Enthält kommerzielle Inhalte

Juventus vs. Turin – Wettbasis Derby Guide

Das Derby della Mole

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Serie A

Fußball in der Region ist stets ein brisantes Thema bei den Einwohnern und dementsprechend sind auch Fußballderbies aus sozialer und sportlicher Perspektive stets Highlights einer Fußballsaison für die Fans in der Region! Durch die besondere Atmosphäre und der einzigartigen Motivation geschehen im Rahmen eines Derby die verrücktesten Dinge – sowohl in den unteren Klassen wie aber auch im Profifußball! Vor allem die städtischen Fans verspüren bei einem Derbysieg eine unvergleichliche Genugtuung, schließlich hat man den Erzrivalen bezwungen und damit die „Vorherrschaft“ in der Stadt gesichert. In Italien haben Derbies immer eine gewisse Brisanz, vor allem weil die ehrenwerten Italiener eine verdammt hohe Derby-Dichte haben, denn in der aktuellen Saison gibt es insgesamt 10 (von 20) Vereine, die sich um die Stadtvorherrschaft duellieren. Die Städte: Verona, Mailand, Rom, Genua und Turin. Während das Mailänder und Römer Derby über die Jahrzehnte hinweg mehr oder weniger auf Augenhöhe waren und auch das Derby in Genua relativ ausgeglichen ist, sind die Derbies in Verona (pro Hellas) und in Turin (pro Juventus) stets von einer Mannschaft dominiert worden.

Zwischen dem FC Turin und Juventus Turin herrscht einer Rivalität, die 1907 begann! Das Derby della Mole ist sozusagen das italienische Pendant zum Münchener Derby. Während der FC Turin eine tiefe städtische Verwurzelung hat wie der TSV 1860 München und gleichzeitig der unterlegene kleine Vereine über die Jahre war, so ist Juventus Turin der wohl berüchtigste Club in Italien – parallel zu Bayern München in Deutschland. Die Rivalität begrenzt sich aber nicht nur auf die Stadtgrenzen, wo der FC Turin im Vorteil ist, sondern über ganz Italien. Da Juventus der populärste Verein Italiens ist, hat man logischerweise auch eine Vielzahl an Fens mehr als der kleine Bruder! Wir  von Wettbasis werden hier im Derby-Guide die wichtigsten Stationen der Vereinsgeschichten der beiden Turiner Mannschaften beleuchten und das Besondere am Derby della Mole herausarbeiten. Seien Sie also gespannt!
 

Derby della Molle um den Halbfinaleinzug
Juventus vs. FC Turin, 03.01.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Geschichte

Wer kennt Juventus Turin nicht? Der wohl erfolgreichste Fußballverein in Italien kann die meisten Titel der Serie A vorweisen und zwar ganze 31 an der Zahl! Gegründet wurde Juventus im Jahre 1897 von 13 Studenten des Massimo d‘Azeglio Gymnasiums. Der erste Vereinspräsident hieß Eugenio Canfari, der vorläufig das Team Augusta Tourinorum anführte, welches kurz darauf in Juventus umgenannt wurde was übersetzt „Jugend“ bedeutet. Die Vereinsfarben waren zu Beginn rosa und hätten es auch bleiben sollen, doch der Legende nach geschah bei der Trikotproduktion im Jahre 1903 ein Fehler des Textilherstellers in England, der die Trikots der Turiner und der von Notts County verwechselte. Die schwarz-weißen Trikots, wie man sie heute kennt, gingen versehentlich nach Turin. Der Verein war zwar erbost über diese Verwechselung behielt die Trikots aus Mangel an Alternativen dennoch.

