Frankreich vs. Spanien, Davis Cup Halbfinale 2018

Nutzt der Titelverteidiger den Heimvorteil zum Finaleinzug?

/
Lucas Pouille (Frankreich)
Lucas Pouille (Frankreich) © GEPA pi

France Frankreich vs. Spanien Spain – 14.09.2018 – 16.09.2018- Davis Cup, Viertelfinale (Frankreich steht bereits nach dem zweiten Tag (3:0) als Finalist fest!)

Mit dem Titelgewinn von Novak Djokovic bei den US Open am vergangenen Wochenende wurde das letzte der vier Grand Slam Turniere abgeschlossen. Damit haben auch im Jahr 2018 die Top-Drei der Welt ihre Vormachtstellung wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Djokovic erinnert mittlerweile wieder an den Dominator einstiger Tage und ist auf dem besten Weg zurück zur Weltranglistenführung. In dieser Woche pausiert die ATP-Tour und der Davis Cup steht wieder einmal auf dem Programm. In den letzten Wochen wurde viel über die „hässlichste Salatschüssel der Welt“ diskutiert und im kommenden Jahr steht eine Reform auf dem Programm. Viele Kritiker haben Angst, dass der Flair verloren geht. Die Heimspiele im Best-of-5 werden dann der Vergangenheit angehören und stattdessen steht nach den ATP-Tour Finals in London ein Endrunden-Turnier auf neutralem Platz auf dem Programm. In diesem Jahr gibt es noch den alten Modus und am Wochenende stehen in der Weltgruppe die Halbfinalspiele auf dem Programm. Im rein europäischen Duell stehen sich Frankreich und Spanien gegenüber.

Ein absolutes Topduell – schließlich ist Frankreich aktueller Titelverteidiger und hat bei 98 Davis Cup Teilnahmen nicht weniger als zehn Mal den Titel gewinnen können. Doch auch die Iberer aus Spanien sind ein wahrer Spezialist im Davis Cup und konnten bisher schon fünf Mal den Titelgewinn bejubeln. Der letzte Erfolg liegt jedoch schon einige Jahre zurück (2011). Nach dem Viertelfinal-Marathon gegen Deutschland muss Spanien dieses Mal wieder in der Fremde gastieren. Frankreich hatte damit das Recht den Untergrund auszuwählen und hat sich – wenig überraschend – nicht für einen Sandplatz entschieden. Austragungsort wird das Stade Pierre Mauroy in Lille sein, gespielt wird Indoor auf Hartplatz. Das erste Einzel am Freitag beginnt um 13:30 Uhr, zu sehen sein wird das Aufeinandertreffen auf DAZN. Bei den Buchmachern ist Frankreich gegen Spanien laut den Wettquoten Favorit. Für einen Heimsieg gibt es Quoten um 1.40!

Beste Quoten * für France Frankreich vs. Spanien France Davis Cup Halbfinale 2018

France Sieg Frankreich 1.40 @Bet3000
Spain Sieg Spanien 2.70 @Betsson

(Wettquoten vom 12.09.2018, 18:47 Uhr)
Bei Bet365 auf den Davis Cup wetten!

France Frankreich – Statistik & Aktuelle Form

Mit bisher zehn Titeln im Davis Cup ist Frankreich in der ewigen Bestenliste auf Rang drei hinter den Vereinigten Staaten (32 Titel) und Australien (28 Titel) zu finden. Frankreich war von 1927-1932 das absolute Nonplusultra und holte sich fünf Mal in Folge den Titel! Im 21. Jahrhundert gab es erst zwei Titel, 2001 und eben im vergangenen Jahr. Dabei hatte Frankreich schon vor dem Finale 2017 für Aufsehen gesorgt, als Kapitän Yannick Noah den Weltklasse-Doppelspieler Pierre-Hugues Herbert aus dem Kader strich. 2017 durften nur vier Spieler nominiert werden und die Teamchefs mussten die Frage „Sein oder Nichtsein“ – sprich zwei Einzel- und zwei Doppelspieler oder doch lieber drei starke Einzelspieler – für sich beantworten. Herbert fiel damals der „sichereren“ Variante zum Opfer. Aktuell steht er zwar auch nicht im Aufgebot, doch mittlerweile dürfen die Teamchefs fünf Spieler nominieren und haben dort mehr Möglichkeiten.

