Enthält kommerzielle Inhalte

Juventus vs. Inter Mailand – Wettbasis Derby Guide

Das Derby d'Italia

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy – Serie A

In unserem Derby Guide haben wir schon viele wichtige Stadtduelle vorgestellt. Sie sind von größter Wichtigkeit für die Region und für die betreffenden Mannschaften, denn eine stadtinterne Rivalität ist vor allem für die Bevölkerung immer eine sehr brisante Angelegenheit. Soziale, kulturelle und teilweise auch religiöse Komponente kommen zusammen und verleihen diesen Spielen einen ganz besonderen Flair neben dem sportlichen Aspekt! In diesen wichtigen Spielen werden mitunter Helden geboren! In Italien sind das Derby della Capitale (das Römer Derby) und das Derby della Madonnina (das Mailänder Derby) zwei richtig große Stadtduelle.

 

Juventus und Inter treffen sich zum Klassiker!
Inter Mailand – Juventus 28.04.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Beide Rivalitäten sind stets auf Augenhöhe gewesen und mit sehr viel Prestige verbunden. Doch ein Duell stellt diese hochkarätigen Duelle noch einmal deutlich in den Schatten und zwar das sogenannte Derby d‘Italia.

Beim Derby d‘Italia handelt es sich um die Rivalität zwischen den zwei verfeindeten Top Vereinen Italiens. Die Rede ist von Juventus Turin und Inter Mailand und somit ist diese Paarung kein Derby im herkömmlichen Sinne. Dabei war die Ansetzung Juventus gegen Inter erst ab den 1960er Jahren zum Derby d‘Italia deklariert worden, denn der damalige Zweikampf um die italienische Meisterschaft im Jahre 1966 prägte die Rivalität zwischen diesen beiden Teams und den Fanlagern nachhaltig. Dabei geht der Derbyname auf den italienischen Journalisten Gianni Brera zurück, der zu dieser Zeit die beiden Teams als die stärksten Teams Italiens identifizierte und davon ausging, dass diese Rivalität auch die nächsten Jahrzehnte prägen wird. Recht sollte der Italiener behalten, denn sowohl Inter wie auch Juventus haben in den Jahrzehnten danach sowohl national wie auch international alles abgeräumt, was es zum Abräumen gibt. Dieses Match hatte stets eine besondere Note und so ist es auch heute noch das wichtigste Match im Land des Fußballweltmeisters von 2006.

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy Geschichte

Mit Juventus Turin ist der wohl erfolgreichste Fußballverein Italiens in diesem Derby involviert. Bis heute (also Februar 2016) konnte die alte Dame insgesamt 31 Meisterschaften gewinnen, womit man die erfolgreichste Mannschaft im italienischen Vereinsfußball ist. Die Gründungsgeschichte der Turiner Mannschaft reicht bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Im Jahre 1897 taten sich insgesamt 13 Studenten des Massimo d‘Azeglio Gymnasiums zusammen, um die Turiner Mannschaft zu gründen. Die Vereinsfarben waren zunächst rosa. Erst durch die Verwechslung bei einer Trikotproduktion im Jahre 1903 mit den Trikots von Notts County musste Juventus zunächst zwangsweise im heute typischen Schwarz-Weiß auflaufen. Die damalige Führung war zwar erbost über diesen Fauxpas des Trikotherstellers, doch behielt man die Trikots aus Mangel an Alternativen und schließlich setzte sich dieses Muster als Trikot und dann auch als Vereinsfarben durch. Nennenswerte Erfolge feierte man in Turin aber erst mit der Übernahme von Juventus 1923 durch die Agnelli Familie und damit durch die Großinvestitionen des Fiat Konzern. Der Automobilhersteller pumpte sehr viel Geld für die damaligen Verhältnisse in das Team, sodass man zum Topklub aufstieg und dabei zwischen 1931 und 1935 fünfmal in Serie die Meisterschaft gewonnen hat.