Juventus Turin gehörte vor dem ersten Weltkrieg keineswegs zu den Topmannschaften der Liga. Erst mit der Übernahme von Juventus 1923 durch die Agnelli Familie und damit durch den Fiat Konzern kam der Erfolg. Durch zahlreiche Investitionen vor allem aus Süditalien konnte zwischen 1931 und 1935 fünfmal in Serie die Meisterschaft gewonnen werden. Dennoch war man ab den 40er Jahren dem FC Turin stets unterlegen. Es war damals eben noch ein Derby auf Augenhöhe! Anfang der 70er Jahre stieg der Mannschaftsspieler Giampiero Boniperti prompt zum Vereinspräsidenten auf. Ab da begannen auch die ersten internationalen Erfolge wie der Sieg des UEFA Pokals 1977, des Pokal der Pokalsiegers 1984 und des Pokals der Landesmeister 1985. Mit Dino Zoff, Paolo Rossi, Michel Platini und Fabio Capello spielten zahlreiche Topspieler und dem damaligen Erfolgstrainer Giovanni Trapattoni. Die wohl erfolgreichste Zeit von Juve war aber klar in den 90er Jahren, als man die italienische Liga dominierte und auch die UEFA Champions League gewinnen konnte. Mit Zinedine Zidane hatte man auch erstmals einen Weltfußballer formen können.

Diese erfolgreiche Phase ging bis 2005/2006 als im Zuge des Manipulationsskandals Juventus Turin zwei Meisterschaften aberkannt bekam und in die Serie B zwangsabsteigen musste. Zahlreiche Superstars verließen die alte Dame, nicht aber Gianluigi Buffon, Alessandro Del Piero und David Trezeguet! Trotz neun Minuspunkte schaffte man ziemlich locker den Wiederaufstieg. Mittlerweile zählt man wieder zu den Topvereinen in Italien und die aktuellen Entwicklungen sehen auch sehr rosig aus! Der 31fache italienische Meister gewann alle drei Europapokale, was nur noch Ajax Amsterdam, dem FC Bayern München und Chelsea London gelang. Die Erzrivalen sind neben dem FC Turin auch die beiden Mailänder Teams, zu denen man eine sehr intensive Rivalität pflegt. „La vecchia signora“ zu deutsche: die Alte Dame, ist vor allem aufgrund der Rivalität zu Inter Mailand in einem weiteren Topderby involviert: dem Derby d‘Italia!

Der FC Turin kann man getrost als kleinen Bruder von Juve bezeichnen. 1900 verschmelzten die Teams FC Torinese und Internazionale Torino zum Football Club. Erst 1906 aber hieß man offiziell FC Torino, nachdem man mit geschassten Spielern und Präsidenten von Juventus abermals fusionierte. Den ersten Meistertitel in Italien wurde aberkannt, da der erste Weltkrieg ausbrach. Im Zuge der beiden italienischen Weltmeisterschaften 1934 und 1938 baute der Nationaltrainer Vittorio Pozzo auf den FC Turin, tatsächlich war ein Großteil der Weltmeisterkader aus Turin rekrutiert worden. Die erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte folgte während und nach dem zweiten Weltkrieg in der Ära des „Grande Torino“. Zwischen 1943 und 1949 gewann man fünfmal in Serie die Meisterschaft. Ende der 40er Jahre kam es aber zum traurigen Vereinskapitel mit dem Flugzeugabsturz von Superga und dem Tod der gesamten Mannschaft. Wovon sich der FC Turin nie mehr erholen konnte. Der 7fache italienische Meister holte sechs Titel vor 1949 und den letzten siebten Scudetto 1975/1976. Seitdem ist man eine reine Mittelfeldmannschaft!

Die Rivalität der beiden Turiner Vereine fand schon sehr früh ihren Höhepunkt und zwar im Kampf um die italienische Meisterschaft Ende der 40er Jahre. Damals war sogar – man mag es sich kaum noch vorstellen – der FC Turin die dominierende Mannschaft der Liga. Mit dem sehr traurigen Flugzeugabsturz von Superga endete die wohl erfolgreichste Zeit der Turiner aller Zeiten. Der 4. Mai 1949 wird wohl für immer der tragischste Tag der Vereinsgeschichte sein. Die damals beste Mannschaft Italiens befand sich auf dem Heimflug eines Freundschaftsspieles, bei der die gesamte Mannschaft von Lissabon nach Turin zurückgeflogen ist. Einzig die Spieler Gandolfi, Giuliano und Toma reisten nicht mit und überlebten dadruch den Zwischenfall. Durch sehr schlechte Wetterbedingungen kam es zum Sinkflug und zu einer Kollision mit einem Hügel in Superga. Nie wieder konnte der FC Turin an diese Zeit anknüpfen. Die laufende Saison wurde anschließend von der Jugendmannschaft zu Ende gespielt. Ende der 50er Jahre stieg man in die Serie B ab und der dauerhafte Erfolg des Teams aus Piemont war damit passé. Seitdem ist der FC Turin auch die klare Nummer Zwei in der Stadt, während man zuvor ein Derby auf Augenhöhe hatte!