In den ersten beiden Runden 2018 hatte Frankreich keine allzu großen Probleme und konnte gegen die Niederlande und Italien jeweils mit einem 3:1 das Weiterkommen schon nach dem ersten Einzel am Sonntag fixieren. In beiden Spielen kamen Herbert/Mahut im Doppel zum Einsatz und feierten den Favoritensieg. Da Herbert dieses Mal wieder nicht mit dabei ist, wird Mahut aller Voraussicht nach mit Routinier Julien Benneteau am Samstag im Einsatz sein. Benneteau ist ebenfalls ein ausgewiesener Doppel-Spezialist. Das Duo kennt sich aus früheren Tagen bestens und die beiden haben schon oft auf der Tour zusammengespielt. Abstimmungsschwierigkeiten sollten da nicht mehr vorhanden sein.

Im Einzel hat Yannick Noah mit Lucas Pouille und Richard Gasquet zwei Spieler zur Verfügung, die in den Top-30 der Welt stehen. Dritter Mann im Bunde wäre Paradiesvogel Benoit Paire. Doch die Erfahrung und Konstanz spricht ganz klar für Pouille und Gasquet. Laut aktueller ATP-Weltrangliste ist Lucas Pouille als aktuelle Nummer 19 die Nummer Eins. 2018 hat der 24-jährige bisher eine Bilanz von 23 Siegen und 17 Niederlagen vorzuweisen. Damit konnte er seine überragende Vorjahres-Saison nicht ganz bestätigen. Bei den US Open in New York gab es eine überraschende Drittrundenniederlage gegen den Portugiesen Joao Sousa. Licht und Schatten wechselte sich zuletzt oft ab bei Pouille Er ist definitiv ein Spieler, der die große Bühne liebt und mit den Fans im Rücken wird er er nochmals gepusht werden. Zudem hat Pouille in diesem Kalenderjahr beide Einzelspiele im Davis Cup für sich entscheiden können. Routinier Richard Gasquet ist mittlerweile schon 32 Jahre alt und war bereits die Nummer Sieben der Welt. Aktuell ist er zwar nur auf Platz 24 zu finden, doch es gibt nicht viele Spieler auf der Tour, die über mehr Gefühl in ihrem Arm verfügen als der Franzose. Mit 27 Siegen und 18 Niederlagen hat er sogar eine bessere Jahresbilanz 2018 vorzuweisen im Vergleich zu Pouille. Mit seiner Erfahrung (14 Siege, neun Niederlagen im Davis Cup) kann er in dieser Konstellation von großer Bedeutung sein. Das Aus in New York gegen den späteren Turniersieger Novak Djokovic ist sicherlich zu verkraften. Zuvor gab es zwei klare 3:0-Siege für den 32-jährigen. Nüchtern betrachtet dürfte die französische Nummer Zwei sogar der stärkste Spieler an diesem Davis-Cup Wochenende sein und Wetten auf Gasquet in den Einzel empfehlen sich sicherlich.

France Das französische Aufgebot im Davis Cup Halbfinale 2018

Lucas Pouille – ATP-Weltrangliste Nr. 19
Richard Gasquet – ATP-Weltrangliste Nr. 24
Benoit Paire – ATP-Weltrangliste Nr. 54
Julien Benneteau – ATP-Weltrangliste Nr. 57
Nicolas Mahut – ATP-Weltrangliste Nr. 150 – Doppel-Weltrangliste Nr. 17

Bleibt Kroatien auch im fünften Duell gegen die USA ungeschlagen?
Kroatien vs. USA, Davis Cup Halbfinale 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Spain Spanien – Statistik & Aktuelle Form