Juventus Logo

Die ersten internationalen Erfolge kamen aber später und zwar in den 1970er Jahren, denn da gewann man 1977 den UEFA Pokal. Es folgte der Pokal der Pokalsieger 1984 und der Pokal der Landesmeister 1985. Anschließend zementierte man den Topstatus in Italien und die 1990er Jahre standen ganz klar im Zeichen von Juventus, denn dort konnte man auch die UEFA Champions League gewinnen. Diese erfolgreiche Phase ging bis 2005/2006, als im Zuge des Manipulationsskandals Juventus Turin zwei Meisterschaften aberkannt bekam und in die Serie B zwangsabsteigen musste. Bis zu diesem Zeitpunkt war man mit Inter Mailand das einzige Team der Serie A, dass noch niemals abgestiegen ist. Aktuell hat nur noch Inter diesen Status, worauf die Inter Fans beim Derby d‘Italia stets verweisen. Im Zuge dessen folgte der direkte Wiederaufstieg, doch jahrelang war man den Mailändern ganz klar unterlegen. Erst in den letzten Jahren hat man sich die Vorherrschaft in der Liga wieder zurückholen können. Der 31fache italienische Meister gewann alle drei Europapokale (dieses Kunststück schafften bisher nur noch Ajax Amsterdam, Bayern München und Chelsea London). Auch dies hat man Inter Mailand voraus!

Inter Mailand wurde 1908 im Mailänder Restaurant Ristorante Orologio gegründet, womit man rund „11 Jahre jünger“ ist als die Alte Dame. Im Zuge der Ablösung vom nationalistischen AC Mailand bekannte sich Inter Mailand zu einer offenen Spielabteilung, ganz gleich welcher Nationalität. Inter gewann 1930 in der neugegründeten Liga sofort die Meisterschaft. Zugpferd damals war Giuseppe Meazza, einer der besten Inter-Spieler aller Zeiten! Die bis heute stärkste Phase der Vereinsgeschichte, zumindest wenn man nach alteingesessenen Fans geht, begann im Jahre 1955. „La Grande Inter“ konnte ab den 1950er Jahren dank dem Ölbetreiber Angelo Moratti die ersten Großinvestitionen der damaligen Zeit tätigen, sodass man prompt zu einem der erfolgreichsten Mannschaften in Europa aufsteigen konnte. 1962/1963 gewann Inter Mailand neben der italienischen Meisterschaft erstmals auch noch den Europapokal der Landesmeister nach einem 3-1 Sieg über Real Madrid und ein Jahr darauf holte man als erstes italienisches Team das Triple und obendrein auch noch den Weltpokal! „La Grande Inter“ machte seinem damaligen Namen offensichtlich alle Ehre! Erst seit dem Korruptionsskandal um Juventus Turin 2006 dominierte Inter Mailand die italienische Liga über Jahre hinweg wieder mit einer Serienmeisterschaft von fünf Scudetti in Folge, sowie dem Höhepunkt, dem Sieg der UEFA Champions League 2010/2011, unter Erfolgscoach Mourinho. Zwischen diesen beiden Phasen musste sich Inter Mailand immer wieder entweder dem AC Mailand oder Juventus Turin geschlagen geben. Meisterschaften und nationale Pokalsiege waren seltener und man wurde tatsächlich hinter Juve und Milan „nur“ noch zur dritten Kraft Italiens.

Inter Mailand Logo

Mit insgesamt 18 Meisterschaften ist man gleichauf mit Milan, aber noch deutlich hinter Juventus Turin, wenn man von den Scudetti ausgeht. Vor allem aber durch die fünf Titelgewinne zwischen 2006 und 2010 konnte man viel Boden gut machen. Weiterhin gewann Inter siebenmal den italienischen Pokal, dreimal den Pokal der Landesmeister/Champions League, dreimal den UEFA Cup und dreimal den Weltpokal! Auch Inter kann also auf eine erfolgreiche Historie zurückblicken. Das Derby d‘Italia hat also jede Menge Starpower in sich vereint, denn Juve und Inter konnten gemeinsam 49 italienische Meisterschaften gewinnen und dominierten damit den Großteil der italienischen Fußballgeschichte! Das Derby d‘Italia ist natürlich ein Derby im klassischen Sinne. Aber die Tatsache, dass beide Teams über die Jahrzehnte hinweg die einzigen Serie A Vereine waren, die noch nie abgestiegen sind, war stets eine Erwähnung wert. Außerdem war es auch das Duell der Agnelli-Familie und der Moratti-Familie, zwei italienische Sippen, die wohl zu den reichsten Dynastien im Lande gehören. Diese familiäre Rivalität begünstigte die Rivaltität im Fußball und umgekehrt.