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Fans

Der FC Turin rekrutiert tatsächlich den Großteil der Fangemeinschaft aus der Stadt, wo man gegenüber Juventus Turin sogar eine klare Überzahl hat. Vor allem bei den Traditionellen und älteren Menschen genießt der FC Turin ein sehr hohes Ansehen. Der reiche Club Juventus rekrutiert die Fangemeinschaften paradoxerweise aus den unteren Schichten und aus dem Süden Italiens. Einen Grund dafür gibt es durchaus, so ist Juventus das Team des Fiat-Konzern und der Automobilhersteller sorgte für eine starke Zuwanderung süditalienischer Arbeitskräfte in den Zeiten der Hochproduktion. Die immigrierten Arbeiter aus dem Arbeiterviertel verwurzelten sich dementsprechend mit der Juventus-Mentalität. Allerdings bedient Juventus – im Gegensatz zum FC Turin – auch Fußballfans gehobener Schichten! Bei den Ultras gibt es ebenfalls klare Linien, so rekrutiert Juventus Ultras, die eher rechtsorientiert sind, während der FC Turin extremere Gruppen aus dem linken politischen Spektrum besitzt. Das Gewaltpotenzial dieser beiden Gruppierungen aber ist bei weitem nicht vergleichbar mit den Ultras beim Römer Derby, die im italienischen Fußball eine traurige Ausnahmeerscheinung bleiben.

 

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Stadionsituation

Das allererste Stadion der beiden Teams war das klassische Stadio Comunale, welches man sich über die Jahrzehnte hinweg brüderlich teilte. In der unrühmlichen Zeit des italienischen Faschismusses hatte dieser Stadion auch den Namen Benito Mussolini Stadion. Mit einer Fassung von rund 28.000 Plätzen ist es klein, aber ein echter Hexenkessel! Mit der WM 1990 in Italien wurden aber Gelder für die Errichtung neuer Stadien investiert, so auch in Turin. Eine Zeit lang teilte man sich das für die WM 1990 errichtete Stadio delle Alpi, wovon beide Teams aber nicht sehr angetan waren. Das Stadion wies Mängel auf und war architektonisch nicht wirklich gut geplant worden. Trotz der Kapazität von rund 70.000 Plätzen wird das ungeliebte Stadion nicht mehr genutzt.

Während Juventus Turin im Jahre 2009 immerhin 105 Millionen Euro locker machte um das Stadio delle Alpi abzureißen und darauf das Juventus Stadium zu errichten, spielt der FC Turin wieder im alten Olympiastadion das Stadio Comunale. Vor allem das Juventus Stadium gehört zu den modernsten Stadien der Welt, auch wenn die Fassung von 41.000 Plätzen überschaubar ist. Dennoch gilt der Hexenkessel als das wohl schönste Stadion in Italien mit eigenen Botiquen, Restaurants, Museen und sogar der berüchtigten Walk of Fame, welches die früheren Juve Spielern ehrt.