Als Rafael Nadal nach wenigen Spielminuten gegen Juan Martin del Potro den Physiotherapeuten bestellt hatte, war vielen iberischen Tennisfans schon klar, dass die Nummer Eins der Welt an diesem Wochenende nicht in Frankreich zu sehen sein wird. Mit jeder Spielminute auf dem Arthur Ashe in New York wurde die ohnehin schon klitzekleine Hoffnung geringer. Nadal kann nach seinen neuerlichen Knie-Problemen unter keinen Umständen in Lille antreten. Auch der zweite Garant für diesen Auftritt in Frankreich, David Ferrer, werden die spanischen Fans nicht sehen. Sergi Bruguera, seines Zeichens spanischer Davis Cup Kapitän, hat für das Halbfinale keinen absoluten Topstar in den eigenen Reihen, hofft aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erstmals seit 2012 wieder in das Endspiel einziehen zu können. Auf dem Weg ins Halbfinale gab es die Pflichtaufgabe gegen Großbritannien (ohne Andy Murray) und den dramatischen Erfolg gegen Deutschland. David Ferrer fightete dabei in Valencia Philipp Kohlschreiber nieder.

Angeführt wird Spanien an diesem Wochenende von Pablo Carreno-Busta. Der 27-jährige ist aktuell die Nummer 21 der Welt und konnte zuletzt in Cincinnati einen Drei-Satz-Erfolg gegen Richard Gasquet bejubeln. In New York scheiterte er dann wie auch Lucas Pouille am Portugiesen Joao Sousa. Dabei musste der Spanier im fünften Satz beim Stand von 0:2 verletzt aufgeben. Seine Verletzung stellte sich jedoch nicht als schwerwiegend heraus und er kann Spanien am Freitag als Kapitän in das Halbfinale führen. Viertelfinale in Cincinnati und Halbfinale in Winston-Salem waren gute Ergebnisse auf Hartplatz – die Form stimmt und nachdem die Verletzung überstanden ist, hat Carreno-Busta das Potential beide Einzel für sich zu entscheiden. Allerdings müssen die Wettquoten in den Einzelpartien abgewartet werden.

Zweiter Einzelspieler wird aller Voraussicht nach Roberto Bautista-Agut. Der 30-jährige ist sicherlich auf Sandplatz deutlich stärker einzustufen als auf den Hartplätzen dieser Welt. Trotzdem hat er in diesem Jahr eine sehr gute Hartplatzbilanz vorzuweisen. Jedoch verliefen für ihn die US Open völlig enttäuschend. Gegen Jason Kubler gab es eine glatte Niederlage in drei Sätzen. Gleich sechs Mal musste er sein Service abgeben! Ein wenig relativiert wird die Leistung durch die Tatsache, dass er keinerlei Hartplatz-Vorbereitungsturniere bestritten hat (weder die Masters noch Winston-Salem). Die spanische Nummer Drei, Albert Ramos-Vinolas, kann aber nicht als wirkliche Alternative angesehen werden. Die Nummer 55 der Welt hat mittlerweile acht Niederlagen in Serie einstecken müssen. Seinen letzten Sieg auf der ATP-Tour gab es am 31. Mai bei den French Open! Die Niederlagen in den letzten Wochen waren sehr deutlich – ein Einsatz von Ramos-Vinolas wird es wohl nur im Notfall geben. Routinier Feliciano Lopez hat sich als Einzelspieler zwar schon oft beweisen können, wird an diesem Wochenende jedoch im Doppel zum Einsatz kommen. Dabei muss er auf seinen Standardpartner Marc Lopez verzichten und wird mit Marcel Granollers auf dem Platz zu sehen sein. Beide sind in den Top-30 der Doppel-Weltrangliste zu finden. Gegen Mahut/Benneteau kann dahingehend ein Doppel auf Augenhöhe erwartet werden.