 

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy Fans

Die Fansituation ist hier etwas anders anzusehen als bei normalen Stadtderbies. Hier geht es nicht um die Vorherrschaft in einer Stadt, sondern um die Vorherrschaft in einer ganzen Fußballnation! Juventus Turin ist jedenfalls der Verein mit den meisten Fans in Italien. Die alte Dame rekrutiert die Fangemeinschaften zumindest in Turin aus den unteren Schichten und aus dem Süden Italiens. Einen Grund dafür gibt es durchaus, so ist Juventus das Team des Fiat-Konzern und der Automobilhersteller sorgte für eine starke Zuwanderung süditalienischer Arbeitskräfte in den Zeiten der Hochproduktion. Da Juventus aber eine so immense Anzahl an Fans hat, findet man einen Querschnitt durch alle gesellschaftlichen Schichten und eigentlich auch über ganz Italien hinweg.

Inter Mailand steht für Weltoffenheit und kulturelle Vielfalt – deswegen ja auch der Name Internazionale! Mit dem AC Mailand teilt man sich die Fans in der Modemetropole, doch verteilt auf ganz Italien hat Inter nach Juventus wohl die zweitmeisten Fans. Auch Inter Mailand rekrutiert die Fans aus dem Süden Italiens und aus ärmeren Schichten. Die Tifosi von Inter pflegen sogar eine härtere Rivalität zu Juventus Anhängern als zu den Fans vom AC Mailand. Dies liegt auch daran, dass Juventus den Mailändern immer und immer wieder den Titel vor der Nase weggeschnappt hat, während man mit Milan ja gleichauf ist bei der Anzahl der Titel in der Meisterschaft. Unvergessen bleibt die verlorene Meisterschaft in der Saison 1997/98, als man vier Spieltage vor Schluss gleichauf war. Beim Derby d’Italia siegte Juventus anschließend durch einen sehr zweifelhaften Elfmeter mit 1-0, nachdem kurz zuvor Inter Mailand ein glasklarer Elfmeter verwehrt blieb durch ein böses Foul an Ronaldo. Wäre dieser Elfmeter gepfiffen worden, hätte die Meisterschaft kurz vor Schluss einen gänzlich anderen Verlauf genommen, am Ende hat es aber Juventus Turin mal wieder geschafft den Titel zu erringen – zum Leidwesen der Inter Fans!

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy Stadionsituation

Die Arenen von Inter Mailand und Juventus Turin gehören zu den wohl schönsten Europas. Dabei glänzt Juventus mit dem neugebauten Juventus Stadium mit Moderne, während Inter Mailand immer noch im maroden Giuseppe Meazza Stadion ansässig ist. Einst spielte die alte Dame gemeinsam mit dem FC Turin im Stadio Comunale. Rund 28.000 Zuschauer konnten damals die Spiele der Heimmannschaft vor Ort verfolgen. Durch die Investitionen und staatlichen Subventionen im Zuge der WM 1990 in Italien wurde in Turin das Stadio delle Alpi errichtet, welches zwar mit einer Fassung von 70.000 Plätzen gigantisch groß war, aber gravierende Mängel in der Konstruktion aufwies. 2009 nahm Juventus immerhin 105 Millionen Euro in die Hand um das ungeliebte Stadio delle Alpi abzureißen und auf jenem Gelände das Juventus Stadium zu errichten. Auch wenn die Fassung von 41.000 Plätzen überschaubar ist, gilt die Arena als Hexenkessel und aufgrund der Modernisierung auch als das wohl schönste Stadion in Italien.

