Karlsruhe vs. Wiesbaden, 21.10.2018 – 3. Liga

Zwei Teams mit Potenzial für den Aufstieg

/
Anton Fink (Karlsruhe)
Anton Fink (Karlsruhe) © imago / Spo

Germany Karlsruhe vs. Wiesbaden Germany 21.10.2018, 14:00 Uhr – 3. Liga (Endergebnis: 2:5)

Am Sonntag treffen in der 3. Liga die zwei schlecht gestarteten, sich in der Folge aber stabilisierenden Teams aus Karlsruhe und Wiesbaden aufeinander. Den vielen Unentschieden hat es der KSC zu verdanken, dass er an Platz 4 steht, während sich Wehen Wiesbaden mit Platz 9 begnügen muss. Doch mit einem Dreier im Wildpark könnte Wiesbaden zu den Badenern aufschließen. Ob diese schwere Aufgabe WW gelingt oder der KSC nach seiner Niederlage gegen Rostock wieder eine angestrebte Serie starten wird, versuchen wir in unserer Vorschau herauszufinden.

Wenn man sich die an Karlsruhe und Wehen Wiesbaden vergebenen Wettquoten ansieht, kommt man zu dem Schluss, dass die Buchmacher Karlsruhe als Favorit sehen. Dies werden wir prüfen, in dem wir auf die Form beider Teams eingehen sowie das letzte Ligaspiel Revue passieren lassen.

Karlsruhe vs. Wiesbaden – Beste Quoten * – 3. Liga

 

Bet365 Logo Interwetten Logo Come On Logo Skybet Logo
Hier zu Bet365 Hier zu Interwetten Hier zu ComeOn Hier zu Skybet
Karlsruhe 2,14 2,20 2,20 2,20
Unentschieden 3,20 3,15 3,20 3,20
Wiesbaden
3,50 3,25 3,25 3,25

Wettquoten vom 19.10.2018, 15:38 Uhr.

Germany Karlsruhe – Statistik & aktuelle Form

Karlsruhe Logo

Mit nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen ist der KSC erfolglos in die Saison gestartet. Den vier Unentschieden hat der KSC zu verdanken gehabt, dass sie nie aus der Bahn geworfen wurden und dank einer Serie von vier Siegen in Folge auf den vierten Platz klettern konnten. Auch wenn im ersten Sechstel der Saison nur ein Sieg raussprang, war schon da die stabile Defensive auffällig, die es beim KSC schon jeher gibt. Bis heute gab es nur eine Partie in den elf Ligaspielen, in der die Badener mehr als einen Gegentreffer hinnehmen mussten. Damit bieten sich Wetten auf wenig Tore förmlich an, denn darin bietet der KSC so viel Konstanz wie kaum ein anderer Verein.

Am vergangenen Spieltag sind die Badener aber an einer zu jenem Tag ebenso starken Defensive verzweifelt. Hansa Rostock tat im eigenen Stadion wenig fürs Spiel, stand aber hinten so solide, dass der KSC nur über Standards gefährlich wurde. Mit der Sicherheit im Rücken tat Rostock in der 2. Halbzeit auch was für die Offensive, wofür sie prompt mit dem einzigen Treffer des Tages Spiels belohnt wurden und schlussendlich damit siegen konnten. Damit haben sie dem KSC die erste Auswärtsniederlage der Saison zugeführt, von der sich das Team rund um Alois Schwartz schnellstens erholen möchte. Im Badenpokal gab es einen 2:0-Sieg, der zufriedenstellend war und laut Kapitän David Pisot möchte der KSC nun auch in der Liga wieder eine Serie starten.

Ärgerlich ist die Niederlage gegen Rostock jedoch auch in der Hinsicht, dass man mit einem Sieg die Tabellenspitze erklommen hätte und bekanntlich ist es das ausgegebene Ziel, möglichst bald wieder in der 2. Liga zu stehen. Wir schätzen den KSC aber so stabil ein, dass wir keine Wetten darauf setzen würden, dass der KSC nun aus der Bahn geworfen wird. Dazu trägt auch bei, dass Alois Schwartz kaum Verletzte zu beklagen hat. Lediglich Malik Batmaz fehlt den Badenern sicher.

