
 
Es wurden 1.052 Fußballfans befragt.
 
Quelle: FanQ im Auftrag des SID

 

Wann wird ein Löw Nachfolger benötigt?

Die entscheidende Frage ist, wie lange sich Jogi Löw noch als deutscher Bundestrainer halten kann. Ein Löw Rauswurf ist nach der 0:6-Peinlichkeit gegen Spanien aber immer mehr Thema…

Unabhängig davon wird schon jetzt Löws nächste Trainerstation gehandelt.

Der britische Buchmacher-Riese Betfair setzt die Quote auf eine Traineranstellung bei Real Madrid auf verhältnismäßig geringe 13,00-Quote an.

Betfair

Nächster Real-Trainer?

Jogi Löw 13,00
Wette jetzt bei Betfair

* Wettquoten Stand vom 10.11.2020, 11:50 Uhr | 18+ | AGB gelten

Nachdem der DFB nach der schlechten WM 2018 eisern an seinem Trainer festhielt, ist es eher als unwahrscheinlich einzustufen, dass Löw vor der EM 2021 seinen Job verliert.

Aktuell hat der Schönauer zudem noch einen Vertrag bis 2022. Dass er es bei einer erfolglosen Europameisterschaft bis zur WM schafft, ist jedoch ausgeschlossen. Somit scheint es derzeit sehr wahrscheinlich, dass im Sommer des kommenden Jahres ein neuer Trainer verpflichtet wird.

Denkbar ist auch, dass Löw selbst noch einmal etwas Neues probieren möchte und sein Glück bei einem großen Verein wie Real Madrid oder in Englands Premier League auf die Probe stellt.

Die Dankbarkeit über den Weltmeistertitel 2014 sollte langsam aufgebraucht sein.

Waren frühere umstrittene Entscheidungen Löws noch mit Erfolgen zu überdecken, ist das seit längerer Zeit nicht mehr der Fall. Das betrifft unter anderem die Ausbootung der erfahrenen Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng.

 


 

Auch die Leistungen in der neu geschaffenen UEFA Nations League waren zum Teil unterirdisch. Die EM-Qualifikation gelang dank fehlender Qualität bei den Gegnern immerhin mühelos.

Somit bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft bis zur EM 2021 entwickelt. Nach dem Turnier wird neu abgerechnet, denn die Zeit zur Heim-EM 2024 drängt schon jetzt.

 

Wer wird Löw Nachfolger und damit nächster Bundestrainer?

Bleibt Joachim Löw bis zur EM 2021 im Amt, kann er rund 5.500 Tage als Bundestrainer erreichen. Schon jetzt ist er der DFB-Coach mit der zweitlängsten Amtszeit aller Zeiten. Nur Sepp Herberger wird wohl für immer unerreichbar bleiben (10.385 Tage).

Kandidaten zur Löw Nachfolge stehen schon einige bereit. Die wahrscheinlichste Lösung ist eine interne mit U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz oder Löws Co-Trainer Marcus Sorg.

Doch auch diverse externe Kandidaten werden bei den Buchmachern gehandelt. Beispiele sind Miroslav Klose, Jürgen Klopp oder sogar Jupp Heynckes.

 

Vergleich der besten Wettanbieter