An ein eigenes Stadion träumt man in Mailand seit Jahren. Inter Mailand teilt sich noch heute das Giuseppe Meazza Stadion mit dem AC Mailand. Giuseppe Meazza ist die Klublegende von Inter, die in den 1920er bis 1940er Jahren den italienischen Fußball entscheidend mitprägen konnte. Das riesige Stadion gehört zwar nicht zu den modernsten, sicherlich aber zu den eindrucksvollsten Spielstätten der Welt, denn mit über 80.000 Plätzen ist es gleichzeitig auch das größte Stadion in Italien. Im Giuseppe Meazza Stadion wurden auch einige wichtige Spiele von internationaler Bedeutung ausgetragen, wie z. B. diverse Spiele bei der WM 1990 in Italien, das Endspiel der Champions League Saison 2001 (als der FC Bayern München im Elfmeterschießen gegen den  FC Valencia gewann) und auch für die Saison 2015/2016 wurde der San Siro als Austragungsort des Champions League Finales auserkoren. Inter Mailand plante zuletzt durch Geldgeber und Präsident Erick Thohir den Erwerb des Giuseppe Meazza Stadions, da der AC Mailand ein eigenes Stadion errichten wollte. Dafür wollten die Verantwortlichen von Inter sogar schlappe 150 Millionen Euro locker machen. Im Endeffekt zog aber Milan die Pläne eines Stadionneubaus zurück und man wird sich bis auf Weiteres damit arrangieren müssen, dass man sich das Stadion mit dem verhassten Rivalen teilt!

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy Prägende Spieler

Da beide Teams in Italien seit Beginn der Fußball Ära ganz oben standen und in nahezu jedem Jahrzehnt sehr gute Phasen hatten, haben auch beide Teams zahlreiche prägende Spieler in ihren Reihen gehabt, die durch ihre Ausnahmeerscheinungen und Extraklasse das Derby d‘Italia von Jahr zu Jahr aufgewertet haben. Die Juve Fans erinnern sich sicherlich noch an ihren italienischen Ausnahmestürmer Alessandro Altobelli. Dieser Mann spielte zuvor allerdings beim ärgsten Rivalen Inter Mailand und machte da nicht weniger als 317 Spiele! Umso überraschender kam dieser Wechsel von Altobelli 1988 zu Juventus Turin. Es gibt zahlreiche Spieler, die ihre Fußballschuhe für beide Teams schnürten. Die Mittelfeldspieler Dino Baggio und Roberto Baggio, der tragische Held der WM 1994, waren in den 1990er Jahren prägende Spieler von Juve und haben auch den ein oder anderen Scudetto mit der alten Dame eingefahren. Beide Spieler wahren aber auch danach noch bei Inter Mailand angestellt und waren auch dort die Leistungsträger der Mannschaft. Zbigniew Boniek gilt vor allem für den osteuropäischen Fußball, insbesondere Polen, als absolute Ausnahmeerscheinung. Er prägte die 1970er Jahre bei der alten Dame! Die Weltmeister von 2006 wie Fabio Cannavaro, Mauro Camoranesi, Gianluca Zambrotta, Filippo Inzaghi und Andrea Pirlo waren ebenfalls feste Bestandteile der Mannschaft von Juve nach der Jahrtausendwende. Zumindest bei Cannavaro und Pirlo muss man konstatieren, dass sie zuvor ebenfalls bei Inter Mailand angeheuert haben.

Wie man sieht gibt es eine riesige Schar an Spielern, die bei beiden Teams anheuerten und jeweils auch einen Legendenstatus genießen. Selbiges gilt für den aktuellen Stürmer von Paris St. Germain: Zlatan Ibrahimovic, welcher erst von Turin nach Italien geholt wurde, aber dann bei Inter Mailand seine Weltklasse entwickeln konnte. Ein weiterer Spieler, der bei beiden Teams eine wichtige Stütze war, war der Topstürmer Christian Vieri. Bei Inter Mailand wurde er sogar Torschützenkönig der Serie A. Eine besondere Ehre gebührt den Klublegenden Zinedine Zidane, Dino Zoff und Pavel Nedved, die allesamt reine Juve Spieler waren und dementsprechend nicht beim Konkurrenten spielten. Aus deutscher Perspektive sind Stefan Reuter, Jürgen Kohler und Andreas Möller zu nennen.

Doch jede Mannschaft hat auch ihre Identifikationsfigur. Absoluter Rekordspieler und der wohl größte Juve Spieler aller Zeiten ist Klublegende Alessandro Del Piero. Der Italiener spielte zwischen 1993 und 2012 insgesamt 705 Partien für die alte Dame. Dabei ließ er sich auch nicht vom Zwangsabstieg der Turiner beirren. Ein Kavalier verlässt seine Dame nicht, hat er einst gesagt und sich damit zur größten Ikone erhoben. Del Piero liegt in der Liste der meisten Einsätze klar vor Gaetano Scirea (552) und Gigi Buffon (535).Mit 289 Toren schoss er auch wesentlich mehr Tore für Juve, als irgendein Spieler vor ihm und somit klar mehr als die Oldies Boniperti (179), Bettega (178) und nicht zuletzt David Trezeguet (171).