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Prägende Spieler

Die prägensten Spieler des FC Turin waren gleichzeitig die Spieler, welche die vielen Meisterschaften in den 40er Jahren einfahren konnten und beim Flugzeugabsturz ums Leben kamen. Unter ihnen natürlich Valentino Mazzola, Virgilio Maroso, Roger Grava und Eusebio Castigliano. Weiterhin waren wichtige Spieler der Turiner, die den Verein auch geprägt haben die Weltmeistertrainer Vittorio Pozzo (1934, 1938) und Enzo Bearzot (1982). Auch der italienische Nationalspieler Dino Baggio, der Flügelspieler Diego Fuser, Ex Dortmunder Ciro Immobile, Goalgetter Cristiano Luccarelli und Fabio Quagliarella schnürrten bereits die Schuhe der Turiner. Aus dem deutschsprachigen Raum sind vor allem die zahlreichen Österreicher zu benennen, unter ihnen Toni Polster, Jürgen Säumel, Walter Schachner und Heinrich Schönfeld! Auch die Schweizer Georges Lang und Hans Kämpfer, sowie der Deutsche Horst Buhtz könnten bei den Nostalgikern unter unseren Lesern noch ein Schmunzeln entlocken. Die große Starpower zuletzt fehlte zwar vollkommen (im Vergleich zu Juventus), aber dies macht ja auch den Charme der Turiner Mannschaft aus!
Bei Juventus Turin gibt es da ungleich mehr prägende Spieler. Alleine aus der aktuellen Mannschaft könnte man Gianluigi Buffon, Giorgio Chiellini, Claudio Marchisio und Paul Pogba als Ausnahmespieler erwähnen. Aus historischer Perspektive müssen wir uns allerdings einschränken, allerdings kommen wir nicht um die Erwähnung der wichtigsten herum. Unter ihnen auf alle Fälle der italienische Ausnahmestürmer Alessandro Altobelli. Die Mittelfeldspieler Dino Baggio (der auch beim Rivalen aktiv war) und Roberto Baggio, der tragische Held der WM 1994 waren in den 90er Jahren prägende Spieler von Juve, die auch den ein oder anderen Scudetto mit der alten Dame eingefahren haben. Roberto Bettega ist in Italien genauso legendär wie Roberto Boninsegna und der ehemalige Präsident der Turiner Giampiero Boniperti. Die Polen werden sich sicherlich noch an ihren besten Spieler aller Zeiten erinnern: Zbigniew Boniek – auch er spielte bei Juventus! Die Weltmeister von 2006 wie Fabio Cannavaro, Mauro Camoranesi, Gianluca Zambrotta, Filippo Inzaghi und Andrea Pirlo waren ebenfalls feste Bestandteile der Mannschaft von Juve nach der Jahrtausendwende. Auch der Ausnahmestürmer Zlatan Ibrahimovic spielte bei Juve, genauso wie Antonio Conte (als Spieler und Trainer), Didier Deschamps, Lilian Thuram, Pavel Nedved, Keeper Angelo Peruzzi, Cesare Prandelli (als Spieler und Trainer), Keeper Edwin Van der Sar, Italiens WM Held von 1990 Salvatore Schillaci, Aldo Serena, Marco Tardelli, David Trezeguet, Arturo Vidal, Carlos Tevez, Fabrizio Ravanelli, Gianluca Vialli und Christian Vieri. Eine besondere Ehre gebührt den Clublegenden Zinedine Zidane und Dino Zoff! Aus deutschsprachiger Perspektive sind die Deutschen Stefan Reuter, Jürgen Kohler und Andreas Möhler zu benennen, aber auch die Schweizer Hans Kämpfer (wie beim FC Turin), Walter Streule und Stephan Lichtsteiner spielten für Juve! Das sind auf alle Fälle extrem populäre Namen! Aufgrund der überragenden Popularität und des Prestiges, welches Juve als alte Dame ausstrahlt ist man auch heute noch Anlaufstelle für große Namen im Fußball. Der Weltmeister von 2014 Sami Khedira avanciert aktuell zu einem Leistungsträger und könnte den Verein in den nächsten Jahren ebenso mitprägen wie Supertalent Paulo Dybala.

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Rekorde

Das Derby della Mole fand offiziell 190 Mal statt (Stand 29. Januar 2016). Alleine in der italienischen Meisterschaft gab es 167 Mal die Partie mit einer Gesamtbilanz von 71-46-50 für Juventus bei 246-206 Tore. Durch Pokalspiele wird diese Bilanz auf 80-54-56 aus Sicht  von Juventus und 276-233 aufgemotzt.