Spain Das spanische Aufgebot im Davis Cup Halbfinale 2018

Pablo Carreno-Busta – ATP-Weltrangliste Nr. 21
Roberto Bautista Agut – ATP-Weltrangliste Nr. 26
Albert Ramos-Vinolas – ATP-Weltrangliste Nr. 55
Feliciano Lopez – ATP-Weltrangliste Nr. 74 – Doppel-Weltrangliste Nr. 28
Marcel Granollers – ATP-Weltrangliste Nr. 101 – Doppel-Weltrangliste Nr. 22

Den Tennisbelag für Wetten passend einschätzen lernen!
Die unterschiedlichen Tennisbeläge für passende Wetten nutzen

 

France Frankreich vs. Spanien Spain – Direkter Vergleich

Head-to-Head: 2-6

Vor dem Halbfinale an diesem Wochenende gab es bisher acht Aufeinandertreffen im Davis Cup zwischen den beiden Nachbarstaaten. Viele dieser Duelle sind selbstverständlich kein Gradmesser für das Duell in Lille an diesem Wochenende. Beispielsweise gab es das erste Duell im Jahr 1923! Im historischen Vergleich hat Spanien mit sechs Siegen gegenüber nur zwei Niederlagen die Nase deutlich vorne. Auch das letzte Duell ging an die Iberer – im Halbfinale 2011 gab es auf spanischem Sand mit Nadal&Ferrer einen klaren 4:1-Erfolg. Dafür konnte Frankreich das letzte Heimspiel – ein Jahr zuvor 2010 – für sich entscheiden. Damals setzten sich die Franzosen gar deutlich mit 5:0 durch – gespielt wurde ebenfalls in der Halle auf Hartplatz. Frankreich hofft auch 2018 auf einen Erfolg in der Halle!

Alle Wettbasis-Artikel mit Wettempfehlungen und -Tipps für Tennis Wetten
Empfehlungen, Tipps & Strategien für Tennis-Wetten

 

Prognose & Wettbasis – Trend France Frankreich vs. Spanien Spain Davis Cup Halbfinale 2018

Vor den beiden Halbfinal-Spielen in der Davis Cup Weltgruppe wird Frankreich als klarer Favorit auf die erfolgreiche Titelverteidigung gehandelt. Für einen erneuten Titelgewinn der Franzosen hat Bet365 beispielsweise Wettquoten von 2,50 im Angebot. Sollte Spanien erstmals seit 2011 wieder den Davis Cup für sich entscheiden gibt es den vierfachen Einsatz. Dementsprechend sind auch bei Frankreich – Spanien die Wettquoten verteilt. Auf dem Hartplatz in Lille ist Frankreich doch relativ klarer Favorit!

 

Key-Facts – Frankreich vs. Spanien

  • Mit Pouille & Gasquet hat Frankreich zwei Top-Einzelspieler zur Verfügung!
  • 2011 konnte sich Spanien mit 4:1 durchsetzen – damals auf Sand! Frankreich gewann das letzte Heimspiel mit 5:0 gegen Spanien!
  • Hinter Carreno-Busta fehlt Spanien ein zweiter Einzelspieler in Topform!

 

Spätestens durch die verletzungsbedingte Absage von Rafael Nadal ist diese Favoritenrolle auch absolut gerechtfertigt! Die Franzosen haben mit Lucas Pouille und Richard Gasquet zwei Akteure zur Verfügung, die gerade auf Hartplatz sehr gefährlich sind. Zwar sind beides keine Spieler, die aktuell das Potential hätten einen Top-Ten Spieler zu bezwingen, doch diesen gibt es bei Spanien auch nicht. Carreno-Busta ist gut in Form und spielte während der Amerika-Tour gutes Tennis. Doch er alleine wird nicht ausreichen, um das Finale zu erreichen. Der zweite Einzelspieler – wer es auch sein wird – ist alles andere als in guter Verfassung. Hier hat Frankreich einen großen Vorteil und dies ist auch der ausschlaggebende Grund, wieso für uns nur bei Frankreich – Spanien nur Wetten auf einen Sieg der Heimnation infrage kommen! 

Die Qualität des Aufschlags bei Tennis Wetten beachten
Achten Sie bei Tennisspielern auf den zweiten Aufschlag?

 

Beste Wettquoten * für France Frankreich vs. Spanien France Davis Cup Halbfinale 2018

France Sieg Frankreich 1.40 @Bet3000
Spain Sieg Spanien 2.70 @Betsson

(Wettquoten vom 12.09.2018, 18:47 Uhr)
Bei Bet365 auf den Davis Cup wetten!