Inter Mailand teilte sich also eine Schar von Weltklassespielern mit Juventus Turin. So mancher wurde bei Inter wirklich populär (Ibrahimovic, Altobelli, Vieri), andere wiederum hatten ihre beste Zeit bei Juve (Pirlo, Baggio). Weitere prägende Spieler, die jetzt nur bei Inter Legendenstatus genießen, waren sicherlich Lothar Matthäus und Luiz Nazario de Lima Ronaldo. Im Tor hüteten jahrelang Gianluca Pagliuca, Angelo Peruzzi, Francesco Toldo und Walter Zenga den Kasten. Zumindest für Angelo Peruzzi gilt selbiges wie für Roberto Baggio – seine Glanzzeit hatte er zuvor bei Juventus Turin gehabt. In der Defensive genießt vor allem der ehemalige Abwehrchef und heutige Sportmoderator Giuseppe Bergomi bei den Fans Legendenstatus. Neben Matthäus spielten auch noch Matthias Sammer, Hansi Müller, Karl-Heinz Rummenigge und Andreas Brehme für Inter Mailand, weiterhin auch noch Spieler wie Cambiasso, Simeone, Figo, Hernan Crespo, Diego Milito, Alvaro Recoba und nicht zuletzt Klublegende und Rekordspieler Javier Zanetti bei Inter. Der Argentinier bestritt insgesamt unglaubliche 858 Spiele für Inter und steht damit klar vor Giuseppe Bergomi (756), Giacinto Faccheti (634) und Sandro Mazzola (565), sowie Giuseppe Baresi (559), Bruder von Franco Baresi. Schaut man auf die Kategorie Rekordschütze, dann geht aus folgender Statistik ebenfalls der ein oder interessante Fakt hervor. Die meisten Tore für Inter schoss Giuseppe Meazza (284), knapp vor Alessandro Altobelli (209) und Robberto Boninsegna (171). Das sind Zahlen für die Ewigkeit!

 

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy Rekorde

Giuseppe Meazza ist Namensgeber des Stadions von Inter Mailand und eine Klublegende. Legendär ist auch, dass eben Meazza die meisten Tore im Rahmen des Derby d‘Italia schoss und zwar insgesamt 12 Treffer. Diesen Rekord teilt er sich mit Juvestürmer Omar Sivori und Roberto Boninsegna, der allerdings für beide Mannschaften spielte. Alessandro Del Piero folgt auf dem zweiten Rang mit 10 Toren, aber auch Spieler wie Michel Platini (4 Tore), Roberto Baggio (7 Tore) oder Sandro Mazzola (5 Tore) konnten dem Spitzenspiel ihren Stempel aufdrücken.

Mit 227 Duellen ist das Derby d‘Italia das traditionsreichste Match Italiens – kein anderes Duell fand öfters statt als die Paarung Juventus Turin gegen Inter Mailand. Dabei ist zu beachten, dass Inter Mailand gegen jede Mannschaft eine positive Bilanz hat, außer gegen Juve, denn die Turiner dominierten das Derby d‘Italia bei einer Gesamtbilanz von 102-56-69. Beide Teams duellierten sich auch um nationale Rekorde. Inter Mailand hielt beispielsweise einst den Punkterekord der Serie A mit 97 Punkten aus der Saison 2006/07. Juventus Turin konnte jenen Rekord vor zwei Jahren nahezu pulverisieren, als man mit 102 Punkten Meister wurde. Im Rahmen des Derby d‘Italia blieb Juve zwischen dem 16. Mai 1965 und dem 1. Mai 1983 gegen Inter Mailand insgesamt 18 Jahre lang ungeschlagen.

Auch wenn das Derby d‘Italia kein Rohrkrepierer ist, so ist statistisch gesehen das häufigste Ergebnis ein 1-0 für Juventus in Turin gewesen (22x). Den höchsten Sieg über den Konkurrenten feierte Inter beim 6-0 am 4. April 1954 – also schon ein Weilchen her. Juventus schaffte am 10. Juni 1961 gar ein 9-1 gegen Inter. Juve hat in der nationalen Meisterschaft mehr Scudetti (31 zu 18), mehr Coppa Italia (10 zu 7) und mehr Superpokale (7 zu 5) gewinnen können, womit man sich stets brüstet. Auch international hat man jeden Titel mindestens genauso oft gewinnen können wie Inter Mailand, außer die UEFA Champions League, denn Juve gewann jenen Pokal nur zweimal, Inter Mailand hingegen dank dem letzten Erfolg über die Bayern sogar dreimal!