Voraussichtliche Aufstellung von Karlsruhe:
Uphoff – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Stiefler, Wanitzek – Choi, M. Lorenz – Pourié, Fink

Letzte Spiele von Karlsruhe:
10.10.2018 – Karlsruhe vs. Walldorf 2:0 (Reg. Cup Baden)
05.10.2018 – Rostock vs. Karlsruhe 1:0 (3. Liga)
29.09.2018 – Karlsruhe vs. Cottbus 2:0 (3. Liga)
26.09.2018 – Aalen vs. Karlsruhe 1:3 (3. Liga)
22.09.2018 – Karlsruhe vs. Uerdingen 2:0 (3. Liga)

 

Erneuter Streich-Effekt gegen die Hertha?
Hertha vs. Freiburg, 21.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Wiesbaden – Statistik & aktuelle Form

Wiesbaden Logo

Was die Defensive angeht, kann Wehen Wiesbaden den Karlsruher nicht das Wasser reichen. Der Ball zappelt bei den Hessen öfter im Netz als bei fast allen Ligakonkurrenten. Nur drei Teams kassierten in der Saison mehr Gegentore als das Team von Rüdiger Rehm. Damit ist auch das Hauptproblem der Hessen schnell erfasst. Denn in der Offensive gibt es keinen Grund zu klagen. Nur Preußen Münster hat mehr Tore erzielt und es gibt keinen Spieler in der Liga, der mehr Tore auf dem Konto hat als Kyereh, der vor einem Jahr noch in der Regionalliga spielte und bei Wiesbaden einen Spitzen-Einstand feiern konnte. Das Interessante ist, dass Kyereh fast gar kein Stürmer wurde und in seiner Laufbahn schon verschiedene Positionen spielte. Das Toreschießen macht ihm aber besonders Spaß und das sieht man auch auf dem Platz. Wenn er auch gegen den KSC trifft, würden Wetten auf ihn als Torschützen gut belohnt werden.

Er war es auch, der die Wiesbadener gegen den Hallescher FC auf die Siegerstraße brachte. Bereits nach 15 Minuten waren die Hessen in Überzahl, weil der streng agierende Schiedsrichter den Gegner mit einer gelb-roten Karte strafte. Zwei Minuten später ging das Team von Rüdiger Rehm schon in Führung, war in der Folge allerdings spielerisch unterlegen. Erst als Wehen Wiesbaden in der 72. Minute selbst in Unterzahl geriet, drehten sie auf und erzielten kurz vor Ende das 2:0. Am Ende war es ein sehr knappes Spiel und angesichts der langen Überzahl enttäuschend. Entsprechend sauer war Trainer Rehm auch nach dem Spiel. In der Länderspielpause konnten ihn seine Spieler aber wieder überzeugen und zogen mit einem 6:0 gegen Hessen Kassel hochverdient ins Halbfinale des Hessen Pokals ein.

Die Wiesbadener konnten also Selbstvertrauen tanken und gehen mit dem klaren Ziel zu gewinnen nach Karlsruhe. Ob man seine Wetten darauf setzen sollte oder die Wettquote gegen die defensiv starken Badener noch zu niedrig ist, gibt es im Fazit zu lesen. Vorweg lässt sich aber sagen, dass Wehen Wiesbaden ebenso wie der KSC das Potenzial für den Aufstieg hat. Das besagen nicht nur die vier Siege aus den letzten fünf Spielen, sondern auch ein Blick auf die Tabelle der vergangenen Saison. Dort duellierten sich die Badener und die Hessen um den Relegationsplatz, was der KSC am Ende mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden konnte. Neben Modica fehlt Wehen Wiesbaden der im letzten Spiel Rot erhaltene Andrist.