Juventus Turin dominiert also die Gesamtbilanz, wobei es zunächst gar nicht danach aussah. Immerhin konnte der FC Turin die ersten beiden Begegnungen 1907 mit 2-1 und 4-1 jeweils klar gewinnen. Bis zum Flugzeugabsturz 1949 führte der FC Turin die Gesamtbilanz mit 31-16-22 klar an! Dass aktuell Juventus die klar dominante Mannschaft ist zeigt die Bilanz der letzten 20 Spiele (Stand 29. Januar 2016) mit einer 15-4-1 Bilanz. Der einzige Turiner Sieg gelang April 1995 gelang just 20 Jahre danach im April 2015 beim 2-1 über Juve im heimischen Stadio Comunale durch die Tore v on Matteo Darmian, der heute für Manchester United tätig ist und Fabio Quagliarella, die die Führung durch Andrea Pirlo drehen durften.

Das letzte Match im Dezember 2015 gewann Juve aber mit 4-0 wieder klar. Dies war allerdings nicht der höchste Sieg von Juventus. Diesen gab es nämlich am 20. April 1952, als man den FC Turin mit 6-0 bezwingen konnte. Der höchste Sieg von Turin war aber ein 8-0 und war im November 1912! Dies waren aber nicht die torreichste Begenung der beiden Teams, denn just einige Tage nach dem höchsten Sieg des FC Turin spielte man im Februar 1913 mit 8-6 (Sieg für den FC Turin), wonach 14 Tore fielen – nie fielen mehr Tore in diesem Derby – kein Wunder auch, so gleicht das Ergebnis einem Tennis Tie Break! In diesem verrückten Match führte der FC Turin mit 4-0 nach 12 Minuten und 6-2 zur Halbzeit, dennoch wurde es nochmal richtig eng! Die längste Serie gab es zwischen Oktober 2008 und November 2014, denn dort gab es sieben Siege in Serie für Juve – aktuell ist scheinbar die Leistungsspanne zwischen den beiden Teams am höchsten, wobei Juventus zwischen Februar 2002 und November 2014 in 10 Matches in Folge ohne Gegentor gegen Turin blieb! Die meisten Tore im Derby della Mole erzielte Giampiero Boniperti (14 Tore), während Paolino Pulici (9 Tore) bei den Turinern gan zweit oben steht. Doch auch Michel Platini (7 Tore) konnte zu seiner besten Zeit dem Derby seinen Stempel aufdrücken.

Bwin Livestreams: Spitzensport & Wetten auf einem Blick
Hautnah am Geschehen auf den Sportplätzen dieser Welt

 

Italy Juventus vs. FC Turin Italy – Wettmöglichkeiten

Die Wettmöglichkeiten beim Derby della Mole sind aktuell nicht gerade ergiebig. Die Außenseiterwette eignet sich selten und selbst ein Unentschieden war in den letzten Jahren rar gesät. Aufgrund der überragenden Defensive von Juventus kann man aber immer auf das Under gehen. Under 2,5 Tore, Juventus spielt zu Null, Juventus gewinnt zu Null waren die Wetten, die in den letzten Jahren am gewinnbringensten waren. Außerdem eignen sich die Wettquoten auf den Sieg auf Juve stets als Pusher für etwaige Kombi Wetten. Denn aktuell ist es nunmal so, dass die alte Dame die dominierende Kraft in Turin und eigentlich auch in ganz Italien ist. Und daran wird sich in den nächsten Jahrzehnten auch gewiss nicht ändern, zumindest nicht im Hinblick auf das Derby della Mole. Torschützen Wetten auf die gängigen Topscorer könnten auch gute Wetten sind. Aktuell sind Paulo Dybala und Mario Mandzukic die Topscorer bei Juventus! Die alte Dame hat aktuell die Fäden in der Hand im Derby della Mole – dennoch ist es für die Stadt und vor allem für die Fans immer ein Topereignis!
 

Einen Überblick über alle Derby Guide-Beiträge findet ihr in unserem Artikel: Die wichtigsten Fußballderbys von A bis Z