Italy Juventus vs. Inter Mailand Italy Wettmöglichkeiten

Den direkten Vergleich führt Juventus Turin nach 227 direkten Duellen klar an. Die Gesamtbilanz aus Sicht der Turiner liest sich mit 102 Siegen zu 56 Unentschieden zu 69 Niederlagen herausragend. Mit 326-282 Toren erzielte man auch mehr Treffer als Inter – logischerweise! Für ein Topspiel ist diese Gesamtbilanz sicherlich sehr eindeutig und so kann man kaum mehr von einem Duell auf Augenhöhe reden. Auch aktuell ist Juve ganz klar die bessere Mannschaft, denn aus den letzten 10 Ligaspielen gewann man sechsmal, spielte dreimal Unentschieden und verlor lediglich einmal. Vor allem die Unentschieden-Rate von knapp unter 25 % ist unterdurchschnittlich, insbesondere für ein Topspiel. Das lässt den Rückschluss zu, dass es hier stets um Alles geht für die Mannschaften. Nicht selten wurden hier Meisterschaften entschieden und falls nicht, dann wollte man schon aufgrund der Prestigeträchtigkeit hier keinerlei Mühen scheuen und um den Sieg spielen. Als Wettmöglichkeiten sind dementsprechend einige Alternativen vorzuschlagen. Die Buchmacher bieten zudem bei solchen Topspielen gute Bonusangebote an wie eine Extra Wette oder Cashback Varianten. In der Regel berichten wir von Wettbasis aber auch regelmäßig darüber.

Wie bei den meisten brisanten Spielen kann man hier sehr gerne auf Kartenwetten spekulieren. Diese Wettoptionen sind zwar mit viel Risiko verbunden, aber von den Wettquoten her lukrativ. Einen Platzverweis kann man nicht bei jeder Partie erwarten, aber eine gewisse Anzahl an gelben Karten schon, zumal beide Teams traditionell sehr defensivstark sind. Under Wetten sind dennoch hier nicht wirklich ein Allheilmittel. In den letzten Jahren hat sich wieder ein Trend zu mehr Toren herauskristallisiert, denn während in den Partien zwischen 1994/95 und 1999/2000 in zehn Aufeinandertreffen insgesamt nur 9 Tore fielen und es somit einen Schnitt von 0.9 Toren gab, so gab es in den letzten zehn Spielen aktuell immerhin 24 Treffer (und somit einen Schnitt von 2.4 Toren). Die Defensivschlachten vergangener Tage sind vorbei, als in dieser Phase wirklich bei zehn Begegnungen neunmal eine Under 2.5 und sogar achtmal ein Under 1.5 durchging. Der italienische Fußball ist nun einmal moderner geworden, das Derby d‘Italia aber steht dennoch für eine glorreiche Tradition zweier unglaublicher Vereine.

Das Match Up zwischen Inter Mailand und Juventus Turin klingt auf dem Papier schon nach einer ganz großen Angelegenheit und so ist es auch. Die Mannschaften geben stets mehr als 100 % und die Fans fiebern das gesamte Jahr diesem Spiel entgegen. Weiterhin sind auch die Wettanbieter mit den besten Wettangeboten und Alternativen am Start um Wettsportfreunde einen optimalen Service beim Derby d’Italia zu bieten. Für gute Wettmöglichkeiten ist es dennoch unerlässlich sich vor dem Spieltag ausgiebig mit der Mannschaftssituation zu befassen. Eine sehr gute Informationsgrundlage bietet stets der Wettbasis Newsbereich, denn das Derby d’Italia wird immer von unseren Autoren und Wett Experten mit bestem Wissen und Gewissen analysiert. Auch dort kann man gute Impulse für mögliche Wettoptionen abgreifen!
 

Einen Überblick über alle Derby Guide-Beiträge findet ihr in unserem Artikel: Die wichtigsten Fußballderbys von A bis Z