Voraussichtliche Aufstellung von Wiesbaden:
Kolke – Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Mintzel – Mrowca, Titsch Rivero – Shipnoski, Schwadorf – Kyereh, Schäffler

Letzte Spiele von Wiesbaden:
17.10.2018 – Kassel vs. Wiesbaden 0:6 (Reg. Cup Hessen)
07.10.2018 – Wiesbaden vs. Halle 2:0 (3. Liga)
28.09.2018 – Münster vs. Wiesbaden 3:0 (3. Liga)
25.09.2018 – Wiesbaden vs. Sonnenhof Großaspach 2:0 (3. Liga)
22.09.2018 – 1860 München vs. Wiesbaden 1:2 (3. Liga)

 

Zwei erfolgsverwöhnte Teams treffen aufeinander
Parma vs. Lazio Rom, 21.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Karlsruhe vs. Wiesbaden Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Die Bilanz in diesem Duell spricht eindeutig für den KSC. Wenn Karlsruhe und Wiesbaden aufeinander trafen, waren die Wetten auf den KSC meist die erfolgreicheren. Nur einmal in sieben Duellen gewann Wegen Wiesbaden und das war nicht mal in der Liga, sondern im DFB Pokal 2009. In den weiteren Duellen siegte der KSC fünf Mal und holte sich ein Remis im letzten Aufeinandertreffen beider Clubs.

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Karlsruhe vs. Wiesbaden Germany

Alleine schon mit Blick auf die Bilanz dürften die von den Buchmachern gebotenen Wettquoten passen. Des Weiteren spricht aber auch noch die unglaublich starke Defensive der Karlsruher und das solide Pressing für das Heimteam. Allerdings ist Wiesbaden offensiv stark, trifft meistens und wird ziemlich sicher auch den Badenern gefährlich. Wir sind uns daher nicht sicher, ob darum die für Karlsruhe oder für Wiesbaden gebotenen Wettquoten die bessere Wahl sind.

 

Key-Facts – Karlsruhe vs. Wiesbaden Wetten

  • KSC hat nur acht Gegentore kassiert -> Drittbeste Defensive
  • Wiesbaden mit schlechter Defensive, aber zweitbester Offensive
  • Im Ligabetrieb hat Wehen Wiesbaden noch nie gegen KSC gewonnen

 

Sowohl der KSC als auch Wehen Wiesbaden konnten im letzten Ligaspiel nicht vollumfänglich überzeugen. In jedem Fall ist darum eine Absicherung durch eine doppelte Chance zu empfehlen. Für die Karlsruhe gegen Wiesbaden X2-Wetten gibt es in der Spitze zum Beispiel Wettquoten in Höhe von 1.70.

 

Germany Karlsruhe vs. Wiesbaden Germany – Beste Wettquoten * 21.10.2018

Germany Sieg Karlsruhe: 2.30 @Betway
Unentschieden: 3.30 @Betway
Germany Sieg Wiesbaden: 3.50 @Bet365

(Wettquoten vom 19.10.2018, 14:41 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Karlsruhe / Unentschieden / Sieg Wiesbaden:

1: 43%
X: 30%
2: 27%

 

There’s no better way than betway!

Germany Karlsruhe vs. Wiesbaden Germany – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.07 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.72 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.83 @Bet365
NEIN: 1.83 @Bet365

Zur Bet365 Website

CONTENT :

3. Liga Spiele 19.10. - 21.10.2018 (12. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Bemerkung
19.10./19:00 de Jena - Aalen 0:0 3. Liga 12. Spieltag
20.10./14:00 de Halle - Unterhaching 1:1 3. Liga 12. Spieltag
20.10./14:00 de Großaspach - Meppen 1:0 3. Liga 12. Spieltag
20.10./14:00 de 1860 München - Braunschweig 2:0 3. Liga 12. Spieltag
20.10./14:00 de Lotte - Osnabrück 0:0 3. Liga 12. Spieltag
20.10./14:00 de Kaiserslautern - Uerdingen 2:0 3. Liga 12. Spieltag
20.10./14:00 de Fortuna Köln - Cottbus 3:1 3. Liga 12. Spieltag
21.10./13:00 de Zwickau - Rostock 2:2 3. Liga 12. Spieltag
21.10./14:00 de Münster - Würzburg 1:0 3. Liga 12. Spieltag
21.10./14:00 de Karlsruhe - Wiesbaden 2:5 3. Liga 12. Spieltag